Unerklärliches Symptom?

Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
--Jemand hat ein Gebrechen, das keinem Krankheitsbild zugeordnet werden kann.
--Die Schulmedizin findet keine gezielte Behandlungs - Methode.
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.195
Hallo Michael

Ist damit allenfalls die Rubrik "Gesundheit allgemein" gemeint, die wir schon haben? Sehr viele Leute dürfte ja unklar sein, was sie haben und zu welchem Arzt sie gehen sollen. Dafür können sie sich in "Gesundheit allgemein" beraten lassen.
Könnte es sein, dass Du den Fall meinst, wo man zwar beim richtigen Arzt ist, aber auch der ratlos ist? Nun stellt sich natürlich die Frage, ob es denn wirklich der richtige Arzt ist. Ich war auch schon mal beim Herzspezialisten, der ratlos war ... dabei hätte ich zum Chiropraktiker gehen sollen. Also, was ist da genau ein unerklärliches Problem? Wahrscheinlich sind meistens Lösungen vorhanden ... nur nicht bei dem Arzt, bei welchem man in Behandlung ist. Ein allgemeines Forum für die richtige Richtung bietet sich da an.

Kennst Du denn gewisse Krankheitsbilder, bei welchen man wirklich noch keine Ahnung in Bezug auf Ursachen hat?

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Vreni, Hallo Marcel

ja Marcel, es geht ungefähr in diese Richtung. Ich hätte da gleich zwei Beispiele, eines aus der Vergangenheit, das andere ist aktuell:

Beispiel 1: Vor etwa sechs jahren verspürte ich einen sehr starken und stechenden Schmerz in der linken, unteren Brusthälfte. Mein Hausarzt diagnostizierte einen bösartigen Tumor, und Röntgte meinen ganzen Brustkorb. Ein Krebsspezialist, zu dem mich mein Hausarzt überwies, bestätigte den ersten Verdacht, und überwies mich ins Spital zur Thermo und "wasweissich" untersuchungen. Mittlerweile waren schon zwei Monate vergangen, bis auch das Spital nicht weiter wusste, überwies man mich nach Nottwil, ins Paraplegiger Zentrum. Nach einer gründlichen, und sehr professionellen Untersuchung inkl "Röhre", sagte mir der Spezialist sehr lakonisch und einem Schmunzeln: "Ihre gebrochene Rippe ist schon fast komplett verheilt, machen Sie sich keine Sorgen!!" Hi,hi ist zwar lustig, nur, ich suche immer noch die Pointe!?

Ihr könnt Euch vorstellen was so eine Fehldiagnose im Vorfeld ausgelöst hat: Testament, die Verlobung mit Lebensgefährtin amtlich bestätigen lassen, mit Exit ein vor Gespräch geführt, Bankkonti aktualisiert usw.

Beispiel 2: Von Zeit zu Zeit bekomme ich einen starken Druck, etwa zwei Fingerbreit unter dem Brustbein. Gleichzeitig wird mein Speichel stark salzhaltig. Anschliessend bekomme ich schluckbeschwerden, meine Mundhöhle füllt sich mit einer sehr salzhaltigen Flüssigkeit. Die Flüssigkeit kommt aus irgend welchen Drüsen innerhalb der Mundhöhle. Dem ganzen Spuck kann man nur mit einem Glas Wasser oder einer Renie beikommen. Ich habe meinen Hausarzt (habe selbstverständlich den vorhergehenden ersetzt) befragt, meinen Aphoteker den Betriebs Sanitäter, aber keiner kannte solche Symptome, oder konnte es nicht zuordnen.
Wisst Ihr was es sein könnte??

Unzählige von solchen und ähnlichen Fragen tauchen nur schon in meinem Umfeld auf, wobei die meisten Beschwerden durch Hausmittelchen und Geheimnisvollen Salben wieder nach einiger Zeit verschwinden.

Ich hoffe Ihr seht den Nutzen und Sinn von so einem Fenster, ich denke sowas würde Vreni sehr gut stehen, so universell und flexibel wie Sie, ist keine.

Gruss, Michael
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.195
Also doch Gesundheit allgemein, wo Vreni ja sowieso schon moderiert, oder

Gruss, Marcel
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo ihr
es ist natürlich unendlich schwierig, so über den draht eine diagnose zu stellen. ich werde mich aber bemühen, eurem anliegen gerecht zu werden.
gruss vreni
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Vreni

ich glaube Du bist die ideale Besetzung für dieses Thema,
Du hast eine sehr sensible Antenne und besitzt eine seltene Gabe von Einfühlsamkeit. Du kannst auch Bagatellen von ernsten Fällen unterscheiden.
Ich hatte schon des öfteren das Gefühl, dass Du mit sehr weit geöffneten Augen durchs Leben gegangen bis, und das gesehene Deinen Charakter geprägt hat!!

Gruss, Michael
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.293
Hallo Michael,
ich bin mir jetzt etwas unsicher, ob Du tatsächlich eine Antwort auf die Frage nach den salzigen Drüsen haben möchtest. Auf jeden Fall klingt das sehr nach einem schlecht schließenden Übergang zwischen Magen (Salzsäure) und Speiseröhre. Es gibt Leute, bei denen gelangt sogar Magensäure in die Nebenhöhlen (wie auch immer), was dann schlimme Gesichtsschmerzen, Ohrenentzündungen und andere eigentlich unerklärliche Schmerzen verursachen kann. 'Abhilfe schafft dann ein Protonenpumpenhemmer, der die Magensäureproduktion hemmt. Könnte das in etwa hinhauen bei Deiner Frage?
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hoi Uta,

besten Dank, dass Du Dich trotz Verunsicherung der Sache angenommen hast.

Ich muss prezisieren: die salzige Flüssigkeit kommt aus dem Oberkiefer, irgendwo aus dem Gaumen. Es mag komisch klingen, wenn ich mit der Zunge den Oberkiefer abtaste, finde ich nirgends eine Öffnung.
Als Auslöser kann ich mir auch eine Nervensache vorstellen, da ich eher der Typ bin der Ärger runterschluckt.
Magensäure kenne ich, das ist es bestimmt nicht.

Gruss, Michael
 
Beitritt
12.01.04
Beiträge
61
Hello Michael,

Du siehst auch Arzte irren sich! Erinnert mich doch gleich an Deinen Witz hier im Forum!! :)

Mein Tipp: Probiers mal mit Alternativmedizin. Sicherlich nen Versuch Wert.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.293
Hi Michael :) ,
wenn diese Flüssigkeit salzig ist, könnte es Tränenflüssigkeit sein, die Dir über den Rachen kommt?? Ich habe das manchmal, wenn eine Tränendrüse verstopft ist.
:) Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Silke

es freut mich, dass Du an meinem Humor gefallen gefunden hast.

Deine Reaktion beweist wieder einmal, dass die Besucher dieses Forums alle Register ziehen um Ihrem Leiden oder Gebrechen etwas Linderung zu verschaffen, und da gehört Humor dazu.

Nichts gegen Alternativmedizin, aber wie nenne ich meine "Krankheit"??

Michael
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

danke für Deine Antwort.

Tränenflüssigkeit, ja das könnte hinkommen. Wie kommt die Flüssigkeit in den Rachen? Entleeren sich die Tränendrüsen nicht in die Nase, und von dort durch die Speiseröhre in den Magen?
In welchem Zusammenhang ist der starke und schmerzhafte Druck unterhalb des Brustbeins, und das krampfartige zuschnüren der Kehle?

Viele Fragen, leider ist das nicht zu umgehen, wenn man die Beschwerde nicht benennen kann.
 
Beitritt
12.01.04
Beiträge
61
Hallo Micha,

Du brauchst Deine Diagnose nicht selbst zu stellen!! :)

Beschreib Deine Symptomte, wie Du sie hier beschreiben hast. Wie Du sie jedem Schulmediziener beschreiben würdest.

Dass Du nicht weißt wie Du Deine Krankheit nennen sollst ist völlig normal. Das geht vielen Menschen so. Die Beschwerden werden geäußert und darauhin (oder nach Untersuchungen) wird erst eine Diagnose erstellt.

Viel Glück

Silke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.293
Hallo Michael,
es kann doch auch sein, daß bei Dir mehrere Sachen zusammenspielen: Die Tränenflüssigkeit kommt irgendwie in den Rachen (keine Ahnung, wie), aber das ließe sich sicher mit einem guten Anatomie-Atlas klären. Ich war heute morgen beim Augenarzt, der mir die Augen getropft hat. Ergebnis: die Nase läuft immer noch, und im Rachen läuft auch was runter. Vor dem Tropfen war das nicht :? ..
Das Zusammenkrampfen der Kehle bzw. der Schmerz unter dem Brustbein klingt für mich weiter nach Sodbrennen, also aufsteigender Magensäure, weil der Übergang zwischen Speiseröhre udn Magen nicht richtig schließt. Das kann Folge von Amalgam sein, das kann an Nahrungsmittelunverträglichkeiten liegen. Im Englischen heißt das "heart burn", und ich finde, das beschreibt den Schmerz ganz gut. Manchmal strahlen solche Speiseröhrenentzündungs-Schmerzen (was für ein fürchterliches Wort ;) ) bis in die Schultern und in den Kiefer aus.
LG
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hi Silke

was spricht gegen Selbstdiagnose, wenn keine andere Erklärung vorhanden ist, dann versucht man doch eine Antwort zu finden.

Du haust Dir mit dem Hammer auf den Daumen, nachdem Dein Wortschatz an Fluchwörtern ausgegangen ist, überlegst Du krampfhaft wo die Ursache zu suchen ist. Der Daumen war zur falschen Zeit am falschen Ort, der Hammer hätte nie erfunden werden sollen. Du überlegst, während dem Dein Daumen anfängt pulsierend zu wachsen, den Hammerhersteller zu verklagen. Du planst einen Terroristischen anschlag auf die Nagelhersteller, wo keine Nägel, sind auch keine Finger die es festhalten, logischerweise gibt es auch keinen Hammer.

Fazit: Am ganzen Schlamassel und Schmerzen sind eigentlich die Fotoapparatehersteller schuld. Keine Fotos, keine Bilderrahmen, keine Bilderrahmen keine Nägel usw. (siehe oben).

Wir Menschen sind doch eigenartig, wir brauchen die Erklärung, und wenn wir keines bekommen, dann plagen uns Magengeschwür oder schlimmeres.

In meinem Fall war die Diagnose der Schulmediziner eindeutig und sehr aussagekräftig. Ein langsames Schulter auf und ab, das Gesicht zu einem Fragezeichen verformt sagt so einiges aus, als Patient ist man ganz sicher noch ratloser als vorher!!

Gruss, Michael
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hi Uta

das mit Amalgam ist bestimmt nicht, habe schon seit jahrzehnten keine mehr, Quecksilberwerte habe ich im grünen Bereich.

Ich hatte auch schon eine Magenspiegelung, Speiseröhre und Magen, alles i.O.

Aber der Rest Deiner Schilderung könnte zutreffen, aber wie nennt sich das?

Gruss, Michael
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.293
nur so interessehalber: wie hast Du die Hg-Werte messen lassen?

Leider habe ich auch keinen Namen für hinten herunterlaufende Tränenflüssigkeit :? . Vielleicht kannst Du einen erfinden? :)

Gruß,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hoi Uta

in dem Industrie - Betrieb wo ich arbeite werden wir in der Regel mindestens alle zwei Jahre von der Suva untersucht. Auf jeden Fall sind meine Quecksilber Werte i.O.
Ob das "Hg" Werte, oder etwas anderes, keine Ahnung.

Ich glaube, ich muss meine rätselhafte Krankheit akzeptieren, sonst geht es mir ja blendend.

Tschüss, Michael
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.293
Hallo Michael,
Hg = Abkürzung für Quecksilber :) .
Ich weiß nicht, ob DU weißt, daß man Hg mit den üblichen Blutuntersuchungen normalerweise nicht findet. Das macht es ja so schwierig, eine Quecksilberbelastung oder -vergiftung nachzuweisen. Erst durch eine Untersuchung von Urin oder Blut nach Mobilisierung durch DMPS oder auch Bärlauch und Chlorella kann man Hg nachweisen. - Deshalb hätte es mich interessiert, wie bei Euch untersucht wird, ob Ihr belastet seid...
 
Oben