Tyramin-Intoleranz: Lebensmittel

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.962
In vielen Punkten stimmen die "erlaubten" und "zu meidenden" Lebensmittel bei Histamin- und Tyramin-Intoleranz überein. Das Kochen mit frischen Lebensmitteln bzw. direkt von der Tiefkühltruhe in den Topf ist bei beiden Intoleranzen angesagt.

Hier noch einmal eine Liste für die Tyramin-Intoleranz:

https://www.jameda.de/naehrstoffe/tyramin/

Auch hier stimmt sicher, daß diese Liste nicht für Jeden passend ist, zumal ja oft nicht nur eine Intoleranz da ist sondern gleich mehrere zusammen.

Wie bei allen Intoleranzen kommt es auch beim Tyramin auf die aufgenommene Menge an. Hier werden die ungefähren Mengen angegeben, die in Lebensmitteln enthalten sind. Wobei auch hier zu beachten ist, daß eine Anhäufung von Tyramin und Histamin und anderen biogenen Aminen gefährlich werden kann. U.a. weil der Blutdruck üble Kapriolen machen kann.

Tyraminaufnahme in mg / bei gesunden Menschen /bei Menschen mit Tyraminintoleranz
------------------------------------------------------------------------------
6-8 mg / keine Auswirkung / erhöhter Blutdruck und Puls, Übelkeit, manchmal Erbrechen
-------------------------------------------------------------------------------
10-25 mg / keine Auswirkung / leichte bis schwere Kopfschmerzen, manchmal Gehirnblutungen
-------------------------------------------------------------------------------
mehr als 25 mg / keine Auswirkung /Hypertensive Krise
--------------------------------------------------------------------------------
50 bis 500 mg / meistens noch verträglich / Hypertensive Krise, Schlaganfallgefahr
--------------------------------------------------------------------------------
800 bis 2000 mg / toxische Erscheinungen, Tyraminvergiftung / Hypertensive Krise, Schlaganfallgefahr, Tyraminvergiftung
--------------------------------------------------------------------------------

... einige tyraminarme Lebensmittel zum Vergleich:

Frisch gekauft und zeitnah zubereitet: Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier
Fettarme Vollmilch
Käse: Hüttenkäse, Ricotta, fettarme Käsesorten, frische Käsesorten
Nudeln
Müsli
Die meisten Brotwaren
Die meisten Gemüsesorten
Früchte, die kurze Transportwege und wenig Lagerzeit hatten
Nicht-alkoholische Getränke mit möglichst wenig Koffein
Öle und Fette

Insgesamt lässt sich sagen, dass es mehr tyraminarme als tyraminreiche Lebensmittel gibt. Außerdem sollte jede seine eigenen Erfahrungen machen. Man braucht also keine Angst vor exotischen Früchten haben, solange man diese in vorsichtigen Mengen zu sich nimmt und testet, ob es zu Verträglichkeitsproblemen kommt. Ein Blutdruckmessgerät ist hier sehr nützlich. Pauschale Vorsicht und Verbote sind manchmal übertrieben.
.... [Es folgen Tipps zur Lagerung usw.]
Du Kannst Es!: Tyraminhaltige Lebensmittel, Tyraminintoleranz Und Tipps Zum Umgang Damit

Hier noch eine ganze Broschüre zum Thema "Lebensmittel bei Tyramin-Intoleranz:
https://www.sigma-tau.de/assets/Uploads/Folder-Patienten-130215-1.pdf

https://flexikon.doccheck.com/de/Kopfschmerz-Trigger

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Oben