Quantcast

Treppensteigen, die Fitness zwischendurch

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.172
Auch eine gute Betätigung, die sich täglich irgendwie einrichten lässt:
Statt den Lift zu benutzen einfach die Treppen hoch steigen. Wenn man das z.B. zu Hause oder im Geschäft (oder beidem) oder an anderen Orten täglich befolgt, dann ist das doch eine gute tägliche Dosis, welche die Pumpe etwas anwirft. Und das völlig gratis. Und oft ist man mit dem Lift nicht mal sehr viel schneller.

Gruss, Marcel
 

Malve

Hallo Marcel -

notgedrungen steige ich meistens die Treppen (Klaustrophobie in Aufzügen, besonders dann, wenn sie eng und/oder "wacklig" sind... - so hat dies auch seine positiven Seiten ;) ).

Vielleicht wäre das für Betroffene der Klaustrophobie (so es überhaupt welche gibt hier im Forum) auch ein Thema: sich mit dieser Angst auseinanderzusetzen und "mutiger" zu werden - ich arbeite schon länger dran :schock:...

LG,

Malve :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.086
Das finde ich eine gute Idee, Malve :) . Ich habe den Eindruck, daß es eine Menge Leute mit irgendwelchen mehr oder weniger ausgeprägten Phobien oder auch Zwängen gibt. Nur reden die meistens nicht darüber.

Ich habe einen Bekannten, der kann nicht S-Bahn, Bus oder Zug fahren, fliegen geht auch nicht, weil er dann Angstattacken vom Feinsten bekommt. DAs schränkt das Leben ganz schön ein. Und es wird einfach nicht besser, trotz diverser Psychotherapie-Versuche, zum Teil zu heftigen eigenen Kosten.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Zum Thema: ich nehme immer die Treppe, wenn irgendwie möglich. Die laufe ich dann auch ganz bewusst und "spüre" richtig in meine Beinmuskulatur rein. Früher bin ich sie auch oft gejoggt, mit dem Ergebnis, das ich einmal auf die Steintreppe geknallt bin. Hat ein halbes Jahr gedauert, bis der Schleimbeutel wieder schmerzfrei war :D !

Zur Phobie: ich hatte früher extreme Spinnen- und Höhenangst. Dann hab ich mich langsam damit konfrontiert.
Bei Spinnen: nicht gleich zum Schreien anfangen, erst mal Ruhe bewahren, anschauen und leben lassen ... seitdem hab ich meinen Frieden und ich finde immer seltener ein Exemplar in meiner direkten Umgebung.
Früher hab ich Mordio geschrien, ganz hysterisch meine Mutter angerufen und gebettelt, das sie kommt und die Spinne hin macht. Tagelang den Keller nicht mehr betreten, wenn ich eine sah ... das ist jetzt vorbei!
Zur Höhenangst: hab meinen Balkon auf einer wackeligen Holzleiter dieses Jahr gestrichen - vor ein paar Jahren noch undenkbar, weil ich nie auf eine Leiter rauf bin, vor Panik.
Hab mir das Stufenweise beigebracht, erst auf eine kleine Leiter beim Deckestreichen, jetzt mittlerweile geht`s recht problemlos auf der grossen.
Wenn ich doch mal wackele, dann fang ich zum Lachen an und sag mir, typisch, da ist noch ein kleiner Rest von der damaligen Karin ... und dann mach ich fröhlich einfach weiter.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
29.06.09
Beiträge
28
Dieses Thema ist es Wert, wieder hochgeholt zu werden! Ich arbeite in der 11. Etage. Letztes Jahr nun begann ich, aus Fitnessgruenden die Treppen zu steigen - nicht besonders hohe Stockwerke, durch insgesamt 16 Stufen incl. Absatz getrennt. Zuerst fing ich mit 4 Etagen an, am Ende schaffte ich 7. Ueber ein Jahr machte ich das, 5 Tage/Woche.

Resultat: Der Bauchspeck verringerte sich, die Pomuskeln wurden definiert, ebenso wie die Muskeln der hinteren Oberschenkel. Leider musste ich wegen meines Rueckens im November aussetzen, aber sobald ich das in den Griff bekomme, fange ich garantiert wieder an.

Es ist wirklich eine wunderbare, preiswerte Methode, dem Koerper etwas Gutes zu tun - einfach so in den normalen Tagesablauf eingebaut.:)
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.172
Auf dem letzten Beitrag anschliessend:

Diese kleine Massnahme in den Alltag eingebunden, kann einem je nachdem, wie man wohnt bzw. arbeitet etc. einiges an zusätzlicher Bewegung bescheren. Ganz ohne Fitness-Abo ;)

Ich zum Beispiel habe ich mich vor ca. 2 Jahren einfach mal einige Tage und dann Wochen geweigert, den Lift bei der Arbeit zu benutzen. Das hat sich so "eingebrannt", dass ich das auch heute noch so halte.
Und zwischenzeitlich laufen auch viele andere meiner Kollegen lieber die Treppe hoch und runter.
Ich finde das toll.

Gruss, Marcel
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.172
Mein letzter Beitrag hier ist eine ganze Weile her.... mehr als 2 Jahre.
Noch immer sieht mich der Lift nicht von innen und das Schöne ist:
die meisten meiner Arbeitskollegen laufen ebenfalls tagtäglich am Lift vorbei.
Irgendwie wurde doch der eine oder andere herausgefordert, dieses kleine bisschen Fitness ganz normal in seinen Tag einzubauen. ;)

Gruss, Marcel
 
Oben