Tierchen auf meiner Haut?

Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Hallo rahel nochmal,
Hmm, schwer zu sagen. Bei "Alleingelassen" fand ich den Fall eigentlich fast eindeutig Morgellon-Fall von der Beschreibung, weswegen ich gemeldet hatte, weil man hier im forum schwer Hilfe findet mit Morgellonen. aber bei deienem Fall ist schwer zu sagen. Habe mir deinen letzten längeren Bericht im forum durchgelesen. Ein Foto der Hautläsion das du hier wo eingestllt hast, sieht ja schon so ähnlich aus wie von Morgellons, aber war das eher eine Ausnahme-Erscheinung bei dir? Meistens bilden sich so weißliche Art Biofilme auf den Läsionen. Dass du Borreliose-Diagnosen hattest, passt auch dazu.
Weiß nicht ob du gelesen hattest, was ich vorhin wieder gelöscht hatte - weil du neben einem See bist, und ein Mit-Verursacher eine tückische Alge sein kann, die in unserer Umwelt in den letzten 10-20 Jahren neu ist - sie ist mit dem Thema Borreliose und "ropeworm"-Ablagerungen verbunden.

Es ist ja schon schwierig Parasitose-kundige Ärzte zu finden, sicher bin ich mir jedenfalls dass wir einige neue Erreger haben und Hybriden. Ich finde immer ärgerlich dass im Internet die Leute zB. behaupten Leberegeln auszuscheiden, die definitv etwas anderes sind. Ebenso wird im Zusammenhang mit ropeworm immer wieder behauptet es wäre Ascaris, dabei haben diverse Labors diesen nicht positiv testen können. Ich habe einen schönen Ropeworm ausgeschieden, der wie ein unordentlich geflochtener Zopf aussah, cremefarben. Dann kam mir aber in den Sinn, dass es an Wurzeln von Pflanzen erinnert, die ineinander verschlungen sind.

Da bei dir Verdacht oder Diagnosen von Fungus waren, wäre es aber doch interessant mal einen Versuch mit Fenbendazol, Reishi und Einläufen zu machen, und sehen was passiert. Ich habe mit dem Reishi gleich in den ersten Tage fürchterlich Stiche und beißen am Kopf bekommen. Das Protokoll sieht vor, wenn man mit Standarddosis Fenbendazol keine Reaktionen mehr hat aber nicht Symptom-frei wurde, ein fortgeschrittenes Protokoll zu absolvieren, das Praziquantel mit wenig Ivermectin kombiniert mit Pyrantel-Paste enthält. Ivermectin ist gefährlich; ich würde mich eine Kur mit normaler Ivermectin-Dosis nicht trauen zumal ich Kopf-Symptome habe. (Aber ich weiß, wenn man verzweifelt ist nach vielen Jahren probiert man irgendwann mal alles, wenn's einem schlecht genug geht). Die neuen Erreger sind eine Kombi aus Pflanzen (Algen), Fungus und Protozoen. Der erwähnte Mykologe (welcher Borreliose&Morgellons hatte) ist tätig als einer der in Häusern und Wohnungen "Schimmel" wegen Feuchte ausfindig macht, und er sagt das was wir heute vorfinden an schwarzem "Schimmel" ist nicht Fungus sondern Protozoen und daher von der Spezies erstaunlicher weise etwas ganz anderes. Ich habe einiges ausgeschieden was "slimy mold" sein dürfte und nicht einfach Schleimhaut. (und die welche in das Fenbendazol-Protokoll involviert sind in Foren oder Gruppen, da verdient niemand in irgendeiner Weise was daran).

Alles Liebe und halt durch !
Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
rahel, mein Schreiben hat sich gerade überschnitten mit deinem. Probier mal den Reishi, vielleicht zeigt sich ja dann etwas Klareres auf der Kopfhaut. Der rote Reishi ist ein ganz zentrales Mittel in der chines. Medizin.
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Damit meine Behauptungen nicht so in der Luft hängen, hier noch links (ich habe jetzt nicht lange gesucht, man kann mit "hydrilla algae" suchen)
Hier ein Bericht von Floridas Seen und Vogelsterben: Toxic algae lurks in Florida's lakes, threatening eagles and other birds | Tampa Bay Times
Carolinas Seen und Vogelsterben: Toxic Algae Threatens Bald Eagles | Coastal Review Online Es geht aber nicht nur um Cyanobakterien sondern auch um die Toxine der Dinoflagellaten, das Ciguatera-Toxin. Es belastet die Leber, führt zur Erschöpfung und schwächt das Immunsystem . Dinoflagellaten sind erwiesenermaßen EndoSymbionten der Foraminiferen (Forams), letztere scheide ich definitiv aus.

Der link zu den blutigen Wasserfällen der Antarktis seit der Eisschmelze, wo Eisen- hältiges Wasser fließt. Hydrilla-Alge, die unter dem Eis seit Anfang von Leben auf dieser Erde exisitiert hat, speichert Eisen. Ich scheide seit ich Fenbendazol nehme, fast täglich rostfarbene Einläufe aus. https://de.wikipedia.org/wiki/Blood_Falls Auf die Corallen-Riff-Landschaft wird heute Eisen gesprayt, weil die Corallen ausbleichen, absterben, und damit zeigt dass das Ökosystem aus dem Gleichgewicht ist, was auch aufs Festland eine Auswrikung hat. Sie brauchen zum Leben Eisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
doch, ich habe es durchgelesen, muss sagen es war mir unbekannt und habe damit nicht anfangen können, dir danke ich für deine bemühungen soviel informationen zu schicken.
ich habe keine borreliose, war immer negativ getestet, aber letzte jahre waren pilze sehr oft vorhanden, dass dieser aspergillus, etwas anderes ist, halte ich es für möglich, ich glaube, dass ich etwas darüber gelesen habe, das leishmania sich mit pilzen als kreuzreaktion zeigen kann. ich war quantiferon positiv, aber auf der lunge habe ich nie etwas gehabt und ich habe dann auch urin testen lassen, habe bei meiner tochter 2 x quantiferon machen lassen und sie war negativ, so habe ich es auf der seite gelegt, obwohl ich immer davon angst habe. ich war chlamydia und mycoplasma pneumonia positiv, sonst war nie etwas, oder ich kann mich jetzt nicht errinnern. ich habe soviel nachgedacht und aufgeschrieben, geschaut, ich komme immer wieder nur auf irgendwelchem parasiten, besonders, seit dem ich jetzt auch diese hautmanifestation habe und die migration immer den gleichen weg hat, was man auf manche stellen auch sieht, als kleine erhebun/linie. ich kann mir nicht etwas anderes vorstellen, entweder geht etwas durch lymp/blutgefäss oder gewebe, ein nerventzündung durch den ganzen körper? und am anfang waren die einzige blutabweichungen eosinophile und neutroph. sicher sind wir durch die umwelt geschwächt alle, aber das dürfte auch nicht solche symptome haben und es sicher auch nicht etwas alltägliches, was man in der literatur sieht, es muss etwas seltenes sein. ich bin auch auf curezone, aber auch dort habe ich niemanden gefunden mit der gleichen symptomen. curezone ist gut, es ist wie eine psychotherapie, man fühlt sich nicht wie ein aussererdischer. leider sind dort sehr viele leute, welche unter verrücksten sachen leiden. am schluss bleibt alle medikamente auszuprobieren. hg
übrigens, ich glaube nicht,dass ich je ein bild von meiner haut gepostet habe, es muss jemand anders sein.
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Achsoooo, ich dachte ich hätte gelesen in eienm anderen Thread du hättest wiederholt auch Borreliose Diagnose gehabt. Da hast du von deiner Haut Foto: https://www.symptome.ch/vbboard/parasiten/125762-a.html

Hmm, wenn du so stark annimmst dass es Parasiten/Pilz-Thema ist, hast du schon mal dran gedacht, das ganz Programm von einem Parasiten-Spezialisten wie Simon Yu durchzuziehen (ich glaube aus dem Gedächtnis ohne Gewähr: Biltrizide, Albendazol, Praziquantel, Ivermectin, Alinia)? Ich habe seine Aussagen so in Erinnerung: Jeder im Westen hat Parasiten, in der Mehrheit solche die von der Größe mit freiem Auge erkennbar sind, und die Mehrheit sind nicht im Darm sondern anderswo :schock: Man findet von Simon Yu einiges im Netz, (sowohl youtube als auch Texte).

Das Gefühl eine verstopfte Lymphe zu haben, kenne ich auch - Druck in den Ohren etc. Meine Eos sind aber nicht erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
O, entschuldige, ich habe vergessen, dass ich mal diese bilder hier aufgeladen habe, aber borreliose habe ich nie gehabt. ich schreibe dort auch, dass ich auf alles negativ bin, nur habe ich mich an oregano nicht gut ausgedrück, ich wollte sagen, ich wurde mehrmals auf borre getestet, aber war immer negativ. hast du mehrere vet. med. ausprobiert und febendazole ist das med., was bei dir geholfen hat? aliana oä. kann man bei uns nicht bekommen, dies habe ich noch nicht ausprobiert. ich werde nach diesem arzt suchen, ich glaube dr. klinghardt hat die gleiche therapie. hg
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
rahel, nein ich habe nicht mehrere Medikamente ausprobiert. Ich hatte von einem Monat AB Doxy schon genug, weil nachher eher schlechter, deshalb bemühe ich mich um natürliche Lösungen. Aber in Fall von Parasiten/Fungus glaube ich Simon Yu, dass man richtige Anthelminthika braucht. (Ich glaube er sagt auch, dass wenn man krank wird wegen Parasitenbefall, dann auch nicht nur eine Spezies da ist. Deshalb eben dieses Protokoll. Ich glaube auch Klinghardt dass zu jeder Behandlung chron.Borreliose so ein Parasiten-Protokoll gehört samt der "Ropeworm" Behandlung).
Habe aber keinen Arzt gefunden der damit hilft und habe mich nicht im Alleingang getraut weil Symptome im Kopf (das braucht dann eigentlich auch begleitendes Cortison, sonst zu gefährlich wenn man nicht weiß was da genau ist). Die Klinghardt-Therapeuten hierzulande lassen das Thema ja auch einfach unter den Tisch fallen, was gar nicht okay ist. Deshalb habe ich mich gefreut dass es ein erprobtes Protokoll für Borre/Morgellons-Betroffene gibt, wo u.a. ein Breitbandmittel (Parasiten/Pilze) wie Fenbendazol langsam eingeschlichen wird. Ich bin noch nicht bei der Zieldosis, merke nur dass sich etwas tut.

LG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
rahel, nein ich habe nicht mehrere Medikamente ausprobiert. Ich hatte von einem Monat AB Doxy schon genug, weil nachher eher schlechter, deshalb bemühe ich mich um natürliche Lösungen. Aber in Fall von Parasiten/Fungus glaube ich Simon Yu, dass man richtige Anthelminthika braucht. (Ich glaube er sagt auch, dass wenn man krank wird wegen Parasitenbefall, dann auch nicht nur eine Spezies da ist. Deshalb eben dieses Protokoll. Ich glaube auch Klinghardt dass zu jeder Behandlung chron.Borreliose so ein Parasiten-Protokoll gehört samt der "Ropeworm" Behandlung).
Habe aber keinen Arzt gefunden der damit hilft und habe mich nicht im Alleingang getraut weil Symptome im Kopf (das braucht dann eigentlich auch begleitendes Cortison, sonst zu gefährlich wenn man nicht weiß was da genau ist). Die Klinghardt-Therapeuten hierzulande lassen das Thema ja auch einfach unter den Tisch fallen, was gar nicht okay ist. Deshalb habe ich mich gefreut dass es ein erprobtes Protokoll für Borre/Morgellons-Betroffene gibt, wo u.a. ein Breitbandmittel (Parasiten/Pilze) wie Fenbendazol langsam eingeschlichen wird. Ich bin noch nicht bei der Zieldosis, merke nur dass sich etwas tut.

LG Prema
ich hoffe, es tut sich etwas gutes für dich. ich habe nachgeschaut und auch nach fenbendazol und habe gesehen es sei wie vermox. ich habe nicht alles in dem langen schreiben geschrieben, aber da ich auch zeitweise kopfschmerzen habe, habe ich mehrere mri-s, in einem ist dann eine chronische ischämie zu sehen, aber bei nächstem nicht mehr. mir geht es manchmal so schlecht, dass ich trotz meiner angst albendazole genommen habe und praziquantel habe ich auch versucht. ich habe es gut vertragen, zum glück, ich hatte aber angst, auf andere seite, es bleibt einem nichts übrig, als auszuprobieren.
wünsche dir viel erfolg und melde dich, wie du mit der medikation vorwärts kommt. falls ich etwas neues zu berichten habe, werde ich schreiben. hg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Vermox/Membendazol wirkt nicht systemisch soweit ich mich erinnere, Fenbendazol schon.
Membendazol hatte ich schon wiederholt im Leben mal genommen; habe keine Reaktion verspürt.
Fenbendazol habe ich mit vielleicht 20mg von der 500mg Tablette begonnen und davon gab's schon Reaktionen.
Das heikle Mittel ist Ivermectin, da hab ich schon von einigen gefährlichen Situationen da und dort mal gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
ich werde versuchen febendazone zu bekommen, danach frage ich wieder nach dosierung. auf ivermectin habe ich auch heftig reagiert, während der einnahme begann so intensive migration richtung kopf. ich habe es auch gestoppt.hg
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
7
Hallo Zusammen :)

Ich habe mir Febendazol verschreiben lassen von meinem Arzt, dass im "Panacur 500" enthalten ist.
Als ich es dann in der Apotheke bestellen lassen wollte, hatten die Mitarbeiter da bedenken, da es angeblich für Tiere gedacht ist, um ihre Sorgen auszuscheiden.
Nun habe ich als junger naiver Mann auch bedenken und will mich nochmals vergewissern, dass es nicht gefährlich werden kann, auch wenn die Dosis ein Bisschen mehr beinhaltet, als von euch geraten.


Beste Grüsse

Araz
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Hallo Araz,

Ich habe Tabletten Panacur 500 anfangs in eine Tüte gegeben und mit dem Hammer zerschlagen, um mit einer Dosis von nur 15-20mg 1x täglich zu beginnen (1/8 Teelöffel) . Nach Gefühl die Dosis steigern bis man auf seine Zieldosis von 5mg/kg Körpergewicht kommt. Diese dann monatelang beibehalten! Es ist eine wesentlich niedrigere Dosis als auf den Packungen der Veterinärmedizin angegeben. Also ganz anders dosiert als eine typische Kur für Tiere. Wenn man heftigere Reaktionen verspürt, dann Dosis vorübergehend etwas senken oder kurz pausieren.

Es ist das richtige Mittel für Borrliose/Morgellon Betroffene. Ich sehe täglich die Bilder von Betroffenen mit ihren Hautläsionen, die teils wirklich erschreckend aussehen. Der Fortschritt den sie mit Fenbendazol über die Monate machen ist gut sichtbar und wirklich beeindruckend!! Man muss Geduld haben, und damit rechnen dass es einem anfangs eher schlechter geht, weil einiges aufgewühlt wird! Wenn man diese Phase überwunden hat, bereuen die meisten Betroffenen dann eher, dass sie nicht schon früher damit begonnen hatten.

Vorher mit Roten Reishi beginnen. Er aktiviert das Immunsystem und hilft dann die von Fenbendazol attackierten Organismen zu zerlegen und abzutransportieren/auszuscheiden. So manche bekommen so wie ich anfangs eine juckende Kopfhaut von Reishi, weil man da einen Biofilm mit Keimen hat, wo die schlechten Keime attackiert werden. Diesen Biofilm gegebenenfalls in der Dusche so gut geht abschrubben. Dabei darauf achten, dass das Wasser davon nicht in die Augen kommt. Bei mir war dieses Jucken nach zwei bis drei Wochen eher wieder vorbei.

Viel trinken, möglichst mehrmals täglich Stuhlgang zur Ausscheidung, und Mineralien und Spurenelemente nehmen, v.a. Magnesium und Kalium.

Alles Gute

Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
7
Gut zu wissen:)

und was hälst du davon, wenn ich den roten Reishi weglasse und direkt mit dem Febendazol starte?

lg araz
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Ich würde das lieber nicht machen. Es ist ja schon schwer genug diese Krankheit erfolgreich zu behandeln. Es braucht eine Unterstützung für die Ausscheidung über die Haut, das Immunsystem und die Entgiftung der Leber. Wenn man gleichzeitig damit beginnt, kann's zu viel auf einmal sein. Mindestens eine Woche Reishi vor dem Fenbendazol-Start.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.491
Hi jackson,
der Thread ist 5 Jahre alt und alleingelasen war seit April 2017 nicht mehr hier bei uns. Vermutlich wird da kene Antwort kommen. Sind bei Dir ähnliche Probleme aufgetreten? Bitte berichte, die Symptome sind uns bekannt.
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
7
Mittlerweile komme ich nicht mehr in Kopfkinos, wenn ich etwas auf dem Kopf spühre.

Nierenwerte okay vor einem Jahr, darm und magenspiegelung Okay, Leber und nierenwerte Okay..

Im Blutbild viel Pilz und Metale, was mir zur entgiftung empfohlen wurde, was ich nur eine kurze Zeit mitgemacht habe.

Drogen habe ich beiseite gelassen seit 1,2 Jahren und rauche wochenends canabis. Esse 4 von 7 Tagen Gesund und natürlich von eigenem Anbau.. und schwitze 2mal wöchentlich fleissig im Grünen auf einer Wiese..

Heute denke ich mir, wenn es mich töten sollte, dann ist das halt so... und ich vertraue auf meinen Körper, dass er es vertreibt, wenn ich ihm das gebe, was er braucht.

letztens war mein linker Kiefer wie entzündet.. beim auf und zumachen hatte es leichte schmerzen, hat sich so blockativ angefühlt.. und da musste ich wieder daran denken... und auch gerade jetzt fühlt es sich nach bewegung auf meiner Kopfhaut aus..

Es wäre so schön, wenn ich mich mal nach der Dusche nicht wie ein Affe am Kopf kratzen müsse, in versammelter Gemeinschaft.


Herzliche Grüsse, Teil deine Gedanken! :)
 
regulat-pro-immune
Oben