Tetracylin-Streifen-Methode

Themenstarter
Beitritt
10.04.07
Beiträge
372
Hallo!

nun muss ich Euch nochmal was fragen.

Wie ist das, wenn die Wunde nach dem Fräsen offen bleibt und mit Tetracylin-Streifen versorgt wird,
1) wie kann man dann überhaupt essen und trinken in dieser Zeit?
2) und kann man auch gleich eine ganze Seite (Quardranten) ziehen und
fräsen oder geht das nur mit jedem Zahn einzeln?
3) wer von Euch hat hat diese Tetracylin-Streifen-Methode schon
machen lassen und möchte davon berichten?

Freue mich schon auf Eure Antworten!

LG Lilli
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
Hallo Lilly
zu 1.: ganz vorsichtig auf der anderen Seite, wie bei anderen Kiefer OP auch
zu 2.: das wird oft quadrantenweise gemacht
zu 3.: ich bin gerade wieder drum rum gekommen.
Ich habe dem Kieferchirurgen gesagt, daß ich offenhalten und tamponieren will, er hat aber gleich zugenäht, weil eine versehentlich eröffnete Kieferhöhle das angeblich erfordert. Ein wenig fühle ich mich verarscht. Aber selbst auf den toxcenter.de Seiten steht, daß die akzidentiell eröffnete Kieferhöhle geschlossen werden soll. Seit vorgestern habe ich nun wenigstens zwei tote Zähne weniger. Einer kommt noch raus.

weitere Fragen stellen sich mir:
4. gibt es ernst zu nehmende Kontraindikationen für die Salbenstreifen? Der Kieferchirurg hat bezüglich lokaler Antibiotika sofort abgewunken, und meinte das sollte man wegen Allergisierungsgefahr nicht machen.
5. der Erregertest mit Resistenzbestimmung dauert mindestens drei Tage. Was passiert, wenn die Viecher nicht auf Tetrazyclin reagieren?

L G zorro59
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Bodo

18, 28 und 46 wurden gezogen und 5 bzw. 6 Wochen mit Tetracyclintamponade versorgt. Zusätzlich Schnitte und Fräsen über 11 und 12, ebenfalls mit Gazestreifen versorgt. Klappte prima. Essen muss man bedacht und vorsichtig. Löst sich eine Tamponade, ersetzt man sie.

Bei tetracyclinresistenten Erregern (selten) gibt man alternativ Floxal (lokal).

Die erprobte (TC) Besonderheit der Augensalbe von Jenapharm liegt in der Wirkkombination: Offenhalten der Wunde (Kortison), Erregerbekämpfung (antibiotisch), Hg-Bindung und Aufnahme aus Kieferdepots (Tetracyclin).

Gruß, Bodo
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
offenhalten der wunde = (predenisolon=kortison)
antibakteriell u hg aufnehmend = (tetracyclin)

oder?

sonnige greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
10.04.07
Beiträge
372
Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
Zwei kleine Sachen hätte ich noch:
1. Es dauert eine Weile (Tage?) ehe der ZA das Ergebnis von dem in die Wunde getunkten Steifen aus dem Labor erhält (zur Bestimmung des Antibiotikums)?
Das würde ja heißen in den ersten Tage kommt da kein Antibiotikum, also erstmal nix rein? Hab ich das richtig verstanden?
2. Und das Kortison zum Offenhalten der Wunde kommt auch in die Wunde? Oder nimmt man das oral ein?

LG Lilli
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Das würde ja heißen in den ersten Tage kommt da kein Antibiotikum, also erstmal nix rein? Hab ich das richtig verstanden?
ja, in der zeit hat sich bei mir eine wunderbare entzündung gebildet :rolleyes:
ich für meinen teil bin dafür, gleich austamponieren zu lassen. wenn das ergebnis da ist, kann man immer noch die salbe wechseln. mir hätte das jedenfalls nochmaliges zweifaches auskratzen erspart :eek:
 

oli

Normaler Weise wird es auch so gemacht. Direkt nach Extraktion Tetracyclin-Prednisolon Augensalbe in das Zahnfach und nach Erregertest evtl Salbenwechsel.
In dieser Augensalbe ist Kortison und Tetracyclin als Kombination vorhanden.
Aber das kann man doch alles auf TC nachlesen (?!!!)
 
Oben