TCM-Kräuter giftig ?

oli

Hier ein Artikel über belastete Kräuter der TCM:
Aufgrund der heftigen körperlichen Reaktionen vermutete der Allgemeinmediziner Rainer Pließ eine Allergie und schickte die Heilkräuter ins Labor. Das entdeckte in der Probe unter anderem 60 Mikrogramm Cadmium, 30 Mikrogramm des auch als Rattengift verwendeten Schwermetalls Thallium, 37 Mikrogramm DDT und 990 Mikrogramm Blei pro Kilogramm.
www.greenpeace-magazin.de/magazin/reportage.php?repid=2074
Und hier die Gegendarstellung zu einem hetzerischen Spiegelartikel:

Zu den angesprochenen Vergiftungen in Ihrem offensichtlich schlecht recherschierten Artikel “Nieren-Killer aus Fernost” in welchem die gleichen alten “Neuigkeiten” (bereits vom “Stern” 11/99) zum zweiten Mal aufgewärmt wurden, möchte ich Ihnen einige präzisere Hinweise geben, als die offenbare Hauptquelle Herrn Stockingers, nämlich die im Artikel genannte Krankenkasse und ihre Angestellten, da diesen durch Abwanderung der Patienten an Kassen, die chinesische Arzneitherapien bezahlen, jährlich Millionenverluste entstehen.
Ein deutsch-deutscher Briefwechsel via China
Mein Fazit:
Es ist - wie immer - Abwägungssache. Man kann kontrollierte Kräuter kaufen oder westliche Bio-Kräuter nehmen. Die TCM als Ganzes sollte davon unberührt bleiben. Es sei denn, man bangt um seine Pfründe...

Kaufen evtl z.b. hier bei Mitgliedern der kontrollierenden, qualitätssichernden Vereinigung:
www.tcm-apo.de/index.htm
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo oli.
Dass viel Müll in Chinesischen Arzneien stecken kann, ist wohl wirklich ein Problem!
Ich habe das Glück, eine Schwester zu haben, die hier in der Schweiz in einem Chinamed - Zentrum arbeitet.
Sie haben einen Apotheker, der ihnen die Rezepturen mit geprüften Kräutern bester Qualität mischt.
Insofern nehme ich meine Kräuter mit einem guten Gefühl ein.
Das heisst also, sich bei Fachleuten beraten lassen und die Qualität der Ware ruhig zum Thema machen!
Liebe Grüsse, Sine
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
01.10.05
Beiträge
641
Hallo,

Man muß da echt voll auf die Qualität achten. Ist übrigens bei grünem Tee genauso.

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

u.s.

Man muss sich vor Augen halten, dass die asiatischen Länder gerade die wirtschaftliche Entwicklung nachholen, die wir seit dem 19. Jahrhundert erlebt haben. Damals gab es lange Zeit keine Schutzbestimmungen und es stank überall extrem nach Umweltgiften. In der Nahrungskette findet sich das alles wieder.
 

oli

Man muss sich vor Augen halten, dass die asiatischen Länder gerade die wirtschaftliche Entwicklung nachholen, die wir seit dem 19. Jahrhundert erlebt haben. Damals gab es lange Zeit keine Schutzbestimmungen und es stank überall extrem nach Umweltgiften. In der Nahrungskette findet sich das alles wieder.
Kann ich bestätigen, in Indien liegt sogar im Wald Plastikmüll ohne Ende herum und keiner stört sich wirklich dran. Die Leute tragen lieber Plastikschuhe anstatt Leder, weil´s schick ist.
Außerdem brennen an jeder Ecke irgendwelche stinkenden Feuer und die Mülldeponien qualmen vor sich hin (während sich arme Leute verwertbare Reste zusammen suchen).
 
Oben