Quantcast

TCM: Die Organuhr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat jedes Organ seine Zeit. Die wird in der Organuhr dargestellt:
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT][SIZE=+2]Chinesische Organuhr[/SIZE][/FONT]
[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT]Die chinesische Organuhr als diagnostisches Instrument bei Schlafstörungen.[/FONT]

[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT][SIZE=-1]Hinweis: [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT][SIZE=-1]Die Diagnose mit der Organuhr kann den Besuch beim Arzt nicht ersetzen. Sie zeigt nur eventuelle Schwächen bestimmter Organe auf. [/SIZE][/FONT]

[FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT][SIZE=-1]Prinzip der Organuhr: [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica,Univers,Zurich BT][SIZE=-1]Die chinesische Forschung geht davon aus, daß die zwölf Hauptkörperfunktionsströme bestimmten Organen zugeordnet sind. Innerhalb von 24 Stunden wird immer einer dieser Funktionsströme für 2 Stunden besonders aktiv. Diese Aktivität kann sowohl zu therapeutischen, als auch zu diagnostischen Zwecken ausgenützt werden. Auf dieser Seite betrachten wir die Organuhr im sog. Beruhigungs- Rythmus. Dieser Rhythmus kann unter anderem zur Ursachen - schnelldiagnose bei Schlafstörungen herangezogen werden. Wenn es im Beruhigung - Rhythmus zu leichten Organschwächen kommt, so zeigt sich dies oft durch Schlafstörungen zu bestimmten Zeiten. D. h. wenn Sie z.B. häufig zwischen 1 und 3 Uhr Nachts aufwachen, so kann dies durch eine leichte Fehlfunktion der Leber ausgelöst worden sein. Die Med-Surfer-Organuhr ist sehr einfach in der Handhabung: Gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger über die Uhrzeit, bei der Ihre Schlaf- störungen auftreten, die Organuhr zeigt dann mögliche Ursachen an, die für Ihre Schlafprobleme verantwortlich sein können. [/SIZE][/FONT]




https://www.med-surfer.de/gesundheitscheck/biorhythmus/biorhythmus.php3

Wenn man im Original-Link die verschiedenen Organzeiten anklickt, kann man sehen, was evtl. hinter den Beschwerden der Organe bzw. der entsprechenden Meridiane steht.
In erster Linie sind diese Organe energetische Bezüge, nicht organische. Erst, wenn die Organe langfristig geschädigt oder gestört werden, entwickelt sich laut TCM auch organische Krankheiten.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
15.10.07
Beiträge
310
Chinesische Organuhr

Hallo liebe Teilnehmer!

Ich habe bitte eine Frage:
Eine Freundin von mir wacht seit Wochen jede Nacht exakt um 4:30 auf und kann bis 6:00 nicht mehr schlafen. Kurz nach 6 Uhr schläft sie wieder ein und blöderweise geht um 6:30 geht aber leider ihr Wecker ab.
Welches Organ ist laut der Organuhr betroffen? Ich habe gefunden Lunge und etwas von Dickdarm, ist aber die überall im Internet usw. zu findende Organuhr auf Sommerzeit eingestellt?
Vielen lieben Dank für Eure Tipps

LG Catwoman
 

Binnie

Hallo Catwoman,

hier in meinem Buch steht dazu folgendes:

3 bis 5 Uhr: Lunge (Schleimhäute, Entspannung zum Beispiel bei Asthma)
5 bis 7 Uhr: Dickdarm (Schleimhäute, Ausscheidung, Stuhlgang, Verdauungsstörungen)
Quelle: Die Chinesische Organuhr aus: Schüssler-Salze - 12 Mineralstoffe für die Gesunheit, Günter H. Heepen

Ich bin damals als ich so akut vergiftet war jede Nacht, in der ich überhaupt geschlafen habe, immer so gegen 3 Uhr aufgewacht... stimmt also mit der Uhr von Uta genau überein, da in der Zeit ja auch die Entgiftung (Leber) abläuft!

Viele Grüße
Sabine
 

Malve

Hallo Catwoman,

dies hier
Viele Funktionen unserer Organe richten sich nach der Sonnenzeit. Alle Angaben der alten Medizinsysteme beruhen auf Temporalstunden. Werden diese Angaben wie z.B. die der chinesischen Organuhr auf die mitteleuropäische Zeit angewendet, ergeben sich massive Unstimmigkeiten. Der Körper richtet sich immer nach der Ortszeit. Das hat auch die moderne Forschung zur Chronobiologie ergeben. Wir besitzen körpereigene Rhythmusgeber, die jedoch dauernd an die aktuelle Sonnenzeit angepasst werden.
www.akm24.de/content/view/158/1/

habe ich zur Frage, nach welcher Zeit sich die Organuhr richtet, gefunden. Vielleicht kannst Du etwas damit anfangen...

Soviel ich weiss - und auch bei mir feststellen kann :D - arbeitet der Dickdarm zwischen 5 und 7 Uhr morgens.

Liebe Grüsse,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Catwoman

Bei der TCM-Organuhr gilt m.E. die Normalzeit (Sommerzeit ist ja künstlich...).

Hat Deine Freundin in dieser Wachzeit irgendwelche Beschwerden?

03-05 Uhr: Lungen-Meridian
Astrologisch: Die Stunde des Tigers
Qualität: Distanz und Mut – Abkapselung, Depressionen
03-04 Uhr: Das Hormon Melatonin wird ausgeschüttet, wichtig für gutes Durchschlafen.
04-05 Uhr: Blutdruckanstieg; Menschen mit Herzinsuffizienz wachen um diese Zeit auf, weil sie wegen ihres Lungenödems schlecht Luft bekommen.
Jetzt sind Asthmaanfälle am häufigsten; es stellt sich leicht Frösteln ein (Bezug Lunge - Haut).
05-07 Uhr: Dickdarm-Meridian
Astrologisch: Die Stunde des Hasen
Qualität: Annehmen, Loslassen - Festhalten
05-06 Uhr: hoher Testosteronschub (darum sind viele Männer morgens besonders gerne sexuell aktiv).
06 Uhr: Kortisol wird ausgeschüttet und weckt den Körper.
07 Uhr: Darmentleerung
www.competencecenter.info/pdf_doku/Organuhr.pdf

Liebe Grüsse
pita
 
Beitritt
13.05.08
Beiträge
57
Huhu,
ich kram mal diesen alten Thread raus :) Denn, ich habe eine Frage.

Mir wird jeden Abend zwischen neun und zehn richtig warm, zum Teil auch heiß. Was kann das bedeuten?

Hoffe mir kann jemand was dazu sagen!

Liebe Grüße

Anna
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Schau Dir mal diese Organuhr an.




Die gefällt mir etwas besser, denn es reicht nicht ganz aus nur ein Organ zu betrachten. Zwischen 9 und 23 liegt die "Samecho" Zeit (Dreifacherwärmer). Nun kann man zwar auf der vorher präsentierten Organuhr erkennen, daß bei einem Maximum auf der einen Seite auch ein Minimum eines anderen Organs auf der gegenüberliegenden Seite steht, doch das reicht nie so ganz. Meist ziehen nämlich die damit gepaarten Organe Energie ab und sind damit genauso wichtig.

In Deinem Fall entspricht z.B. der Dreifacherwärmer einem Meridian aber gar keinem Organ und was nun ? Nun sollte schon die Paarung mit Kreislauf und Harnblase aufgeführt sein (die Energie abziehen können), sonst kannst Du mit der Organuhr garnichts anfangen. Genauso solltest Du auf der gegenüberliegenden Seite nicht nur an ein Minimum der Milz denken, die dem Dreifacherwärmer bei einer Krankheit Energie abzieht. Sondern dort sollten dann auch Magen und Leber aufgeführt sein. So würdest Du z.B. keine Erwärmung mehr verspüren, wenn der Magen nicht ein Energieminimum hätte, sondern wegen einer vorangegangenen Mahlzeit noch aktiv wäre oder eben die Leber nicht ein Energieminimum hätte (zugunsten des Dreifacherwärmers) sondern (wg. einer Entzündung) Energie abziehen würde.

In Deinem Fall dürfte somit also alles Bestens sein, denn genauso gehört sich das auch. Vor dem Schlafengehen noch eine angenehme Bettwärme (um sich das Aufheizen des Betts mit der Bettpfanne zu ersparen) und dann reguliert Melatonin die Körpertemperatur wieder runter.
Huhu,
Mir wird jeden Abend zwischen neun und zehn richtig warm, zum Teil auch heiß. Was kann das bedeuten?
Anna
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.10
Beiträge
350
Hi Leute,

Ich wache häufig um fast punkt genau 4:15 (+/- 10 minuten) auf. Auch heute ist es mal wieder so. Eigentlich immer habe ich in der Zeit des aufwachens dann verstärkte Brustschmerzen (In diesen tagen meist auch vermehrt tagsüber) die nicht genauch zu lokalisieren sind vor allem aber links mittig sind und vom unteren Rippenrand bis knapp übers Herz gehen. Das ganze fühlt sich oft stechend an, oft so wie wenn was eingeklemmt wäre. Das atmen fällt nicht selten schwer und oft beim einatmen schmerzt es vermehrt.

Meistens kann ich dann erst wieder um ca 6 uhr einschlafen, nach dehnen und strecken und massiern von bauch und Brust, denn dann lässt der Schmerz nach und ich werde wieder müde. Leider klingelt dann aber fast täglich der wecker um 7... das macht mir schon arg zu schaffen.

Herz und Lunge sind laut Ärzten in Ordnung, eine Organische Ursache findet man bei mir nicht. Was kann es also sein? Ich vermute mal, wenn ich die Bilder so deute dass es Lunge und Dickdarm sind? Könnten Blähungen für meine schmerzen und das aufwachen mitverantwortlich sein?

Ich hoffe jemand weiss mehr!

lg
adac
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.08.11
Beiträge
3
hallo manno, deine organuhr finde ich sehr schön. werde ich mir zuhause ausdrucken. wo hast du die gefunden?

vielleicht könnt ihr mir auch helfen:

ich gehe täglich gegen 23uhr schlafen. normalerweise muss ich um spätestens 7uhr wieder raus. doch ich wache nachts immer 2-3 stunden nachdem einschlafen wieder auf und bin hellwach, kann nicht wieder einschlafen, autogenes training, selbsthypnose, entspannungstechniken, bachblüten, suggestionen.... alles keinen zweck! ich liege dann bis in den frühen morgenstunden wach. dabei muss ich sehr oft gähnen, dass mir teilweise der mund schon weh tut, die augen tränen etc.

gegen 05:00 uhr früh schlafe ich dann wieder ein und schlafe tief und fest. leider reisst mich der wecker nach 2 stunden wieder hoch und ich muss total müde raus. bin tagsüber auch sehr müde.

normalerweise bin ich ein mensch, der viel schlaf braucht. ich habe immer gegen 8-9 stunden geschlafen. wenn ich mal weniger stunden schlaf hatte, hole ich es am nächsten tag meistens nach. da schlafe ich dann 10-12 stunden, um das defizit auszugleichen.

was könnt ihr mir dazu sagen?
bin gespannt auf eure antworten!
liebgrüß,
schokii

ps: das fenster ist in meinem schlafzimmer immer geöffnet. das gähnen kann also kein zeichen von zu wenig sauerstoff im zimmer sein, oder?
 
Beitritt
07.07.10
Beiträge
273
Hallo Schokii,

hast Du mal versucht, früher als um 23 Uhr schlafen zu gehen?

Ich war früher nämlich auch so eine, die gerne erst zwischen 22:30 und 23:30 Uhr ins Bett gekrochen ist. Leider wachte ich wie Du, ca. 2 Stunden später wieder auf und konnte nicht mehr einschlafen.

Weil mein Mann immer viel früher müde ist, habe ich begonnen, auch mal zeitiger ins Bett zu gehen, quasi mit den Hühnern, wenn es im Sommer abends lange hell ist. :D
D.h. spätestens um 22 Uhr lieg ich in der Koje, Ausnahmen gibt es.

Ob nun dadurch verursacht oder nicht, ich schlafe inzwischen weitaus besser durch und werde erst morgens wieder wach. Vielleicht brauchte mein Körper nur einen anderen Schlafrhythmus?

LG allegria
 
Beitritt
03.08.11
Beiträge
3
hallöchen und vielen dank für deine rasche antwort :wave:

ich kann leider nicht viel früher ins bett, weil ich abends einfach nicht so zeitig müde bin und dann auch nicht einschlafen kann. würde ich um 22uhr ins bett gehen, würde ich bis 23:30 oder länger wach liegen und mit dem einschlafen kämpfen.

ich habe noch nie vor 23 uhr einschlafen können. das ist mein rhytmus, denke ich. ich kann auch nie gleich um 23uhr einschlafen, sondern brauche dann mind 30min, bis ich tatsächlich schlafe.

meine eigentliche schlafenszeit ist also von 23:45 bis ca. 2uhr/2:30 uhr früh. und dann von 4:30uhr bis 7:30uhr. eigentlich sollte ich schon um 7 uhr raus, aber da bin ich so schlapp, dass ich die 30min-aufstehphase noch im bett verbringe. zum munter werden, muss ich einige zeit mal wach liegen.

was vielleicht noch seltsam ist: die meisten menschen müssen morgens aufs wc. mein darm entleert sich immer erst gegen mittag, nachdem ich etwas warmes gegessen habe. kann es sein, dass meine organuhr anders tickt???
 
Beitritt
28.07.11
Beiträge
545
ist zwar älteres Thema, aber da es für mich aktuell ist, vielleicht ginbts noch mehr Infos dazu, der erste Link funzt ja leider nicht :(



Mir wird jeden Abend zwischen neun und zehn richtig warm, zum Teil auch heiß. Was kann das bedeuten?


mir gehts ähnlich, bis auf, dass ich neben bei noch meine Ohrengeräusche bekomme (Puls hören im linken Ohr) ..leichte Panik, Warmwerden bis zu Fingerspitzen, leichtes Herzrasen...

gestern fiel mir dann auf, dass es zufälliger Weise immer zwischen 21 und 23 Uhr passiert...

leider ein Bereich mit den 3 Wärmer mit was ich nichts konkretes anfangen kann.
auf manche Seiten schreiben die, dass das Immunsystem da loslegt sowie die ganzen Drüsen...würde ja irgendwie passen zu meiner Schilddrüse...
und angeblich Ohrenprobleme kommen da zum Vorschein, was ja mit meinen Ohrensausen passen würde.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
Hallo Bunti,

gestern fiel mir dann auf, dass es zufälliger Weise immer zwischen 21 und 23 Uhr passiert...
Hier ein funktionierender LInk zur Organuhr: Patienten-Scout - Die Organuhr

Ja, auf die Zeit passt der Dreifache Erwärmer: Innenkraft - Shiatsu Praxis Uwe Georg Köck - St. Johann im Pongau
Das scheint ein ganz wichtiger Funktionskreis zu sein, der keine Entsprechung in der westlichen Medizin hat.
Es wäre interessant, ob es Dir etwas bringt, wenn Du ihn in der entsprechenden Zeit selbst "behandelst", indem Du z.B. den Verlauf abstreichst oder einzelne Punkte davon drückst.
Akupunkturpunkte Samcho-Meridian

Wann ißt Du denn zu Abend und was? Trinkst Du evtl. danach noch etwas histaminhaltiges? Wie sieht Deine Empfindlichkeit auf Histamin aus? Denn ein Histamin-Flush würde Deine Reaktion auch erklären...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Hallo zusammen

Seit etwa 2-3 Wochen bin ich sehr oft Nachmittags um 3 Uhr müde. Ich fühle mich dann, als ob es etwa 20 Uhr wäre und ich den ganzen Tag wie verrückt gearbeitet hätte, auch wenn ich den Tag ruhig angegangen bin. Gegen Abend wird es dann nochmals besser.
Und meistens kann ich auch erst nach 23 Uhr einschlafen, aber das habe ich schon lange.

Zwischen 15-17 Uhr wäre das entsprechende Organ die Blase.
Weiss jemand was das bedeuten könnte?

Liebe Grüsse,
Johanna
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.339
hallo johanna ,

soweit mir bekannt ist der grundgedanke der organuhr ,das alle organe einen höchst-und einen tiefpunkt des energieflusses aufzeigen .

in der organuhr wird aber immer nur der höchstpunkt (viel energie) angegeben , der tiefpunkt(wenig energie) liegt genau 12 stunden gegenüber.

wenn du also zwischen 15 und 17 Uhr regelmäßig erschöpft/müde bist , würde/könnte es , nach organuhr , ein hinweis sein ,dass die lunge zu dieser zeit ,also ihrer minimalzeit eventuell erschöpft ist.

Organuhr

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
Hallo Johanna,

hast Du in Deiner Ernährung etwas verändert bzw. hast Du den Eindruck, daß diese Müdigkeit evtl. vom Essen kommt?
Nimmst Du irgendwelche Medikamente ein?
Wie sieht es mit Deinen Schilddrüsenwerten aus?
Wie geht es Deinen Nebennieren?
Weißt Du, ob Du nachts gut schläfst und keine Aussetzer hast? (Manche merken das gar nicht).
Hast DU schon einmal den Blutzucker gemessen, wenn Du so müde bist?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Hallo zusammen

Danke für eure Antworten.

@ory
Das mit der Lunge erschliesst sich für mich eben auch nicht. Warum sollte es der nicht gut gehen?
Ich bin jung, rauche nicht, halte mich auch nicht in Rauch auf.

@Oregano
Hm. Ich ernähre mich in letzter Zeit eher von weniger Zucker und mehr Nüssen. Aber hatte ansonsten nicht das Gefühl, dass es mir schadet.
Blutzucker habe ich aber natürlich nicht gemessen. Und meine Schilddrüsen- und Nebennierenwerte kenne ich natürlich auch nicht.

Liebe Grüsse,
Johanna
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
Hallo Johanna,

Nüsse sind häufig Allergene oder eben unverträglich. Du könntest sie ja für ein paar Tage mal weg lassen und schauen, ob sich an der Müdigkeit etwas ändert.

Hast Du denn vorher viel Süsses gegessen? Dann könntest Du evtl. einen Zucker-Entzug durchmachen, auf den der Kopf mit Müdigkeit reagiert? Allerdings erklärt das nicht die genaue Zeit, zu der die Müdigkeit auftritt.

Grüsse,
Oregano
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.339
hallo johanna ,
Das mit der Lunge erschliesst sich für mich eben auch nicht. Warum sollte es der nicht gut gehen?.
das sagt die organuhr leider nicht ;)

vielleicht bist du schlicht und einfach am nachmittag durch zu viel mögliche belastungen ausgepauert !?.

lg ory
 
Oben