Symptome einer Reaktion auf HIstamin = einer Allergie vergle...

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.915
Zusätzlich gibt es Nahrungsmittel, die zwar selber nicht so viel Histamin enthalten, aber die Ausschüttung von Histamin im Magen-Darm Trakt begünstigen können, sogenannte „biogene Amine“.

Hierzu zählen:

° Schokolade, Nüsse, Eier, Milch, Ananas, Papaya, Erdbeeren



Welche Medikamente könnten den Histaminabbau hemmen ?

Auch Medikamente könnten den Histaminabbau hemmen, dazu zählen vor allem bestimme:

Schmerzmittel; Asthmamittel; Schleimlöser; Antihypertensiva; Antibiotika; Blutdrucksenker etc.
handelt es sich dabei nicht um eine echte Allergie sondern um eine Unverträglichkeit („Intoleranz“), die durch den Mangel eines bestimmten Enzymes, nämlich der„Diaminoxydase“ im Darm verursacht wird. Da dieses Enzym für den Abbau des Botenstoffes Histamin verantwortlich ist, kann es nach dem Verzehr von besonders histaminreichen Nahrungsmitteln oder auch nach der Einnahme von Medikamenten, die dieses Enzym hemmen können zu massiven Beschwerden kommen, da Histamin nicht mehr in ausreichendem Masse abgebaut werden kann.



Die Symptome die eine Histaminunverträglichkeit begleiten können und insbesondere im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auftreten sind:

° Hautrötungen und Hitzewallungen („Flushreaktionen“)

° laufende Nase

° Kopfschmerzen (bei Frauen auch verstärkt vor der Periode)

° verstärkte Unterleibsschmerzen bei Frauen zur Zeit der Periode

° Herzrasen, Herzstolpern

° Durchfälle, Stuhlunregelmäßigkeiten und Blähungen
www.ukb.uni-bonn.de/quick2web/internet/internet.nsf/vwWebSpider/8B99B53DE7A3B0D7C1256EB100529CF6

Wenn eine Histamin-Intoleranz Symptome wie eine Allergie verursacht, dann gehören da eben je nachdem auch noch andere Symptome dazu.

Gruß,
Uta
 
Oben