Swing-Stick - Training der Tiefenmuskulatur von Bauch und Rücken

Silver

Durch die eigene Körperkraft in Schwingungen versetzt wirkt das Gerät direkt am Stabilisationsapparat des Rumpfes, der Wirbelsäule und der Arme.
Je nach Körperhaltung oder Griffvariante werden die wichtigsten Muskelgruppen im Zusammenspiel trainiert. Die erzielten Belastungsreize müssen von der Muskulatur koordiniert und ausbalanciert werden.
Der Stab muss nicht nur durch die eigene Körperkraft in Schwingung versetzt sondern durch ständige kurze weitere Impulse am Schwingen gehalten werden. Das heißt es geht um das geordnete Zusammenwirken vom Zentralen Nerven System ( ZNS ) und Skelettmuskulatur.
http://www.staby.de/


Beim FLEXI-BAR Training arbeiten die tief- und medialliegenden Rückenstrecker, die gesamte Bauchmuskulatur sowie der Beckenboden gegen die auf den Körper wirkende Schwingung.
So wird aktiv der FLEXI-BAR in Schwingung gebracht und zugleich passiv die Tiefenmuskulatur gestärkt, indem der Körper auf die Schwingung reagiert. Eine bestimmte Anzahl Schwingungen pro Minute bewirkt nicht nur ein Kraft-Ausdauertraining, sondern steigert auch den Stoffwechsel und die Herzfrequenz. Der Muskelaufbau in der Tiefe ist oftmals die Lösung für viele Rückenprobleme.
Zum einen ist dieser "Zauberstab" eine unschlagbare, leicht anzuwendene Ergänzung zu den Themen Haltungsverbesserung und Figurtraining. Er ist aber auch ein einmaliges Therapiegerät für Rücken- und Gelenkserkrankungen.
Hierzu zählen u.A.:
- Verspannungen im Schulter und Nackenbereich
- Probleme im Bereich der Lendenwirbelsäule und Hüfte
- Arthrose - Schulter / Hüftgelenk / Wirbelgelenke
http://www.flexi-bar.de/

Wer den Schwungstab noch nicht kennt, kann ihn sich unter dem zweiten Link in Aktion anschauen. Ich kann ihn aus eigener Erfahrung nur empfehlen. Man kann ihn nicht nur daheim, sondern auch z.B. im Büro benutzen und sich so die Anschaffungskosten (um die 70 Euro) mit mehreren Kollegen teilen (oder vom Chef spendieren lassen).
Wenn man merkt, dass die Rückenmuskulatur sich verspannt, einfach ein paar Minuten den Stab schwingen ;) Das macht Spaß, und die Muskeln werden quasi spielerisch trainiert.
Vor dem Kauf sollte man ihn vielleicht erst mal testen, auch weil das Training mit dem Stab viel Koordination fordert. Wer mit der Koordinatin von Bewegunsabläufen starke Probleme hat, für den ist das Gerät wohl weniger zu empfehlen. Leichte "Startschwierigkeiten" sind hingegen normal (Rechtshänder werden z.B. erst mal Probleme haben, den Stab mit der linken Hand vernünftig zu schwingen) und geben sich mit der Zeit, was ja auch ein Ziel des Trainings ist.

Vielleicht gibt es ja noch mehr Forumsteilnehmer, die schon Erfahrungen mit dem Schwungstab berichten können?

Viele Grüße, Silver
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hallo Silver,
ich finde den FlexiBar-Stab auch super, aber: ich habe mir damit die Schultern irgendwie verrissen und im Bauch/Leiste tat es mir auch weh, weil ich es übertrieben habe. Ich wurde leider auch nicht gewarnt, obwohl das in einem Kraft-Studio war.

Ich kann nur empfehlen, den Stab zu kaufen, an dem man verstellen kann, wie stark er praktisch schwingt. DAmit vermeidet man Überanstrenungen und kann langsam steigern. Mit dem Stab wird auch jeweils ein Video angeboten, das in das Training einführt.


Grüssed,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Silver
Kann ich den Staby nur übers Internet bestellen, oder ist er auch im Sporthandel erhältlich? Möchte natürlich sofort loslegen und keine Zeit mehr verlieren :D.

Liebe Grüße
Gaby
 

Silver

Sers Gaby,

wir haben unseren Stab für die Arbeit übers Internet bestellt, leider weiß ich nicht wie lange die Lieferzeit war. Auch die meisten Großhändler, die Fitness-Studios und Physiotherapeuten etc. beliefern, haben die Stäbe auf Lager. Ob sich der Boom schon bis in den Einzelhandel durchgeplanzt hat, kann ich leider nicht überblicken. Am besten rufst du mal ein großes Sportgeschäft in deiner Nähe an und fragst dort nach. Sollten sie keinen Stab vorrätig haben, können sie ihn denke ich schnell beim Großhandel bestellen.

Grüße nach Tirol und viel Spaß beim schütteln ;)

Silver
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Silver
Österreich ist anders! Leider bekomme ich nur ratlose Gesichter zu sehen, wenn ich nach diesem Staby frage. Es gibt 2 Nachahmungen, die eine habe ich mir zum Vortrainieren für 20 Euro geleistet, um gleich mit dem Training :cool: beginnen zu können. Den echten werde ich mir übers Internet bestellen müssen, bis dahin mühe ich mich mit dem Ersatz ab. Atemlos macht er schon auch....Mal sehen, ob ich nicht morgen sogar Muskelkater habe ;).

Danke dir für die Anregung
Liebe Grüße
Gaby

PS: saukalt im Augenblick hier in Tirol :mad:
 

Silver

Hallo Gaby,

ja, dass Österreich ein bisschen anders ist, habe ich auch gemerkt. Ich bin in Kiefersfelden aufgewachsen und war somit auch oft in Kufstein unterwegs und hatte dort einige Bekannte.
Aber sympathisch anders. Die Leute sind lustiger, aufgeschlossener und gelassener, so kam es mir immer vor. Und vor allem den Tiroler Dialekt fand ich so nett. An einige Wörter und Wendungen kann ich mich dunkel entsinnen :)

Zu Staby und Muskelkater... wie Uta schon weiter oben sagte, sollte man es am Anfang nicht übertreiben. Entweder man besorgt sich also den Stab mit den verschiebbaren Gewichten, oder was noch einfacher ist, man schwingt halt am Anfang den Stab nur ganz leicht und sanft, bis man sich an die Bewegungen gewöhnt hat.

Viele Grüße, Silver
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Silver
Nett, dass du die Tiroler
lustiger, aufgeschlossener und gelassener
findest. Liegt das vielleicht daran, dass Kiefersfelden in Bayern liegt?! (Entschuldigt, Uta und Uma, das mußte einfach sein ;)). ich stamme ursprünglich aus NRW, und bin deswegen gar keine richtige Tirolerin, und fand die Leute dort immer als lustiger und aufgeschlossener als in Tirol. Aber da wird wohl jeder so seine (andere) Meinung dazu haben. Tatsache ist, dass ich immer bemüht bin, zwischen den Piefke und den Tirolern zu vermitteln. Leider herrscht da manchmal ein sehr raues Klima.
Wie überall, wäre auch auf diesem Gebiet etwas mehr Toleranz und Verständnis hilfreich.
Liebe Grüße :wave: aus dem sonnigen und schönen Tirol
Gaby
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Schwungstab

Was machen eigentlich die guten Vorsätze, z.B. mit dem Schwungstab zu trainieren? ;)

www.bioswing.de/bi/inh/basic_200px.jpg

www.bioswing.de/seiten_de/fi_de.php

Liebe Grüsse,
Uta :)
 

Silver

Uta schrieb:
Was machen eigentlich die guten Vorsätze, z.B. mit dem Schwungstab zu trainieren?
Hallo Uta,

naja, wie das halt so ist mit den guten Vorsätzen ;) Mir ging es eine Zeit lang ganz gut, da ließ dann auch der Übungseifer nach. Weil ich jetzt wieder vermehrt Probleme mit Nackenscherzen / Schwindel habe, greife ich wieder öfter zum Stab.

Danke auch für den Link, habe dort noch ein schönes Trainingsprogramm gefunden.

Bis denn, Silver
 
Beitritt
02.03.06
Beiträge
1
Hallo,
durch meinen Bürojob (viel viel sitzen) würde ich auch gerne ein bisschen meine Haltung verbessern. Durch den Beitrag im Forum hab ich meinen Arzt mal gefragt ob Schwingungstraining helfen kann. Mein Arzt hat mir dann auch dieses, wie er sagt, Trainingsgerät für die Tiefenmuskulatur empfohlen. Ich hoffe, dass es zwischendurch in der Mittagspause helfen wird, meine Verspannungen zu lösen. Bin gespannt!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo zusammen,

so ein Sportgerät - andere Namen dafür sind wohl Schwingstab, Flexi-Bar, Bioswing, Staby oder Bodyblade - habe ich geerbt von jemandem, dem es sicherlich gut getan hätte, als er noch einigermaßen gut auf den Beinen war, der es aber wohl nie benutzt hat. Mein Gerät ist von "Body Coach", aber es gibt sicher noch andere Marken. Man sollte wohl etwas auf die Qualität schauen, ich kann darüber aber nichts sagen. Es war eine DVD dabei, also hab ich's einfach mal ausprobiert - ohne vorher zu recherchieren.

Meine ungläubige Frage "was soll man mit dieser Stange denn machen und was soll das bringen?", wurde gleich in der Einleitung der DVD beantwortet: Es trainiert wohl sehr gut die Tiefenmuskulatur von Bauch und Rücken. Damit könnte es für viele von uns, besonders die Wirbelsäulen-Instabilen und -Geschädigten, sehr interessant sein - zumal das Gerät auch für bewegungseingeschränkte Menschen geeignet scheint.

Ein ideales Tool fürs Training der Kernmuskulatur in Bauch und Rücken ist ein Schwingstab. In den meisten Fitnessclubs gehören Rüttel-Kurse mittlerweile zur täglichen Routine. Ursprünglich stammen das Training mit dem Schwingsab aus der Rehabilitation. Dort galt es einst, ein Trainingsgerät für Menschen zu entwickeln, die unter Bewegungseinschränkungen leiden.
Quelle: Schwingstab: Training, das in die Tiefe geht - FIT FOR FUN

Meine bislang 2 vollen Trainingseinheiten fand ich nicht ganz leicht durchzuhalten. Besonders wollte mir bislang keine Harmonie mit der Eigenschwingung des Sticks glücken (gut, dass mich niemand dabei gesehen hat). Ich bin nicht unsportlich, aber meine Konzentration war dadurch wohl (zu) stark gefordert. Es wird allerdings auch in der Einführung erwähnt, dass es anfänglich hohe Konzentration erfordere, so dass ich noch Hoffnung habe. Auch fand ich einige Haltungen anstrengend und schweißtreibend. Einen Muskelkater bekam ich dagegen nicht. Das könnte allerdings eben auch daran liegen, dass ich den Dreh noch nicht richtig raus habe.

Für eine ausführliche Recherche habe ich im Moment keine Zeit, bin aber sicher, dass man einiges - auch z.B. Übungsprogramme bei Youtube - im Web dazu findet.

Hat jemand von Euch schon Erfahrung so einem Gerät?

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Hallo Kate,
ich kann den Stab seit Kurzem beim Funktionstraining einmal wöchendlich benutzen. Ein Gerät unter mehreren. Ich habe bisher nur Basisübungen gemacht und hatte auch keinen Muskelkater. Ob es was bringt, weiß ich nicht.

LG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo ADo,

da ziehst Du wohl ähnliche Schlussfolgerungen wie ich: ohne anfänglichen Muskelkater keine Wirkung. Jedenfalls keine, die über eine Aufrechterhaltung bereits vorhandener Muskelstärke hinausgeht.

Wenn ich z.B. dran denke, dass ich nach dem ersten Durchführen einer bestimmten Übung (Vor- und Zurückrollen auf den Fußsohlen) auf meinem Mini-Trampolin drei Tage humpelnd vor Muskelkater durch die Gegend geschlichen bin, weil ich wohl diese Muskeln noch nie so benutzt hatte (und seit dem mit meinen Senk-und-Spreizfüßen keine Probleme mehr habe) und dass ich neulich nach ca. einer Stunde Spaziergang mit etwas stärkeren Steigungen es in den "Bergmuskeln" der Waden kräftig zog...

... kommt es mir "spanisch" vor, so garnichts zu merken. Und Kreislauf-Training (ich war ja am Schwitzen) mache ich doch lieber draußen.

Aber: Ich werde es gelegentlich weiter versuchen, bis ich zumindest mal in Einklang mit der Schwingung des Sticks komme. Vielleicht kriege ich dann auch mal einen Muskelkater ;)

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Hallo Kate,
bei mir ist es eine Übung von mehreren, immer mit anderen Geräten oder Hilfsmitteln, alles innerhalb einer halben Stunde. Da erwarte ich den Muskelkater auch gar nicht.
Gekauft habe ich mir dann eine ganz andere Sache (war auch preiswerter), nämlich zwei ovale Stachel"bälle" mit Quarzsand gefüllt. Auch die sollen die tiefliegende Muskulatur stärken. Man nimmt je einen in eine Hand und schüttelt sie gegensätzlich von oben nach unten. Dabei bin ich nach kurzer Zeit immer wieder aus dem Takt gekommen, was an meiner schwachen rechten Körperseite durch den Schlaganfall liegt. Da, denke ich, lohnt sich bei mir Training. Bin aber zur Zeit mit anderen Dingen beschäftigt und muss erst meinen Übungsplan wieder fest in den Tagesablauf einplanen:rolleyes:
LG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo ADo
bei mir ist es eine Übung von mehreren, immer mit anderen Geräten oder Hilfsmitteln, alles innerhalb einer halben Stunde. Da erwarte ich den Muskelkater auch gar nicht.
Ok. Bei mir war es schon eher eine Stunde - nur mit der Wabbel-Stange. Allerdings bin ich halt auch immer wieder "rausgeflogen" und musste neu ansetzen.
Gekauft habe ich mir dann eine ganz andere Sache (war auch preiswerter), nämlich zwei ovale Stachel"bälle" mit Quarzsand gefüllt. Auch die sollen die tiefliegende Muskulatur stärken. Man nimmt je einen in eine Hand und schüttelt sie gegensätzlich von oben nach unten.
Mach mal vor :D

Dabei bin ich nach kurzer Zeit immer wieder aus dem Takt gekommen,
Das würde mir womöglich auch passieren...

was an meiner schwachen rechten Körperseite durch den Schlaganfall liegt. Da, denke ich, lohnt sich bei mir Training.
Ja, das hört sich so an, und ich wünsche Dir guten Erfolg.

Bin aber zur Zeit mit anderen Dingen beschäftigt und muss erst meinen Übungsplan wieder fest in den Tagesablauf einplanen:rolleyes:
Das geht mir ähnlich, von Regelmäßigkeit bin ich weit entfernt.

Lb. Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben