Süsser Geschmack im Mund

Themenstarter
Beitritt
12.02.06
Beiträge
32
Hallo ich habe seit ein paar Tagen.Woran kann es liegen?Würde mich über eine Antwort freuen .Gruß Rita!:confused:
 

oli

Diagnose

Hallo, wollte eigentlich nicht mehr schreiben, aber ich muss mal kurz:
Habe und hatte auch plötzlich immer einen süßen Geschmack im Mund. Hatte mich anfangs drüber gefreut, bis ich dann auf die Zahnherdproblematik stiess. Machte in Bremen (per Post usw.) einen Speicheltest auf Eiter- und Leichengifte. Der ergab einen Wert über den Grenzwerten, was auf Fäulnisprozesse IM Kiefer hindeutet. Nach einer Zahn-OP mit Ausfräsen usw hatte sich der Geschmack immer wieder verändert. Ich will nicht sagen, dass der Geschmack von den benannten Gifte kommt oder so, aber ich denke, dass es irgendwas damit zu tun haben muss (bei mir zumindest).
Dieser Beitrag ist als ergänzende Anregung gedacht, will nichts festes behaupten oder jmd Angst machen. Man muss nur immer bei solchen Sachen per Ausschlussdiagnose checken, ob nicht doch der Kiefer und / oder die Zähne am Faulen sind....

Alles Gute
O.

=> Medizinisches Labor Bremen
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Rita,

Oli, könnte recht haben, muss aber nicht von den Zähnen kommen.
Auch wenn wenn die Nebennasenhöhlen oder Stirnhöhlen nicht ok sind kann es zu einem "süßlichem" (Entzündung???...oder nur Erkältung..) Geschmack kommen.
Wenn ich mich recht erinner hatte ich das auch schon mal, nach einer starken Erkältung. Oder jetzt, bei starker Pollenbelastung (hatte heute ein bissen Nasenbluten) habe ich auch einen "schlechten" Geschmack im Mund.
 
Beitritt
31.05.08
Beiträge
9
Hallo,
einige Zeit ist vergangen seit euren Beiträgen, aber zur Zeit könnte ich irre werden, weil mein geliebtes Mineralwasser, trockener Rotwein, ja sogar sehr saurer Apfelwein sehr süß schmecken. Bei Tee und Speisen ist das nicht so krass. Geht das wieder weg???

Ich rauche seit 2 Jahren nicht mehr, habe vor 2 Monaten gefastet, mache seither Trennkost (ganz wenig Fleisch, Brot, Käse, Süßigkeiten...). Das bekommt mir total gut, bis auf diese Geschmacksveränderung seit kurzem. Was noch? Ich habe den normalen Stress wie alle arbeitenden Menschen, eine Erkältung mehr im Jahr (Nase voll???), ab und zu Nasenbluten, jetzt etwas Heuschnupfen. Meine Zähne sind in Ordnung, das Zahnfleisch auch.

Für alle Hinweise bin ich sehr, sehr dankbar!!!!:confused:
Sonja
 
Beitritt
31.05.08
Beiträge
9
Hallo Rita,
ich auch. Ich tappe völlig im Dunkeln, was die Ursache anbelangt.
Fasten, Trennkost.... Ich fühle mich gut damit, Zähne sind in Ordnung. Was dann???
Hast du was erfahren????
Sonja Nordsonne
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Manchmal verändert oder verliert sich der Geschmackssinn auch nach Antibiotika.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.312
Hallo,

ich würde auf Bakterien tippen, die den süßen Geschmack verursachen. Man sollte klären, ob im Mund-, Rachenraum oder den Nebenhöhlen bakterielle Entzündungen sind.
Ich selbst habe öfters eitriges Sekret (Eiter sind immer Bakterien und meist Staphylokokken aureus), das auch süßlich schmeckt.

Gruß
margie
 
Beitritt
17.03.08
Beiträge
119
Und wie habt Ihr das behandelt ?
Oder ist es von allein zurück gegangen ?!
Mein Freund hat wahnsinnige Last damit, und klagt dauerhaft darüber..
Hat auch eine entzündete Kiefernhöhle wobei die Entzündung mittlerweile schon in die Stirnhöhle zieht..

Liebe Grüße:wave:
 
Beitritt
15.06.08
Beiträge
1.043
süsslicher Geschmack im Mund kann ein Zeichen von Hyperglykämie also
einem erhöhten Blutzuckerspiegel sein und unter anderem auf Diabetes hinweisen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hier wird von einem süssen Geschmack im Mund bei Angst- und Panikattacken gesprochen:
Zu den häufigsten, sowohl allein als auch gemeinsam auftretenden Beschwerden zählen Herzklopfen, Herzrasen oder unregelmäßiger Herzschlag, Schwindel und Schwindelgefühle, Schwitzen, unkontrollierbare Hitzewallungen oder Kälteschauer, Zittern oder Vibrieren, "weiche Knie", Kurzatmigkeit oder Atemnot, Schmerzen, Beklemmungsgefühle im Brustkorb, Erstickungs- oder Würgegefühle, Kribbeln oder Taubheit in Körperteilen, Gefühle der Unwirklichkeit oder des Losgelöstseins, geschwollene Zunge oder süßer Geschmack im Mund, Seh- und Wahrnehmungsstörungen (z.B. eingeengtes Sichtfeld), Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden. Zu diesen vegetativen Reaktionen treten später oft als Begleiterscheinung weitere Ängste hinzu, zum Beispiel Angst, die Kontrolle zu verlieren oder verrückt zu werden, oder Todesangst.
Psychotherapie bei Angst- und Panik-Strungen - Aus Angst "vor 8 Wochen nicht alleine vor die Haustr" - und heute die dritte Reise. Psychotherapie, Stuttgart

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
31.05.08
Beiträge
9
Ich hatte das Thema vor kurzem auch, habe Ärzte konsultiert.... Alles schmeckte eklig süß, sogar das Mineralwasser.
Kurz zuvor hatte mir ein Arzt Nasic-Nasentropfen verschrieben, weil ich auch eine Nebenhöhlenverstopfung/Schnupfen hatte. Die Nasentropfen habe ich dann weiter verwendet, weil sie meine Nase so schön freigemacht haben.
Dann ließ ich das Nasenspray weg, dann hat sich mein Geschmack langsam wieder normalisiert!!!
Das war's. Ein einfaches Problem mit einer einfachen Lösung. Vielleicht hilft's dir auch.

Grüße Sonja
 
Beitritt
14.07.09
Beiträge
1
Hallo

Auf die Idee mit Diabetes zu kommen ist gut, aber das ist es nicht. Zumindest in meinem Fall
Ich habe Diabetes und auch diesen süsslichen Geschmack im Mund

Ich war gestern zufällig bei meiner Ärztin und sie sagte mir das sei nichts schlimmes, aber man kann dieses Problem damit beseitigen wenn man bittere Nahrung ist zum Beispiel (Zartbitterschokolade, Mandeln usw) zu sich nimmt.
Ab und zu etwas davon essen und es neutralisiert den süssen Geschmack und normalisiert sich mit der Zeit auch wieder.

Bei mir hat es am ersten Tag schon geholfen. Ich hab zwar immer noch ein wenig den süssen Geschmack im mund aber er lässt sehr strak nach nach dem Genuß von Zartbitter schokolade
 
Beitritt
20.04.10
Beiträge
3
habe zeit gestern so einen süßen geschmack im mund habe angst das es was schlimmes ist
 
Beitritt
20.04.10
Beiträge
3
danke für deine nachricht werde es mal probieren hae mir auch einen termin beim hno gemacht für heute abend lg
 
Beitritt
20.04.10
Beiträge
3
danke für den tipp werde es auspropierren ich bin halt ziemlich ängstlich und stell mir dan immer gleich das schlimmste vor habe auch einentermin beim hno gemacht00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000
 
Beitritt
08.12.10
Beiträge
2
Meine Mutter hat seit ca. 9 Wochen dieses Problem,was ihren gegenwärtigen Zustand nicht zugute kommt.
Ich fange mal an
Zuerst bekam sie eine Magenschleimhaut Entzündung(dieses hat sie seit rund 30 Jahren immer mal wieder) trotz Medikamente wurde es aber nicht besser und es wurde mal wieder eine Magenspiegelung gemacht,außer der entzündeten Magenschl.haut kein weiterer Befung.
Nun hatte sie ja auch keine feste Nahrung mehr zu sich genommen,weil sie diese immer wieder erbrochen hat,Babynahrung blieb eher mal drinnen.
Nach 6 Wochen kam sie nicht mehr von der Toilette und ihr Stuhl war natürlich wie wasser und so lief es auch aus ihr herraus,sie kam mit dem Notarztwagen ins KH und dort kam sie an den Tropf und ein paar Stunden später wieder nachhause.
Darmspiegelung 2 Tage später,Befund: Tumor im Dickdarm.
Vor 2 Wochen war ihre OP, es ist Krebs der schon in die Leber gestreut hat.
Meine Mutter kann aber nichts essen,
Alles schmeckt wiederlich süß und sie kann nicht gegen an,sie bekommt solch würgeanfälle.
Ihre Zähne sind bestens,sie geht alle halbe Jahre zur Kontrolle,macht ihre Jahresuntersuchungen mit tollen Blutwerten,raucht sehr wenig,trinkt nur zur Vollmondphase ein gläschen Wein, ernährt sich sehr bewußt.
Nun ist sie so geschwächt,dass wohl keine Chemo gemacht werden kann.Vorgestern hatte meine Mutter sturzbachartigen Stuhlgang,der wie Wasser aus ihr herraus schoß.
zum "Glück" ist sie noch im Krankenhaus.
Hat jemand von euch eine Idee?
LG Rosenknospe
 
Oben