Subkutane Injektionen - Anwendung und Kontraindikationen

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Hallo zusammen,

da das Thema hier immer wieder auftaucht im Zusammenhang mit der B12-Supplementierung, mache ich dazu mal einen eigenen Thread auf. Vielleicht führt diese prominente Platzierung dazu, dass sich noch "Kenner" melden.

Auf den meisten in Apotheken erhältlichen B12-Ampullen (sowohl Cyano- als auch Hydroxocobalamin) ist die i.v. (intravenöse) und i.m. (intramuskuläre) Applikation angegeben. Nur bei einem Präparat ist mir bisher die die s.c. (subkutane) Applikation begegnet: Aquo-Cytobion® 500 Ampullen i.m., i.v., s.c. von Merck (PZN 0065867). Die Zusammensetzung des Präparates kann ich leider nicht finden, so dass ich sie nicht mit der anderer Hydroxocobalamin-Präparate (siehe https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ycobalamin-injektionsl-sung-2.html#post185357) vergleichen kann.

Die i.m. Applikation ist aber zum einen nicht ganz ohne Risiken (siehe z.B. Intramuskuläre Injektion ? Wikipedia), zum anderen durch Mikroverletzungen offensichtlich eine Dauerbelastung für den Körper, die auch zum Anstieg gewisser Laborwerte wie der Kreatinkinase (CK) führt. Siehe dazu fibis Aussagen hier: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...hrung-nitrostress-kuklinski-9.html#post186770). Von daher gesehen wäre s.c. eine interessante Alternative - es besteht aber eine gewisse Unsicherheit, ob man ein für i.m. zugelassenes Präparat ohne Weiteres auch s.c. verwenden kann.

Wikipedia schreibt im Artikel Spritze (Medizin)
Die subkutane Injektion ist besonders einfach durchzuführen. Sie ist wenig schmerzhaft, komplikationsarm und kann vom Patienten selbst vorgenommen werden. Sie eignet sich nur für geringe Stoffmengen (maximal 1–2 ml). Für die subkutane Verabreichung eignen sich Medikamente wie Insulin (zur Behandlung von Diabetes mellitus) und Heparinpräparate (zur Thromboseprophylaxe), aber auch verschiedene Impfungen und andere Medikamente.

und im Artikel Subkutan (deutsche Schreibweise mit "k")
Der Begriff subkutan (von lat. sub = unter, cutis = Haut, Abk. s.c.) bedeutet „unter der Haut“ oder „unter die Haut verabreicht“. Die subkutane Verabreichung von Medikamenten ist einfacher und schneller zu bewerkstelligen als die intravenöse. Allerdings ist die Resorption und Verteilung des Medikaments aus dem Unterhautgewebe langsamer als bei intravenöser und intramuskulärer Gabe. Zum Spritzen ist nur eine kurze Kanüle notwendig und die Anforderungen an die Desinfektion sind nicht so streng. Dadurch eignet sich dieses Verfahren gut, um vom Patienten selbst angewandt zu werden. Das Verfahren ist relativ schmerzarm.

Anwendung

Typischerweise werden folgende Medikamente subkutan verabreicht:
(...)
Vitamin B12
(...)

Spooky schreibt hier
Also ich ahbe mir Hydroxocobalamin auch schon s.c. gespritzt. Mein Arzt meinte wäre nicht wirklich anders wie das Cyano und nur weil nicht s.c drauf steht daran sollte ich mich nicht stören.

Es wirkt sehr gut meine Werte waren sehr schön hoch nach nur 8 Injektionen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass für die s.c.-Injektion die Zusammensetzung der Ampullen anders sein muss, als für i.m.. Beat (hallo, liest Du vielleicht mit?) hat hier mehrfach davon berichtet, dass die Injektion (von Methylcobalamin) ins Fettgewebe sehr vorteilhaft ist, gerade weil sich der Wirkstoff dann langsamer verteilt (wird in Wikipedia eher als Einschränkung genannt, siehe oben) und nicht in größeren Mengen wieder in der Kloschüssel verschwindet. Nun stellt sich mir die nächste Frage, ob ein Unterschied zwischen s.c. und "ins Fettgewebe" besteht und wenn ja, welcher? Unter (sub) der Haut (cutis) befindet sich doch das Fettgewebe, oder? Und zumindest in der Wikipedia finde ich nichts zum Thema "ins Fettgewebe".

Zu beachten wäre sicherlich, dass man (laut Wikipedia) nur maximal 1–2 ml dort einbringen kann und das glaube ich unbesehen. Bei i.m.-Fehlversuchen habe ich mir durchaus schon Beulen unter die Haut produziert, die nicht ganz angenehm waren...

Es grüßt Euch
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass für die s.c.-Injektion die Zusammensetzung der Ampullen anders sein muss

Könnte ich mir schon vorstellen. Für die s.c. Injektion sollte es in einer fettlöslichen Verbindung vorliegen. Leider bekomme ich wieder von Seiten meiner Ärzte bzw Apotheker eine kompetente Antwort. Das einzige wäre den Hersteller mal direkt zu kontaktieren.

Nun stellt sich mir die nächste Frage, ob ein Unterschied zwischen s.c. und "ins Fettgewebe" besteht und wenn ja, welcher?

Das ist dasselbe.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.645
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
...ein guter Gedanke, dieser Thread :).

Ist denn Cyanocobalamin = Hydroxocobalamin? Denn bei Cytobion sehe ich, daß es sich da um Cyanocobalamin handelt:

CYTOBION 1000 Ampullen i.m., i.v., s.c. / 0257118
CYTOBION 1000 Ampullen i.m., i.v., s.c. 10X1 ml Ampullen 0257118 MERCK PHARMA GMBH

Hallo Uta :),

sieht so aus, als wenn es neben dem Aquo-Cytobion (das ist vom Hydroxo-Thread aus auch verlinkt), das ich ansprach, also noch ein Cytobion gibt. Ich meinte aber das Aquo-... und ich hoffe, die Info stimmt. Ob es das allerdings überhaupt noch gibt, weiß ich nicht. Ich fand keine Anbieter und keine Inhaltsstoffe.

Hallo Markus,

gute Idee ;) Ich werde Pascoe anschreiben.

Es grüßt
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Kate,:)

ich habe das gleiche B12-Präparat wie du von Pascoe, wegen der wenigen Hilfsstoffe. Falls du dich darauf beziehst, ich spritze das immer subkutan um den Bauchnabel herum.
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und wie die deutlich angestiegenen B-12-Werte zeigen funktioniert das prima.
Vor der Anwendung der Injektion lag der Wert bei 145 danach einige Wochen später bei 560, einmal auch bei 700.
Meine Freundin und mein Mann machen das genauso, auch mit gutem Erfolg.

Grüsse von Juliette
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Liebe Juliette,

dankeschön :)

Meinst Du tatsächlich das hier:

Vitamin B12-Depot-Injektopas 1500 µg Injektionslösung (PASCOE PHARM PRAEP)

1 Ampulle zu 1 ml enhält:
Hydroxocobalamin acetat 1.5 mg (Wirkstoff)
Acetat Ion 0.063 mg (entsprechend)
Hydroxocobalamin 1.455 mg (entsprechend)
Natriumchlorid + (Hilfsstoff)
Wasser, für Injektionszwecke + (Hilfsstoff)

?

Dann wären es mit Deinem Mann, Deiner Freundin und Spooky immerhin schon 4 Leute, die sagen, dass es wirkt...

Es grüßt
Kate
 
Beitritt
27.01.08
Beiträge
70
hallo,nur ganz kurz,

ich nehme zur zeit das präparat "vitamin B12 lichtenstein"von der firma winthrop mit dem wirkstoff cyanocobalamin.

es ist geeignet für i.v. , i.m. ,s.c.

10 ampullen kosten 8 euro,auf kassen rezept 5 euro.

@uta, ich habe hier irgendwo mal gelesen,dass es einen unterschied zwischen hydroxo und cyanocobalamin gibt.
cyano muss erst noch im körper umgewandelt werden.

ich habe das von mir oben aufgeführte medikament einmal s.c. verabreicht,aber empfand es als schmerzhaft.mir gefällt die i.m.gabe persönlich besser,aber es hat natürlich mehr nebenwirkungen.

liebe grüsse,fibi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Hallo zusammen :)

Klar ist Cyano- was anderes als Hydroxocobalamin. Pall schreibt dazu etwas in seinem B12-Kapitel (Chapter 6). Doch dazu später mehr im B12-Thread.

Ich habe eine Antwort von Merck: Sie haben den Vertrieb von Aquo-Cytobion eingestellt. Das enthaltene B12 war tatsächlich OH-B12 (OH- ist die chemische Formel für Hydroxo- bzw. Hydroxy-) im Gegensatz zum Cytobion, das ein CN-B12 (Cyanocobalamin) enthält. Beides sind wasserlösliche Vitamine. Die Präparate können aufgrund des geringen Volumens und des neutralem pH auch s.c. gespritzt werden.

Hier wird also nichts von einer fettlöslichen Verbindung erwähnt, sondern neben dem von mir oben schon genannten Kriterium Ampullen-Volumen noch der PH-Wert.

fibi, vielleicht hast Du was falsch gemacht bei Deinem s.c.-Versuch? Ich weiß auch noch nicht, wie tief ich da mit der Kanüle gehen muss, um im Fettgewebe zu landen. Wäre lieb, wenn Juliette, Spooky und ggf. andere Nutzer dieser Methode da noch einen Tipp geben könnten :) Auch einen für dünne Spargeltarzans, die überhaupt nur wenig Fett haben ;)

Es grüßt Euch
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Kate,:)

Exakt das meine ich. Hab die Packung hier neben mir liegen. Wie gesagt funktioniert prima bei allen Beteiligten.

@fibi :)

Hm, was tun wenn es schmerzhaft ist? Kommt vielleicht auf die Stelle an wo man spritzt. Gibt ja so einen speziellen Punkt auf dem Pobacken, den man ausfindig machen kann, anhand einer speziellen Technik. Das habe ich auch mal gemacht und es war schmerzhaft.
Beim Bauch tut manchmal, je nach körperlicher Anspannung, die Einstichstelle weh, wenn man die Spritze ansetzt. Ich benutze etwas längere Nadeln als sie die Diabetiker benutzen und zwar 0,45 x 25 mm. Damit komme ich besser klar, obwohl ich die natürlich nicht ganz ins Gewebe schiebe.
Manche sagen ja das die B-12-Injektionen allgemein brennen würden. Ist bei mir jedoch nicht der Fall und bei meinem Mann und Freundin auch nicht. Liegt vielleicht auch am Präparat.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Hallo Kate, habe nun Auskunft von Hevert eingeholt.
Die sagen, dass das B12 Präp keine Zulassung für s.c. hat, weil die Resorption schlechter ist als bei i.m. und weil die Resorption von B12 bei s.c. sehr stark vom Zustand des Gewebes abhängt, somit bei jedem unterschiedlich ist und damit keine therapeutische Qualität gewährleistet werden kann.
Auf die konkrete Frage, was denn genau an Präparaten anders ist, auf denen s.c. draufsteht, meinten sie, dass das zum einen von der Menge abhängt, die bei dem B12 (2ml à 1mg) wohl vergleichsweise hoch ist und eben davon, wie der Stoff resorbiert wird. Folsäure ist bspw. mit s.c. gekennzeichnet, weil es im Vgl. zu B12 besser resorbiert wird.

Darf ich fragen, wie hoch ihr hier das dosiert bzw. wie oft ihr es euch spritzt?

Ich werde es mir trotzdem, wenn überhaupt, weiter s.c. verabreichen, merke nämlich schon eine Wirkung, leider eher negativ. Ein paar wenige Dinge haben sich gebessert, alles in allem geht es mir aber schlechter als vorher, meine ganze Haut juckt und brennt, Augen auch. Hat da einer von euch Nitro-Experten eine Erklärung für?

Wäre lieb, wenn Juliette, Spooky und ggf. andere Nutzer dieser Methode da noch einen Tipp geben könnten Auch einen für dünne Spargeltarzans, die überhaupt nur wenig Fett haben

Im Bereich um den Bauchnabel herum hat eigentlich jeder ein bißchen Fett. In dem Bereich drückst du dir eine Falte zusammen und da spritzt du es dann rein.

Gruß
Tobi
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Wie gesagt habe das gleiche Präparat wie Kate 1500 Mykrogramm. Nehme das einmal im Monat, manchmal noch seltener, früher einmal die Woche bei akutem Mangel.
Die Resorption scheint bei mir gut zu sein.

Grüsse von Juliette
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Dankeschön für die Rückmeldungen :)

Tobi09 schrieb:
Im Bereich um den Bauchnabel herum hat eigentlich jeder ein bißchen Fett. In dem Bereich drückst du dir eine Falte zusammen und da spritzt du es dann rein.
Also reichen 2 mm Einstichtiefe? Ich werde mein Produkt heute vom Hermes-Shop abholen und bin gespannt. Schade, dass es Dir schlechter geht, Tobi. Zu möglichen Erklärungen schau mal in den B12-Thread ganz hinten. Ich meine, dass ich da Beiträge verlinkt habe, die darum gingen, u.a. eine Äußerung von K. zum Thema.

Juliette, ich habe 0,5 x 25 mm-Kanülen, die müssten ja dann auch gehen...

Von Pascoe habe ich noch keine Antwort.

Es grüßt Euch
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Das mit den Spritzen geht bestimmt Kate.:)
Hab ich das richtig gelesen 2 mm, oder meintest du 2 cm, denn das ist so die Einstichtiefe die ich verwende.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
2mm ist natürlich zu wenig, ist klar.

Zur Verschlechterung:
sowas habe ich auch schon vermutet, dass das NO außer die Mitos vernichten auch noch einen positiven Effekt haben könnte, der bei mir nun wohl wegfällt.

Hatte aber die erste Zeit nach der ersten Injektion das Gefühl, dass der ganze "Dreck" rausgespült wird, dann ging es mir vor allem nachts schlecht, das hat sich jetzt schon wieder gebessert, vielleicht der Rest lngsam noch, werde auf jeden Fall die 10 Amp. durchziehen.

Gruß
Tobi
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Das mit den Spritzen geht bestimmt Kate.:)
Hab ich das richtig gelesen 2 mm, oder meintest du 2 cm, denn das ist so die Einstichtiefe die ich verwende.
Hej, jetzt bin ich ein bisschen irritiert :confused: 2 cm ist mitten im Muskel - zumindest bei mir! Die Kanülenlänge 25 mm ist auch offiziell für i.m. gedacht und wenn ich sie fast ganz verschwinden lasse, bin ich definitiv in meinem Muskel!

Tobi09 schrieb:
2mm ist natürlich zu wenig, ist klar.
Aber wenn ich meine Bauchfältchen so zusammenhalte wie Du beschreibst, geht das garnicht tiefer, sonst komme ich auf der anderen Seite wieder raus... ;) naja 3-4 geht vielleicht noch, aber mehr nicht. Was hast Du denn für Bauchfalten?

Ich habe mein Präparat nun, es steht direkt auch die s.c.-Anwendung drauf. Damit hat sich meine Anfrage an Pascoe auch erledigt, vielleicht antworten sie deshalb nicht.

Es grüßt Euch
Kate
 
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
Ich habe mein Präparat nun, es steht direkt auch die s.c.-Anwendung drauf. Damit hat sich meine Anfrage an Pascoe auch erledigt, vielleicht antworten sie deshalb nicht.

Kannst du vielleicht nochmal kurz sagen welches Präp du hast, in welcher Dosierung und vor allem wo bestellt? Anfrage bei meiner Apo ergab, dass es kein Hydroxo-B12 für die s.c.-Inj gibt
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt, du musst dir richtig die Speckrolle rausgreifen bzw. zusammendrücken.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.550
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt, du musst dir richtig die Speckrolle rausgreifen bzw. zusammendrücken.
Ich habe keine Speckrolle :traurig: Hab' doch geschrieben, dass ich ein Spargeltarzan bin. Um da zwei Zentimeter reinzustechen müsste ich ja eine Rolle von 3-4 cm haben... keine Chance. Naja, irgendeine Lösung werde ich schon noch finden ;)

Markus83 schrieb:
Kannst du vielleicht nochmal kurz sagen welches Präp du hast, in welcher Dosierung und vor allem wo bestellt? Anfrage bei meiner Apo ergab, dass es kein Hydroxo-B12 für die s.c.-Inj gibt
Ja, gern:

Vitamin B12-Depot-Injektopas 1500 µg Injektionslösung (PASCOE PHARM PRAEP)

1 Ampulle zu 1 ml enhält:
Hydroxocobalamin acetat 1.5 mg (Wirkstoff)
Acetat Ion 0.063 mg (entsprechend)
Hydroxocobalamin 1.455 mg (entsprechend)
Natriumchlorid + (Hilfsstoff)
Wasser, für Injektionszwecke + (Hilfsstoff)

Aus: VITAMIN B12 DEPOT HEVERT | Pünktliche Lieferung - Juvalis (Um von hier weiter zu den anderen Präparaten zu gelangen, müsst Ihr den Link auf Hydroxocobalamin(acetat) benutzen; Achtung: Nicht alle Packungsgrößen scheinen derzeit lieferbar zu sein.)
Aus: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ycobalamin-injektionsl-sung-2.html#post185357

Es grüßt
Kate
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Kate,

Spargeltarzan. :) Da wird sicher ein bisschen Fett sein, wenn du dich etwas lasch hinsetzt, legst. :) Bei mir verschwindet die Kanüle immer bis zur Hälfte, so ungefähr.
Ich spritze mich so ich das vom Krankenhaus her kenne, da bekam ich jeden Abend eine Spritze ins Bäuchlein und da hab ich mir gemerkt wie es geht.
Subkutan dachte ich immer ist das Fettgewebe, was da am Bauch ist. Ich glaube alles andere verursacht sonst Schmerzen und brennt, wenn man nur so 2 mm unter die Haut geht. Hilfe. :schock:

Man schiebt die Nadel quer rein und nicht gerade durch die Bauchdecke, dann liegt man, das stimmt allerdings, so ungefähr 3 - 5 mm unter der Haut. Vielleicht hab ich mich nur nicht richtig ausgedrückt, vielleicht meinen wir ja das gleiche. ;) :)

Da wäre eine Zeichnung nicht schlecht.

Grüsse von Juliette
 
Oben