„Stimmen Sie dem Beitrag zu“ ??

Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
Ich denke, wenn du von Mitschuld spricht, dann solltest du und einige hier, die so laut schreien, eigentlich ganz kleinlaut werden.
im konkreten Fall? Sicher nicht, in dem Thread war ich zu der Zeit gar nicht aktiv...

Nein, ich fühle mich nicht mitschuldig an ihrer Sperrung oder an sonstigen Sperrungen, egal wie viele mir das einreden wollen, das hat sie mit ihrem Verhalten alleine zu verantworten.
Sich nicht schuldig fühlen und mit ein Grund für jemandes Sperre zu sein sind zwar zwei verschiedene Dinge, sind allerdings auch ebenso leicht gleichzeitig möglich...

Und es ist ja auch nicht so, dass sie mir gegenüber hinterm Zaun gehalten hat. Ich hätte genauso einen Aufstand bei den Mods machen können, aber das habe ich nicht. Nicht einmal gemeldet habe ich sie und für eine Sperrung war ich genauso wenig.
Nur, weil man diesbezüglich bzw im konkreten Fall gegenüber den MODs nichts sagt oder tut bedeutet nicht gleichzeitig, dass man nicht selbst auch mit schuld an der Entwicklung bzw Ausgang eines Threads hat, was dann aber nur einem der agierenden Mitgliedern zur Last gelegt resp bestraft wurde und entsprechende Folge/n nach sich zog...
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.950
Hallo ao,

warum läßt Du Lauriannas Argumente nicht einfach stehen als ihre Meinung und stellst Deine Meinung klar als Deine Meinung daneben?
Laurianna schreibt in der Ich-Form, womit klar ist, daß sie ihre eigene Meinung vertritt.
Du schreibst allgemein „sich nicht schuldig fühlen ..." klingt wie ein allgemein gültiges Statement, ist aber Deine eigene Meinung.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu O,
natürlich ist es meine Meinung (mit der ich nicht alleine da stehe), allerdings ist es doch im Sinne der allgemeinen Netiquette, dass, wenn man in so einem Fall eindeutig bedeiligt war, hoffentlich auch mal in sich gehen könnte, wenn Unbeteiligte aufzeigen, dass man kein Unschuldsengel dabei (gewesen) sei...

Das "Argumente einfach als Meinung stehen lassen" ist schließlich etwas, was doch auch zu Debatten und Kontroversen führt, vor denen keine Plattform für Meinungs-Austausch gefeit ist; Im Gegenteil, sind sie dafür ja im Grunde erdacht/geschaffen worden; Leider werden solche Plattformen wzB symptome.ch - bei dem einen und anderem Thema, nicht nur "C" - nur für Meinungs-Abgaben, die nicht zu hinterfragen oder kritisieren wären, verstanden;
Wenn dann in so einem Fall eine normale Diskussion/Debatte entsteht, dann wird oft darin auf vorgeschoben Recht gepocht, man hätte doch die Öffentlichkeit bzw die "seriöse [Gruppe der Gesellschaft namentlich jeweils einfügen]" auf seiner Seite, also quasi unausgesprochen in die Richtung "sei/d mal lieber still, du/ihr unwissende/r/n Skeptiker, Kritiker bis Querdenker und Schwurbler oder gar Verschwörungtheoretiker bzw Aluhutträger"...

Grade dieses Forum hat schon immer solche Fälle an Übervorteilung, Lüge bis Betrug oder gar Schädigung an zB der gesellschaftlichen Gruppe der Betroffenen bzw Leidenden im Gesundheitsbereich aufgezeigt, gesammelt - ja aus diesem Grund wurde es sogar erst realisiert; Und Verschwörungen gibt es leider tatsächlich - Definition: https://de.wikipedia.org/wiki/Verschwörung
Eine Verschwörung ist eine [weniger oder mehr] geheime Zusammenarbeit mehrerer Personen zum Nachteil Dritter.

"C" ist dabei im Grunde nur die "Krönung" (wie sinnig) - und nach den letzten 2 Jahren und den kommenden vgl https://www.symptome.ch/threads/sch...e-bis-hin-zu-todesfaellen.143841/post-1331356 noch immer hier zu stehen und felsenfest davon andere überzeugen zu wollen (auch wenn geflissentlich dazugeschrieben wird, man wolle dies doch gar nicht), es wäre alles mit rechten Dingen mit, an oder durch Corona abgelaufen, der "hat den Schuss" wohl tatsächlich noch "nicht gehört"... :(
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Langsam wird mein Würgereiz immer heftiger:

Übrig bleibt ein Forum, kontrolliert von ein paar wenigen, von den Mods geschützten Usern.

James, für mich ist das, was du da schreibst, nach Boardregel E2, Punkte 3 und 4:
  • unsachliches Herabsetzen der Meinungen, Argumente oder der Person anderer Nutzerinnen und Nutzer;
  • Schmähkritik an Nutzerinnen und Nutzern oder Dritten.

Also konkret drückst du damit ja aus, dass du bestimmte Meinungen eigentlich 'zum Kotzen' findest.

🧐
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.743
natürlich ist es meine Meinung (mit der ich nicht alleine da stehe), allerdings ist es doch im Sinne der allgemeinen Netiquette, dass, wenn man in so einem Fall eindeutig bedeiligt war, hoffentlich auch mal in sich gehen könnte, wenn Unbeteiligte aufzeigen, dass man kein Unschuldsengel dabei (gewesen) sei...
Und warum habe ich weder dich noch andere Mal in sich gehen gesehen, die so fleißig seit Jahren eindeutig beschäftigt sind immer wieder Mobbing gegen mich zu betreiben?

Da ist die Netiquette wohl außer Kraft gesetzt? Man kämpft ja einen gerechten Kampf gegen einen bösen bezahlten Mainstream-Troll, da darf man sich ja alles erlauben, nicht wahr?

Nur, dass das alles Lügen sind und ein großer Irrtum ist und man damit einen großen Fehler begangen und Schuld auf sich geladen hat, das will wohl keiner sehen, der sich daran beteiligt hat, nein natürlich sind es immer nur die anderen.

Habe ich je eine Entschuldigung von dir/euch vernommen? Welchen Aufstand hätte auch nur einer von euch gemacht, hätte jemand anderes solche Anschuldigungen gegen dich/euch vorgebracht? Da wäre wohl der Ruf nach Sperrung im Chor laut geworden...

Habe ich etwa danach gerufen, dass ihr deswegen gesperrt werdet?

Ich finde so ein Verhalten deutlich schlimmer, als ein Kontern von Kommentaren, die teilweise harmloser waren, als so manche bisherigen (persönlichen) Kommentare aus anderen Mündern...

Ihr habt mich nur ausgewählt - und mit der Absicht mich aus dem Forum zu kicken - weil meine Meinung für einige nicht ertragbar ist und nicht daneben stehen bleiben darf. Da hat die Meinungsfreiheit ein Ende. Und das erinnert mich stark an Schroeders Auftritt bei der Querdenker-Demo mit seinen Sätzen zur Meinungsfreiheit.

Solange man gemeinsam gegen den Mainstream und dessen Ansichten wettert, ist alles erlaubt, umgekehrt steigt die Verachtung für jede kleine Kritik, da ist Meinungsfreiheit geschrumpft auf ein Sandkorn. Da wird verdreht und verbogen und Anschuldigungen konstruiert bis ein schönes Feindbild aufgebaut ist, an dem man sich abreagieren kann.

Aber wisst ihr was, das berührt mich nicht mehr. Ich kann diese festgefahrenen wirren Meinungen eh nicht verändern. Wozu dann noch irgendetwas in dieser Richtung schreiben, das ergibt keinen Sinn und ist verlorene Energie. Ich widme mich lieber weiter hilfesuchenden Mitgliedern Rat zu geben, sofern ich eine Ahnung zu deren Problemen habe. Viele haben mein "reingrätschen" in deren Threads als dankbar und hilfreich empfunden.

Ich bin endgültig raus aus diesem Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.923
Hallo zusammen,

nur kurz: Könntet Ihr es bitte unterlassen, Euch hier über Ex-Moderator/inn/en und Ex-Mitglieder auszulassen? Das ist unfair (u.a., weil sie sich nicht dazu äußern können) und geht m.E. menschlich garnicht. Vielleicht mag der eine oder andere seinen Beitrag dahingehend noch bearbeiten.

Mir fällt ansonsten beim Überfliegen auf, dass einige von Euch viel mit Retourkutschen "arbeiten" und dass weiterhin viel Spekulation bezüglich der Moderatoren-Interna (inklusive Anschuldigungen, wo mir schon der Draht aus der Mütze springen könnte, wenn er das im Moment auch noch nicht tut) herrscht. Beides halte ich nicht für konstruktiv.

Gruß
Kate
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
687
Hallihallo,
Du hast recht. Wort ist nicht pos. belegt. Mir ist kein anderes eingefallen. Es geht mir drum, dass man mit "melden, melden, melden" eine ganz bestimmte Personengruppe motiviert das auch zu tun und uU auch sehr motiviert zu tun und sich damit uU eine Fülle an Zusatzarbeit generiert, die nicht unbedingt notwendig wäre...
(Aber da geh ich jetzt rein subjektiv von meinen Erfahrungen in einem anderen Kontext aus.)
Eventuell funktioniert das ja gut hier?
Nur wenn keiner meldet (oder sich keiner hier meldet, der meldet), wer meldet dann? Und was wird gemeldet? Entsteht dadurch ein Ungleichgewicht? usw...

Ich brechs runter: man kann den Kindern beibringen/zulassen, dass sie Konflikte selbst lösen. Oder sie müssen alles reporten/immer Erwachsene als Schiedsrichter einschalten. (oder irgendwas dazwischen)
Deto hier die 2 Ebenen - User und Mod Ebene. (Und Thano, ich meine "User" keineswegs despektierlich, weil ich grad vorhin Deinen diesbezüglichen Einwand gelesen habe).
Aus meiner Sicht Optimallösung: so wenige Interventionen wie möglich. Nur wenn es gar nicht anders geht...

Ich hab mich in einigen anderen Foren umgeschaut, wie die mit Hickhack zwischen Mitgliedern umgehen. Interessant fand ich ein Forum, wo dann einfach ein entsprechender Thread von Usern eröffnet wird (quasi: wir müssen reden!). Dort befetzt man sich (teilweise heftig 1-2, 3 Tage lang), dann beruhigt sich die Situation, teilweise werden interessante Lösungen gefunden und gut ists.
Auf Einhaltung bezüglich Umgangsregeln achten da viele. Somit bremsen sie sich gegenseitig diesbezüglich ein.
Vorteil: die Thementhreads bleiben verschont (dort muss keiner hinterherräumen). Sie werden ihre Emotionen los. Erarbeiten selbständig Lösungen (und wenn es nur ist, dass sich einige dann ausklinken).
Bei Yamedo werden Konflikte meiner Wahrnehmung nach auch nicht "von oben" sofort reglementiert.
Und, wie schon öfter vorgeschlagen (nicht nur von mir), könnte man ja die "Umgang miteinander Diskussion" von der Allgemeinheit ausblenden.
Nur so als Idee...
(User, die das in Anspruch nehmen wollen, denen es ein Bedürfnis ist, können das tun. Moderationsteam ist entlastet und steht nicht wie der Watschenmann zwischen den Fronten. Muss nicht laufend Threads bereinigen... Win-Win...)

Guten Morgen,
ich weiß noch, wenn früher so ein Flächenbrand im Forum entstand, der sich gegen das Moderatorenteam richtete, dann stand Marcel unser früherer Admin, wie eine Fels hinter seinen Moderatoren mit einem großen Löscheimer in der Hand.
Ein gutes Beispiel wie unterschiedlich man ein und die selbe Vorgangsweise empfinden kann. Ich fand den großen Löscheimer meist ganz furchtbar. Der hat für mein Empfinden einfach zu viel weggespült (unterdrückt), ohne das sich das für mich gut angefühlt hat.
(und Kate, da geht es nicht drum über "ehemalige" zu ätzen, sondern das sind Beispiele anhand derer man für die Zukunft lernen kann es besser zu machen. Und es ist einfach Teil der Geschichte dieses Forums. Und keinerlei Kritik an der Person per se, sondern an der Vorgangsweise in bestimmten Dingen).

Liebe Grüße
Togi
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
Und warum habe ich weder dich noch andere Mal in sich gehen gesehen, die so fleißig seit Jahren eindeutig beschäftigt sind immer wieder Mobbing gegen mich zu betreiben?
ich sehe selbstverständlich ein, dass man das als Mobbing erlebt - und es tut mir sehr leid und bitte um Verzeihung, wenn dem wie Du behauptest tatsächlich nicht so ist! So eine Bitte-um-Entschuldigungs-Formel etwa prophylaktisch in meine Signatur? :unsure:

Da ist die Netiquette wohl außer Kraft gesetzt? Man kämpft ja einen gerechten Kampf gegen einen bösen bezahlten Mainstream-Troll, da darf man sich ja alles erlauben, nicht wahr? ...
Wie schon unlängst auch geschrieben: Es gibt weder echte Beweise dagegen noch dafür, lediglich Hinweise - und diese Auffälligkeiten zumindest einmal zu hinterfragen und auch zu erwähnten ist nicht verboten; Hier im Thread hab jedenfalls nicht ich es aufgebracht, antworte aber entsprechend darauf; Absichtliches Mobbing liegt mir, egal auf welche Weise, mehr als fern...

Allerdings sehe ich zwischen zB uns beiden da bez Netiquette nicht wirklich einen Handlungsbedarf, wir schenken uns diesbezüglich beidseitig nichts - ich steck ja genauso gut ein wie ich manchmal austeile...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
togi schrieb: Suboptimal aus meiner Sicht: Feedback außen im Forum (weil sich dann uU Blockwarte einfinden, die das überwachen und viele Meldungen generieren).
?? --> Wortwahl?

Oh, ich hab grad erst jetzt überhaupt verstanden, WOZU dieser eigenartigen Meldebutton eigentlich taugt: zum Melden von SPAMMERN.

Dagegen diese anscheinend zahlreichen, unsäglichen Meldungen (von wem denn nun?) gegenüber "echten" Mitgliedern - ein wahrer Graus... "Blockwart" ist da zwar unschön, aber doch recht zutreffend...

Aus meiner Sicht Optimallösung: so wenige Interventionen wie möglich. Nur wenn es gar nicht anders geht...

Ich hab mich in einigen anderen Foren umgeschaut, wie die mit Hickhack zwischen Mitgliedern umgehen. Interessant fand ich ein Forum, wo dann einfach ein entsprechender Thread von Usern eröffnet wird (quasi: wir müssen reden!). Dort befetzt man sich (teilweise heftig 1-2, 3 Tage lang), dann beruhigt sich die Situation, teilweise werden interessante Lösungen gefunden und gut ists. [...]

Moderationsteam ist entlastet und steht nicht wie der Watschenmann zwischen den Fronten. Muss nicht laufend Threads bereinigen... Win-Win...)
...klingt mMn gut.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.950
Oh, ich hab grad erst jetzt überhaupt verstanden, WOZU dieser eigenartigen Meldebutton eigentlich taugt: zum Melden von SPAMMERN.
Hallo minon,

das mag eine der Melde-Möglichkeiten sein.
Du kannst über diesen Button aber auch u.a. darum bitten, einen fehlerhaften Thread-Titel zu ändern, Beiträge in eine andere Rubrik zu verschieben, Deinen eigenen Text zu löschen oder zu verändern, falls das nicht mehr möglich ist ...
Mehr dazu hier: https://www.symptome.ch/threads/board-regeln.23531/
Dagegen diese anscheinend zahlreichen, unsäglichen Meldungen (von wem denn nun?) gegenüber "echten" Mitgliedern - ein wahrer Graus... "Blockwart" ist da zwar unschön, aber doch recht zutreffend...
Was genau meinst Du damit?
Ein kleiner Exkurs zum „Blockwart“, der im 3. Reich eine wichtige Rolle gespielt hat:
... Die alltäglichen Täter sind uns meist weniger präsent. Täter, mit denen jeder Deutsche ständig zu tun hatte, waren die "Blockleiter" - auch "Blockwarte" genannt. 1935 gab es etwa 200 000 von ihnen. Die Bevölkerung nannte sie zwar abfällig "Treppenterrier", dessen ungeachtet hatte man sich vor ihnen in Acht zu nehmen. ...

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Was genau meinst Du damit? Ein kleiner Exkurs zum „Blockwart“, der im 3. Reich eine wichtige Rolle gespielt hat: https://www.br.de/radio/bayern2/sen...kwarte-im-nationalsozialismus-trebbin100.html

Oookay, in der historischen Bedeutung i.e.S. NICHT zutreffend; die (unangenehme) Analogie liegt in einer Art der Entgrenzung von Zuständigkeiten, als negative Ausprägung von Zivilengagement UND mittels Verschränkung von VERSCHIEDENARTIGEN Kompetenzen (Staat + eigtl. nichtstaatliche Organisationen). Dazu aus deiner Quelle:

Der Block war die kleinste Einheit des Deutschen Reiches. Der Blockwart – ab 1933 Blockleiter genannt – war also die unterste Hierarchieebene der NSDAP: Er unterstand dem Zellenleiter. Darüber kamen der Ortsgruppenleiter, der Kreisleiter und der Gauleiter. Unter sich hatte er nur die Blockhelfer und Hauswarte in seinem Block und die Blockwalter der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt (NSV) und der Deutschen Arbeitsfront (DAF).

Du kannst über diesen Button aber auch u.a. darum bitten, einen fehlerhaften Thread-Titel zu melden, um Verschiebungen zu bitten, um Löschung zu bitten Deiner eigenen Texte, wenn Löschen für Dich nicht mehr möglich ist.
👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.950
Danke für Deine Antwort, minon.
Leider verstehe ich Deine Argumentation trotzdem nicht.

Und damit bin ich aus diesem Thread wohl auch wieder ganz weg.

Grüsse,
Oregano
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.923
Ja, die Boardregeln, schon so lange gültig und immer wieder neu:
G. Meldung von Verstössen

Als registrierte Nutzerin oder registrierter Nutzer können Sie Beiträge, die ihrer Meinung nach rechtswidrig sind und/oder gegen die Nutzungsbedingungen oder die Board-Regeln verstossen, mittels Meldefunktion den Moderatoren melden.
Board-Regeln

Über Bearbeiten -> Seite durchsuchen im Browsermenü findet man das Wort "melden" noch einige Male dort und es ist völlig wertneutral gemeint.

Es tut mir leid, aber dafür
Analogie liegt in einer Art der Entgrenzung von Zuständigkeiten, als negative Ausprägung von Zivilengagement UND mittels Verschränkung von VERSCHIEDENARTIGEN Kompetenzen
... habe ich kein Verständnis. Ich weiß garnicht wie ich das nennen soll, evtl. auch etwas weltfremd? ;)

Wir können nicht alles lesen und die zeitnahe Meldung gewisser Dinge, bevor sie Kreise ziehen ist für uns äußerst hilfreich (Beispiele: ein Werbespammer, bevor er im großen Stile Klicks generiert hat; ein Troll, bevor er Threads zerstört und Mitglieder verstört hat; ein nicht-markiertes Zitat, das mutmaßlich gegen Urheberrechte verstößt).

Vorschläge in Richtung Deiner Idee, @togi, persönliche Streitereien aus den Threads auszulagern, gab es übrigens schon immer von uns, ob nun per PN oder per Thread im unteren Bereich des Forums. Auch einen längeren Thread zum "Diskussionsstil" gibt es bereits.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
687
Hallihallo,
Vorschläge in Richtung Deiner Idee, @togi, persönliche Streitereien aus den Threads auszulagern, gab es übrigens schon immer von uns, ob nun per PN oder per Thread im unteren Bereich des Forums. Auch einen längeren Thread zum "Diskussionsstil" gibt es bereits.
Liebe Kate, da staune ich aber nun sehr - meine Wahrnehnmung ist eine ganz andere: ja, bei mir ist angekommen, dass persönliche Streitereien möglichst per PN stattfinden sollen. Auslagerungen in Threads habe ich perönlich immer als eher unerwünscht und kurzlebig (weil schnell gesperrt wurde) in Erinnerung.
Somit: auch wieder interessant, da unterschiedliche Wahrnehmungen abzugleichen.

Ich habe nur den Thread: "Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil - Seitenthema: aus Österreich..." gefunden, und dachte mir, dass ein Allgemeinerer gut wäre. Ich hänge nicht an dem neu eröffneten Thread. Falls das Thema schon woanders abgedeckt ist, kann man gerne den neuen in den alten Thread reinkopieren.

lg togi
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.923
Liebe Kate, da staune ich aber nun sehr - ...
Dann lass uns gemeinsam staunen ;)

... meine Wahrnehnmung ist eine ganz andere:...
Das ist allerdings normal und ich finde es immer wieder wichtig, sich das bewusst zu machen.

ja, bei mir ist angekommen, dass persönliche Streitereien möglichst per PN stattfinden sollen. Auslagerungen in Threads habe ich perönlich immer als eher unerwünscht
Nein, wir haben das ja teils selbst gemacht. Natürlich wäre ideal, wenn solche OTs garnicht erst passieren, aber wenn sie's denn sind... Und: Was ist schon ideal.

... und kurzlebig (weil schnell gesperrt wurde) in Erinnerung.
Da ging es oft so übel zu, dass das dann der Grund war.

Ich habe nur den Thread: "Grundsatzdiskussion zum Diskussionsstil - Seitenthema: aus Österreich..." gefunden, und dachte mir, dass ein Allgemeinerer gut wäre. Ich hänge nicht an dem neu eröffneten Thread. Falls das Thema schon woanders abgedeckt ist, kann man gerne den neuen in den alten Thread reinkopieren.
Mir ist das nun nicht mehr so wichtig, nachdem ich den alten vom neuen Thread aus verlinkt habe. Nur die Rubrik passt nicht, siehe dort.

Gruß
Kate
 
Oben