Starke Schmerzen nach zwei Keramikkronen - was ist normal?

Themenstarter
Beitritt
31.07.14
Beiträge
36
Liebe Mitforisten,

ich habe vor neun Tagen zwei Keramikkronen auf zwei Backenzähne bekommen: Zahn 46 und 47 im Unterkiefer. Seitdem habe ich starke Schmerzen und Probleme.
Es handelt sich um Vollkeramikkronen, die bereits fest mit Kunststoff eingeklebt wurden.
Nach dem Nachlassen der Betäubung gingen die Schmerzen los: ich kann nicht drauf kauen (stark aufbissempfindlich) und die Kronen sind auch sehr temperaturempfindlich (auf kalt und warm). Auch Getränke mit Zimmertemperatur sind zu kalt und lösen einen durchdringenden Schmerz aus, der bis in den Kiefer und zum Kiefergelenk hineinstrahlt. Mittlerweile habe ich auch starke ausstrahlende Schmerzen bis zum Ohr. Diese ausstrahlenden Schmerzen sind total belastend und manchmal - wenn durch die Zähne ein Reiz drauf kommt - total stark.
Nachts und wenn die Zähne nicht gereizt werden, ist der ausstrahlende Schmerz weniger. Ein Klopfen oder Pochen in den Zähnen habe ich nicht.

Mittlerweile war ich schon zweimal bei der Zahnärzti. Es wurde Duraphat draufgemacht und was in der Höhe abgeschliffen. Zu hoch sind die Kronen nicht.

Nun will die Ärztin diese Woche noch eine Wurzelbehandlung beginnen. So kurz vor Weihnachten ist mir das nicht geheuer, zumal bis 6.1. dann hier die meisten Praxen zu haben.

Zudem weiß ich um die Problematik von toten Zähnen, habe schon 4 WB-Zähne und will eigentlich nicht noch mehr haben.

Meine Frage: wer hat ähnliche Erfahrungen mit Kronen, insbesondere mit Keramikkronen gemacht? Gibt es hier jemanden, bei dem das auch nach einigen Wochen noch besser wurde? Macht es Sinn, noch etwas abzuwarten?
Was kann man selbst noch tun, außer die Zähne von Reizen fernhalten und Schmerzmittel? Nehme auch schon Wobenzym, Vitamin B-Komplex, Magnesium, Zink und Vitamin C, bisher keine Verbesserung.

Herzliche Grüße,

blueday
 
wundermittel
Beitritt
25.10.17
Beiträge
11
Hallo blueday,

das ist sehr interessant, was du da schreibst! Tatsächlich hab ich fast das gleiche Problem mit einem Zahn, der eine Keramikfüllung hat.

Mir ist die Füllung raus gefallen. Ich hab keine Ahnung, welches Material drin war und seit wann. Auf jeden Fall hatte ich mit dem Zahn vorher kein Problem und dann hat der Arzt bissl was gebohrt und die Keramikfüllung rein gemacht. Sobald die Betäubung nachgelassen hat, hatte ich solche Schmerzen, dass ich fast verrückt geworden bin. Es ist der vorletzte Backenzahn unten rechts.

Der Zahn ist nun seit 6 Monaten "unbenutzbar", tut aber so nicht weh, nur wenn eben was dran kommt. Der Zahnarzt wollte ihn "abtöten", aber das lasse ich auf keinen Fall machen! Es muss ja schließlich einen Grund für die Schmerzen geben!

Ich habe mich entschieden im Februar zu einem Zahnarzt zu gehen, der auch Umweltmediziner ist. Früher kann ich nicht, weil ich mir das Zugticket erst vom Mund absparen muss. Bin wg. CFS Erwerbsunfähig und habe auch niemanden, der mich fahren kann.

Will dein Arzt den schmerzenden Zahn wurzelbehandeln? Hol dir lieber auch eine zweite Meinung!

Alles Gute!

Tanja
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.990
Hallo,

Schmerzen nach Kronen und Brücken Biologische Zahnheilkunde Dr. Dietrich Volkmer

Hier wird geschildert, was sich bei einer Kronenherstellung bzw. - Einbringung tun kann. Ich würde mich auch auf keine Wurzelbehandlung einlassen, weil damit ja der Zahn endgültig tot ist und damit weiteren Entzündungen Tür und Tor geöffnet werden.

Hier noch mehr von Dr. Volkmer:
Startseite Dr. Dietrich Volkmer Biologische Zahnheilkunde
Evtl. könnte eines der hier angezeigten Bücher interessant sein?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Oben