Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

hallo!
ich lese eure beiträge jetzt seit ca. 2 jahren.bin w,47 jahre alt,seit 10 jahren schwer chronisch krank u. bek. 500€ erwerbsminder.rente,lebe seit diesen vielen jahren sehr isoliert (wer versteht schon mein schmerzbild...) und bin froh,dass ich meine tochter habe.sie wohnt aber nicht mehr bei mir.sie hatte selbst beids. hüftdisplasie (op mit 15j. jetzt ist sie 26j),seit geburt alle erdenklichen allergien usw.bin damals mit ihr von arzt zu arzt gerannt,aber diese idiot... haben nicht mal bei der u... die hüftdysplasie erkannt.gott sei dank konnte ich sie zum dualen studium beim landkreis überreden,so dass sie 2010 auf lebenszeit verbeamtet wird!
so,jetzt zu mir: fühle mich schon mein ganzes leben extrem schwach,war immer sehr müde (kam abends nicht ins bett u. morgens nicht raus!).hatte in der kindheit einen autounfall (fuhr frontal in mich rein), ständig starke mittelohrentzündungen,kiefer/zahnentz.,kreislaufkollapse,gastritis usw. obwohl mir ein hoher iq bescheinigt wurde,bin ich mit mittlerer reife abgegangen u. habe eine goldschmiedelehre begonnen.es gab keine schutzmaßnahmen,so dass ich jahrelang offen brodelndes königswasser (gemisch aus salz-u. salpetersäure),schwefelsäure usw. tägl. 9 stunden eingeatmet habe.heute begreife ich,warum ich nicht mehr denken konnte.ich dachte damals,dass ich völlig verblödet bin und habe ,auch wegen des psychoterrors dort (weil ich linkshänder war und man mir deshalb das feilen etc. nicht beibringen konnte...)nach dem 3.jahr abgebrochen.dann ging es nur noch bergab:ich wurde trotz 3 mon.spritze schwanger,nahm 28kg zu und drehte durch,wenn ich nicht jeden tag schokolade essen konnte.die geburt war die hölle,dauerte mit wehen im min. abstand fast zwei tage und nächte.niemand glaubte mir,dass die periduralanästhesie nicht wirkte.ich wurde immer schlapper und müder und lag fast nur noch im bett. alle meinten ich wäre faul,aber ich konnte einfach nicht.dann fingen die extremen muskel-u. nervenschmerzen an,vom genick ausgehend.es folgten jahrelange untersuchungen,ich wurde über 20 mal ohne mein einverständnis eingerenkt,meine knie sind dauernd dick u. entzündet gewesen u. ich knickte ständig mit den füßen um,so dass oft die knöchel verstaucht waren.dann bekam ich schilddrüsenunterfunktion ,heute habe ich hashimoto mit knotenwachstum.um es kurz zu machen: ich habe alle schulmediz. therapien hinter mir,bekomme 2 mal 16mg palladon(hydromorphin) tgl. und dröhne... mich mit diazepam 10mg ab,wenn wieder ein schub kommt.
durch zufall hat anfang 2008 eine selbst betrof. zahnärztin mich auf kpu aufmerksam gemacht.test bei sension:19.indikan normal.hatte ein jahr davor bei immupro test auf nahrungsmittelunvertr. gemacht:44 unvertr.davon alles was mit gluten zu tun hat.leider hat die zahnärz. mich massivst unter druck gestzt mit vertrieb von juice plus...darum gehe ich dort nicht mehr hin.auch tat sie sehr schlau und ließ mich bei heck das kpugemisch mit 6 kapseln tgl. einnehmen. ich bekam so extreme überschießende reaktionen,dass ich nicht mehr leben wollte.die jahre davor verbrachte ich schon mit grausamsten nervenschmerzen komplett rechtsseitig vom genick bis unter den fuß wimmernd im bett,auf dem boden kriechend usw.durch das lesen eures forums bin ich dann zu dr. schr. in hh gefahren.dieser spendierte mir das blutbild (lactat/pyruvat quotient>40...)q10,b6 usw. und klärte mich grob über das krankheitsbild auf.leider war das ergebnis des blutb. nicht aussagefähig,da ich noch an diesem morgen dieses hochdos. kryptopyrrol einnahm.ich wußte es nicht besser. er schickte mich auch zum speersort zum röntgen: pathol. fehlhaltung hws m. strecksteilstellung.bandscheibenerniedrigung4/5,5/6,6/7.vermehrte sklerosierung der kleinen wirbelgelenke bei hwk 5/6 u. 6/7.norm.weiter spinalkanal.foramen arcuale am atlas.dens nicht ganz mittelständig,rechts beträgt die distanz 5,28,links 4,14.bei kopfseitneig. n. links rechts 4,8, links 4,75, und bei kopfseitneigung nach rechts rechts 6,36 und links 3,40mm..
beurteil. pathol. fehlhaltung mit strecksteilstellung bei osteochondrose in den segmenten 4 bis 7/th1 mit schwerpunkt im segment 5/6 u. 6/7.distal spondylarthrose.zusätzlich ist der befund vereinbar mit dem tanzanden dens.
dr. schr. hat mir dann,weil ich kein geld habe,immer proben mitgegeben.doch die insges. 5 std.zugfahrt,die auch kostete,konnte ich dann nicht mehr auf mich nehmen,weil ich ca. alle 10 tage ein schweren schmerzschub habe.auch sagte der doc,ohne geld kann er keine untersuchungen machen.als ich dann im september 2008 das letzte mal da war,hatte mein zug verspätung und ich durfte genau 3 min. zu ihm.er hatte mir dann auch nichts mehr zu sagen.ich bin ihm zwar dankbar,aber so sparte ich mir lieber die lange fahrt und besorgte mir versch. nems übers internet.dafür hatte ich dann kein geld m ehr für ordentliche ernährung.seit 1 1/4 jahren esse ich keinen zucker und keine kh's mehr (nur morgens 4 scheiben glutenfreies knäcke.ich mach mir bio hühnerbrühe mit sahne,geh auf den wochenmarkt und quäl mich so durch den monat.ich könnte jeden tag geschl. sahne mit zimt und entöltem kakaopulver essen,dazu püriere ich mir erdbeeren mit frischem ingwer und etwas agavendicksaft.ich esse sauerkraut und versuche k.s ernähr.empfehl. durchzuziehen.ich bin extrem wärmeempfindlich und hause hier in einem eisbunker.äußerlich ist meine haut aber kühl.
ich habe dann q10 100mg,b12 dibencozid 10000mg sublingual.v e, vit. c, biotin,selen,zink,a-liponsäure,l-carnithin,taurin,fischöl,orchard fruits u. garden veggies nach und nach eingenommen.sogar auch 2 monate a-ketoglutarkapseln.
doch das geld reichte nicht,ich hab nicht mal mehr einen staubsauger u. für eine waschmaschine mußte ich vom sozialamt eine kredit aufnehmen.ich habe nur ein paar schuhe,die schon durchlöchert sind,aber ich will doch gesund werden.
ich habe seit 1 1/4 j. keine süßigkeiten,brot,nudeln,kartoffeln gegessen.nach meinung dr. schr. sollte ich in dieser zeit gewaltig abnehmen.denn ich wog anfang 2008 bei 158cm 79 kg.
obwohl ich schon immer wie ein spatz gegessen habe und auch sowieso ein komischer esser bin(mich ekelts vor vielen sachen!).es geht mir also schon minimal besser.ich habe 2 medikamente mittlerweile abgesetzt,aber ich bekomme immer noch diese grausamen schmerzschübe,wo ich dann so hilflos bin und nur sterben möchte!
nun habe ich statt abzunehmen noch mehr zugelegt:
ich wiege 96 kg!!!
nun krieg ich nicht mal mehr meine hose zu,das ist so deprimierend,weil ich weis,dass ich abnehmen muß.ich trinke nur wasser (viel!).durch den geldmangel bin ich jetzt umgestiegen auf ein multi von "via biona" d.h.: nutrikomplex hypoallergen,weil ich ja auch kein jod nehmen darf.zus. nehme ich noch von der rheinh.apo 250mg q10,u. das dibencozid.
das ist alles nichts halbes u. nichts ganzes,das weiß ich wohl.
ich bekomme auch seit einigen monaten am ganzen körper kleine lila-blutrote punkte,die nach ca. 2 wochen dann wie kleine braune leberflecken werden.das macht mir angst,aber ich habe hier keinen arzt mehr.in meiner stadt habe ich alle durch und keiner will was von mito... hören.
ich habe auch alles versucht,um zuschuß zu bekommen,doch alles abgelehnt. vor 2 wochen hatte ich auch wieder eine zahn-op (ober/unterkiefer rechts wurden mir 2004 schöne metallbrücken für arme eingesetzut,durch die ich seit dem extreme zahn-u. kieferschmerzen hatte).die untere brücke ist nun nach etlichen eingriffen mitsammt der zähne weg.das wirft einen gesundheitl. auch wieder ganz schön zurück,aber was solls...
ich hoffe sehr,dass unter euch jemand ist,der mir einen tipp geben kann.
ich habe mir von der techniker kk eine liste schicken lassen,denn die haben einige ärzte in hh mit dem vertrag "homöopathische versorgung",aber die paar,die ich bis jetzt erreicht habe,kennen das krankheitsbild nicht oder haben keine termine!
ich glaube auch,dass ich es von meinem vater habe,denn der hatte die gleichen probleme wie ich und ist nach 4 jahren qualvoll weihnachten 2007 an einer ganz seltenen darmkrebsart verstorben.seine eltern sind auch an krebs verstorben.meine schwestern,tochter und mein neffe und nichte haben aber auch den kpu test positiv erfahren.vielleicht ist ja bei mir der fall,dass vom vater ein gendefekt und von der mutter kpu verebt ist?
ich weiß jedenfalls nicht mehr alleine weiter.
bitte helft mit,wenn ihr könnt.
ich war auch schon einmal auf kates empfehl bei dr. k. in hh zur atlasthar.,doch da hatte ich gerade einen schweren schub und habe nichts davon gemerkt.er will mich unbed. noch mal sehen,doch ich kann es mir nicht leisten!

so,seid mir nicht böse für das wirre schreiben,ich war wieder die ganze nacht auf,hatte die letzten tage einen schub und mußte die verbesserung für das schreiben ausnutzen.

liebe grüße
bandi
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

wuhu bandi ;-)
... ich bin extrem wärmeempfindlich und hause hier in einem eisbunker.äußerlich ist meine haut aber kühl...
ach, ich kann dir das 1:1 nachempfinden - es geht mir (seit mehr als 13 jahren) genau so... :traurig:

habe oft das gefühl, innerlich immer heißer zu werden, kühlung durch übermäßiges schwitzen, duschen, getränke etc hilft nicht (wie ein automotor ohne kühler), meist nur (bett-) ruhe; die haut außen wird aber von allen anderen immer als "kühl bis kalt" beschrieben - die können das nicht "verstehen"... :schaukel:

habe zwar nicht so schlimme schmerzen wie du, dafür lähmende müdigkeit bzw benommenheit... :sleep:

meine mutter hatte selbe symptome seit 35 jahren (nach unterleibs-op) - vor rd 5 jahren bekam sie dann (doch noch?!) auffällige schilddrüsen (unterfunktions) werte; sie verstarb vor 3 jahren an einer seeehr seltenen :rolleyes: seeehr agressiven :eek: krebsart... respektive an den folgen der medikamentation (verdünntes blut - gehirnschlag)...

bin selbst grade drann, mir kra-ka-mäßig die spezielleren schilddrüsenwerte zu holen, vielleicht finde ich eine für mich erreichbare behandlungsmöglichkeit - arzt oder SD-zentrum - so es bei mir die SD wäre...

da es mir finanziell auch ähnlich wie dir ergeht, habe ich (auch) keine chance auf eine sinnvolle untersuchung geschweige denn behandlung (in ö/wien) bei einem speziellen und/oder alternativen mediziner... es ist eine schande :mad:

nehme an, du bist deutsche - kann dir dahin gehend leider keinen tipp geben, hoffe aber, es melden sich einige hier betroffene :)

wünsch dir was :kiss:
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Bandi!

bitte helft mit,wenn ihr könnt

Schwierig! Alles was dir wirklich helfen könnte ist ziemlich teuer.

Mein Vorschlag wäre daher: Wenn es finanziell geht erhöhe die Dosis
deines Multivitamins auf mindestens vier Tabletten, um hier auf halb-
wegs wirksame Nährstoffmengen zu kommen.

Und dann halt die Grundlage von allem: Vitamin C-Therapie!
Einfache und preiswerte Ascorbinsäure aus der Apotheke besorgen und
davon 5x schön über den Tag verteilt jeweils einen halben gestrichenen
Teelöffel in Wasser auflösen und trinken.

Wenn Du mutig bist: Titrieren auf Darmtoleranz.

Wenn Du keine Erfahrung mit der Vitamin C-Therapie hast, dann schicke
mir deine EMail-Adresse per PN. Ich sende dir dann mein Vitamin C-Pamphlet,
das die wesentlichen Infos in kompakter Form enthält.

Viele Grüße

Heinz
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

wuhu ;-)
... erhöhe die Dosis deines Multivitamins ... Und ... Vitamin C-Therapie!
Einfache und preiswerte Ascorbinsäure aus der Apotheke besorgen ... Vitamin C-Pamphlet...

vitaminpräparate (wie von heinz hier bzw hier schon mal vorgestellt) möchte ich auch gerne (hoch) supplementieren... wenn dann mal geld da ist :rolleyes:

günstige ascorbin-säure - falls du auch aus österreich bist: https://www.symptome.ch/vbboard/ads...anderes-welche-medikamente-13.html#post292053 :cool:

und heinzs pamphlet kann ich nur empfehlen ;)
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.235
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Liebe Bandi,

habe mir eben Deine Vitamine, die Du einnimmst. angeschaut.

So ganz habe ich es nicht kapiert, was ist in dem Multivitamin genau drin?

Wenn Du B12 nimmst, brauchst Du auch Biotin und Folsäure, um es aufzunehmen. Und Magnesium. Und B1 muß meißtens auch aufgefüllt werden, Während Q10 am Anfang meist den Zustand verschlimmert.

Biotin gibt es preiswert bei Aldi. 90 ST 3,- (Aldi Süd) ohne Titandioxid, was ganz wichtig ist, wenn Du metallbelastet bist.

Folsäure vielleicht in einem Kombipräparat aus dem Supermarkt. Ökotest hat die mal getestet und bei etlichen moniert, daß Folsäure und Niacin zu hoch drin wären. Da mußt Du schaun, daß kein Titandioxid drin ist. Die billigen kosten pro Tag 5 Cent.

Was Dr. Kuklinski noch verordnet ist Vit D. Das ist ganz wichtig fürs Immunsystem. Gibt es preiswert im Internet. Vigantoletten 1000 iE 90 ST für 4bis 5 Euro.

Wenn Du wieder was schreibst, kannst Du dann ein paar mehr Absätzte einfügen? Viele von uns können sich auch nicht gut konzentrieren und es ist sonst so schwer zu lesen.

Liebe Grüße, Brigitka :wave:

PS Wo wohnst Du in Deutschland ungefähr?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.830
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

Hallo bandi,

ich habe aus Deinem langen Beitrag mit der ausführlichen Schilderung Deiner Situation und den bisherigen Antworten einen neuen Thread gemacht. Ich denke, so ist die Chance auf Antworten größer, und hoffe, es ist Dir recht :)

Eine schwierige Situation... Leider kostet eine Mikronährstoffbehandlung einiges an Geld, die Fahrten zu weiter entfernten Behandlern sind anstrengend und dazu kommt noch, dass die Behandlung (wie z.B. aus den Berichten der Dr. K.-Patienten zu schließen ist) - bei aller Ähnlichkeit der Symptomatik in einigen Punkten (z.B. der chronischen Erschöpfung/CFS und der "Benommenheit" im Kopf) - sehr individuell ist.

Ich stimme Brigitka zu, dass Q10 in der Anfangsphase kritisch sein kann. K. bezeichnet es als "Stoffwechsel-Turbo" und es ist leicht, sich vorzustellen, dass man den Turbo erst einlegen sollte, wenn die Situation etwas stabilisiert ist.

Was mir noch auffällt an Deiner NEM-Liste, ist, dass die Mineralstoffe Magnesium und Kalium - jedenfalls als Monopräparate - fehlen. Diese sollten aber nach Dr. K. bei nitrosativem Stress meist supplementiert werden und das steht sogar ziemlich am Beginn der Behandlung (nach Vitamin B12). (Siehe: Mitochondropathie - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit). Allerdings sind die von ihm verordneten Dosen sehr unterschiedlich, dabei spielen sowohl Laborergebnisse (intrazelluläre Untersuchungen, z.B. in "K.s Labor", dem Medizinischen Labor Rostock, oder im Medizinischen Labor Bremen) als auch die Symptomatik eine Rolle. Da Du schon dabei bist, es mit einer Mikronährstoffbehandlung auf eigene Faust und Verantwortung zu probieren, könntest Du überlegen, ob Du in dieser Richtung mal schauen möchtest (Laboradressen u.a. siehe: Laboruntersuchungen Stress - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit, die Untersuchungen sind nicht so teuer).

Was hat Dir Dr. Schr. denn an Mikronährstoffen verordnet?

Und wie sieht es mit den von K. empfohlenen Maßnahmen zur Stärkung des Muskelapparates (bei instabiler HWS) und zur Vermeidung von HWS-Belastungen (geeignetes Nackenstützkissen, gute Matraze) aus? Einige davon, wie Walking/"schnelles Spazierengehen" kosten zumindest nichts. Auch Tageslicht/Sonne (in Maßen, ohne Sonnenbrand) und "frische Luft" kann sich sehr positiv auf das Befinden auswirken.

Alles Gute
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

Betreff: Re: Neue Antwort im Thema 'Starke Beschwerden, bisher kaum
Besserung - wer hat Tipps für mich?'

hallo kate!
danke für deine nachricht.
es geht mir zur zeit ziemlich schlecht .hws-schmerzen nacken,rechter
arm,muskelschmerzen .als schmerzm. nehme ich zur zeit nur noch palladon 16mg
2mal tgl. (hydromorphin).ich habe ja schon ibu,neurontin,ranitidin
wegreduziert durch die nem-einnahme. natürlich befolge ich alle empfohlen.
maßn. zur stärkung des m.appar.,hab mir sogar jetzt ein fahrrad (sitze auch
ganz gerade!) nach 10 jahren zugelegt(auf abzahlung),weil ich in der stadt
wohne und so wenigstens mal zum strand fahren kann.
das problem bei mir ist,dass dr. schr. mir letztes jahr immer nur proben von
orthomol(alles unterschiedliche) mitgab und mir als erstes q 10 empfahl. das
war alles(weil ich ja kein geld habe!).ich hätte auch lieber eine
richtige... anleitung.ich habe auch nie das komplexpräp. vertrgagen(noch
stärkere nervenschmerzen).hast du nicht noch mal eine idee,was ich richtiger
machen kann?ich kann die tests nicht zahlen...soll mich lieber das
multi(nutrikomplex hypoallergen von via biona),was ich wegen geldsparen
nehme,lieber wieder weglassen und doch wieder einzelpräparate nehmen? als
ich 2 monate a-ketoglutarkaps. von claire labs. nahm,konnte ich auch besser
athmen,aber was dazunehmen? b6,egal ob p5p oder anders verursacht bei mir
immer starke nervenschmerzen.q 10 brauche ich,wenns geld mal gar nicht mehr
reicht und ichs ein paar tage nicht habe,verschlechter sich mein zustand
rapide.
hast du eine erklärung,warum "diazepam 10mg"(hat dr. schr. mir vorübergehend
wegen des überreizten vegetativen nervensystems verschrieben) als einziges
hilft,die nervenschmerzen wegzumachen?und ich werd das nicht mal müde
von.oder habe ich vielleicht auch serotoninmangel und kann da was
natürliches für nehmen?
ich schreib mal kurz meine beschwerden und was ich an nems nehme auf

(kann wieder mal nicht mehr sitzen und muß schluß machen)

nutrikomplex hypoallergen von via biona (tut mir glaub ich nicht so gut..)

q 10 250 mg von reinhildis apo

alpha-liponsäure 100mg (gabs mal drauf zu bei geovis)

jeden 2.tag b12-dibencozid sublingual 10.000mg von vitabay

orchard fruits/garden veggies von natures way

medikamente:
palladon 16mg/2 mal tgl.
wenn gar nichts mehr geht: 10mg diazepam 100mg l-thyroxin

krankheitsbild:

hws badscheibenvorf. c4/5,c5/6,c6/7
spondylose
kyphose

hashimoto mit knotenwachstum


gerade wurde mir unterk. rechts der letzte zahn,nach entfernen der
metallbrücke, ( 2004 eingesetzt), unter wahnsinnsschmerzen entfernt

oberk. rechts sitzt noch eine metallbrücke,aber ich geh nicht mehr zum
zahnarzt!


komplett rechtsseitige nervenschmerzen von kopf bis fuß,manchmal auch
linkss.

brennende nackenschmerzen

röntg. n. guthm. im speersort diagn. dancing dens,kiss

war 1mal bei dr. k. einr. u. atlastherapie(wenn geld reinkommt.. muß ich
wieder hin,er will mich sehen)

so,liebe kate,ich kann nicht mehr und muß jetzt aufhören.
danke für deine hilfe

kannst du mir noch mal schreiben,was therapie bei K. kostet?

hab ja auch eine ärzteliste der tk "homöopathische versorgung" in hamburg
bekommen,aber wie soll ich wissen,wer davon der richtige ist für
kpu/mitoschaden?man soll immer erst mal hin kommen,aber fahrkosten und ges.
5 std. zugfahrt sind nicht ohne...


und noch eine frage:

WER KENNT DAS???

was bedeuten die vielen lila-blutroten punkte,die seit einigen monaten auf dem körper auftreten?
irgendwann werden sie braun,wie leberflecken...


hallo kate!
ich habe noch vergessen zu ergänzen dass es in meinem nacken brennt wie
feuer.

und das ich seit letztem jahr,als dr. schr. mir kohlenhydratfreie ernährung
empfahl, nochmal 16 kg!!!zunahm.
bin jetzt bei 96kg bei 158 cm!

da ich schon alle diäten mein leben lang durchhabe, kenne ich mich auch sehr
gut damit aus und kann mir diese paradoxe entwicklung nicht erklären,denn
als ich '95 "atkins diät" machte,ging es mir sensationell gut( nahm aber
auch noch keine medikamente!),wie nie zuvor und ich habe in 5 monaten 28 kg
abgenommen.warum funktioniert es nicht mehr?

so,danke für deine geduld,
bis dann


bandi
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.830
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

Hallo bandi,

das erstmal kurz vorab:
hab ja auch eine ärzteliste der tk "homöopathische versorgung" in hamburg
bekommen,aber wie soll ich wissen,wer davon der richtige ist für
kpu/mitoschaden?
Homöopathie und Orthomolekular-(Nährstoff-)Medizin sind zwei ganz unterschiedliche Ansätze! Es gibt klassische Homöopathen, die "grobstoffliche" Eingriffe komplett ablehnen und selbst bei einer gemäßigteren Einstellung würde ich nicht davon ausgehen, dass ein Homöopath sich mit Mikronährstofftherapie auskennt.

Benzodiazepine (Diazepam) haben eine muskelentspannende Wirkung, ansonsten kann ich zu Deinen Medikamenten nichts sagen, da ich mich nicht auskenne damit. Die Fragen zu Deiner Mikronährstofftherapie sind schwierig zu beantworten, habe auch gerade nicht soviel Zeit... Einen B-Komplex könntest Du wohl nehmen, bei dem Multi weiß ich ja nicht, was noch drin ist (nicht für jeden ist z.B. Kupfer und Eisen gut).

kannst du mir noch mal schreiben,was therapie bei K. kostet?
Welchen "K." meinst Du denn jetzt?

Gruß und alles Gute
Kate
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

hallo!
danke noch mal für deine antworten.
aber das mit dem "hämangiom" ist ja wohl erschreckend!
bei mir sind es kleine lila-rote punkte und nicht auf der haut sitzende auswüchse!
liebe grüße

bandi
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

liebe kate!

danke für deine schnelle antwort trotz zeitmangel!
mein multi ist kupfer/eisen/jodfrei.

ich denke auch zu dem angebot der tk mit deiner aussage werde ich es mir sparen,dafür nach hh zu fahren. ich habe mir schon gedacht,dass ein homöopath nicht das richtige für meine beschwerden/krankheit ist.

ich suche halt verzweifelt hilfe,da ich glaube,dass, solange ich das hochdosierte morphinpräparat nehme,sich mein stoffwechsel nicht normalisieren kann.
aber leider hindern mich die starken schmerzen am absetzen desselben.

ich war bei 27!!! verschiedenen ärzten,die mich mit chemie vollgepumpt hatten und mich dann meinem schicksal überließen.

darunter waren auch 3 schmerztherapeuten
(ausgewiesen von der deutschen schmerzliga!!),
bei denen ich um hilfe bettelte,das morphin absetzen zu können,
doch immer der gleiche spruch:
"dann hören sie doch einfach auf damit!"
man wird drogensüchtig gemacht und damit alleingelassen...
und gilt dann noch als hypochonder!!!

tschuldigung,dass mußte ich mal loswerden...

also mit der kostenanfrage meinte ich kuklinski
(ich hatte abgekürzt,weil ich dachte,man darf die namen hier nicht voll ausschreiben)

so,lieben gruß und danke nochmal

bandi
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

hallo!
danke noch mal für deine antworten.
aber das mit dem "hämangiom" ist ja wohl erschreckend!
bei mir sind es kleine lila-rote punkte und nicht auf der haut sitzende auswüchse!
liebe grüße

bandi

hm, die können auch flach sein... und sind meist nicht bös-artig...
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.830
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

Liebe Bandi :)

danke für deine schnelle antwort trotz zeitmangel!
mein multi ist kupfer/eisen/jodfrei.
Das ist gut. Ich finde es trotzdem schwierig, zu sagen, ob das nun gut für Dich ist oder nicht. Vielleicht nennst Du mal die Zusammensetzung?

ich denke auch zu dem angebot der tk mit deiner aussage werde ich es mir sparen,dafür nach hh zu fahren. ich habe mir schon gedacht,dass ein homöopath nicht das richtige für meine beschwerden/krankheit ist.
Das habe ich so nicht gesagt, denn das kann ich nicht beurteilen. Aber Du suchst - wie ich es verstanden habe - jemanden, der sich mit Mikronährstoffbehandlung (speziell bei KPU und Störungen im mitochondrialen Energiestoffwechsel) auskennt. Und ich halte es für unwahrscheinlich, dass Du so jemanden unter den Homöopathen findest.

Mit dem Morphin ist es schon eine schwierige Situation. Wenn überhaupt, müsstest Du es wohl am besten ganz langsam runterdosieren. Gut wäre, wenn Du gleichzeitig andere Mittel gegen Deine Schmerzen finden würdest. Da ich solche Schmerzen nicht kenne, kann ich Dir da keine Anregungen geben.

also mit der kostenanfrage meinte ich kuklinski
(ich hatte abgekürzt,weil ich dachte,man darf die namen hier nicht voll ausschreiben)
Ja, wir kürzen hier oft die Namen ab. Wenn etwas sowieso öffentlich von einem Arzt gesagt/geschrieben wurde, ist das natürlich nicht nötig. Also, was mich die Mikronährstofftherapie monatlich kostet, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es ändert sich momentan auch dauernd, da ich Präparate ausprobiere. Und dazu kommt ja noch ab und an Physiotherapie und Atlastherapie plus Fahrtkosten. Aber billig ist es nicht, sicherlich mindestens 50 Euro. Die Telefontermine bei K. werden nach dem, was ich bisher sehen kann, ganz normal nach GOÄ abgerechnet (Ziffer 1 oder 3, je nach Zeitdauer, siehe: B I. Allgemeine Beratungen und Untersuchungen), die ca. 3-stündige Erstkonsultation ist natürlich kostenintensiver.

Liebe Grüße und ich wünsch' Dir einfach alles Gute,
vielleicht findest Du ja in Forum und Wiki noch Anregungen, was für Deine spezielle Situation gut sein könnte - den oben festgepinnten Übersichtsthread kennst Du ja sicher. Wenn Du dort dann konkrete Fragen hast, dann frag einfach :)

Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für mich?

hallo!
erst mal danke für die schnelle beantwortung!

also mit der kostenanfrage meinte ich diese erstkonsultation bei dr. kukl..
ohne fahrkosten,sondern praktisch blutentnahme,befragung etc. das röntgenbild nach guthmann habe ich ja vom speersort (dancing dens).mir wurde sogar das upright kernspin 2007 in hannover von der tk bezahlt,aber leider hatte ich da noch nicht die richtige diagnose,sondern es wurde nicht atlas und axis,sondern die hws geröngt,daher hatte ich dort das gleiche ergebnis wie beim normalen kernspin(bandscheibenvorfälle ohne rückenmarksbeteiligung).

also,wenn mir jemand die ca. kosten und den ablauf für die erstkonsultation nennen könnte,wäre ich sehr dankbar.

meine tochter,26j., hat ja ähnliche beschw. wie ich,nur nicht so extrem.hatte auch unerkannte hüftdysplasie und mußte mit 15j. innerhalb von 2 jahren 3 grauenhafte op's durchmachen (oberschenkel durchgesägt,keil raus,verschraubt etc.),das hat bei mir als alleinerziehende natürlich auch seine spuren hinterlassen.sie saß lange im rollstuhl und ich mußte sie neben dem job auch die treppen rauf und runter bringen,ich glaube,das hat mir damals den rest gegeben.

jetzt ist sie beamtin und ich bin so stolz,das sie ab i,studium und jobs geschaft hat. und weil sie verbeamtet ist,übernimmt die debeka auch ihren stoffwechselfunktionstest und therapie bei der heilpraktikerin,die sich mit kpu/mitoschaden auskennt.

ist doch eine schwein.... sie hat's von mir,bek. die therap. bezahlt,aber für mich gibt's die krankh. nicht!!

ich wollte nochmal für die anderen "armen" mitkranken sagen,dass ich,da ich die bücher von kukl. nicht zahlen kann,bei der stadtbücherei gefragt habe.
sie bestellen solche bücher zum ausleihen.
jetzt bekam ich schon mal "schwachstelle genick",das hws-trauma kommt noch.
ich muß nur 7 euro jahresgebühr zahlen.
vielleicht kann mir jemand von euch noch andere interessante bücher über mitos/hws etc. empfehlen?

so,liebe grüße und dank für's zuhören


bandi
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für

Hallo bandi,

Einige deiner Beschwerden kommen mir bekannt vor. Ich weiss, es ist nicht leicht seine Ernährung umzustellen und an alles zu denken. Am Ende weiss man gar nicht mehr was man noch essen kann.

Du isst noch Sachen, die ich gar nicht vertragen würde. Desshalb möchte ich dich nur darauf hinweisen.

sahne mit zimt und entöltem kakaopulver essen,dazu püriere ich mir erdbeeren mit frischem ingwer und etwas agavendicksaft

Milchprodukte schienen mir die grössten Probleme zu bereiten. Ich hatte hohe IgG Antikörper auf Milch und Ei und das weglassen dieser beiden Lebensmittel brachte deutliche Verbesserungen. (Also das weglassen der Milch brachte schon deutliche Verbesserungen. Das ich bei Ei dieselben Symptome bekomme, habe ich erst einige Monate später rausgefunden.)

Kakao: Nickelallergie wurde bei mir per LTT festgestellt. Kakao ist stark nickelhaltig.

Erdbeeren: Histaminliberator und gehen desshalb höchstens ausnamsweise mal.

Ich habe zusätzlich eine FI und nehme die von mir vertragene Menge Fruktose, dann doch besser dazu fruktosearmes Gemüse und kein Obst oder Früchte zu essen.

Ingwer: enthält 20 % Fruktose (auf Ingwer zum würzen, verzichte ich jedoch auch nicht vollständig.)

Zimt und Erdbeeren enthalten Salicylate. An eine mögliche Salicyalatintoleranz wird oft nicht gedacht.

Sauerkraut ist bei Histaminintoleranz nicht verträglich. Die Milchsäurebakterien nehme ich aus selbstgemachten Wasserkefir. Dieser ist zwar auch histaminhaltig, jedoch kann man den Histamingehalt selbst beeinflussen, indem man ihn nicht länger als wirklich nötig gären lässt.

Zum satt werden nehme ich Reis, Kartoffeln, fruktosearme Gemüsesorten, Quinua (Glutenfrei), Rapsöl, alle Fleischsorten, die man frisch bekommt, Steinsalz und als Getränk Wasser.

Hier mal zum Vergleich meine Symptome:

https://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.08
Beiträge
39
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für

hallo,
der thread ist von 2009,daher habe ich schon alles geändert.
gruß
bandi
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Starke Beschwerden, bisher kaum Besserung - wer hat Tipps für

Das hatte ich mir schon fast gedacht aber habe einfach mal alles aufgeschrieben, was mir eingefallen ist.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Oben