Ständig kalt und schlapp; kalter Schweiß beim Sport

Themenstarter
Beitritt
30.06.11
Beiträge
3
Hallo,

Seit nun ca. 1 jahr geht es mir gesundheitlich sehr schlecht. Es fing damit an , dass ich immer wieder kleine infekte mit den typischen erkältungsbeschwerden (hals, mandeln, schnupfen, schlapp) hatte. Die Häufigkeit dieser kleinen infekte ist mittlerweile etwas zurück gegangen.

Mittlerweile bestehen die hauptsymptome darin, dass mir ständig kalt ist (auch in räumen in denen sich alle anderen personen wohl fühlen) und ich mich gerade beim sport oder anderer art der anstrengung sehr schlapp und zittrig fühle. Die symptome werden stärker gegen ende des tages. habe das gefühl, dass mir nicht genügend energie zur verfügung steht um meinen körper warm zu halten oder sport zu treiben. Ich habe 3-4 jahre intensiv sehr viel sport gemacht (6-7 mal die woche fitness oder fussball) und merke, dass mein körper momentan nicht mehr ansatzweise dazu in der lage ist.

Wenn ich in einer warmen Umgebung anstrenge (z.B. Disco oder Skiurlaub rodeln mit warmen Klamotten) anfange zu schwitzen, schwitze ich übermäßig viel und mir wird sehr warm. Ich fühle mich dann sehr unwohl (einfach anders als früher/gewohnt) und der Schweiß auf der Haut fühlt sich richtig kalt an wenn man anfasst. Wenn ich dann wieder in einen kalten Raum gehe oder nach draußen wird mir schnell wieder sehr kalt und ich habe am ganzen Körper Gänsehaut und ‚es läuft mir kalt den Rücken runter‘.

Erkennt einer von euch diese Symptome wieder!?

Bis auf einen ganz leichten eisenmangel (der schon vor 4-5 jahren vorhanden war) sind alle blutwerte in ordnung. Auch ein MRT habe ich machen lassen bei dem alles in ordnung war.

Ihr würdet mir sehr helfen wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet. Ich bin mittlerweile echt verzweifelt und weiß keinen Rat mehr!

Vielen Dank für jede Hilfe!
 
wundermittel

Malve

Hallo rainer101,

herzlich willkommen im Forum:).

Kannst Du Dich an etwas Besonderes erinnern, bevor Deine Probleme angefangen haben? Ich denke an eine Erkrankung, Zahnbehandlung, Umzug etc.

Da Du Probleme mit dem "Wärmehaushalt", Schwächegefühl und Eisenmangel hast, würden Deine Schilddrüsenbefunde interessieren; könntest Du diese bitte einmal hier einstellen?

Wie sieht Deine Ernährung aus?
Hast Du Verdauungsbeschwerden?

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.11
Beiträge
3
Hallo,

vielen dank schon einmal für die schnelle antwort!

Psychisch waren damals meiner meinung nach keine besonderen belastungen da. Mit beziehung, beruf, familie etc. war alles in ordnung. Außerdem kein umzug keine zahnbahandlung keine sonstige operation oder außergewöhnliche krankheiten/eingriffe.
Allerdings habe ich zu dem zeitpunkt meine diplomarbeit geschreiben und sehr viel gearbeitet. Zusätzlich kann ich mich an einen starken infekt/grippe erinnern (ca. 1 woche u.a. mit schüttelfrost, durchfall etc. kann ich mich erinnern). Beides könnte grob um dem zeitpunkt gelegen haben als die beschwerden begonnen haben aber da die beschwerden langsam angefangen haben wäre ich hier sehr vorsichtig mit zu schnellen schlüssen.

Ernährung sehr ‚gesund‘ würde ich sagen. Mache schon immer viel sport und ernähre mich vielseitig mit obst, gemüse, fleisch…. Viele mahlzeiten verteilt über den tag. Generell sehr fettarm aber definitiv ausreichend kalorien. Unverträglichkeiten wurden getestet und sind nicht vorhanden.
Anhaltende verdauungsbeschwerden/ -auffälligkeiten waren/sind nicht vorhanden.

Hier noch die letzten werte die für die schilddrüse genommen wurde:
TSH: 2.86 mU/L
T3: 2,10 ng/L
T4: 8,54 ng/L

Danke!
 
regulat-pro-immune

Malve

Hallo rainer101,

leider fehlen die Normwerte für fT3 und fT4... hast Du die zufällig und könntest Du sie einstellen?

TSH ist etwas zu hoch; die heutige obere Grenze ist bei 2.5 angesetzt.
Gerade deshalb wären auch die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK wichtig, ebenfalls eine Untersuchung der Schilddrüse beim Nuklearmediziner; damit könnte eine mögliche Autoimmunerkrankung ausgeschlossen oder bestätigt werden.

Schau doch mal für weitere Infos in unser WIKI:
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
 

konfus

das Thema ist schon etwas älter, aber ich habe mich darin wieder erkannt, schwitzen, kalt, schlapp, Grippesymptome, abwechseldn. Sitze ich in einem kühlen Raum, beginne ich kalt zu schwitzen, strenge ich mich zu sehr an, beginnt oft Stunden hinterher das kalte schwitzen, nachts auch, allerdings läuft mir der Schweiss auch beim radeln runter, kann nicht mehr viel sportliches tun, das ist auch bei mir ein Kreislauf ohne ende, frieren, schwitzen, Grippesymptome, Müdikeit und Schlappheit. Seit vielen Jahren, Ergebniss aller Untersuchungen gleich null, man riet mir dann zum Psychiater. Klar, bilde mir ja alles nur ein, war sportlich, habe mich gesund ernährt, meine Laborwerte waren auch immer gut, plötzlich fing es an. Nun gehe ich mal zum Allergologen, war ich aber auch schon öfter, Triefnase, juckende Augen, Husten, aber ich hatte nichts, jetzt gehe ich mal woanders hin, glaube ich habe eine Latexallergie, bei Kontakt mit elastischen Stoffen oder Heftpflaster, bekomme ich Ausschlag der juckt, bin mir aber sicher, dass ich auch unter anderen Allergien leide. Wenn ich dann trotzdem auch wieder gesund bin, ja dann weiss ich nciht mehr weiter.
Habe schon lange kein Leben mehr, es hat alles plötzlich angefangen, den Grund kenne ich nicht. Über alles mögliche nachgegrübelt und nichts gefunden.
LG
Konfus
 

konfus

Warst du kürzlich beim Zahnarzt?

Nein, da ist alles in Ordnung, gehe zur Kontrolle und Reinigung regelmäßig. Die Amalganfüllungen wurden vor ca 10 oder 13 Jahren entfernt, entgiftet wurde ich auch, prophylaktisch,es wuden auch verschiedene Tests diesbezüglich gemacht, keinerlei Anzeichen, keine Besserung, bisher hat nichts, auch keine Behandlung richtig angeschlagen, die Hömöoapathe allenfalls eine Besserung, aber ein Leben ist es trotzdem nicht mehr.
 
Beitritt
26.06.12
Beiträge
31
Hallo Rainer101,

da du viel Sport machst, viel schwitzt, Stress Studium und deine schwerere Grippe, die eventuell sogar mit Antibiotikum behandelt wurde?(großer Magnesiumfresser),
würde ich außer Deinen genannten Eisenmangel(frieren,Blutarmut) einmal auf Magnesiummangel tippen.
Durch deine Belastungen, vor allem den vielen Sport braucht dein Körper mehr als empfohlen.Vielleicht sind deine Speicher leer?Daher das Kältegefühl.
Probiere es, vielen im Forum hat Magnesium Extraeinnahme geholfen.(loder einfach mal googeln).
Fange am besten mit 300mg (normale empfohlene Menge/Erwachsene/Tag) steigere es auf 600mg. Manche nehmen über 1500mg am Tag.Am besten über Tag verteilt.
Wichtig ist ein gutes Magnesiumpräparat z.b. reines Mg-citra, da gute Verwertbarkeit.Nach ca. 4 Wochen müsstest du eine Wirkung spüren.
Magnesium wird für mehr als 300 Stoffwechselprozesse im Körper benötigt.
Das sollte übrigens ein MUSS für alle Sportler hier sein.
Probiere es doch mal, schaden kann es auf jeden Fall nix, Überschuss wird über Nieren ausgespühlt.
 
regulat-pro-immune

Balsam

Gesperrt
Beitritt
08.03.12
Beiträge
309
Ich möchte mich dem Gedankengang von Malve anschließen. Dein TSH ist nach neuer Norm (0,3-2,5) über der Norm, alles was unter der Norm liegt wird als Hyperthyreose bezeichnet...was über der Norm ist als Hypothyreose.

Deine freien Werte sind aber fast noch wichtiger für eine gute Analyse. Da fehlen leider die laborspezifischen Normwerte um dazu jetzt was saegn zu können.

Ein aufmerksamer Arzt sieht bei Dir Handlungsbedarf. Manche sogar schon bei einem TSH von 2,0. "Es ist eine Puzzleteil-Diagnose" - Drüsen & Hormone - derStandard.at

Ein gesunder TSH liegt um die 1. Mit Schilddrüsenhormonen kann der Arzt Dich einstellen bis der TSH bei 1 liegt.

Recherchier mal Hypothyreose und Hashimoto...vielleicht findest du Dich ja in teilen wieder. Nie in Allem, klar. Es gibt auch viele Symptome, die in Standardlisten nicht auftauchen.

Du solltest umgehend einen Nuklearmediziner aufsuchen, der alle relevanten Werte bestimmt udn einen Ultraschall deiner Schilddrüse macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Wie wurden die Unverträglichkeiten getestet, was genau wurde getestet.
Die Tests werden häufig nämlich nicht richtig durch geführt und es besteht im übrigen eine Fehlerquote von 5 bis 10 %!
Histaminintoleranz geht eh nur über die Probediät....

Alles Gute.
 

konfus

Wie wurden die Unverträglichkeiten getestet, was genau wurde getestet.
Die Tests werden häufig nämlich nicht richtig durch geführt und es besteht im übrigen eine Fehlerquote von 5 bis 10 %!
Histaminintoleranz geht eh nur über die Probediät....

Alles Gute.

weiss jetzt nicht, ob ich angesprochen wurde, aber dasss die Allergietests falsch waren, da bin ich mir sicher. Darum wechsel ich jetzt den Arzt. Eine Probediät mache ich immer wieder mal, aber ausser Tomaten und Blattsalate, die merke ich an verstärktem schwitzen am nächsten Tag, habe ich noch ncihts durchschlagendes gefunden. Suptropische Früchte lasse ich auch weg, Latexallerige.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Konfus,
ja ich meine Dich, aber es geht vorrangig nicht um Allergien meiner Meinung nach sondern um NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN ( oder NM-Intoleranzen). Diese kann man nicht über Allergietests nachweisen, sondern es gibt spezielle Tests, die aber nicht wasserdicht sind und die vom Magen-Darm-Spezialisten durchgeführt werden.
Leider sind auch diese Fachäerzt nicht immer auf der Höhe der ärztlichen Kunst und unterlassen oder machen anderweitig was falsch.

Belies Dich hier auf der Seite mal zum Thema "Lebensmittelunverträglichkeiten".
Und vielleicht zuerst mal hier:

HIT > Symptome

Die Ärzte kennen sich hier kaum aus, wenn sie überhaupt von der Hit wissen.
Ich habe auch erst hier von der Hit erfahren und feststellen müssen, dass ich voll drin stecke!
Jahrzehntelange Schmerzen etc. hätte ich mir sparen können.
Die Hit kann nur zweifelsfrei über eine Diät von 14 Tagen ausgeschlossen werden mit anschliessender Provokation.
Die Liste was man essen kann, wird auch auf der oben angeführten Seite über "Therapie" aufgeführt.

Es gehört aber alles abgeklär:

Fructose, Lactose die genetisch bedingten Formen und die erworbenen.
Gluten: Zöliakie oder ob man nur glutensensibel ist, also wenig verträgt. Wie man bei der zweiten Form allerdings herausfinden soll, wo die Grenze ist, ist mir ein Rätsel, denn viele merken gar nicht, dass ihnen Gluten oder Milcheiweiss nicht bekommt.....
Milcheiweiss: Milcheiweissallergie und -Unverträglichkeit.

Tomaten passen auch zur Hit und auch dass es beim Sport eher zu Symptomen kommt, genau wie bei psychischem Stress.

Hit Symptome bei mir:
Trockene Lippen, Herzrhytmusstörungen, Schüttelfrost, Nervenschmerzen über Tage, PMS, Durst wie verrückt, morgendlicher Durchfall, Schlafstörungen, chromnische stark juckende Ausschläge (Prusteln) ......
Ist bei jedem anders.

Unter histaminarmer Diät und mit Nahrungsergänzungsmitteln, die passen sind die Symptome zum grossen Teil weg und der Rest ist abgemildert und je nach Histaminlage am Wirken.

Alles Gute.
 

konfus

Hallo Konfus,
ja ich meine Dich, aber es geht vorrangig nicht um Allergien meiner Meinung nach sondern um NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN ( oder NM-Intoleranzen). Diese kann man nicht über Allergietests nachweisen, sondern es gibt spezielle Tests, die aber nicht wasserdicht sind und die vom Magen-Darm-Spezialisten durchgeführt werden.
Leider sind auch diese Fachäerzt nicht immer auf der Höhe der ärztlichen Kunst und unterlassen oder machen anderweitig was falsch.

Belies Dich hier auf der Seite mal zum Thema "Lebensmittelunverträglichkeiten".
Und vielleicht zuerst mal hier:

HIT > Symptome

Die Ärzte kennen sich hier kaum aus, wenn sie überhaupt von der Hit wissen.
Ich habe auch erst hier von der Hit erfahren und feststellen müssen, dass ich voll drin stecke!
Jahrzehntelange Schmerzen etc. hätte ich mir sparen können.
Die Hit kann nur zweifelsfrei über eine Diät von 14 Tagen ausgeschlossen werden mit anschliessender Provokation.
Die Liste was man essen kann, wird auch auf der oben angeführten Seite über "Therapie" aufgeführt.

Es gehört aber alles abgeklär:

Fructose, Lactose die genetisch bedingten Formen und die erworbenen.
Gluten: Zöliakie oder ob man nur glutensensibel ist, also wenig verträgt. Wie man bei der zweiten Form allerdings herausfinden soll, wo die Grenze ist, ist mir ein Rätsel, denn viele merken gar nicht, dass ihnen Gluten oder Milcheiweiss nicht bekommt.....
Milcheiweiss: Milcheiweissallergie und -Unverträglichkeit.

Tomaten passen auch zur Hit und auch dass es beim Sport eher zu Symptomen kommt, genau wie bei psychischem Stress.

Hit Symptome bei mir:
Trockene Lippen, Herzrhytmusstörungen, Schüttelfrost, Nervenschmerzen über Tage, PMS, Durst wie verrückt, morgendlicher Durchfall, Schlafstörungen, chromnische stark juckende Ausschläge (Prusteln) ......
Ist bei jedem anders.

Unter histaminarmer Diät und mit Nahrungsergänzungsmitteln, die passen sind die Symptome zum grossen Teil weg und der Rest ist abgemildert und je nach Histaminlage am Wirken.

Alles Gute.

Ich teste seit Jahren, Gluten ist es nicht, auch keine Intoleranz, Lactose ja, kenne ich aber auch schon seit Jahren,äußert sich aber nur in Blähungen, Schmerzen im Unterleib, bei mir nicht mit Durchfall. Schüttelfrost hatte ich in Thailand, als ich überwiegend suptropische Früchte aß.
Aber ich denke, ich habe noch andere Probleme, die eben wie geschildert, die Schwäche, frieren und gleichzeitiges schwitzen sind, Müdigkeit ect.
Ich habe gar keine andere Möglichkeit als selber rauszufinden, was mir helfen könnte, wenn überhaupt.
Aber ich leide eben auch unter Allergien und die müssen gefunden werden, weil ich mit Lunge und Bronchien, Heuschnupfen ect. auch zu tun habe, immer zur gleichen Zeit, vielleicht finde ich mal einen fähigen Arzt, Latex ist sichtbar ein Problem bei mir und dafür muss ich getestet werden und brauche dafür einen Ausweis.
Danke auch für die Antwort und Hinweise
Konfus
habe mal die Seite mit Hit Symptome durchgelesen, da findet man schon einiges, was bei mir zu finden ist z. B schwitzen, Hitzewallungen, die aber nicht immer, mir macht eher das kalte ständige schwitzen zu schaffen, Herzrasen habe ich auch ab und zu. MNauss halt sehen, wie ich es durch testen kann, manches lasse ich ja schon weg.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Balsam

Gesperrt
Beitritt
08.03.12
Beiträge
309
Die Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (diagnostizierte oder undiagnostizierte) HIT, Darmkrämpfe, Blähungen..können auch von einer Schilldrüsenunterfunktion kommen.

Hier im Forum gabs gerade die Verknüpfung HIT und Hypothyreose.

Also ich würde meine Schilddrüse vom Radiologen ganz genau anschauen lassen, meine Ernährung auf eiweißreich und low carb umstellen, Sonne tanken oder Vitamin D. VIEL Wasser trinken, Chili ins Essen..und versuchen täglich Bewegung zu bekommen. Selen kann auch helfen, Schafgarbetee auch.

Keine Süßigkeiten, keine Cola, Eistee, Bier, Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln

Gegen die schlimmen Blähungen nehme ich Gänsefingerkraut. Gegen die Hypothyreose SD-Hormone..und ja...es dauert zwar ein bischen aber jetzt so nach 6 Monaten ist der Reizdarm fast ganz verschwunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

konfus

Die Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (diagnostizierte oder undiagnostizierte) HIT, Darmkrämpfe, Blähungen..können auch von einer Schilldrüsenunterfunktion kommen.

Hier im Forum gabs gerade die Verknüpfung HIT und Hypothyreose.

Also ich würde meine Schilddrüse vom Radiologen ganz genau anschauen lassen, meine Ernährung auf eiweißreich und low carb umstellen, Sonne tanken oder Vitamin D. VIEL Wasser trinken, Chili ins Essen..und versuchen täglich Bewegung zu bekommen. Selen kann auch helfen, Schafgarbetee auch.

Keine Süßigkeiten, keine Cola, Eistee, Bier, Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln

Gegen die schlimmen Blähungen nehme ich Gänsefingerkraut. Gegen die Hypothyreose SD-Hormone..und ja...es dauert zwar ein bischen aber jetzt so nach 6 Monaten ist der Reizdarm fast ganz verschwunden.

meine Schilddrüse, oder besser der Rest, wird regelmäßig kontrolliert, Über-oder Unterfunktion bekomme ich sofort mit, kenne die Symptome, bin da gut eingestellt.

Ohne Kartoffeln oder Nudeln geht nicht ganz, alles andere esse oder trinke ich ohnehin nicht, ich habe auch keinen Reizdarm, ich habe andere Symptome, wie am Anfang beschrieben. Ich bekomme nur Blähungen und Schmerzen bei Milchprodukten, habe ich im Griff, gibt ja lactose freie und Durchfall hatte ich nie.
Gut gesagt, Sonne und Sport, ja wenn man das kann, ist es toll, dann wäre ich aber nicht so krank.
Seelen, Schafgarbe, Gänsefingerkraut, was glaubst Du was ich schon alles probiert habe, vor allen Dingen wegen der Schwäche und des kalten schwitzens, ich muss rausfinden woher das kommt, Kräuter helfen da niicht.

Und ich werde mich hüten Chilli zu essen, dann habe ich noch mehr Probleme.
Ich teste meine Nahrungsmittel aus, das ist das, was ich im Moment tun kann und der Rücken ist mit Pflaster verklebt, eine Testung, mal sehen, was da heraus kommt.
Gut gemeinter Rat für den ich mich auch bedanke, es ist ja die Vielfalt der Antworten hier, die vielleicht einen Hinweis auf irgendwas geben.

LG
Konfus
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Hallo konfus
Hier noch etwas auch aus meiner Erfahrung, was ich nicht per PN schickte.
Pfeffer, Chili, Paprika etc
-- führte bei mir auch zu extremen Verschlechterungen und starken Schmerzen
Kartoffeln
-- kann ich jetzt wieder essen, lange Zeit ging es nicht. Machten mich müde und mein Kopf wie in Nebel
Nudeln
-- einige Zeit nahm ich mit Abwechslung folgende Getreidearten
alles nur ca 2x pro Woche: Reis, Dinkel, Kamuth, Quinoa alles andere musste ich längere Zeit weglassen, dann wieder Anfangen zu integrieren 1x alle 3 Tage
Kräutertees
-- ist das was ich täglich nehme, in Abwechslung mit Pausen
zb. auch Herzkreislauftee (Weissdorn), Nieren Blasentee, LeberGallentee, Magentee, Orangenblütentee auf die Nacht. Die Wirkung ist nicht zu unterschätzten, braucht aber Zeit um das richtige zu finden
Ich ging gestern auch wieder über meine Grundlinie mit Aktivitäten, und erlebte die extreme Kälte auch wieder. Habe dann auch Herzrasen und Herzschmerzen etc.. Die Schweissausbrüche hatte ich in den Anfangsjahren von CFS stark als mein Organismus total überfordert war.
Für Fragen meld Dich.
Alles Gute
KARDE
 

konfus

Hallo konfus
Hier noch etwas auch aus meiner Erfahrung, was ich nicht per PN schickte.
Pfeffer, Chili, Paprika etc
-- führte bei mir auch zu extremen Verschlechterungen und starken Schmerzen
Kartoffeln
-- kann ich jetzt wieder essen, lange Zeit ging es nicht. Machten mich müde und mein Kopf wie in Nebel
Nudeln
-- einige Zeit nahm ich mit Abwechslung folgende Getreidearten
alles nur ca 2x pro Woche: Reis, Dinkel, Kamuth, Quinoa alles andere musste ich längere Zeit weglassen, dann wieder Anfangen zu integrieren 1x alle 3 Tage
Kräutertees
-- ist das was ich täglich nehme, in Abwechslung mit Pausen
zb. auch Herzkreislauftee (Weissdorn), Nieren Blasentee, LeberGallentee, Magentee, Orangenblütentee auf die Nacht. Die Wirkung ist nicht zu unterschätzten, braucht aber Zeit um das richtige zu finden
Ich ging gestern auch wieder über meine Grundlinie mit Aktivitäten, und erlebte die extreme Kälte auch wieder. Habe dann auch Herzrasen und Herzschmerzen etc.. Die Schweissausbrüche hatte ich in den Anfangsjahren von CFS stark als mein Organismus total überfordert war.
Für Fragen meld Dich.
Alles Gute
KARDE
Hallo Karde,

ja das stimmt mit dem was ich habe überein, solche Dinge wie Chilli fördert die Schweissausbrüche, die kalten meine ich.
Ich glaube, so wie ich ab und zu auch ein Joghurt essen kann, geht es mir mit manchen Dingen auch, nur nicht regelmäßig.
Ich bin auch nicht so überzeugt, dass ich eine Histaminintoleranz habe, weildoch einiges anders ist, wie ich habe, oder es ist wie bei mir wie vieles, etwas anders.
Von frischen Tomaten und Erdbeeren inkl. Kirschen lass ich vermutlich die Finger, habe mich wieder totgeschwitzt. Spinat soll man gar nicht, aß ich gestern, geht mir gut. lch muss noch raufinden, ob meine Reizblase was damit zu tun hat, oder es ist mein Rücken, ab und zu macht mich das völlig fertig, gehe nachts oft alle 2 Std., habe aber das Gefühl, muss es rausfinden, das könnte auch mit meinem Obst zusammen hängen. Da ich aber schon immer reichlich davon gegessen habe und es nur ab und zu so ist, muss es da einen Zusammenhang geben.
Ich habe selber lange Jahre Kräuter gesammelt und Tees gemacht, bei uns ist auch ein Kräuterladen wo man sich alles zusammenstellen lassen kann, da habe ich schon Erfahrung was mir gut tut und was nicht. Im Moment ist mir nicht danach. Die haben im Laden auch Rezepte, gegen das schwitzen hatte ich mir mal einen zusammenstellen lassen, der Erfolg war mäßig. Aber ich habe trotzdem immer Kräutertees zu Hause.
LG
Konfus
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Guten Morgen Konfus
Ich kenne das Problem der Blase in Zeiten wo ich sehr gefordert bin, und einfach nicht ruhig werde, oder wenn ich grossen Amtsstress habe, das hat bei mir irgendwie mit Angst bei Ueberforderung zu tun. Am Anfang war es schwierig vor lauter anderen Beschwerden ein erträgliches Mass an Aktivität herauszufinden, die keine Verschlimmerungen hervorriefen.
Versuche doch mal ob es irgendwie geht, dass Du dich tagsüber einige Male hinlegen kannst, und einfach versuchst "nichts zu machen" oder dich allenfalls nur auf den Atem konzentrierst, und Dich entspannst. In einem Zimmer wo es eher dunkel ist, ohne Musik, ohne Fernsehen od.andere Ablenkungen, nur Du der Deinem Körper bewusst eine kurze Auszeit gibt.
Viel Glück und Geduld wünsche ich Dir
LG KARDE
 
regulat-pro-immune

konfus

Guten Morgen Konfus
Ich kenne das Problem der Blase in Zeiten wo ich sehr gefordert bin, und einfach nicht ruhig werde, oder wenn ich grossen Amtsstress habe, das hat bei mir irgendwie mit Angst bei Ueberforderung zu tun. Am Anfang war es schwierig vor lauter anderen Beschwerden ein erträgliches Mass an Aktivität herauszufinden, die keine Verschlimmerungen hervorriefen.
Versuche doch mal ob es irgendwie geht, dass Du dich tagsüber einige Male hinlegen kannst, und einfach versuchst "nichts zu machen" oder dich allenfalls nur auf den Atem konzentrierst, und Dich entspannst. In einem Zimmer wo es eher dunkel ist, ohne Musik, ohne Fernsehen od.andere Ablenkungen, nur Du der Deinem Körper bewusst eine kurze Auszeit gibt.
Viel Glück und Geduld wünsche ich Dir
LG KARDE

Hallo Karde,
ja danke für den Rat oder Tip, aber ich kann ja ohnehin wenig körperlich tun und muss viel ruhen, ich habe schlimme Rückenproblem und müsste mich eigentlich einer Op unterziehen damit ich nicht irgendwann im Rollstuhl lande oder wenigstens weniger Schmerzen habe. Aber genau da habe ich eben ein Problem mit meinem geschwächten Gesundheitszustand.
Was die Übungen zur Entspannunng anbelangt, tgl., bleibt mir gar nichts andere übrig, hilft mal mehr, mal weniger.

LG
Konfus
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Lieber Konfus
was ist denn schlimmes mit Deinem Rücken los, was da dringend opperiert werden muss ? Es gibt viele Veränderungen am Rückgrat, das von Aerzten als schlimm angesehen werden, und viel zu schnell opperiert wird, ob das Resultat danach wirklich das ist was dem Patient versprochen wird, ist in vielen Fällen fragwürdig. Mir scheint, dass Du ganz schön Stress hast, auch mit einer Angst davor, und es kann sein, dass sich dadurch die Symptome auch gegenseitig verschlimmern. Schreib mal über Deinen Rücken, evtl. findet da jemand noch einen guten Tip.
Uebrigens, auch mein Rücken ist nicht wie er sollte, und die Beschwerden werden fast unerträglich, wenn ich mich nicht etwas bewegen kann. Das ist sehr schlimm bei einem Rückfall vom CFS, denn dann kann ich nur noch liegen, und nach einigen Tagen fängt der Schmerz an verschiedenen Stellen im Rückgrat an. Im Brustkorb drückt es mir extrem auf die Atmung, was dann auch Angst macht. Darum versuche ich wirklich so gut wie möglich ein Ausgleich von Aktivität und Ruhe zu erreichen.
Evtl. könnte doch eine Borreliose vorhanden sein? Als ich von einer Zecke gebissen wurde, gab es im Blut später negativ. an, aber Cluster Diagnose gab positiv auf eine Zecke im Mittelmeer an. Darum nahm ich nebst anderen Sachen wie Knoblauch etc. KARDENTINKTUR-die bei mir sehr hilfreich ist.
Wer weis, evtl. kommen wir bei einigen Punkten doch noch zur Klärung.
Habe Geduld mit Dir und uns.
LG KARDE
 
Oben