Spirituelles Heilen und Schulmedizin

Themenstarter
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Leute,
ich nehme den Beitrag Nr. 7 von phil aus dem thread "Schizophrenie":

Ich habe erlebt, dass geistig-seelisch kranke Personen ganz einfach eine Besetzung hatten. Diese ist leider weder chemisch noch elektronisch nachweisbar... da diese Verfahren nicht auf das entsprechende Niveau, auf der die Erkrankung abläuft zugreifen. Alle Analysen können letztendlich immer nur Folgen, also Wirkungen eines Vorganges aufzeigen.

Das dies nicht irgendwelches eso-mässig angehauchtes Gefasel ist, zeigen auch die Erfahrungen, die unter folgendem Link beschrieben werden:

www.onlinereports.ch/1998/geistheiler.htm

Dazu das Buch: Jakob Bösch, Spirituelles Heilen und Schulmedizin. Eine Wissenschaft am Neuanfang (Gebundene Ausgabe), AT Verlag, Aarau
Herzlichst - Phil

zum Anlass für meine Fragen:

hat hier jemand das Buch von Dr. Bösch gelesen und kann mir sagen, ob und was er bei Besetzungen empfiehlt oder verordnet? Das Thema ist ja feinstofflich genug um mein Interesse zu wecken, leider habe ich aber keine Zeit, um Bücher zu lesen.
Die Christen machen ja auch "Austreibungen" böser Geister aber oft ist es auch heute noch so, dass der "Besetzte" die Behandlung nicht überlebt. Na ja, dann können Besetzter und Besetzer gemeinsam "weiterarbeiten".
In Meditationszirkeln werden manchmal Kriegsopfer, die nach einem gewaltsamen Tod ihre geistige Heimat noch nicht gefunden haben "begleitet" oder besser gesagt "geleitet" – ins Licht natürlich.
Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?
Im Feng Shui wird empfohlen, den Verstorbenen einen schönen Platz auch auf dieser Welt zu reservieren, damit sie einem gut gesonnen sind. Weiss hier vielleicht jemand was man für Vorfahren unternimmt, die einem zu Lebzeiten nicht gut gesonnen waren?
Grüsse
grufti


 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Grufti

Die Christen machen ja auch "Austreibungen" böser Geister aber oft ist es auch heute noch so, dass der "Besetzte" die Behandlung nicht überlebt.
Das mit dem nicht überleben ist in etwa so wahr, wie Agenten im Stile von Jeams Bond agieren.
Eine Austreibung eines bösen Geist / Dämons ist in den allermeisten Fällen eine recht kurze Sache und oft geschiet sie sogar lautlos.
Aber, nicht jeder Schizophrene ist von einem bösen geist bessesen und nicht alle Krankheiten die direkt mit Dämonen zu tun haben, wirken sich durch Bessenenheit aus. Es können auch nur Bindungen / offene Törchen sein, durch die dunkle Mächte ohne Bessesenheit wirken können.

Weiss hier vielleicht jemand was man für Vorfahren unternimmt, die einem zu Lebzeiten nicht gut gesonnen waren?
Wenn die Vorfahren keinen wirklichen Grund haben Dir schlecht gesinnt zu sein, dann wird es auch keine Auswirkungen haben. Wenn es aber einen grund gibt, dann ist eine Art Fluch möglich. Diesesn könnte man nur brechen, indem man das bereut was man demjenigen angetan hat und Gott, dh Jesus Christus um vergebung bittet.

Für die Vorfahren selber, kann man nach dem Tod nichts mehr tun, auch geistlich nicht.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo0, Ihr alle,

Grufti - bzw. Phil, könnt Ihr bitte mal genauer beschreiben, was genau Ihr unter "Besetzungen" versteht?
....Gestern haben sie - meine ich, den Exorzisten im Fernsehen gezeigt. So etwas ist ja wohl nicht gemeint, oder :)?

Herzliche Grüße von

Leòn
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Keine allumfassende, aber praxisorientierte Beobachtung:

Besetzungen sind Wesenheiten (Verstorbene, Dämonen... ) die auf vermutlich ätherischer Ebene einer inkarnierte Wesenheit (z.B. Mensch, Tier, ....) Einsitz nehmen. Diese übernehmen zeitweise (Schizophrenie?) die "Führung" oder "mischen" im Hintergrund mit (z.B. Boshaftigkeit, Süchte, ....).

Diese ernähren sich von der Lebensenergie ihres Wirtes, so dass dieser aus seiner inneren Ordnung fällt, sich allerlei Krankheiten, Abhängigkeiten, Süchte einstellen können.

Das Einsitznehmen bedingt, dass der Gast das Eindringen begünstigende Verhältnisse vorfindet. Oftmals sind Einsitzende Verstorbene, die vor ihrem "Tag" verstorben sind, indem sie Selbstmord (auch in Raten - rauchen, saufen, Drogenkonsum, Medikamentenmissbrauch, Hypochondrie, ....) begingen. Es können aber auch welche sein, die durch ein herbeigeführtes Ereignis (Krieg, Unfall, ....) frühzeitig verstorben sind. Ebenso welche, die auf Grund ihres Standes der seelisch-geistigen Entwicklung und/oder des fehlens eines Vorstellungsvermögens einer höheren Wirklichkeit auf der ätherischen Ebene verbleiben. Es gibt noch weitere aber eher seltener beobachtete energetische Phänomene, die ein Weitergehen verhindern.

Man kann sich das so vorstellen, dass diese Wesenheiten ihre eigenen "Süchte" weiterhin haben, nur gibt' auf ätherischer Ebene eben kein Wirtshaus, wo man sich die Lampe füllen könnte. Also befriedigen sie ihre Bedürfnisse, indem sie sich den passenden Wirt aussuchen.

Dämonen sind eigentlich Wesenheiten - in der religiös-bildlichen Vorstellungswelt als Engel und gefallene Engel (Dämonen) bezeichnet - welche dann Eeinsitz nehmen, wenn magische Praktiken zur Anwendung kommen: Verwünschungen, Verhexungen, Voodoo, Flüche, Gläser- und Tischerücken (besonders wenn nicht energetisch sauber abgeschlossen und/oder unter Einfluss von Drogen aller Art).

Interessante Aspekte dazu finden sich auch in den Werken des Parapsychologen Rudolf Passian, z.B. in:

Abschied ohne Wiederkehr, ISBN: 3-87667-066-7, Reichl Verlag

Hoffe damit zur Verständlichkeit dieses energetischen Phänomens beizutragen.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Das mag so sein, wie Phil es beschreibt - oder auch nicht. Da sich das alles auf einer Ebene abspielt, zu der wir materiell keinen Zugang haben, ist es schwierig, da mitzugehen.

Für mich stellt sich eine solche "Besetzung" so dar: der Besetzte hat aus irgendeinem Grund Probleme irgendwelcher Art. Er wird dadurch darauf aufmerksam, daß etwas bei ihm nicht so ist, wie er das haben möchte. Also fängt er an, nach den Ursachen zu suchen. Eine mögliche Ursache, auf die er vielleicht stößt, ist eine "energetische Besetzung". - Das bedeutet dann, daß er hier weitersuchen wird und wahrscheinlich bei Phil landen wird.

Es kann aber auch sein, daß er sich bewußt wird, daß er ein Problem hat, zu dem er selbst noch keinen Lösungsansatz gefunden hat oder aber eines, zu dem er zwar den Ansatz kennt, ihn aber noch nicht verwirklicht hat. Da wäre dann ein Ausweg aus der eigenen Aktivität, die "Schuld" auf eine "Besetzung" zu schieben. Dann kann nämlich der Betroffene nicht selbst etwas verändern sondern die "Besetzung" müßte aufgelöst werden.
Letzten Endes wird der Betroffene trotzdem auch selbst sein Verhalten, seine Gewohnheiten auf physischer und psychischer Ebene ansehen und entsprechend verändern, sonst nützt jede "Ent-setzung" meiner Meinung nach nichts.

Gleiches gilt (meine Meinung) für Rückführungen, Reinkarnations-Sitzungen, Readings usw.
Ein Alkoholiker z.B. mag ja Alkoholiker sein, weil er eine "Besetzung" hat. Aber auch wenn diese dann laut Aussage eines Therapeuten aufgelöst ist, bringt das dem Alkoholiker nichts, wenn er aus Freude über eben diese Auflösung erstmal in die Kneipe verschwindet und ein paar Schnäpse trinkt.

Uta
 
Themenstarter
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Leute,
zu meinen Vorfahren: ich bin mir keiner Schuld bewusst, die meine Vorfahren veranlassen könnten, mir nicht gut gesonnen zu sein. Es ist eher umgekehrt: meine Vorfahren stehen in meiner Schuld, da sie aber schon alle verstorben sind, werde ich auf die Einforderung meiner Guthaben wohl auf die nächste Inkarnation warten müssen.:D Ich kann mir aber vorstellen, dass die lieben Vorfahren auch dann ihre Nachkommen belästigen können weil sie keinen Zugang zu Kneipen mehr haben.
Also den "Exorzist" kenne ich nicht. Meine Fragen hier hab ich ja gestellt, weil ich mich mit dem Thema nicht auskenne. Mir muss man übrigens keine Bücher empfehlen weil ich ohnehin keine Zeit habe welche zu lesen. Ausser Tageszeitung, 1 – 2 Stunden i-net liegt neben meiner Qi Gong Aktivität nichts drin. Wenn man eine schwache Konstitution hat, muss man halt Prioritäten setzen.
Danke phil für die Erklärung. Was kommt Deiner Meinung nach hinter der ätherischen Ebene zum Zug? Die Astralwelt? Kann man es so verstehen, dass Menschen, die aufgrund ihrer geistigen Betätigung, bzw. der Beeinflussung ihrer Vorstellungswelt, in der Lage sind, ihre körperlichen, irdischen, materiellen "Bedürfnisse" eher in den Griff zu bekommen und dann die ätherische Eben überwinden können? Als Beispiel könnte man hier die Buddhas, die Heiligen undwasweissichnochalles anführen. Wenn man sich also an solche Wesenheiten im Ueberirdischen wendet, dann bleibt man wohl eher von den "Besetzungen" durch Vorfahren verschont – oder sehe ich das falsch.
Tja, und wenn ein Säufer zum Geistheiler geht und anschliessend ins Wirtshaus – wer trägt dann die Schuld dafür, dass der Geistheiler nichts nützte?
Grüsse
grufti
Achja, wie stellt man es genau an, um ev. Besetzungen ins Nirvana zu schicken? Neulich hat mir jemand erklärt, dass man für solche Geister einen ihnen gemässen Platz finden muss.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo grufti, die in der bibel angeführten dämonenaustreibungen, wurden so genannt, weil die menschen es nicht besser wussten. jesus christus "trieb" sie aus, indem er die menschen ansprach, ihren blick aufrichtete. so kann nur heilung in seinem namen geschehen.
wie du vielleicht weißt, arbeiten in engl. krankenhäusern schulmediziner und geistheiler zusammen. der mensch ist eine einheit von geist, seele und körper.
ich finde, exorzismus ist heute fehl am platz, man muss nach den ursachen fahnden.

tote sollte man freigeben, damit sie in der andern shäre ihre ruhe haben, nur so wird man selsbt frei zur weiterentwicklung.

wie beat bereits anführte, ich kann um vergebung bitten, für jeden vorfahren, logotherapie - und werde dabei frei, andersherum wirkt aber auch der segen der vorfahren "bis ins 3. + 4. glied"...

beste grüße!
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
So wie ich das derzeit beobachten darf: alle bisher festgestellten Besetzungen von Verstorbenen sind auf ätherischer Ebene angesiedelt. Die wenigen Dämonen, denen wir bei unserer Arbeit begegnet sind, kommen aus der spirituellen Ebene.

Zum besseren Verständnis darf man sich da durchaus an religiösen Vorstellungen orientieren: Engel sind Geistwesen. Und gefallene Engel bleiben weiterhin Geistwesen. Somit sind sie auch weiterhin der spirituellen Ebene zugehörig. Die einen akzeptieren den freien Willen, die andern setzen gerne denen eigenen in den Vordergrund.

Doch vergessen wir dabei eines nicht: all diese Vorstellungen dienen einzig und allein dazu, Energie- und Informationsphänomene zu verstehen, indem wir diese personifizieren. Keiner weiss wirklich, wieviele mögliche Erscheinungsformen ein und dasselbe Ding gleichzeitig haben kann. Wir können aber davon ausgehen, dass wir immer nur eine Erscheinungsform aufs mal wahrnehmen können.

Zurück zur bildlichen Vorstellungswelt: diese Wesenheiten wollen eigentlich nur eines, zurück ans Licht. Was sie daran hindert sind oftmals Angst, Schuldgefühle, Ungläubigkeit, .... Ihnen dabei zu helfen, den Weg nach Hause zu finden ist weit sinnvoller, als die von der Kirche praktizierte Exorzierung. Da sind Licht und Liebe und Gebete tatsächlich einige der Möglichkeiten. Der ausgetriebene hingegen sucht sich schnell wieder einen neuen Wirt.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Grufti

So wie Du es schilderst, gibt es betreffend Vorfahren keinen gerund das Du deswegen besetzt oder ähnlich werden könntest.
Grundsätzlich ist eine Besetzung äussert selten, aber die Gefahr einer Fesselung, Einwirkung von Dämonen so selten nicht. Esotherische Praktiken iwe Geisterbefragungen, angebliches Geistiges Heilen etc sind mögliche Ursachen
Abhängigkeiten von einer Methode, Idee oder eines Menschen, Sucht, Zwangshandlungen, Schlafstörungen, Depressionen etc können sich daraus ergeben. Diese Ketten können gebrochen werden, aber dazu muss man schon die geistige Autorität Gottes haben. Eine andere Möglichkeit ist umzukehren, aber oft ist man dazu nicht mehr selber in der Lage und sollte deshalb auch mittels Jesus Christus die Fesselungen gebrochen werden
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Blöckflöte

Deine Meinungen oft teile. Bei folgenden Punkten sehe ich es etwas anders oder habe ich Duich nicht richtig verstanden.

die in der bibel angeführten dämonenaustreibungen, wurden so genannt, weil die menschen es nicht besser wussten. jesus christus "trieb" sie aus, indem er die menschen ansprach, ihren blick aufrichtete.
So wie ich Dich verstehe, glaubst Du nicht, das damals wirklich Dämonen ausgetrieben wurden. Deine biblische interpretation ist aber sehr wackelig. Es gibt einige Stellen die Austreibungen beschreiben, an denen klar ist, dass es austreibungen waren. Ebenso gibt es dies heute noch, nur meist eben nicht so wieim Film Exorxist.

arbeiten in engl. krankenhäusern schulmediziner und geistheiler zusammen. der mensch ist eine einheit von geist, seele und körper.
Geistheiler beziehen sich eben nicht auf Jesus Christus, weshalb solch behandelte leute auch später oft in einen noch grösseren Strudel hineinkommen. Du selbst schriebst ja, dass solöche heilungen NUR in seinem namen geschehen können

ich finde, exorzismus ist heute fehl am platz, man muss nach den ursachen fahnden.
Die Ursachenfindung sehe ich auch so. aber die kann sehr wohl auch in diesem Bereich liegen. Schätze persönlich dass ca 1/3 der Krankheiten auch damit zusammenhängen. Aber wie gesagt, es sind meist "nur" Bindungen etc nicht ganze Besetzungen.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Exorzisten, Ghostbuster und Vampirjäger

Grüß Euch, alle miteinander!

Jaja, die Tage werden kürzer, die Abende länger und die Menschen erzählen sich am Kamin spannende Geschichten!

Phil:
Besetzungen sind Wesenheiten (Verstorbene, Dämonen... ) die auf vermutlich ätherischer Ebene einer inkarnierte Wesenheit (z.B. Mensch, Tier, ....) Einsitz nehmen. Diese übernehmen zeitweise (Schizophrenie?) die "Führung" oder "mischen" im Hintergrund mit (z.B. Boshaftigkeit, Süchte, ....).

Diese ernähren sich von der Lebensenergie ihres Wirtes, so dass dieser aus seiner inneren Ordnung fällt, sich allerlei Krankheiten, Abhängigkeiten, Süchte einstellen können.

Das Einsitznehmen bedingt, dass der Gast das Eindringen begünstigende Verhältnisse vorfindet. Oftmals sind Einsitzende Verstorbene, die vor ihrem "Tag" verstorben sind, indem sie Selbstmord (auch in Raten - rauchen, saufen, Drogenkonsum, Medikamentenmissbrauch, Hypochondrie, ....) begingen. Es können aber auch welche sein, die durch ein herbeigeführtes Ereignis (Krieg, Unfall, ....) frühzeitig verstorben sind. Ebenso welche, die auf Grund ihres Standes der seelisch-geistigen Entwicklung und/oder des fehlens eines Vorstellungsvermögens einer höheren Wirklichkeit auf der ätherischen Ebene verbleiben. Es gibt noch weitere aber eher seltener beobachtete energetische Phänomene, die ein Weitergehen verhindern.

Man kann sich das so vorstellen, dass diese Wesenheiten ihre eigenen "Süchte" weiterhin haben, nur gibt' auf ätherischer Ebene eben kein Wirtshaus, wo man sich die Lampe füllen könnte. Also befriedigen sie ihre Bedürfnisse, indem sie sich den passenden Wirt aussuchen.

Dämonen sind eigentlich Wesenheiten - in der religiös-bildlichen Vorstellungswelt als Engel und gefallene Engel (Dämonen) bezeichnet - welche dann Eeinsitz nehmen, wenn magische Praktiken zur Anwendung kommen: Verwünschungen, Verhexungen, Voodoo, Flüche, Gläser- und Tischerücken (besonders wenn nicht energetisch sauber abgeschlossen und/oder unter Einfluss von Drogen aller Art).
Gut...wer's glaubt... !

Nach meinem Verständnis handelt es sich bei der so genannten "Besetzung" wohl eher um die Bearbeitung von psychischen Anteilen, die von der Persönlichkeit (Ich - Über - Ich - Es Konflikt) abgespalten und bekämpft werden. Vielleicht vergleichbar mit dem, wie Uta es formuliert hat.

So zum Beispiel nicht verarbeitete Trauer. Oder eine angenommene "Schuld", zum Beispiel am Tode eines Angehörigen.

Oft wird bei Angehörigen, die einen Verlust erlitten und nicht ausreichend bewältigt haben, die Tendenz festgestellt, Teile der verstorbenen Persönlichkeit "weiterzuleben". Vor allem bei plötzlich eingetretenen Todesfällen. (Nicht umsonst wurde ein plötzlicher Tod noch im Mittelalter als "unseliger", "unglücklicher" Tod betrachtet, der langsame und wohl begleitete Tod dagegen als "eu - thanatos": schöner Tod!).

Man könnte auch die Selbsterfüllende - Prophezeihung als Betrachtungsmoment zu Hilfe nehmen: Ich rechne mit der Wiederkehr eines Geistes/ einer Seele und dann modifiziere ich mir die Wirklichkeit so, damit sie dem entspricht.

Der Placebo - Effekt kommt schließlich bei der "Beseitigung des Dämons" (Geistes oder wie auch immer) zum Tragen.


Mit freundlichen Grüßen
Euer
Doktor Van Helsing
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo Doktor

Nach meinem Verständnis handelt es sich bei der so genannten "Besetzung" wohl eher um die Bearbeitung von psychischen Anteilen, die von der Persönlichkeit (Ich - Über - Ich - Es Konflikt) abgespalten und bekämpft werden. Vielleicht vergleichbar mit dem, wie Uta es formuliert hat
Das hat absolut nichts mit einander zu tun. In solchen Fällen ist auch eine Heilung innerhalb Serkunden nicht möglich, da das ganze dann ein Prozess ist.

Man kann weder das eine noch das andere "beweisen" aber man kann es u.U auch mal erfahren.

Schulussendlich ist das Weltbild entscheidend. Gibt es eine geistige welt oder nicht? Wenn ja sind auch solche Wesen wie auch ein Schöpfer denkbar.
Wenn nein, sind wir ein reines Evolutionsprodukt, dh wir bestehen nur aus Materie. (das man nicht einmal die leiseste Ahnung hat wie aus Materie Leben entstehen konnte wäre noch eine andere Geschichte). Dh wir haben keine Seele, unterscheiden uns nicht vom Tier, haben keine Persönlichkeit (alles Einbildung), es gibt kein Leben nach dem Tod und es gibt nichts Schlechtes. Im Gegenteil, das Umbringen von Schwächeren ist positiv, da es nur der Evolution nützt und wir ja nur deshalb existieren, das heisst wir Meneschen, wir als Person gibt es ja nicht, da wir ja keine Persönlichkeit haben, alles biochemisch erzeugte Illusion im Gehirn.

Können wir mit dem Verstand, der Erfahrungen und dem Gefühl nicht allem zustimmen, dann existiert so eine Welt. Dann ist aber auch ein Leben in dieser welt zumindest denkbar, wenn nicht wahrscheinlich.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo beat,

nach heutiger theol. auslegung sieht man die menschen, die einen "dämon" hatten, als kranke an, die aufgerichtet wurden, durch jesu ansprache, und dadurch heil wurden.

wie ich anhand einer fernsehsendung im 3. südwestprogramm vor etlichen jahren sah, gibt es versch. arten von geistheilern, auch solchen, die im namen jesu heilen. bei euch in der schweiz kennt ihr sicher auch die pfingst/charismat. kirchen, die ihren schwerpunkt auf körperl. / seel. heilung legen.

ich habe eine bekannte, christl. geprägt, die zu einer heilpraktikerin kam, die "seherin" ist, ursachen bei ihr, begründet durch belastungen sah, die ich recht skeptisch aufnahm. ich erlebte dann, dass es der frau immer schlechter geht. diese HP arbeitet mit gebet- zu wem? und karten.

ich persönlich bin der ansicht, nur jesus christus befreit. wenn man sich verändern lässt, dann besiegt man auch das böse und alle negativen einflüsse.

beste grüße!
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Zu diesem Thema habe ich das sehr eindrückliche Buch gelesen:

Dreissig Jahre unter den Toten
von Carl Wickland, Verlag Reichl,
geschrieben 1924 (vierundzwanzig!)

Noch zu Blockflöte:
ich persönlich bin der ansicht, nur jesus christus befreit. wenn man sich verändern lässt, dann besiegt man auch das böse und alle negativen einflüsse.
Ich bin der Meinung, dass du da die effektiven Möglichkeiten zu sehr einengst.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Blöckflöte

Es gibt wie Du sagst, theologische auslegungen, die es so sehen (wollen). DIE theologische Auslegung gibt es aber nicht. Wenn Du alle Dämonensustreibungen in der bibel gelesen hast, dann wirst Du sehen, dass so eine Auslegung nicht der bibel entsprechen kann. Errinnere nur an die Austreibung von Paulus bei der gehaltenen Sklavin

Keiner der im Namen Jesu heilt, ist ein Geistheiler und wird sich auch nicht als solche bezeichnen lassen. Welche Nebenwirkungen sogenannte Geistheilungen haben können, das sollte man auch wissen bzw was geistig passiert bei solchen angeblichen Heilungen.

bei euch in der schweiz kennt ihr sicher auch die pfingst/charismat. kirchen, die ihren schwerpunkt auf körperl. / seel. heilung legen.. Oh ja, kenne auch einige davon und habe auch Kontakt zu solchen Menschen, wobei nur eine kleine Zahl dies als schwerpunkt ansieht. Bei den meisten gehört es einfach wie anderes auch dazu, so wie es auch bei jesus dazugehörte aber nicht sein Hauptauftrag war.

ich habe eine bekannte, christl. geprägt, die zu einer heilpraktikerin kam, die "seherin" ist, ursachen bei ihr, begründet durch belastungen sah, die ich recht skeptisch aufnahm. ich erlebte dann, dass es der frau immer schlechter geht. diese HP arbeitet mit gebet- zu wem? und karten.
Eben, dass sind Nebenwirkungen die manchmal sogar ohne Wirkungen kommen. Wenn Sie sich als "Seherin" bezeichnet ist sie nicht Christ und hat eben sicherlich nicht zu Jesus Christus gebetet.

ich persönlich bin der ansicht, nur jesus christus befreit. wenn man sich verändern lässt, dann besiegt man auch das böse und alle negativen einflüsse. Sehe es auch so. Aber es ist auch möglich, dass ER durch uns wirkt. (habe schon hunderte von Heilungen gesehen). Christen haben ja auch einen entsprechenden Auftrag bekommen (Kranken Hände aufzulegen und sie auch "durch den der in uns wohnt" zu heilen)
enn es eine geistige Welt gibt und einen Gott, dann kann das gute nur durch den einen kommen. Aber es werden viele falsche Propheten kommen... heisst es schon in der bibel und war schon zu zeiten Paulus der Fall.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo beat,

ich stimme weitgehend mit dir überein, dachte bei der damaligen fernsehreihe sogar, dass die kirchen jahrhundertelang die heilungsseite vernachlässigten und diese deshalb außerhalb zu finden sind. auch ich kenne heilungen.

in der bibel werden die dämonen natürlich als wesen geschildert, und wir westlichen menschen nehmen alles wortwörtlich, lassen die mystik, sinnbildlichkeit außer acht.

ich suchte vorhin extra bei www.jesus.de das theol. forum, dass auch gerade dieses thema hat, um nachzulesen, was junge christen dazu meinen.

ich bin der ansicht, da der satan nicht der beelzebub mit schwanz und pferdefuß ist, sind dämonen auch spirituelle kräfte, und ich finde, es ist sehr schwer zu unterscheiden, was seel. krankheit ist. manche meinen ja auch, dass das z. t. epileptiker waren.

mir war anselm grüns theol./ psychol. tiefenauslegung sehr hilfreich. ich schätze diesen mann - obwohl evangelisch - sehr. er ist celerar des klosters münsterschwarzach bei würzburg. vielleicht hielt er auch bei euch schon vorträge. in seinem buch "zerrissenheit" befasst er sich damit. wenn ich daraus zitiere, wird das zu lang.

liebe grüße
monika
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
zu Leos "Gut...wer's glaubt... !"

Es ist völlig egal ob man daran glaubt oder nicht; es funktioniert auch so!

Phil
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Monika

Ist interessant mit dir zu diskutieren. gerne einige Bereiche herausgreife

dass die kirchen jahrhundertelang die heilungsseite vernachlässigten und diese deshalb außerhalb zu finden sind.
Das ist leider so, dabei gehörte es bei Jesus immer dazu, auch wenn es nicht der Kern war. Christliche Kirchen die sich auch darauf zurückbesinnen haben Zulauf und werden weiterhin Zulauf haben, so wie es Jesus hatte. Jeder der in seinem Namen durch Gebete geheilt wurde, weiss wer ihn heilte und welche Macht und Liebe dieser Gott hat.

in der bibel werden die dämonen natürlich als wesen geschildert, und wir westlichen menschen nehmen alles wortwörtlich, lassen die mystik, sinnbildlichkeit außer acht.
Denke die Gefahr ist heute grösser, dass wir es nicht wörtlich nehmen. Klar muss nicht alles wörtllich genommen werden. Aber es gibt einige Geschichten mit Dämonen, die muss man schon verfälschen, dass man sie nicht wörtlich nehmen kann. Es gibt Gott und seine Engel und es gibt Satan und seine Dämonen.

ich bin der ansicht, da der satan nicht der beelzebub mit schwanz und pferdefuß ist
Das sehe ich auch so, steht auch nirgens so in der bibel

sind dämonen auch spirituelle kräfte,
Der Ursprung der spirituellen Kräfte und Informationen sind die Dämonen. Aber die Kräfte können nicht einfach so ohne Quelle da sein

und ich finde, es ist sehr schwer zu unterscheiden, was seel. krankheit ist.
Da stimme ich dir zu. Bin der meinung die Frage ist sogar falsch gestellt. Der Mensch besteht aus Köroper, seele und Geist. eine Einheit. Diese drei beeinflussen einander so stark, dass unser heutiges Gesdundheitssystem öllig flasch liegt, wenn sie seelische und körperliche Krankheiten unterscheidet. In der bibel sehe ich diese Unterscheidung nicht.

manche meinen ja auch, dass das z. t. epileptiker waren. In einem Fall der Bibel wäre dies gemäss den symptomen möglich gewesen. Aber wenn man alle stellen liest, wie sich der mann dauernd verhalten hat, die aussagen Jesus und des Gerheilten danach, dann sieht man, dass es zumindest nicht nur einfach eine Epilepsie sein konnte.

LIEBE GRÜSSE
Beat
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi lieben,

ich sehe es so:jedem sucht der art von heilung die zu ihm oder ihr passt,oder anders gesagt wie er oder sie es braucht.
heisst einem braucht ne artzt und andre ein heiler.
es ist nicht wichtig was man wählt nur das man das bekommt was er braucht.

liebe grüss soul
 
Oben