Sorbitol- und Fruchtzuckerintolerenz

Sherry

Hallo Anne

ich bin ganz neu hier.
Ich hab ne Sorbitol- und Fruchtzuckerintolerenz (Diagnose am 15.05.2006)und hoffe, dass du (und andere...) mir vielleicht weiter helfen können! Mich bezwingt diese "Krankheit", dabei möcht ich sie doch bezwingen!
Ich weiß nicht genau, was ich essen darf. Hab zwar schon ein paar Listen erhalten (z.B. von Ernährungsberaterin), leider komme ich damit nicht gut zurecht! Bin heut kläglich daran gescheitert Spätzle selber zu machen :-(
Essen kochen fällt mir doch recht schwer.
Was esst ihr denn so? Und trinken? Ich trink Tag für Tag Leitungswasser...

Ich verabschiede mich vorerst mit ganz lieben Grüßen
Sherry
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Sherry,

du wirst sehen, dass du das bald in den Griff bekommst. Spätzle muss man sicher nicht unbedingt selber machen, es sei denn, Du hast noch andere Unverträglichkeiten.

Sehr ausführliche Anleitungen, was du jetzt essen kannst und was nicht kannst du unter http://www.libase.de/board.html?boardid=137 finden. Schau doch da erst einmal durch. Wenn du Fragen hast, kannst du die dann gern noch stellen. Melde dich ruhig noch mal, wenn du fertig bist mit dem Link.

Alles Gute wünscht Anne
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Sherry

Hallo Anne!

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort *freu*
Stöbere schon ein Weilchen auf den Seiten rum, die du mir geraten hast. Danke! Da werden bereits viele Fragen beantwortet die ich so im Kopf habe.
Meinst du, man kann sich die fertigen Spätzle kaufen?

Lieber Gruß
Sherry
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Wenn du nicht allergisch bist gegen irgendwelche Inhaltsstoffe würde ich sie fertig kaufen und sie müssten eigentlich auch relativ verträglich sein.. Allerdings haben andere Teigwaren (Spaghetti usw.) meist noch etwas weniger Fructose als Spätzle. Vielleicht kannst du auch mal auf andere Sorten umsteigen.

Anne
 

Sherry

Hallo

welche Sorten würdest du mir denn empfehlen? Maisnudeln? Ich hab zeimlich Angst davor, was falsches zu essen, nach jahrelangen Bauchschmerzen usw. Im Reformhaus sprach die Verkäufern eine Firma "Werz" (www.vollwertcenter.de) an die haben sich wohl auch auf solche "Speziallebensmittel" ohne Fruchtzucker usw. spezialisiert. Hab da auch schon mal Kekse probiert und ist nix passiert :) Solllte ich mich jetzt, wo es noch so ganz schlimm ist, lieber mehr an Reis halten? Kartoffeln vertrage ich nicht viele...
Die Verkäuferin sprach weiter davon, evtl. mit Reissirup zu süßen. Habt ihr da schon Erfahrungen mit gemacht? An Stevia ran zu kommen, erweist sich ja als äußerst schwierig, zu mal da irgendwie die Langzeit Nebenwirkungen nicht bekannt sind.:confused:
Nochmal vielen lieben Dank, für deine bisherige Hilfe! Hab heut schon einige Stunden auf den Internetseiten rumgelesen, wirklich sehr hilfreich, bin jetzt garnicht mehr so traurig.
Liebe Grüße Franzi
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Also ich esse in großen Mengen ganz normale Nudeln aus 100 % Hartweizengries. Die gibts in jeder Kaufhalle.Oder Eiernudeln (Nudeln aus Hartweizengries mit Eiern. Maisnudeln würde ich selber nicht unbedingt essen, weil ich etwas allergisch auf Mais reagiere. Außerdem haben die bestimmt mehr Fructose als normale Nudeln.

Normaler Reis geht eigentlich auch immer und Kartoffeln habe ich in der Anfangszeit nur 1 x pro Woche gegessen und dann ohne Gemüse. Ab und zu esse ich jetzt auch mal Semmelknödel.

Reissirup müsste gehen. Ich habe aber lange Zeit mit Stevia gesüßt. Das kann man bestellen. Ich kenne mehrere Anbieter. Manche süßen wohl mit Canderel. Das habe ich aber noch nicht versucht. Traubenzucker geht natürlich auch in normalen Mengen. Zu viel macht Durchfall.

Hast du noch andere Unverträglichkeiten? Das wäre wichtig zu wissen, wenn ich hier was schreibe.

Anne
 
Zuletzt bearbeitet:

Sherry

Hallo

vielen Dank für deine Antwort.
Du fragtest nach anderen Unverträglichkeiten. Nun, dass ist garnicht so einfach zu beantworten. Ich habe 3 mal diesen H2 Atmetest gemacht, einmal mit Laktose, einmal mit Sorbitol und einmal mit Fruchtzucker. Dabei kam raus, dass ich Fruchtzucker und Sorbitol nicht vertrage. Viel mehr Informationen besitze ich nicht, zu mal man mich auch auf nichts weiteres getestet hat. Ich vermute, dass ich noch eine Pollenallergie hab...hab da aber vor kurzem gelesen, dass sich solche Allergien im Zusammenhang mit dieser Sorbitol- und Fruchtzuckerintoleranz entwickeln können! Ich kann diese Info aber nicht bewerten, da ich leider kein Fachmann bin! Ich würde mir wirklich einen guten Fachmann wünschen, der mir hilfreich zur Seite steht, aber mein Hausarzt scheint da ziemlich ratlos zu sein, leider :-(
Ich probiere das dann einfach mal mit dem Reissirup.
Wie lange hast du denn mit dieser Unverträglichkeit schon zu kämpfen?
Dann hab ich noch gelesen, weiß aber nicht mehr wo, dass sich eine Frau mit Fruchtzuckerintoleranz von einem chinesischen Arzt in München hat heilen lassen...
Hast du Therapien gemacht?

Liebe Grüße
Sherry
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Sherry schrieb:
Wie lange hast du denn mit dieser Unverträglichkeit schon zu kämpfen?
Schau mal hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2044&referrerid=1026

Hast du Therapien gemacht?
Ich habe bei der Heilpraktikerin eine Laserakupunktur versucht, die nichts gebracht hat. Außerdem habe ich darmsanierungen mit Symbioflor u.ä. versucht, bekam dann aber ziemliche Oberbauchbeschwerden und habe dann abgebrochen. Ich nehme immer mal Milchsäurebakterien, was mir ganz gut tut, Das ändert aber kaum was an der Verträglichkeit bezüglich Fructose sondern verbessert allgemein bei mir das Wohlbefinden und den Heuschnupfen.

Inzwischen ist für mich die FI eher nebensächlich, weil gerade eine KPU festgestellt wurde und ich mich darum kümmern muss.. Mit der FI-Diät kann und konnte ich ganz gut leben. Man gewöhnt sich schnell um und weiß bald, was geht und was nicht.

Die FI hat sich bei mir hauptsächlich durch die Diät verbessert. Aber ein halbes Jahr dauert es schon mal.Ich fühlte mich so aber schonsehr schnell viel wohler, aber der Darm braucht etwas länger, bis es keine Rückfälle mehr gibt. Ich habe im ersten Halbjahr überhaupt nichts Süßes gegessen, obwohl ich früher ein schlimmes Süßmäulchen war;) . Wenn man ganz aufhört, geht seltsamerweise der Süßhunger irgendwann weitgehend weg. Ist eben doch ein Suchtmittel ;) Ich hatte im Büro immer einen großen Vorrat an Reiswaffeln u.ä.. damit gar nicht erst so schlimme Hungeranfälle aufkommen können.

Anne
 

Sherry

Hallo Anne

Wie kommst du denn an solche Milchsäurebakterien ran? Verschreibt die dir dein Arzt?
Ich bestelle die in der Apotheke. Man kann sie sicher aber auch im Internet bestellen. Ich nehme Probiotik Pur Pulver von nutrimmun. Es gibt aber auch andere Anbieter von Michsäurebakterien. Oder diese z.B.http://www.libase.de/thread.html?threadid=7335&boardid=117&rpage=1&sid=il4c9sht0cto7j9bp447o44g52
Mach aber erstmal nicht zu viel auf einmal. Gestalte deinen Speiseplan übersichtlich und iss nicht zu viel durcheinander, so dass du gut herausbekommen kannst, was dir evtl. nicht bekommen ist.

In einem Beitrag schrieb jemand von " Dunkelfeld-Blutmikroskopie", was genau ist denn das?
Ich weiß, dass es das gibt. Aber bei FI nützt das glaub ich nicht. Ich weiß nur, dass da mal jemand mit Candida gute Erfahrungen gemacht hat

Du hast geschrieben, dass bei dir jetzt auch noch KPU diagnostiziert wurde, was genau ist das denn?
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1780&referrerid=1026
Mach dich aber nicht verrückt. Es ist überhaupt nicht gesagt, dass du das auch hast.
Meinst ich sollte meinen Arzt bitten, noch mehr Tests mit mir durchzuführen, falls noch andere Dinge hinter meinen Beschwerden liegen?
Es kommt immer darauf an, wie es dir geht. Probier es erstmal mit einer relativ strengen fructosearmen Diät. Wenn es nicht hilft, kannst du immer noch weiter suchen. Wenn du dir unsicher bist, weil du trotzdem noch Beschwerden hast, kannst du auch mal aufschreiben, was du gegessen und getrunken hast in den letzten 24 Stunden und wir können schauen, ob wir dich auf Fehler hinweisen können.
Wie kann man denn Histamin-Intoleranz testen?
Da kann ich dir nicht helfen. Schau mal in den HI-Teil, da kann dir vielleicht jemand deine Fragen beantworten

Anne
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sherry

Hallo

hatte gerade ein Gespräch mit meinem Hausarzt. Den tollen Rat, den er nun für mich hatte war, ich solle alle Lebensmittel durchprobieren:confused:
Na danke :mad:

ich bin jetzt wieder ganz traurig :-(

Nun gestern und heut früh hatte ich ganz dolle Bauchweh, ich schreib dir mal auf, was ich gegessen/ getrunken hab:
- ca. 1 Liter Leitungswasser über den Tag verteilt
- ca. 2 Gläser 1,5% H-Milch
- 2 mal Zwieback ( Zutaten: Dinkelmehr type 550, Dinkelvollkornschrot, ungehärtetes Palmfett, Hefe, Meersalz, Lupinenmehl, Gewürze (Koriander, Curuma)) mit Mandelmus...ich glaub danach haben die Bauchschmerzen angefangen
- 2 Brotscheiben vom selbstgebackenen Dinkelbrot mit Rama und Salz
- 1 Banane mit Naturjoghurt und Traubenzucker

Liebe Grüße
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Sherry schrieb:
- ca. 2 Gläser 1,5% H-Milch
Wenn es geht, lass mal paar Tage die Milch weg. Auch ohne Lactoseintoleranz ist der Darm manchmal zu gereizt, um die zu vertragen

Dinkelvollkornschrot,
besser erstmal kein Vollkorn, möglicherweise ist dein Darm zu sehr gereizt dafür. ich esse selbst jetzt nach über einem Jahr noch nichts mit Vollkorn

-
2 Brotscheiben vom selbstgebackenen Dinkelbrot mit Rama und Salz
Vollkorndinkelmehl?

-
1 Banane mit Naturjoghurt und Traubenzucker
Lass mal ein paar Tage denTraubenzucker weg. Den kannst du schnell weider einführen aber jetzt wäre es besser, wenn erstmal Ruhe reinkommt in den Bauch.

Probier es doch mal mit richtig hellen Mehl (nur Weizen), wenn du keine Weizenallergie hast. Das ist eigentlich meist sehr darmschonend. Versprechen kann ich dir natürlich nichts, weil jeder darm spinnt anders;)

Was fast immer besonders gut vertragen wird ist heller Reis (ganz normaler) manche essen paar Tage mal nur Reis. Das muss du ja nicht gleich machen aber eine oder zwei Reismahlzeiten vielleicht.

Anne
 
Oben