Sodbrennen und Allergien nach Entfernen von Amalgam?

Sylvia H.

Hallo, ich bin neu hier und durch Empfehlung von Giftzwerg hier gelandet.
Ich habe eine Hashimoto-Thyreoiditis (Schilddrüse) und vermute diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten und eine Schimmelpilzallergie bei mir. Ich hatte allerdings im letzten Jahr fast keine Magenbeschwerden mehr, seit ich Obst und Rohkost sowie Fruchtsäfte weglasse.
Jetzt habe ich nach einer langen Krankheitsphase (Bronchitis, Rachenentzündung) mit vielen Medikamenten mir auch noch eine Amalgamplombe entfernen lassen.... ohne besondere Schutzmaßnahmen.
Genau zwei Tage später bekam ich Sodbrennen (eigtl. eher Magenbrennen) und teilweise auch wieder Magenschmerzen, z.b. nach Tomaten....
Ich weiß jetzt nicht, was der Auslöser war.
Da ich auch seit 3 Monaten SD-Hormone bekomme, ist es schwierig genug, Symptome zuzuordnen....

Vielleicht kann mir jemand helfen?

Sylvia

P.S: wieso blinkt dieser Cursor so furchtbar???? Liegt das an den hibbeligen Smilies? Kann man die ausblenden??
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
197
Hallo Sylvia

Mein Tip wäre:
Amalgam unter 3 fach Schutz raus und entgiften. Bei mir verschwanden durch die Entfernung der Amalgamplomben schon Krankheitssymptome. Die Entgiftung brachte ebenfalls Linderung.
Ein Blick auf das Kieferpanoramabild könnte ein Hinweis auf Zahnherde geben.

Bücher dazu:
Dr. Joachim Mutter: Amalgam, Risiko für die Menschheit
Andreas Bosch: Die Rettungsinsel
Max Dauderer; Amalgam

Hier im Forum findest Du außerdem genug Informationsmaterial.

Brody
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
Hallo Brody,

wie lange hat es nach dem Entfernen der Plomben und dem Entgiften gedauert, bis eine Besserung eintrat?

Viele Grüße
Ascona
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
197
Hallo Ascona

Die ersten Symptome wie ständige Herzstiche, häufige Mandelentzündung und Metallgeschmack verschwanden mit Entfernung der Amalgamplomben. Grippale Infekte, Nachtschweiß, Rückenschmerzen und unerholsamer Schlaf (war immer völlig gerädert, als wenn ich gar nicht geschlafen hätte) waren nach und nach mit der Entgiftung vorbei (ca. 5-6 Monate).
Mit Entfernung von Zahn 11 waren sofort die Schmerzen im linken Fuß weg.
Nach Entfernung der Zähne 15,16 und 17 war nach dem Abschwellen der Wunde und Abfließen der Gifte auch die ständige Müdigkeit und Schwäche vorbei (ca. 3 Wochen).

Brody
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.884
Hallo Sylvia,
was Du da schilderst, klingt nach einer Histamin-Intoleranz, die meiner Meinung nach ein Symptom der Quecksilberbelastung ist. Insofern wäre eine Entgiftung sinnvoll, aber zunächst auch das Meiden von histaminhaltigen Lebensmitteln bzw. histaminprovozierenden Lebensmitteln und Medikamenten.
Hier im Forum gibt es eine eigene Rubrik "Histaminintoleranz".

Hast Du denn jetzt immer noch Amalgam bzw. Metalle im Mund? Es ist nämlich durchaus möglich, daß auch Deine Halsentzündungen und andere Krankheiten mit einer Quecksilberbelastung zusammenhängen. Vor allem eine Metallmischung im Mund ist alles andere als gut.

Gruss,
Uta
 

Sylvia H.

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Ja, ich habe noch ca. 3 Amalgamplomben im Mund und eine Goldkrone......
Die Spur der Histaminintoleranz verfolge ich bereits. Habe aber den Verdacht, dass diese vor allem nach Alkohol und bestimmten Medikamenten auftritt und bei einigermaßen gesunder Lebensweise wieder besser wird. Auch eine Abhängigkeit von der Hormonlage (Schilddrüse) vermute ich.

Ich war jetzt zum ersten Mal bei einem Umweltmediziner. Hatte einen sehr guten Eindruck. Das Erstgespräch ist gut verlaufen. Er kennt Hashimoto, vermutet Zusammenhänge mit Allergien und Intoleranzen und hat auch nach den Zahnfüllungen geschaut. Er sagte, es könnte notwendig werden, die Zähne zu sanieren.
Er hat mir allerdings auch prophezeit, dass ich mindestens ein Vierteljahr brauchen werde, bis ich eine richtige Diagnose habe........ Dafür, dass ich meine Beschwerden seit 20 Jahren habe, ist das ja eine kurze Zeit !!!!!

Bin gespannt, wie es weitergeht.
Sylvia
 

Anne B.

Hallo Sylvia H.,

ich empfehle dir Allergietests auf Zahnmaterialien, bevor du das Amalgam entfernen und austauschen läßt. Mit verträglichen Zementfüllungen (nimm' bitte keine Glasionomerzementfüllungen!) kannst du dich die nächsten Jahre ganz gut erholen. Während dieser Erholungs-Zeit empfehle ich dir eine baubiologische Auseinandersetzung bzgl. zusätzlicher Schadstoffe in deiner Umgebung.

Viele Grüße
Flower:)
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi flower,

warum grad keine glasionomerzement?

greetz
human
 

Anne B.

warum grad keine glasionomerzement
Weil die verschiedenen Glasionomerzemente oft Fluorid (toxisch?) und Metalle (z. B. Aluminium, Silber) enthalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das vor allem fürAllergiker gut ist. Außerdem ist deren Haltbarkeit nicht so lange,wie bei anderen Zementen. Ich habe jedenfalls eine sehr schlechte und schmerzhafte Erfahrung gemacht. Der Zahn wurde letztlich gezogen und die Wurzelspitzen waren komischerweise glasig! Zudem hatte ich eine Entzündung im Kieferknochen an der Stelle. Vielleicht lag es daran, dass ich eine Allergie auf diesen Zement hatte, aber vielleicht auch an der unzureichenden Verlegung (auf fast freiliegenden Zahnnerven ohne Unterfüllung).

Viele Grüße
Flower:)

weitere Infos zu Glasionomerzementen unter:

www.zahnwissen.de
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
@flower

darf ich fragen was du jetzt letztendlich drinnen hast? wie wurdest du behandelt speziell auf die kieferknochenentzündung? war es schmerzhaft?
fragen über fragen.
ich hab glasionomerzement drinnen, welchen mir eine zahnärztin, welche auf der ink liste steht, eingebaut hat.

greetz
human


PS: hast du allergietestungen übers toxcenter od per ltt anfertigen lassen.
 

Anne B.

Der Zahn wurde gezogen und der Kiefer darunter ausgefräst. Danach kamen Salbenstreifen (Augensalbe) rein. Anfangs schmerzte es noch an der Stelle im Kiefer ein wenig, das ist jetzt aber vorbei. Ich hatte den Zement Gott sei dank nur 7 Monate drin, sonst wäre es vielleicht schlimmer geworden.

Noch irgendwelche Fragen ;) ?

Grüße von Flower:) !
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
alles klar,

du hattest also nur eine füllung, oder? dann erübrigt sich meine frage welches material du jetzt im mund hast.
da ich auch grad an einer kieferknochenentzündung laboriere und das bloße berühren des knochens mit schaber, etc schmerzt, stell ich mir die frage, wie um gotteswillen ich etwaiges fräsen angehen/überstehen soll........

greetz
human
 

Anne B.

Hi human, das tut mir echt leid, dass du solche Schmerzen hast. Ich kann dir leider nicht weiter helfen :rolleyes:. Da mußt du Fachleute fragen.

Alles Gute und gute Besserung
Flower
 
Oben