Serotonin

Themenstarter
Beitritt
11.01.05
Beiträge
12
Hallo ,

hat jemand mal seinen Serotonin Wert bestimmen lassen ? Lohnt sich das bei Angst-und Panikstörungen ?

LG , Mali
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Mali,
ich leider selber darunter. Mir hat noch keiner etwas davon gesagt, dass man das bestimmen lassen könnte... Wie geht denn das?

VG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
11.01.05
Beiträge
12
Hallo ,

durch einen Bluttest .

LG , Mali

[geändert von Mali am 03-13-05 at 02:18 PM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Hallo,
soviel ich weiß, ist die Bestimmung des Serotonins - egal wie - sehr unklar und sagt nicht wirklich etwas aus über mögliche Krankheiten.
Ich habe das hier gefunden:
aber soweit ich weiß werden Serotonin Bestimmungen in der Regel nur bei Verdacht auf Serotonin-produzierende Tumore, sogenannte Karzinoide, gemacht. Bei Depressionen macht die Bestimmung von Serotonin eigentlich keinen Sinn, da man direkt den Serotoninspiegel im synaptischen Spalt bestimmen müsste und das geht eben nicht. Eine andere Möglichkeit wäre noch, dass man extra den Liquor punktiert, also die Gehirnflüssigkeit. Aber der Eingriff ist viel zu gefährlich um ihn in der Diagnostik einzusetzen.
http://www.verrueckt.de/?nachricht=5554

Gruß,
Uta
 
Beitritt
07.10.09
Beiträge
49
Bei mir wurde ein Metabolical Diagram gemacht und mein Serotonin-Spiegel ist deutlich zu tief... Mein Arzt rief mich an und meinte geschockt, dass meine Werte (mit Anfang 20) bei den Burn-Outler liegt und dass es unbedingt behandelt werden müsse (allerdings und zum Glück möchte er das bei mir nicht mit Antidepressiva machen wie meine Psychiaterin, sondern mit Alternativmedizin). Ich habe diesen Test aus verschiedenen Gründen machen lassen; unter anderem weil ich schon von klein auf mit melancholischen und teilw. Depressiven Stimmungsschwankungen und Panikattacken zu kämpfen habe, Konzentrationsschwierigkeiten, Unruhe/Zappeligkeit, Gewichtsprobleme, ständig Hunger, kein Sättigungsgefühl und Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Ich würde also NICHT unterschreiben, dass der Seratonin-Mangel nichts über solche Zustände (auch Panikattacken) aussagt. Da ich bessere und schlechtere Phasen habe, kann ich bestätigen, dass ein normaler Serotonin-Spiegel positiv auf diese Dinge wirkt. Ich merke sofort, wenn's mir besser geht, weil ich dann wieder alles essen kann (Milch, Weizen, Eier etc.) und nicht einfach grad wieder zunehme oder was weiss ich davon kriege! Ausserdem verschwinden meine Kopfschmerzen dann ganz von selbst, ich kann wieder schlafen und ich hab auch nicht mehr ständig Hunger!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.07
Beiträge
887
Hallo,
du wohnst ja in der Schweiz und ich in D. Bezahlt den Test bei dir die Krankenkasse? Ein Test auf Sero kostet in D 35 €.

Würde ich auch gerne mal machen lassen.

lg Helen
 
Beitritt
07.10.09
Beiträge
49
Hallo,
du wohnst ja in der Schweiz und ich in D. Bezahlt den Test bei dir die Krankenkasse? Ein Test auf Sero kostet in D 35 €.

Würde ich auch gerne mal machen lassen.

lg Helen

Nein, bei mir haben sie's leider nicht bezahlt. Also ja, ich hab ja auch nicht "nur" Sero untersucht, sondern ein ganzes Metabolical Screening gemacht (kostet ca. 450 Euro)...Mit Bluttest, Urin-, Speichel- und Kotproben! Dafür weiss ich jetzt aber über alles mögliche Bescheid (Insulinproduktion, Leberfunktionen, Nierenfunktionen etc. etc.).
 
Beitritt
06.08.09
Beiträge
1.712
Hallo Mali,

hat jemand mal seinen Serotonin Wert bestimmen lassen ?
bei mir hat eine sehr aufmerksame Nuklearmedizinerin, die ebenso als Anti-Aging-Ärztin behandelt, Serotonin und Melatonin durch einen Bluttest bestimmen lassen. Dadurch hab ich von meinem Mangel erfahren.

Lohnt sich das bei Angst-und Panikstörungen ?
das weiss ich nicht! Aber ich würde, mit meinem heutigen Wissen, bei einer solcher Störung die Schilddrüsenhormone, das TSH und dann auch Serotonin und Melatonin checken lassen.

Es ist eine Möglichkeit durch Nachweis oder im Ausschlussverfahren weiter zu kommen.

Liebe Grüsse
Frank
 
Oben