Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Beitritt
13.03.11
Beiträge
570
Moin ihr Lieben,

auf welcher website kommt man denn eher zur qualifizierten Beantwortung seiner Fragen, die man in puncto Begründung, gestützt durch eh. behandelnde Ärzte und Befunde, fürs Nicht-impfen-lassen-Können hat und zu der daraus notwendig erfolgenden auszustellenden offiziellen und anzuerkennenden Bescheinigung / Attest, zumal wenn man in der Situation ist, dass man mittlerweile weit und breit keinen Arzt (überhaupt [weil mir 5 beh. Ärzte in jüngster Vergangenheit weggebrochen sind], aber auch trotz eifrigem Suchen [durch die pandemiebedingten Auflagen für den Weg zu einer und das Betreten dieser Praxis]) mehr findet, der dazu bereit ist?


Werden die Fragen hier
https://impfentscheid.info/kontakt-deutschland/

oder hier beantwortet?
http://s407929133.website-start.de/home/

Oder gibt es ganz andere Quellen, die noch offenstehen?
 
wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.946
Danke für Deine Erklärung, Locke.
Dann habt Ihr also das Blut auf Grundlage der Dunkelfeldmikroskopie angeschaut?

Grüsse,
Oregano
Nein, es ist wohl Durchlichtaufnahme. Aber auch da sieht man den Unterschied. Dunkelfeldaufnahmen haben eine schwarzen Hintergrund. Dem einzelnen Blutkörperchen sieht man übrigens nicht an, dass es rot sind, das sind sie nur in der Masse. Die zweite Aufnahme ist mit Wasser verdünnt, da es unverdünnt ein einziger Klumpen war, an dem man nichts erkennen konnte, im Gegensatz zum ersten Bild. Man sieht am zweiten Bild auch, dass die einzelnen Blutzellen nicht mehr rund sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.556
Die zweite Aufnahme ist mit Wasser verdünnt,
Mit Wasser verdünnt? Denke steriles Wasser?

Im Übrigen muss eine Geldrollenbildung nicht krankhaft sein, sondern tritt häufig nach einer Blutentnahme auf:

Eine geringe Geldrollenbildung ist im menschlichen Körper ein normaler Vorgang, daher werden im geringen Umfang auch derartige Geldrollen roter Blutkörperchen im Blutausstrich des Menschen gefunden. Eine vermehrte Pseudoagglutination findet insbesondere dann statt, wenn die Fließgeschwindigkeit des Blutes abnimmt. Dies ist der Fall in kleinsten Endarterien (Kapillaren) bzw. in den feinen Verästelungen im venösen Schenkel des Blutkreislaufs. Auch nach Einsetzen der Blutgerinnung kann es zur Geldrollenbildung kommen, also im frischen Blut nach Blutentnahme. Dieses Phänomen ist in der Medizin (speziell in der Transfusionsmedizin) schon lange bekannt und hat keinen Krankheitswert. Die Fähigkeit zur Geldrollenbildung ist sogar als ein Anzeichen für „gesundes Blut“, im Sinne eines physiologischen Gerinnungsstatus anzusehen.


Ich hatte solche Geldrollenbildung im übrigen auch beim Dunkelfeldmikroskop vor Jahren, kann gerne ein Foto davon einstellen - mein Arzt, der das Dunkelfeld beauftragt hatte, bestätigte das auch.

Das ist kein eindeutiger Hinweis.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.702
Geldrollenbildung von Erythrozyten ist kein gutes Zeichen. Es kann nachvollzogen werden, dass dieses Blut nicht so leicht durch die Kapillaren fließt wie das auf dem ersten Bild.

Diese Geldrollenbildung wird die Ursache für die Thrombosen sein. Ältere Patienten haben zusätzlich meist schon sehr verengte Blutgefäße, damit steigt das Impfrisiko für Hirnschläge und Herzinfarkte ausgerechnet für die eigentliche Zielgruppe der Impfkampagne stark an.

Man müsste jetzt untersuchen, wie lange es dauert, bis sich diese Komplikation wieder normalisiert. Wenn es stimmt, dass die genveränderten Körperzellen bis zu 4 Monate lang die toxischen Corona-Spikes produzieren, würde das bedeuten, dass man sich bei vierteljährlichem 'Boostern' dauerhaft in Lebensgefahr befindet.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.702
Ich kann an dieser Stelle nur wieder an den medizinischen Einsatz von CDL und anderen Oxidantien erinnern, sowohl bei Covid-Erkrankten als auch Geimpften. Oxidantien haben genau den gegenteiligen Effekt und lösen das verklumpte Blut wieder auf.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.556
Diese Geldrollenbildung wird die Ursache für die Thrombosen sein.
Wie kann man das überhaupt von einer Pseudoagglutination bei einer Blutentnahme unterscheiden?


Agglutinationen sind auch abhängig davon, wieviel Blut auf die Glasplättchen aufgetragen wird, wie deren Temperatur ist, wie lange die Blutentnahme zurück liegt etc. Nicht umsonst werden normalerweise für eine Untersuchung gerinnungshemmende Substanzen hinzugefügt.

Da spielen doch einige wichtige Faktoren eine Rolle, die man nicht einfach ausklammern kann, weil sie eben auch ohne vorherige Impfung auftreten...
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.702
Da der Sohn von Locke beim ersten Test vor der Impfung keine Geldrollen zu sehen bekam, gehe ich davon aus, dass er auch bei zweiten Test nach der Impfung alles richtig gemacht hat.

Diese Geldrollen sind ein Zeichen von Sauerstoffmangel - eine weitere bekannte Komplikation von Corona-Infektionen und nun auch von den Impfungen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.556
Da der Sohn von Locke beim ersten Test vor der Impfung keine Geldrollen zu sehen bekam, gehe ich davon aus, dass er auch bei zweiten Test nach der Impfung alles richtig gemacht hat.
Wenn ihm diese oben genannten Faktoren bekannt sind? Er ist Ingenieur und Physiker, soviel ich aus Lockes Beschreibungen entnommen habe, aber kein Mediziner.

Wissenschaftliche Standards bei Untersuchungen in der Medizin sind anders als in der Physik...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.946
Ich kann an dieser Stelle nur wieder an den medizinischen Einsatz von CDL und anderen Oxidantien erinnern, sowohl bei Covid-Erkrankten als auch Geimpften. Oxidantien haben genau den gegenteiligen Effekt und lösen das verklumpte Blut wieder auf.
Das nimmt er ohnehin. Ich hoffe, dass sich deshalb das Blut bald wieder normalisiert.
Ich bin mir ganz sicher, dass Physiker mehr Ahnung vom Messen haben als Mediziner. Schließlich stammen diese ganzen Methoden und Standards aus der Physik.
Er hat während seiner Promotionsarbeit in Solartechnik viel im Reinraum gearbeitet, und ist auch jetzt im Beruf auf Präzision angewiesen.

Laurianna,
ich vermute, dass du versuchst, den Fehler zu finden, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
Sicher kann dieser Einzelfall zerpflückt werden. Aber er bestätigt, was in einem Video gezeigt wird, wo ein Ärzteteam das Blut von Ungeimpften und Geimpften kurz nach der Impfung verglichen hat.
Natürlich wurde das Video zunächst bei Youtube gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.556
ich vermute, dass du versuchst, den Fehler zu finden, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
Das könnte man auch andersrum genauso sagen, es darf nicht sein, dass andere Faktoren außer der Impfung in Betracht gezogen werden?

Eigentlich sollte man keine von beiden Sichtweisen ausschließen, wenn man dem wirklich korrekt nachgehen will. Deshalb halte ich meinen Einwurf auch für berechtigt.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.702
Eigentlich sollte man keine von beiden Sichtweisen ausschließen, wenn man dem wirklich korrekt nachgehen will.

Das Problem ist, dass dem keiner nachgehen wird. Die Seuchenbekämpfung ist ein politischer Prozess geworden, der völlig aus dem Ruder gelaufen ist und zum Himmel stinkt. Die Ausnahmemediziner und -wissenschaftler, die es gewagt haben, die Impfungen zu kritisieren, sind allesamt kaltgestellt worden. Dabei war von vorneherein klar, dass man Coronaviren nicht mit Impfungen bekämpfen kann.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.556
Aber ist es nicht auch mit eine Frage der Vorgehensweise, wenn man ein Thema erfolgreich auf den Tisch bringen will?

Politik ist so oder so ein schwieriges Parkett. Ich würde nicht mit Wörtern wie Diktatur um mich werfen oder fragwürdige unbelegte Behauptungen in den Raum stellen und dann erwarten, dass ich mir, auch bei berechtigter Kritik, dort Gehör und Verständnis verschaffen kann.

Meine Zeit als Assistentin des privaten Krankenhausdirektors war nicht einfach, da ich ihn auf missliche Zustände im Spital aufmerksam machen und Verbesserungsvorschläge bringen sollte (eine Art Qualitätsmanagement im Bereich internationaler Patientenbetreuung). Doch gleichzeitig wollte er die eigentlich garnicht hören, weil er viel anderes um die Ohren hatte. Er sagte immer auf ironische Art, wenn er mich sähe, bekomme er Kopfweh 😄 Um etwas durchzusetzen und ihn nicht gleichzeitig zu verärgern, war die Wahl der richtigen Worte das A und O. Wir krachten auch manchmal aufeinander, aber das brachte garnichts.

Vielleicht versteht man, was ich damit meine....

Egal wer das jetzt ist, ob Wodarg oder Bhakdi oder Lauterbach - sind irritierende Aussagen dabei, zieht man unbewusst anderes genauso in Zweifel... Nur sitzt die Politik eben am längeren Hebel und um dort etwas durchzusetzen und zu überzeugen ist schwierig, aber man tut sich sicher keinen Gefallen bei so einem Vorhaben, wenn man sich selbst ausmanövriert.

Deshalb finde ich zum Beispiel zur Zeit Lanz Art und Weise teilweise richtig gut gekonnt, brisante Dinge anzuschneiden, ohne dass man das Gefühl bekommt, er mache sich selbst damit angreifbar. Es resultiert ein Gewicht, dass nicht ohne Einfluss auf die Politik bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.946
Das könnte man auch andersrum genauso sagen, es darf nicht sein, dass andere Faktoren außer der Impfung in Betracht gezogen werden?

Eigentlich sollte man keine von beiden Sichtweisen ausschließen, wenn man dem wirklich korrekt nachgehen will. Deshalb halte ich meinen Einwurf auch für berechtigt.
Mein Sohn hat in dem oben verlinkten Video und anderen im Corona-Ausschuss und Pathologiekongress gesehen, dass in mehreren Fällen nach der Impfung solche Veränderungen im Blut gesehen wurden. Er hat es vor und nach seiner eigenen Impfung selbst untersucht und sah es bestätigt. Das bestätigt natürlich nicht mit Sicherheit, dass diese Verklumpungen und Zellveränderungen in jedem Fall auftreten, verstärkt aber die Vermutung, dass die genannten Studien korrekt waren.
Es ist schon ein Unterschied, ob man irgendwelche Berichte und Videos sieht, oder ob man sie selbst geprüft hat.
Dass diese Veränderungen in der offiziellen Version nicht auftauchen, passt zu der Tendenz, Schäden nach Impfungen denselben nicht zuzuordnen. Das passiert so oft, dass es schon den Verdacht rechtfertigt, dass die Wirkung der Impfung hoch-, die Risiken aber heruntergespielt werden sollen.
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
677
Hallihallo,
Vorher hat er sein Blut mit dem Mikroskop untersucht, was ihm erstaunlich leicht gelang. Es war ein schönes gleichmäßiges Bild. 3 Tage später sah es anders aus.
falls er eine Versuchsreihe macht, würde ich mich sehr über updates freuen (zB wöchentliche Untersuchungen).
Ich hatte solche Geldrollenbildung im übrigen auch beim Dunkelfeldmikroskop vor Jahren, kann gerne ein Foto davon einstellen - mein Arzt, der das Dunkelfeld beauftragt hatte, bestätigte das auch.

Das ist kein eindeutiger Hinweis.
Sagt ja auch keiner - man kann zB auch einen Schlaganfall ohne Impfung haben oder eben NACH einer Impfung haben.
Die Frage ist - gibt es ein Muster/ändert sich was an der Häufigkeit. Vorher-/Nachher Vergleiche (je mehr Case Studies, desto besser/aussagekräftiger).

Diese Geldrollen sind ein Zeichen von Sauerstoffmangel - eine weitere bekannte Komplikation von Corona-Infektionen und nun auch von den Impfungen.
Schlimm. vA wenn es am Spike Protein liegt, das bei vielen ohne Impfung gar nicht erst in tiefere Schichten des Körpers reingekommen wäre...

Wenn ihm diese oben genannten Faktoren bekannt sind? Er ist Ingenieur und Physiker, soviel ich aus Lockes Beschreibungen entnommen habe, aber kein Mediziner.
Seit wann sind Mediziner automatisch Wissenschaftler oder automatisch befähigt Laboruntersuchungen durchzuführen?
Wissenschaftliche Standards bei Untersuchungen in der Medizin sind anders als in der Physik...
Auf den konkreten Fall bezogen sind das welche?

lg togi
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.702
Vielleicht versteht man, was ich damit meine....

Nicht so richtig, ehrlich gesagt. Ich für meinen Teil habe nie vorgehabt, Politiker, Showmaster oder gar Assistentin in einem privaten Krankenhaus zu werden. Politik interessiert mich nicht einmal, meinen Fernseher habe ich schon vor 30 Jahren verschenkt und zum Arzt gehe ich auch nicht mehr. Mein Thema hier im Forum ist, was man selbst für seine Gesundheit tun kann. Dabei wird es auch bleiben.

Im Bundestag sitzen so viele Volksvertreter, wenn von da keine Impulse und ernstzunehmenden Debatten kommen, wird das Impfvieh sehr schnell aufmucken und der Druck von der Straße kommen. Dabei gäbe es Wichtigeres zu tun, als über nunmehr komplett wirkungslose Impfungen zu befinden. Zum Beispiel über die Rettung unseres seit Jahren maroden und völlig überteuerten Gesundheitssystems. Meine Meinung.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.946
Dabei gäbe es Wichtigeres zu tun, als über nunmehr komplett wirkungslose Impfungen zu befinden. Zum Beispiel über die Rettung unseres seit Jahren maroden und völlig überteuerten Gesundheitssystems. Meine Meinung.
Das ist hoffnungslos! Mir wird immer klarer, dass nicht unsere gewählten Abgeordneten, sondern die Pharmalobby die Gesundheitspolitik macht. Durch Parteispenden, verdeckte Korruption und Erpressung hat sie erreicht, dass ohne ihren Konsens kein vernünftiger Ansatz möglich ist. Sogar ein kleines Lokalblatt, kann keinen Bericht über die Möglichkeiten von ClO2 veröffentlichen, da ihm mit Kündigung des Kontos und anderen Strafen gedroht wird. Erlaubt wird nur, was satten Gewinn bringt.
Bei den Preisen zählt nicht, wie teuer Entwicklung und Herstellung ist, sondern wie viel man dem betreffenden Land abknöpfen kann. Ein Medikament, das in Deutschland 30€ koste, ist auf Teneriffa für 6€ zu haben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
677
Wissenschaftliche Standards bei Untersuchungen in der Medizin sind anders als in der Physik...
Auf den konkreten Fall bezogen sind das welche?
Hier steht etwas zu der Art des Blutaufstrichs auf die Objektträger, zu den verwendeten Mikroskopen und Objektträgern, insgesamt ein ziemlich komplexer Vorgang, ich denke, dass Fehler oder Fehlinterpretationen leicht passieren könnten.
Sind jetzt die Standards andere? Wenn ja, bitte um konkretes Beispiel.
(Deine Antwort passt nicht zu Deiner ersten Aussage und meine darauffolgende Frage).

lg togi
 
Oben