Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.339
Wuhu,
Dahinter kann ich keine Logik erkennen, also keinen Vorteil für das Wuhan-Labor. Die stehen jetzt ja da wie ein völlig unfähiger Laden. Und wenn jemand anders den Unfall inszeniert hat, um dem Labor zu schaden, dann müßte China das größte Interesse haben, das aufzuklären.
tja, manchmal muss man Dinge opfern, um etwas zu erreichen, und hintenrum stellt man sich auch noch "dumm" (egal, ob mans selbst war oder nicht - so oder so: "Gesicht wahren")... ;)

Und wenn es ein good guy gewesen wäre, der die ganze Forschungsrichtung diskreditieren wollte, dann hätte derjenige kein Interesse daran haben können, eine weltweite Pandemie auszulösen.
Du wirst lachen, auch dieses Gerücht machte die Runde, also dass ein nicht so arg tödliches Virus den bad guys untergejubelt wurde; Nicht auszudenken, "C" wäre sooo tödlich wie das grade neu entdeckte in China: heute.at/s/dutzende-faelle-neuartiges-virus-in-china-ausgebrochen-100221795
09.08.2022, 11:42 Dutzende Fälle – Neuartiges Virus in China ausgebrochen
Nach Corona und Affenpocken breitet sich nun das neuartige und gefährliche Langya-Henipavirus in China aus. Es führt bei Patienten zu Organversagen.
In den chinesischen Regionen Shandong and Henan ist es offenbar zu einem Ausbruch dieses neuen Erregers gekommen. Das sogenannte Langya-Henipavirus (LayV) dürfte wie das Coronavirus und die Affenpocken ebenfalls von Tieren auf Menschen übertragen worden sein. ...
Oder tatsächlich pandemisch äußerst arge: epochtimes.de/china/wuhan-labor-hat-das-toedliche-nipah-virus-genetisch-manipuliert-a3919900.html
8. August 2022 Verstoß gegen das Völkerrecht Wuhan-Labor hat das tödliche Nipah-Virus genetisch manipuliert
Wissenschaftler fanden heraus: Das Wuhan-Labor hat neben Coronaviren auch Experimente mit dem Nipah-Virus durchgeführt. Das Virus ist 60-mal tödlicher als COVID-19...
Ja, was einmal klappte, muss doch einfach noch mal klappen... :rolleyes:


Abgesehen davon stirbt damit Grantlers Nähe-Argument, denn wenn etwas inszeniert wird, dann suche ich mir auch den Ort meiner Inszenierung nach Gusto aus.
Naja, es gibt ja auch tatsächlich Hinweise darauf, dass es nicht nur in Wuhan freigesetzt wurde, sondern in einigen dieser mehreren hundert "Bio"-Labore, die auf der ganzen Erde schön verteilt sind - regen "Proben"-Austausch gabs ja ebenso...
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.694
und DA fragt es sich dann schon, weshalb Drosten dann doch die erklärung im Lancet mit-unterschrieben hat,
nach der die laborthese als verschwörungstheorie zu werten sei.
ist das keine bewusste täuschung der öffentlichkeit, wenn er selbst zwar beide varianten für möglich hält aber doch unterschreibt dass die eine verschwörungstheorie wäre..

Daraus ergibt sich logisch, dass Herr Drosten sich selber so sieht, dass er auch eine Verschwörung(stheorie) für wahrscheinlich und für wirklich halten könnte. Er selber könnte also auch ein solcher und sogenannter VT'ler sein. Er selber hält das auch für möglich.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.339
Wuhu,
zurück zum Thread-Titel: Übersterblichkeit aus EU-Statistiken doch auffälliger in einigen Ländern: https://ec.europa.eu/eurostat/stati...itle=File:Map01_Excess_Mortality_2022_May.png
600px-Map01_Excess_Mortality_2022_May.png

Ein ernüchternder Artikel dazu: expose--news-com.translate.goog/2022/08/07/pfizer-docs-official-data-covid-vaccines-causing-depopulation/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp
07/09 August 2022 Pfizer-Dokumente und offizielle Daten aus der Praxis beweisen, dass die COVID-Impfstoffe bereits eine Massenentvölkerung verursachen [Überschriften]
• Übermäßige Todesfälle
• Die Sterblichkeitsraten pro 100.000 sind unter den Ungeimpften in allen Altersgruppen am niedrigsten
• Die Todesfälle von Neugeborenen erreichten im März 2022 zum zweiten Mal in 7 Monaten ein kritisches Niveau
• Die Geburtenraten in Deutschland sind dramatisch gesunken
• Vertrauliche Pfizer-Dokumente zeigen, dass 90 % der mit Covid geimpften schwangeren Frauen ihr Baby verloren haben

Kann mir bitte jemand erklären, warum noch immer "C-Impfungen" derartig verharmlosend beworben werden, tw wie zB in D weiterhin sogar über eine Impf-Pflicht "seriös" geschwurbelt wird? Diese "prophylaktischen Medikamente" müssten längst verboten worden sein! 🤬
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Verstehe ich nicht, was du damit sagen willst. Nehmen wir 10 000 Kugeln an; alle rot, bis auf eine weiße. Die Chance mit einem Zug die weiße zu ziehen liegt bei 1:10 0000. Analog das Beispiel mit den Quadraten.
Ja, richtig. Aber wenn du die Kugeln numerierst, ist es offensichtlicher, daß jede Kugel dieselbe niedrige Wahrscheinlichkeit hat, wenn du genau eine bestimmte ziehen willst. Du kannst im Nachhinein auch sagen: die Wahrscheinlichkeit, daß der Meterorit genau in meinem Vorgarten gelandet ist, war 1:10^15, aber was willst du daraus ableiten?

Die geringe Zufallswahrscheinlichkeit (lt. Grantler 1: 1,xxx xxx) zweier beliebiger unabhängiger Ereignisse
vs.
die aber tatsächlich zu 100% zutreffende räumliche Nähe von Wuhan-Labor & Huanan-Markt
lässt hier an eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhanges denken (z.B. menschliche Absicht oder menschliches Versagen oder oder oder).
Das verstehe ich nicht, denn mit dieser Logik müßten unwahrscheinliche Ereignisse unmöglich zufällig eintreten können, oder? (Siehe oben der Meteorit, oder der Lottogewinn.)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Naja, es gibt ja auch tatsächlich Hinweise darauf, dass es nicht nur in Wuhan freigesetzt wurde, sondern in einigen dieser mehreren hundert "Bio"-Labore, die auf der ganzen Erde schön verteilt sind
Das ist jetzt aber sehr dünne Beleglage. Und du kommst wieder in die Schwierigkeit, daß das Netzwerk dieser Labore kein Interesse daran haben kann, sich als unfähig zu inszenieren. Du brauchst für deinen Ansatz einen mächtigen Insider-Akteur, der zugleich "sein" System ruinieren will.

Außerdem kommt da wieder eine Grundregel ins Spiel, die auch etwas mit Ockhams razor zu tun hat: Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist. :cool:
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Pfizer-Dokumente und offizielle Daten aus der Praxis beweisen, dass die COVID-Impfstoffe bereits eine Massenentvölkerung verursachen [Überschriften]
• Übermäßige Todesfälle
• Die Sterblichkeitsraten pro 100.000 sind unter den Ungeimpften in allen Altersgruppen am niedrigsten
• Die Todesfälle von Neugeborenen erreichten im März 2022 zum zweiten Mal in 7 Monaten ein kritisches Niveau
• Die Geburtenraten in Deutschland sind dramatisch gesunken
• Vertrauliche Pfizer-Dokumente zeigen, dass 90 % der mit Covid geimpften schwangeren Frauen ihr Baby verloren haben
Sorry, das sind zum Teil einfach platte Lügen durch fehlerhafte Statistikauswertungen und dreiste Rhetorik. Ab wo beginnt eine Massenentvölkerung? Bei 30% der Bevölkerung? Ich kann in meiner Umgebung nichts davon feststellen, tut mir leid.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.339
Wuhu,
Das ist jetzt aber sehr dünne Beleglage.
keine Belege, Hinweise (= Indizien) schrieb ich... ;)

Und du kommst wieder in die Schwierigkeit, daß das Netzwerk dieser Labore kein Interesse daran haben kann, sich als unfähig zu inszenieren.
Die Labore bzw dort Tätigen selbst müssen davon ja nicht wirklich etwas wissen: https://de.wikipedia.org/wiki/Need-to-know-Prinzip

Du brauchst für deinen Ansatz einen mächtigen Insider-Akteur, der zugleich "sein" System ruinieren will.
Naja, es gibt ja sogar "Economic Hitmen", die ganze Länder und nicht nur einzelne Firmen ruinieren können...

was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
Das wäre dann ja tatsächlich der von Wiesendanger beschrieben Unfall (ohne Gänsefüsschen) - schlimm genug, wenn es so war...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.262
Du kannst im Nachhinein auch sagen: die Wahrscheinlichkeit, daß der Meterorit genau in meinem Vorgarten gelandet ist
Der Meteoriteneinschlag ist aber ein externes Ereignis und kann prinzipiell nicht innerweltlich ausgelöst werden, wohingegen es für den Virusursprung eben ein Laborleak als Option gibt. Natürlich kann man rückwirkend betrachtet praktisch jedes Ereignis als statistisch sehr unwahrscheinlich berechnen. Aber damit das Argument wegzubügeln halte ich auch nicht für zulässig, alleine die Intuition sagt einem schon, dass da ein Zusammenhang wahrscheinlich ist.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Der Meteoriteneinschlag ist aber ein externes Ereignis und kann prinzipiell nicht innerweltlich ausgelöst werden,
Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, war dein Ziel doch gerade, per Wahrscheinlichkeitsrechnung die Nullhypothese eines externen, d.h. zufälligen Ereignisses auszuschließen.
Aber damit das Argument wegzubügeln halte ich auch nicht für zulässig, alleine die Intuition sagt einem schon, dass da ein Zusammenhang wahrscheinlich ist.
Dafür ist die Stochastik erfunden worden, um Intuitionen zu entkräften. ;) Die menschliche Intuition ist bei geringen Wahrscheinlichkeiten kraß überfordert.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.262
Dafür ist die Stochastik erfunden worden, um Intuitionen zu entkräften.
Dann entkräfte das Argument doch stochastisch. Der Kometenvergleich hinkt da meines Erachtens. Weil bei einem Einschlag ist es nicht so unwahrscheinlich, dass es irgendeinen Vorgarten trifft. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein Virusausbruch in direkter Nähe eines Biolabors stattfindet, ohne dass da ein Zusammenhang besteht. Weil es einfach nur sehr wenige Biolabore gibt. Ob so eine rückwärtsgewandte Analyse zulässig ist oder ob man da spezielle mathematische Methoden braucht, weiß ich wie gesagt nicht. Du kannst von mir aus auch glauben, dass das Virus nix mit dem Labor in Wuhan zu tun hat, obwohl es Luftlinie einige hundert Meter davon seine Verbreitung angetreten hat. Diese Diskussion ist einfach ziemlich irrelevant. Für mich ist relevant, dass der Great Reset mit einer extremen Geschwindigkeit voran schreitet und ich meine freie Zeit benötige mich auf die möglichen Szenarien wie Blackout, Unruhen, Hyperinflation, Medikamenten- und Nahrungsmittelknappheit, Holodomor etc. vorzubereiten. Diese Diskussionen helfen einem da gar nicht weiter, sondern verplempern nur Zeit.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Naja, es gibt ja sogar "Economic Hitmen", die ganze Länder und nicht nur einzelne Firmen ruinieren können
Ja, aber da ist das Opfer klar identifizierbar: ein fremder Staat, und auch die erreichten Ziele wären hinreichend klar zu beschreiben (Abhängigkeiten, Macht, Geldströme). Hier, in deinem Erklärungsversuch, wäre die weltweite Hochsicherheits-Biotechnologie das Opfer. Wer, außer Greenpeace und ähnlichen NGOs, könnte das wollen? Oder kennst du einen Staat/einen Geheimdienst, der nicht ein bestimmtes Labor, sondern das Prinzip dieser Labore oder der gentechnischen Forschung (darunter auch Gain of function) generell in ein schlechtes Licht rücken wollen könnte?
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Das verstehe ich nicht, denn mit dieser Logik müßten unwahrscheinliche Ereignisse unmöglich* zufällig eintreten können, oder? (Siehe oben der Meteorit, oder der Lottogewinn.)
* besser: unwahrscheinlich

😇 Du hast es (eigentlich) exakt erfasst: Ein derartiger Zufall scheint eher unwahrscheinlich.

Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, war dein Ziel doch gerade, per Wahrscheinlichkeitsrechnung die Nullhypothese eines externen, d.h. zufälligen Ereignisses auszuschließen.

Eben NICHT "eines", sondern der Zu(sammen)fall von zweien: Wuhan-Labor & Huanan-Markt in geographischer Nähe (analog dazu die Ausbreitung als zwischenmenschliches Infektionsgeschehen in sozialräumlicher Nähe):

Der Meteoriteneinschlag ist aber ein externes Ereignis und kann prinzipiell nicht innerweltlich ausgelöst werden, wohingegen es für den Virusursprung eben ein Laborleak als Option gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Ob so eine rückwärtsgewandte Analyse zulässig ist oder ob man da spezielle mathematische Methoden braucht, weiß ich wie gesagt nicht.
Ich habe den Eindruck, daß dein Ansatz nicht funktioniert, aber ich will das nicht nochmal zu begründen versuchen. Nachdem ich auch keine Mathematikerin bin, ist das wirklich etwas sinnfrei, weil wir uns, glaube ich, beide nur im Bereich unserer stochastischen Intuitionen bewegen und fachlich und begrifflich vermutlich ziemlich danebenliegen.
und ich meine freie Zeit benötige mich auf die möglichen Szenarien wie Blackout, Unruhen, Hyperinflation, Medikamenten- und Nahrungsmittelknappheit, Holodomor etc. vorzubereiten.
Meine Güte, ich habe eine ganz einfache nervenschonende Methode, mit solchen Mad-Max-Szenarien umzugehen: Den elementaren Überlebenskampf haben wir an die Zivilisation und den Staat abgegeben. Wenn Staat und Zivilisation zusammenbrechen sollten (was sie im Zuge der Klimakrise irgendwann auch sicher werden), sind es nicht die über 50jährigen Akademiker, die gebraucht werden und die überleben. So gut kannst du dich überhaupt nicht vorbereiten, um deine Nachteile auszugleichen. Da hat ein autarker Landwirt auf 100 ha im mittleren USA-Westen sichere bessere Ausgangsbedingungen. Kurz gesagt: In einer Welt, in der der Staat zusammengebrochen ist, muß ich nicht unbedingt leben, und sich auf alle derartige (!) Eventualitäten vorbereiten zu wollen, halte ich eh für praktisch unmöglich. Das wäre ein Systembruch, was du da annimmst, und das bedeutet gerade, daß man keinerlei Prognosen mehr machen kann.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.262
So gut kannst du dich überhaupt nicht vorbereiten, um deine Nachteile auszugleichen.
Ne, aber erst Mal überleben würde schon reichen. Wir sind auch relativ gut aufgestellt mit Ackerland, Maschinen etc. Es war ja nicht so, dass das Szenario nicht absehbar war bei den Regierungen der letzten Jahre. Aber es hat jetzt eben eine Dynamik angenommen, dass man noch paar Wochen Zeit hat, bevor es hier knallt und da versuche ich noch möglichst viel zu regeln. Ist natürlich auch nur meine "Intuition".
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.674
Eben NICHT "eines", sondern der Zu(sammen)fall von zweien: Wuhan-Labor & Huanan-Markt in geographischer Nähe
Nein, das ist ein Denkfehler. Wenn dir das Beispiel mit dem Meteoriten nicht einleuchtet, weil da kein menschliches Zutun denkbar ist, dann denk an die Lottozahlen. Das ist genau derselbe Fall wie der, daß jemand bestimmte Zahlen getippt hat (analog: jemand hat Labor genau dort gebaut, wo es steht), und sich dann fragt, wie wahrscheinlich es ist, daß genau diese Zahlen gezogen werden und nicht eine von den anderen 10.068.347.519 Zahlenkombinationen (analog: daß das Virus genau dort zuerst auftaucht und nicht auf einem der anderen Planquadrate).
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.339
Wuhu,
Ja, aber da ist das Opfer klar identifizierbar: ein fremder Staat, und auch die erreichten Ziele wären hinreichend klar zu beschreiben (Abhängigkeiten, Macht, Geldströme). Hier, in deinem Erklärungsversuch, wäre die weltweite Hochsicherheits-Biotechnologie das Opfer.
aber nein, das Opfer war/ist die "unnütze" Menschheit, also die berühmten 99 %...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.339
Wuhu,
... (analog: jemand hat Labor genau dort gebaut, wo es steht), ... (analog: daß das Virus genau dort zuerst auftaucht und nicht auf einem der anderen Planquadrate).
Dein Denkfehler ist, dass Du & Co davon ausgehen, dass das Virus außerhalb dieses Labors entstanden sein muss (und in dem Labor ev nur untersucht wurde)...

Viel mehr kann es so gewesen sein bzw war es wohl so, dass dieses Virus in diesem Labor erst "künstlich" entstand (gezielt designed, "gain of function") und dann entweder per Unfall (Dummheit/Unfähigkeit) oder "Unfall" (Böswilligkeit) auf die Menschheit losgelassen wurde - das schränkt die Auswahl der Planquadrate extrem ein, eben nur auf eines, nämlich jenes, wo dieses Labor gebaut wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.872
Da spricht vieles dagegen, dass es "künstlich" im Labor entstand. Zum einen würde man so ein "geplantes" Virus anders "entwerfen", das effektiver und auch besser kontrollierbarer waere.

Zum anderen sind ja bereits schon Jahre zuvor Faelle von Lungenerkrankungen durch natürliche Übertragung auf den Menschen durch Fledermaeuse nachgewiesen worden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Viren zu Forschungszwecken eben von diesen Fledermaeusen ins Labor gebracht wurde. Und niemand schliesst einen Laborunfall völlig aus.

Andererseits hatte Trump auch die CIA auf die Labore angesetzt, die ganz andere Möglichkeiten haben und nicht einmal diese konnten irgendwelches belastendes Material auffinden und einen Laborunfall nachweisen, so gerne sie es wahrscheinlich auch wollten.

Letztendlich, auch wenn es ein Laborunfall gewesen waere, wird es keiner beweisen können, solange es niemand gibt, der sich, wenn es so war, dazu bekennen würde.
 
Oben