Schwermetallbelastung möglich?

Themenstarter
Beitritt
19.02.22
Beiträge
1
Hallo zusammen!
Ich habe leider schon eine längere Krankheitsgeschichte, angefangen hat alles 2012 mit Blähungen. Nach vielen Gastroenterologischen Untersuchungen (Magen/Darmspiegelungen, Intoleranztests, Blutuntersuchungen, Stuhltests) wurde dann 2014 eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt aber ohne Hashimoto Zeichen. Naja lange Rede, kurzer Sinn , jegliche Dosierung von 25-200mcg Thyroxin machte mich immer müder , die Symptome nahmen extrem zu und die Werte besserten sich nicht wirklich (FT4 niedrig , FT3 über Norm ). Später wurde dann auch ein Candida sowie eine Nebennierenschwäche festgestellt.
Dann war natürlich die Frage woher der Candida herkam. Ein Umweltmediziner sagte es wären Schwermetalle. Dazu muss man auch sagen meine Leberwerte waren stark erhöht gewesen durch das L Thyroxin (Vorher immer im Normbereich)

Leberwerte 12/2020:
GPT 150 (10-50)
GGT 53 (<60)
GOT 70 (10-50)

Dann habe ich angefangen nach Cutler mit bis zu 100mg Alpha Liponsäure auszuleiten. Leberwerte und Befinden haben sich aber nicht wirklich verändert.

Dann fing ich mit DMSA an aufgrund einer möglichen Bleibelastung.
Zunächst mit 20,83 DMSA. Dann die Leberwerte:
GPT 105 (10-50)
GOT 54 (10-50)
GGT 42 (<60)

Dann habe ich mehrere Runden mit 50mg DMSA gemacht und dann nochmal Leberwerte bestimmen lassen:
GOT 41 (10-50)
GPT 86 (10-50)
GGT 37 (<60)

Also sinken tun die Werte auf jeden Fall aber vom Befinden Merk ich kaum Veränderung. Auch Vertrag ich das Thyroxin noch nicht , meine Nebennieren sind weiterhin sehr schwach .
Meint ihr es macht Sinn an der Schwermetallgeschichte dran zu bleiben ?
LG
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.842
Hallo MrCee, herzlich willkommen bei uns, sowie einen guten Start mit vielen hilfreichen Antworten auf deine Fragen.

Gruß Ory

 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.391
Hallo MrCee, echt traurig, dass man in so einer Situation so sehr auf sich selbst zurückgeworfen ist :-( Fürchte, da kann man nur systematisch Verschiedenes nacheinander antherapieren/ ausschliessen. Am besten mit denjenigen Ansätzen beginnen, die am wenigsten kosten. Vielleicht auch mal an sog. „Stille Entzündungen (silent inflammation)“ denken. Die halten nicht nur Zink, sondern auch Vitamin-D und Ferritin im niedrigen Bereich …
 
regulat-pro-immune

Ähnliche Themen

Oben