Schwangerschaft und chron. Borreliose

Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
70
:wave: Hi!

Hat hier jemand schon mal mit chron. Borre ein Baby gekriegt? Wenn man keinen Schub hat wäre es doch möglich schwanger zu werden oder? Ich mache mir sehr viele Gedanken darüber. Ich bin zwar jetzt 25ig aber ich möchte in 2 Jahren sicher mal Kinder haben. Geht das den noch? Oder ist das Kind sehr gefährdet? Was kann ihm passieren? Muss man während der Schwangerschaft Medis nehmen. Im Internet finde ich nicht wirklich etwas!

Danke :kiss:
 
wundermittel
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.338
Schwangerschaft und chr. Borreliose

Hallo tamara,

es ist leider so, dass man das Kind im Mutterleib über die Plazenta schon mit Borrelien infizieren kann.
Ob man dagegen etwas tun kann und ob es grundsätzlich eine Ansteckung gibt, weiß ich leider nicht.
Selbst wenn das Kind infiziert sein sollte, kann es durchaus sein, das es niemals Symptome haben wird. (Gibt es auch genügend Menschen, bei denen das wohl so ist :rolleyes:)
Wenn du in 2 Jahren erst Schwanger werden möchtest, kannst du in diesen 2 Jahren deine Borre behandeln.
Was dir am besten hilft, ob AB oder kombiniert mit anderen Mitteln oder nur andere Mittel, musst du leider für dich selber herausfinden, wie wir alle hier.
Da hilft nur ausprobieren :eek:)
Aber wichtig ist Entgiften und Ausleiten.

LG
Rianj :wave:

P.S.: Man darf mit Borreliose übrigends auch kein Blut spenden.
 
regulat-pro-immune

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Schwangerschaft und chr. Borreliose

es ist leider so, dass man das Kind im Mutterleib über die Plazenta schon mit Borrelien infizieren kann.
Ob man dagegen etwas tun kann und ob es grundsätzlich eine Ansteckung gibt, weiß ich leider nicht.

Ich weiß zumindest von einigen Betroffenen, welche auch während der Schwangerschaft AB genommen und gesunde Babys zur Welt gebracht haben. Amoxycillin z.B. kann auch in der SS und Stillzeit genommen werden.

Ich würde jetzt erstmal gelassen an die Sache herangehen und die Borreliose soweit behandeln lassen.

Viele Grüße Quittie
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
70
Schwangerschaft und chr. Borreliose

Hallo Rianj

wie genau engiftest du dich denn? Was meinst genau damit? Ich kenn mich ja da überhaupt nicht aus :)
 
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Schwangerschaft und chr. Borreliose

Hi Tamara,

ich habe eine Freundin, die schwer an Lyme-Arthritis erkrankt war (übrigens durch die Borreliose Nosode symptomfrei) und die 4 gesunde Kinder auf die Welt brachte und sie auch noch vollstillte.

Eine andere Freundin (ebenfalls schwer erkrankt und durch klassische Homöopathie wieder beschwerdenfrei) hat auch einen gesunden Jungen (9 Monate jetzt) zur Welt gebracht, obwohl sie in der SS keine AB genommen hat.Sie hat ihn auch vollgestillt.

Eine Bekannte nahm in der SS durchgehend Amoxicillin und ihr Kind ist bis jetzt gesund.Sie hat ihn nicht gestillt.

Prof.S (Würzburg, selbst erkrankt) sagte mir, daß mit Amoxicillin die Borrelien das Kind nicht infizieren können.Amoxicillin wird meist auch gut vertragen.

Das Infektionsrisiko in der SS scheint also nicht allzugross zu sein.

Optimal ist natürlich, wenn man die Borreliose VOR der SS erfolgreich behandelt.

:wave:
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Schwangerschaft und chr. Borreliose

Hier ein Arztgespräch zu Borreliose und Schwangerschaft



Viele Grüße Quittie
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
70
Schwangerschaft und chr. Borreliose

DANKE Borrelia das klingt doch super :) dann habe ich ja jetzt noch etwas Zeit die Borreliose zu behandeln. Mein Arzt hat gesagt, dass er nach der Antibiotikaeinnahme (3 Wochen) ca. 3-4 Monate warten will und danach nochmals das Blut untersucht. Danach schauen wir mit Homöophatie oder chin. Medizin weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Hi Tamara:)

Gerne!;)

Was will dein Arzt im Blut untersuchen? Die AKs?

Die Diagnose einer Borreliose soll sich vor Allem an den SYMPTOMEN orientieren, nicht allein an den Laborbefunden.Ich kenne Patienten, mit niedrigen oder fehlenden AKs, die schwerkrank sind (waren) und Patienten, die AKs haben, und trotzdem beschwerdenfrei sind.Die Serologie ist bei Borreliose absolut unzuverlässig.

Falls du nach 3 Wochen weiterhin Symptome hast, dann solltest du das AB weiterhin bekommen, bis die Symptome weg sind!!!!!!!!!!!

Mit Amoxicillin hat es bei mir 5-6 Wochen gedauert, bis ich symptomfrei wurde.Nach 4 Wochen hatte ich immer noch Symptome (Fußsohlenschmerzen), die erst mit der Weiterbehandlung verschwunden sind.

Also Tamara, lass dich konsequent behandeln.Oder wechsle den Arzt!!!
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Falls du nach 3 Wochen weiterhin Symptome hast, dann solltest du das AB weiterhin bekommen, bis die Symptome weg sind!!!!!!!!!!!

Hallo Tamara,

es kann sein, dass auch die eigentliche Wirkung von AB erst nach einiger Zeit nach der Therapie eintritt und sich die Symptome zurückbilden, aber entscheidend bleibt dazu das klinische Bild und nicht die Serologie!
Wenn danach, bzw. noch nach einer geraumen Zeit nach der Antibiose, noch immer Beschwerden vorhanden sind oder erneut auftreten, sollte die Therapie fortgesetzt oder wieder aufgenommen werden.

Unter Umständen solltest du dir einen borrelioseerfahrenen Arzt suchen, damit du auf einer sicheren Seite bist, auch während einer Schwangerschaft in der Beziehung.

Viele Grüße Quittie
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
70
Hallo zusammen

Ist hier jemand, der schon mit einer chron. Borreliose ein Baby gekriegt hat? Ich hätte so viele Fragen dazu...ob man wirklich Kaiserschnitt machen muss. Ob ihr während der Schwangerschaft Antibiotika genommen habt und ob ihr die Schwangerschaft ohne Probleme geniessen konntet. Ich werde ab nächster Woche nochmal Antibiotika erhalten. Da es in der Schweiz ja kaum Möglichkeiten gibt einen LTT Test zu machen hat mein Arzt das Blut ins Borreliose Centrum Augsburg geschickt. Und dieser war wirklich leider positiv, aber ich weiss es jetzt wenigstens :( und will mein Arzt nächsten Freitag nochmals alles mit mir besprechen und ich muss wieder Antibiotika nehmen. Die 3 Wochen im Februar mit Doxycline haben nichts gebracht.

LG Tamara
 
regulat-pro-immune

Schoggitortemitrahm

Ich kann dir keine Tips geben bei deinem Thema,
ausser zu einem wirklich guten Arzt zu gehen.
lg
 
Beitritt
25.04.11
Beiträge
15
Die 3 Wochen im Februar mit Doxycline haben nichts gebracht.

LG Tamara

Ich kenne deine Geschichte nur vom überfliegen her, aber da du scheinbar chronische Borreliose hast oder im 3. Stadium warst/bist hätte die Dauer länger gehen sollen 5-6 Wochen mindestens. Ich hatte/ (habe?) eine Neuroborreliose im 2. Stadium? welche ich 4 Wochen mit Doxy. 400mg tgl. behandeln liess. Meine Symptome verschwanden aber erst 1-2 Monate später vollkommen.

In der Schweiz gibt es zum glück einen Borreliose spezi zu dem ich kürzlich überwiesen wurde, da imemrnoch gewisse Symptome, wie Reizdarm und Muskelzuckungen geblieben sind.

Grüsse
joel
 
Oben