Schnecken im Garten - Tipps

die "spanische" (orange-rot-braune) Nackt-Schnecke ist nicht nur allen Gärnterinnen unlieb,
Also ich muss sagen, Ihr habt mich inzwischen ziemlich verschneckt verschreckt ;)

In "meinem" Gemeinschaftsgarten hatte ich ziemlich viele von diesen Schnecken in 1-2 cm Größe in einen Eimer geschaufelt und es meiner "Patin" überlassen, was sie damit macht. Sie erzählte, dass die Mitglieder des Garten-Teams unterschiedlich damit umgingen, aber die Methode "in den Eimer schaufeln und mehr oder minder weit weg wieder aussetzen" schien ziemlich beliebt. Sie sind dort (wie schon geschrieben) recht undogmatisch und individuelle Sicht- und Vorgehensweisen akzeptierend... aber was sie wohl zu dem o.g. Dokument sagen würden? Muss mal schauen, ob ich mich traue, das ein-/mitzubringen.
 
Neues von der Schneckenfront aus "meinem" Gemeinschaftsgarten:
die "spanische" (orange-rot-braune) Nackt-Schnecke ist nicht nur allen Gärnterinnen unlieb, sie ist sogar ein tatsächlicher Schädling in der Natur allgemein, dazu einige Natur-Schutz-Fachleute: facebook.com/groups/164073890289195/posts/8232048166825020/
... die Methode "in den Eimer schaufeln und mehr oder minder weit weg wieder aussetzen" schien ziemlich beliebt. Sie sind dort (wie schon geschrieben) recht undogmatisch und individuelle Sicht- und Vorgehensweisen akzeptierend...
aber was sie wohl zu dem o.g. Dokument sagen würden? Muss mal schauen, ob ich mich traue, das ein-/mitzubringen.
Ich habe das Dokument zwar nicht mitgenommen, aber zu Beginn des Treffens in kleiner Runde zu Dritt (darunter wohl die beiden Haupt-Organisatoren) Teile daraus angesprochen. Das war durchaus bekannt und erregte keine Missstimmung. Mindestens einer der Anwesenden fand auch die mutmaßlich nicht-tierquälerischen Tötungsmethoden als ein/das Mittel der Wahl, wenn ich das richtig verstanden habe.

Dennoch haben im späteren Verlauf der Aktivitäten andere die im Eimer gesammelten Schnecken einfach ein Stück weit weg wieder ausgesetzt ;) Ideologische Kämpfe habe ich dort bislang nicht erlebt - das wäre ja schon erstaunlich, wenn es diese nicht geben sollte in der heutigen Zeit.

Zu den von Euch belächelten "Schnecken-Kragen": Ganz offensichtlich tun sie in diesem Garten das was sie tun sollen recht effektiv (y) Die eine "Opfer-Pflanze" ohne "Kragen" im Hoch-Beet war fast völlig weggeknabbert, die anderen unversehrt.

Einen schönen Sonntag Euch und lieben
 
Der Trick mit den Haferflocken hat den Nachteil, dass offenbar Schnecken aus Nachbargärten angelockt werden. Auch habe ich gestern mit der Taschenlampe eine Maus gesehen, die offenbar dankbar die Delikatesse als für sich bestimmt ansieht. Aber ich will mal sehen, wo ich solche Schneckenkragen bekomme.
 
... Haferflocken... gestern... eine Maus gesehen, die offenbar dankbar die Delikatesse als für sich bestimmt ansieht.
Soweit ich weiß, stehen Nage- (und viele andere) Tiere total auf auf Haferflocken. Hier in der Stadtnatur ist das z.B. zu beobachten, wenn Graugänse und Nutrias sich drum balgen (es gibt leider immer wieder Menschen, die diese nicht artgerechte Nahrung an den Teichen verstreuen).

Weinbergschnecken trage ich regelmäßig mit nach Hause,... aber gegen unsere "Hausschnecken" hilft das bei mir leider gar nichts.
Davon haben meine Gartenfreunde auch berichtet.
 
Oben