Schleim im Rachen... Ozon?

wb1

Themenstarter
Beitritt
03.06.06
Beiträge
8
Hallo

Seit ein paar Wochen läuft mir zäher Schleim den Rachen hinunter.

Angefangen hat es mit heftigen Halsschmerzen. Die kommen und gehen ohne mein Zutun. Häufig habe ich am Abend/in der Nacht Halsschmerzen, am Morgen ist der Hals aber nicht mehr rot und schmerzt auch nicht mehr.

Manchmal muss ich auch Schleimstücke ausspucken und im Moment kommt es mir vor, als ob ich mit jeder Schluckbewegung Schleim schlucke.

Was sonst noch: Einige Male habe ich auch Mühe mit der Atmung. Husten muss ich sehr selten - aber wenn, dann ist es ein tiefer, bellender Husten. Die Augen brennen teilweise und mein Kreislauf findets auch nicht so toll (Schwindel). Schlecht ist mir manchmal auch, wird wohl wegen dem Schleim sein.

Zwei Anmerkungen:
1. Vor zwei Jahren hatte ich im Hochsommer das gleiche Problem. Habe nichts gemacht und irgendwann wars wieder weg.
2. Bin Mitte dreissig. Als Kind hate ich mehrmals im Jahr entweder Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung oder Lungenentzündung. Seit Ende der Pupertät ist das (fast gänzlich) vorbei - falls ich aber mal (ich würde sagen 1x pro Winter) erkältet bin, wächst sich dass dann gleich zur einer dieser Erkrankungen aus, welche dann mit Antibiotika behandelt werden muss.

Kennt jemand diese Symptome?
Kann da (wegen Sommer) auch ein Zusammenhang mit den Ozonwerten bestehen?


Habe auch schon überlegt, ob das vom Magen kommt und habe etwas gegen zuviel Magensäure genommen - es verändert sich aber nichts.

Ich fühle mich nicht wirklich krank, aber auch nicht wohl. Tragisch ist es nicht, aber falls ich etwas dagegen tun kann, wäre das schon toll.

Merci für ein Feedback und einen schönen Abend
wb1
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo wb1

Vermute das einerseits Dein Immunsystem nicht mehr so gut ist und Du andererseits Milch nicht gut verträgst.
Empfehle Dir einerseits einen immunaufbau, zB mit hochdossioerten Vitamalstoffen und andererseits mal für 3 Wochen eine konsequente Milchproduktediät.
Nebenbei, wie ist dein Stuhlgang?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

wb1

Themenstarter
Beitritt
03.06.06
Beiträge
8
Lieber Beat

Danke für den Hinweis. Hatte mal Probleme mit Milchprodukten (Durchfall) und habe das via Kinesiologin weggebracht - da war ich Mitte 20. Seit dann hatte ich keine Probleme mehr, auch Stuhlgang ist normal.

Aber ein Versuch ist es Wert - Vitamine und no milk today..

Herzliche Grüsse
wb1
 

wb1

Themenstarter
Beitritt
03.06.06
Beiträge
8
Hallo Mike
Ui, Pollenkalender? Tönt nach Allergie. Hatte noch nie etwas in Richtung Heuschnupfen oder so. Werde mich aber mal informieren. Irgendwas ist da ja.
Liebe Grüsse
wb1
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hALLO WB1

Glaube nicht, dass man kinesologisch eine Milvchunverträglichkeit dauerhaft wegbringt.

Übrigens das mit der Pollenallergie ist gut möglich. Wenn man Milch nicht verträgt, dann sind Allergieen, Schnupfen, Halskratzen, Asthma, Migräne etc wesentlich häufiger.

Wenn Stuhlgang nicht weich ist, dann ist es gut. Ansonsten schau mal unter www.candida.de
 
Beitritt
06.06.07
Beiträge
19
Hm , Hi ,
Du hast dasselbe Problem wie ich . Bin 39. Raucher. Kein Alkohol oder sonst was.
Aber ich habe oft das Bedürfniss immer zu räuspern - Zäher Schleim denk ich mal verstopft mir echt den Hals.Nicht immer aber doch auffallend oft.
Dazu habe ich auch noch verengte Nasenschleimhäute immer wieder bekomm ich keine Luft muss durch den Mund atmen auch tagsüber was das ganze echt unerträglich macht.Haufenweise ins Tempo schnäuzen. Schnupfen ? Eher verstopfte Nase.
Auch Abends ist meine Stimme sehr leise - viele denken ich säusle nur ..aber ich habe gar keinen Dampf mehr auf der Stimme.Stimmbänder ?

Wenn du Hilfen bekommst - Tipps - usw. wäre ich Dir dankbar du würdest mir diese weiterleiten, da ich denke wir haben dasselbe oder ein ähnliches Problem und vielleicht hilfts ja auch mir.
Danke Micha
 
Beitritt
21.06.07
Beiträge
2
Hoi zäme

Also ich denke da eher, wie Oli schon "durch die Blume" andeutete, die Hauptursache ist das Rauchen. Ein Warnsignal der Lunge. Lange Zeit kann sich dieses Organ gut regenerieren, doch eines Tages beginnt es durch die permanente Reizung zu reagieren.

Mit dem Rauchen aufzuhören, ist wohl die beste Möglichkeit. Der Verzicht auf die Zigarette selbst ist da nicht das Problem, das was die meisten Menschen davon abhält, mit dem Rauchen aufzuhören, sondern eher die Gewohnheiten, die damit verbunden sind.

Also ein Ersatz ist angesagt. Süssholz wäre da eine gute Möglichkeit. Man hat was "zwischen den Zähnen", es wirkt blutreinigend und nicht zuletzt hat Süssholz eine beruhigende Wirkung auf die Bronchien.

Was noch eine Möglichkeit wäre, um zum Beispiel die Zigarette zu Entspannungszwecken zu ersetzen, man belohnt, oder besser verwöhnt sich mit einer Tasse besonders leckerem Tee. Kaffee würde ich nicht empfehlen, denn bei vielen gehört zum Kaffee eben auch die Zigarette, was das Verlangen wieder anheitzen dürfte.
 
Oben