Sanierung - So halb, und jetzt wieder mal Schmerzen....

Themenstarter
Beitritt
27.09.04
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben, bin das erste Mal auf dieser Seite und hab die Hoffnung dass mir vielleicht jemand weiterhelfen kann....
Ich bin jetzt schon seit einem Jahr in zahnärztlicher Behandlung und langsam mit den Nerven am Ende.
Es find alles mit Zahnschmerzen im Oberkiefer am letzten Zahn an, ich habe den Besuch beim Zahnarzt immer vor mir hergeschoben. Ich hatte nie so Probleme beim Zahnarzt, soll heißen, ich habe Amalgam Füllungen seit ich in der Grundschule bin, aber hab nie Schmerzen gehabt, sei es vor oder nach einer Behandlung. Ich habe auch von Anfang an immer Betäubungen bekommen, ich bins gar nicht anders gewohnt.
Es war für mich also normal, alles. Ich hatte auch nie Angst vorm Zahnarzt, ich wollte nur einfach immer nicht, ich fands blöd.
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so Probleme mit den Zähnen kriegen würde....
Naja wie gesagt es fing alles mit diesen Schmerzen an, und irgendwann dacht ich mir, na gut, dann geh ich jetzt halt zum Zahnarzt, dann hab ichs hinter mir.
Pustekuchen.
Der Arzt hat erstmal nen Kältetest gemacht, alle Zähne wurden getestet da oben (war schon mal echt unangenehm, hab sowieso total empfindliche Zähne) und beim letzten bin ich ihm dann fast vom Stuhl gesprungen, so einen schmerz habe ich noch nie gespürt, mir liefen die Tränen runter. ~0 Naja er hat mich betäubt und mit dem Zahn angefangen, Betäubung hat aber nicht gewirkt!!!!Auch eine neue Erfahrung für mich!!! Also stärkere Betäubung rein, mitten in den Gaumen, tat sauweh, Gaumen war ganz dick.
Dann habe ich nichts mehr gespürt.
Danach dachte ich, ich hätte es hinter mir.
Die Betäubung ließ nach, und ich hatte Schmerzen, wie ich sie vorher noch nicht hatte ~_~ Ich habe mich dann Tage damit rumgeschlagen, nur mit Schmerztabletten die Zeit rum gekriegt, die konnte ich irgendwann nicht mehr nehmen, weil ich davon so Herzschmerzen gekriegt habe.
Es war dann Weihnachten, als ichs nicht mehr ausgehalten habe. Ich musste zum Notdienst, mein Zahnarzt hatte frei.
Vielleicht war das ja meine Glück. Ich musste zu einem anderen Zahnarzt, ein ganz anderer Typ, ruhig, beruhigend. Er hat erst das Behandlungszimmer vorbereitet, ich musste im Wartezimmer warten und ich hatte so verdammte Angst, ich konnte nicht ruhig sitzen und dachte die ganze Zeit ich muss mich übergeben.
Als ich auf dem Stuhl saß und er mir die Betäubung geben wollte, konnte ich erst nicht. Ich hab den Mund einfach nicht aufgekriegt, mir liefen nur die Tränen runter und jetzt wo ich drüber schreibe tun sies wieder.
Aber er war so nett, hat vor mir mit der Spritze gesessen und gewartet. Gesagt, das wird schon wieder.
Irgendwann gings dann, dann hat er mir ne Spritze gegeben, und es war die sanfteste Spritze die ich jeh bekommen habe, ich habe nichts davon gemerkt...
Betäubung hat auch nicht gereicht, er musste nochmal nachspritzen aber davor hatte ich dann keine Angst mehr. Der Nerv wurde entfernt, weil er sich einfach nicht beruhigte.
Es war so schön danach. %) Die Schmerzen waren weg, ich dachte ich hätte es hinter mir.
Danach hatte ich Mut bekommen. Ich bin wieder zu dem neuen Zahnarzt, wollte alles machen lassen, was zu machen sei.
Naja. Das hieß, im Oberkiefer 6 Kronen (sind Keramikkronen). Ich habe damit angefangen. Es war so scheiße stressig und so nervenaufreibend. Dazu habe ich eine chronische Mandelentzündung bekommen, mit der ich immer noch zu kämpfen habe, ich weiß immer noch nicht ob es vom Stress gekommen ist oder vom Amalgam rausbohren, denn das ist ohne Schutz passiert.
Was mich allerdings im Moment im Moment fertig macht, ist der Unterkiefer. Der ist noch voll mit Amalgam und auf einmal habe ich im Backenzahn Schmerzen und er ist manchmal soooo empfindlich auf Luft, wenn ich bloß den Mund aufmache. Ich habe so Angst wieder zum Zahnarzt zu gehen, erstmal vor einer Behandlung und dass meine Mandeln noch schlimmer werden falls das Amalgam rauskommt. Ich kann nicht mehr!!!!!!!! Ich wills doch nur alles hinter mir haben, ich bin mit den Nerven echt durch. Heute Nachmittag habe ich einen Termin beim Homöopathen, der versucht schon seit Wochen die Zahnschmerzen in den Griff zu kriegen, weil ich auch schon bei Zahnarzt war und der meinte da wäre nix.
Was soll ich bloß machen, ich weiß nicht weiter. Mist, ist so lang geworden ich hoffe das liest sich überhaupt jemand durch.....Wenn ja, vielen Dank dafür....... (@) War vielleicht auch ganz gut das einfach mal los zu werden...

Zirka
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Zirka,
erst einmal mein herzliches Mitgefühl mit Deinen Schmerzen und Ängsten. Ich kann Dir das gut nachfühlen, weil ich auch so eine Zeit hinter mir habe.
Ich hatte immer wieder Zahnschmerzen, die von den Zahnärzten letztlich als psychosomatisch abgetan wurden, weil sie nichts fanden. Nach langem Hin und Her hat sich dann herausgestellt, daß ich auf das Gold in meinem Mund allergisch war und sicherlich auch vorher das Amalgam und Palladium nicht vertragen hatte.

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall einen Hauttest beim Allergologen (am besten in einer Dermatologischen Uni-Klinik) machen lassen auf alle Metalle und Materialien, die Du im Mund hast (was ist unter der Keramik-Kronen?). Ein LTT-Test wäre auch nicht schlecht. Der sagt etwas über einen anderen Allergie-Typ (IV) aus als der Hauttest (Typ I).

Für mich klingt Deine Geschichte so, als ob Du an diesen jetzt behandelten Backenzahn schon länger eine richtige Entzündung hattest. Solche Entzündungen können über die Blutbahnen im Kiefer auch auf andere Zähne übertragen werden; - der Herd "streut". Deshalb muß man bei einer WUrzelbehandlung immer auch gut auf die Nachbarzähne achten, ob die nicht mitentzündet sind.
Wenn Du das Amalgam ohne Schutz herausbekommen hast, hast Du eine Ladung Quecksilber abbekommen. Ich könnte mir gut vorstellen, daß Deine Mandelentzündung daher kommt (man gibt übrigens bei Mandelenzündungen sehr gerne Quecksilber = mercurius, z.B. mercurius sol. D6). Ein Zusammenhang besteht da sicherlich auch insofern, als Dein Immunsystem durch das Quecksilber und den Zahnherd(e) geschwächt ist und deshalb Bakterien und Viren schlechter abwehren kann.

Bevor Du nun an weitere Behandlungen gehst, würde ich erst einmal damit weitermachen mit der Suche nach Informationen zum Thema Amalgam/Zahnsanierung. DAs Buch von Dr. Mutter "Amalgam" ist da eine sehr gute Einstiegslektüre...
Gehe die Sanierung lieber langsam an; es gibt unter den Zahnärzten so viele Wölfe im weißen Kittel, daß es besser ist, erst dann an die Sanierung zu gehen, wenn man genau weiß, was man will, was gut tut, was gefährlich ist usw.
Es gibt das Inst. für Neurobiologie in STuttgart mit einem Forum: dort könntest Du einen Therapeuten finden, der sich mit diesem Thema gut auskennt:
http://www.ink-neuro-biologie.de/

Nicht verzweifeln! Es ist zwar scheußlich, aber es kann nur besser werden ... - wenn Du Dich gut informierst ;)
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
27.09.04
Beiträge
2
Hallo Uta, vielen vielen Dank für deine Antwort. Ich werde auf jeden Fall mal zum Allergologen gehen und mich diesen Tests unterziehen, mal sehn was dabei herauskommt.... Ich war ja gestern noch beim Homöopathen und hab' ziemlich lange mit ihm geredet, das hat ganz gut getan und es flossen mal wieder Tränen %) Ich hab' ihm alles ganz genau erklärt und er hat sich das auch angesehen und angehört und ist zu dem Schluß gekommen, dass es wohl an den Nerven liegt dass ich Schmerzen habe. Und zwar nicht direkt am Zahnnerv, sonder an den Nerven allgemein, ich bin einfach durch damit und dass ich bei jeder Kleinigkeit anfange zu heulen, bestätigt das irgendwie.... Ich habe also ein Mittel in sehr hoher Potenz bekommen und gestern und heute ging alles (bis jetzt) gut, ich hatte noch keine Schmerzen! Ich hoffe nur es lag wirklich daran und ich kann das Ganze bald vergessen... Er hatte auch schon überlegt, mir Amalgam zu geben (wohl auch homöopathisches Mittel) eben wegen den Mandeln und der Belastung durch das Rausbohren usw. Aber im Moment läufts ganz gut mit den Mandeln, ich hoffe ich kriege das auch bald hin... Aber bevor ich weitermache mit der Sanierung, werde ich mich auf jeden FAll genauer informieren!!!!! Ich wusste ja auch bis vor kurzem nicht, dass man beim Amalgam austauschen geschützt sein sollte, ich habe schon so oft Füllungen gegen größere ausgetauscht bekommen, und nie mit Schutz.
Auf jeden Fall vielen vielen Dank für die Antwort, tut auf jeden Fall gut darüber zu schreiben und Erfahrungen von anderen zu lesen..... :D
Hast recht, kann wirklich nur besser werden.....
Liebe Grüße, Zirka
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Zirka,
das klingt ja schon ein bißchen besser, und das freut mich für Dich :) .

Nur noch ein Nachtrag: wenn immer andere Zähne im Kiefer weh tun und bei aller gründlichen Suche (auch dem Test, ob Zähne tot sind) gar nichts herauskommt, kann das auch daran liegen, daß der Trigeminus-Nerv mit seinen drei Ästen irritiert ist. Das kann dann sehr unangenehm sein. Meistens erkennt man das daran, daß die Trigeminus-Austrittspunkte schmerzhaft sind, und die kennt nach meiner Erfahrung eigentlich jeder ZA und Arzt oder Hp. Es gibt zwei Diagnosen, die oft eine Kieferentzündung verschleiern:
Trigeminus-Neuralgie, die aber nicht typisch ist mit plötzlich einschiessenden Nervenschmerzen; atypischer Gesichtsschmerz: darunter wird so ziemlich alles versteckt, wo die Ärzte und ZÄ nicht weiterwissen. Eine Therapie gibt es dafür auch nicht wirklich, so daß man auf der Seite der Metallsanierung und Ausleitung besser aufgehoben ist.

Bitte sei vorsichtig mit homöopathischen Gaben von Metallen und Schwermetallen. Ich bin da sehr mißtrauisch geworden...

Liebe Grüße,
Uta :)
 
Beitritt
16.02.04
Beiträge
19
Hallo Ihr Lieben,
möchte mich nach langer Pause auch mal wieder melden und kurz über meinen "Stand" berichten:

Wie vielleicht einigen bekannt wurden vor 20 Jahren bei mir ca. 14 Amalgamfüllungen ohne jeglichen Schutz entfernt.
Sofort anschließend kamen Goldkkronen mit Palladium, Silber und Kupferanteil auf die Zähne.
Nach langem Leiden und Suchen wurden die Kronen Ende 2003 entfernt und durch Glasionomerzement als Aufbaufüllung ersetzt. Darauf kamen ausgehärtete Kunstoffkronen (DC-Tell).
Ausgeleitet habe ich bisher ca. 4 Monate mit Algen, Bärlauch und Alpha-Lipon-Säure.
Die Darmbeschwerden haben sich etwas gebessert; was mir aber weiterhin schwer zu schaffen macht sind ein Ziehen/Schmerzen im Kiefer/an den Zähnen, die neu versorgt wurden.
Hinzu kommt eine unregelmäßige, manchmals überfallsartig über mich kommende Müdigkeit.
Das Hauptproblem ist aber das mal mehr mal weniger andauernde Schmerzen/Ziehen im Kiefer/Zahnbereich, besonders morgens nach dem Aufwachen.
Tote Zähne habe ich keine mehr; eine Kieferentzündung liegt hoffentlich auch nicht vor.
Wer kann mir einen Rat geben?
Die neu eingebrachten Materialien wurden kineosologisch auf Verträglichkeit getestet.

Liebe Grüße
Martin
 
Beitritt
16.02.04
Beiträge
19
Ich habe vergessen zu erwähnen, daß ich noch leichte Schluckbeschwerden habe und der Rachenbereich, besonders in der linken und rechten Abgrenzung, stark gerötet ist.

Martin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Martin,
ich finde es nett, daß Du Dich mal wieder meldest :) . Schade, daß es Dir noch nicht wesentlich besser geht. Aber vielleicht sind 4 Monate einfach zu kurz, und ein bißchen besser geht es ja doch.
Daß Du ausgerechnet morgens Schmerzen hast, könnte mehrere Ursachen haben: evtl. knirschst Du? Dann wären die Schmerzen durch die Spannung im Kiefer bedingt. Dagegen würde evtl. eine AUfbißschiene helfen. Aber Vorsicht: da wird viel gepfuscht, und man muß sich sofort rühren, wenn es schlimmer wird.

Die Müdigkeit kann mit der Leber zusammenhängen oder evtl. auch mit Lebensmittel- oder anderen Unverträglichkeiten. Ich weiß z.B., daß ich in einem Konzertsaal mit viel parfümierten Damen ich meistens im zweiten Teil gegen ein dringendes Schlafbedürfnis ankämpfe. Das ist nicht normale Müdigkeit sondern eine Reaktion auf die diversen Düfte (die vertrage ich überhaupt nicht) und evtl. auch noch auf die Holzbalken im Saal, die - hat man mir gesagt - mit Holzschutzmitteln behandelt worden waren :( .

Tust Du etwas für Leber und NIere, um die zu stärken? Da gäbe es z.B. Herbanest und Solidago von Nestmann, es gibt Mariendistel und Goldrute als Tee, es gibt Mariendistel-Saft und vieles mehr. Leberwickel sind auch nicht übel, evtl. Einläufe...

Wirst Du denn immer mal nachgetestet, ob die Dosierung noch stimmt?

Herzlich,
Uta :)
 
Beitritt
16.02.04
Beiträge
19
Hallo Uta,
ich nehme seit ca. 2 Monaten zur Leberunterstützung ein relativ hochdosiertes Mariendistelpräparat. Dazu trinke ich Cystus-Tee und viel Wasser.
Eine Aufbißschiene habe ich seit einem halben Jahr, eine Änderung der Beschwerden bemerke ich nicht.
Mein Zahnarzt hat kineosologisch vor vier Wochen die Dosierung der Algen nachgetestet; 35 Stück Bio-Reu-Rella. Er hat auch andere Algen getestet, die vorgenannten reagierten am besten.
Kann es sein, daß ich die neuen Materialien (Glasionomerzement und Kleber, DC-Tell als Kunststoffkrone) nicht vertrage? Der Zahnarzt sagt, das Material sei ausgetestet und das sei nicht das Problem.
Materialproben zum LTT-Test wollte er mir aber nicht geben.
Auch sagte er, daß ich keine Kieferentzündung habe.
An Wohngifte habe ich auch gedacht; habe aber am Urlaubsort die gleichen Probleme.
An eine Änderung der Essgewohnheiten brachte mich zu keiner neuen Erkenntnis. Wie gesagt, mein Hauptproblem liegt im Kiefer-/Rachenbereich. Die Beschwerden sind ähnlich wie vor der Palladiumsanierung.
Bin ziemlich ratlos.

Viele Grüsse

Martin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Martin,
leider bin ich auch ziemlich ratlos :( .
Auch wenn Dein ZA sagt, das Material sei ausgetestet, kann man sich darauf 100%ig nicht verlassen. Davon kann ich ein (teures) Lied singen. Wenn man dann sagt "aber das wurde doch ausgetestet", sagt der Therapeut, daß sich eben die Testergebnisse jederzeit wieder ändern können... :? . Das ist eben so bei energetischen Testverfahren.

Wenn Du den Glasionomerzement, Kleber, DC-Tell schon länger im Mund hast, kannst Du den LTT-Test auf diese Materialien ohne Testplättchen machen lassen. Der zeigt ja gerade an, daß der Körper durch Kontakt mit den Materialien sensibilisiert worden ist. Wenn man keinen KOntakt mit denen hatte, zeigt der LTT-Test nichts an...

Du könntest ja mal bei einem Labor anrufen, das den LTT-Test macht und fragen, wie lange man denn die Materialien im Mund gehabt haben muß...

Alles Gute,
Uta :)
 
Beitritt
16.02.04
Beiträge
19
Hi Uta,
danke für den Tipp, ich werde mich um einen LTT-Test bezüglich des Materials erkundigen.
Über das Ergebnis werde ich im Forum berichten.

Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende und nochmals Danke.

Gruß Martin
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Martin, Du musst wissen, dass bei Kunststofffüllungen über Wochen Probleme auftreten können! Im Gegensatz zu Amalgamfüllungen, leitet der Kunststoff viel besser! Viele Menschen haben über Wochen Schmerzen an Zähnen mit Kunststoffülllungen! Bitte habe Geduld und "reize" diese Zähne nicht mit extrem kalten oder heissen Speisen! Hat der Zahnarzt die Okklusion kontrolliert- wenn eine Füllungen nur einen tausenstel Millimeter zu hoch ist, gibt das Schmerzen an Zähnen, Kiefergelenk und Nacken! Wurde bei Dir ein Panoramaröntgenbild gemacht- sind die Weisheitszähne draussen oder noch im Kiefer! Mit den Materialtests ist es so eine Sache- aber die absolute Sicherheit gibt es nicht! Bei mir wurden 5 verschiedene Kunststoffe getestet- einer passte und es klappte wunderbar! Du leitest vier Monate aus- das ist viel zu wenig lang!! Ich weiss nicht wie alt Du bist- angenommen Du bist 50zig- hast mit 7 die ersten Amalgamfü bekommen, das Gift ist also 43 Jahre in Deinem Körper- es KANN NICHT in vier Monaten draussen sein!!!! Für mich ist das ABSOLUTE Minimum einer Entgiftung ein Jahr! Wieso nimmst Du kein Koriander? Und vielleicht solltest Du mal Orthomolekular entgiften: Säurenbasengleichgewicht, Vitamin C,E, Zink,Selen! Ich empfehle, wenn der Kranke, das Gefühl hat, es geht mit der Gesundung nicht vorwärts- eine Haarmineralanalyse! Da sieht man Deine Mängel und ev. noch weitere Belastungen, wie Aluminium, Blei etc.! Ich glaube nicht, dass Deine Probleme am Kunststoff liegen. Andere Störherde (Füll. zu hoch, Weisheitszähne), Mangelerscheinungen, zu kurze Entgiftungszeit! Dir Mut und Kraft und liebe Grüsse Susy
 
Beitritt
16.02.04
Beiträge
19
Liebe Susy,

Danke für Deine Antworten.
Die Zahnokklusion wurde mehrfach kontrolliert, habe auch eine Aufbißschiene für Nachts.
Tote Zähne und Weisheitszähne habe ich keine mehr; der Gedanke an unverträgliches neues Material kam, da meien Hauptbeschwerden immer noch im Bereich des Kiefers liegen.
Panoramaaufnahmen des Kiefers wurden gemacht; es leigt angeblich kein Herdgeschehen mehr vor.
Vom Koreander hat mir mein Zahnarzt, der auch kineosologisch testet, noch abgeraten.
Ich sei noch nicht soweit Er empfahl mir weiter Algen zu nehmen. Bärlauch nur bedingt.
Bei der letzten Testung vor ca. fünf Wochen sagte er, daß er "nicht mehr weiterkomme" und empfahl mir eine befreundete Heilpraktikerin zur Dunkelfeldanalyse.
Ich bin 48 Jahre, hatte ca. 22 Jahre Amalgam im Mund, später ca. 19 Jjahre Goldinlays bzw. Kronen, teilweise mit 5-20 Prozent Palladium- bzw. Kupfer- und Silberanteil.
Ich hatte einfach erwartet, daß bereits nach dem Entfernen des Metalles eine wesentliche Besserung eintritt.

Liebe Grüsse

Martin
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Martin,

ich habe nach der Zahnsanierung (hatte auch nicht viel Amalgam) nichts gemerkt, weder positiv noch negativ.
Ansonsten fällt mir bzgl. Störfelder noch der Artikel zur Neuraltherapie in der neuen BIO ein (Oktober/November). Darin wird beschrieben, dass man auch den Kiefer neuraltherapeutisch behandeln kann. Aber ich glaube, das hat wohl was mit Zahnherden zu tun und die bestehen ja bei dir evtl. nicht mehr? Ich weiß nicht, ob trotz gezogener Zähne noch Störfelder im Mund bestehen können.. könnte sein.. Jedenfalls fällt mir das noch dazu ein.. Ansonsten sind 4 Monate Entgiftung nicht viel.
Ach ja, und meine HP meinte auch, dass man Störfelder (generell) vor einer gesundheitlichen Behandlung eliminieren sollte, da sie sonst die Behandlung sabotieren könnten. Gibt auch einen Thread hier zur Neuraltherapie, falls dich das interessiert, da steht dann mehr drin.
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Martin, es gibt Fälle, wo schon nach der Sanierung einzelner Zähne eine Besserung stattfindet- sind aber relativ selten! Weisst Du, das Amalgam/Quecksilber sitzt nicht nur schön im Zahn, nein, das Gift wandert durch den Zahn hindurch in den Kiefer, lagert sich da ab und wird auch mit den Blutgefässen in den ganzen Körper transportiert! Was das Hg noch länger im Körper hält- wenn nach Amalgam mit Gold saniert wird! "Morgenstund hat Gold im Mund- Gold im Mund ist ungesund!" Darum braucht es einfach seeeeeeeehr Geduld- bei der Ausleitung! Ich leite seit 10 Jahren aus! Ich will Dir mit dieser Zahl nicht Angst machen, denn ich habe neun Jahre mit Quecksilber kriminell, ja fahrlässig arbeiten müssen!!! Siehst Du, es braucht Geduld! Und- je älter eine Person ist, desto länger hat er das Gift in sich und der ältere Körper entgiftet oft auch weniger gut, wie ein junger! Hat man Dich auf das Säuren/Basengleichgewicht hingewiesen- ist Dein Körper übersäuert, kann er nicht entgiften! Was ich bei meinen Beratungen empfehle- ist eine Haarmineralanalyse! Da sieht man weitere Schwermetallbelastungen (Blei,Aluminium etc.) Mangelerscheinungen und Übersäuerung! Wenn Du, z.B. Zink- Selenmangel etc. hast- müssen diese Speicher zuerst aufgefüllt werden! Deine Schmerzen im Kiefer können noch von Ablagerungen sein- wenn sie nicht bessern, würde ich vorschlagen ev. nochmals ein Panoramaröntgenbild machen zu lassen. Wenn du willst, kannst Du es mir zuschicken und ich schaue es mir an. Ich nehme jetzt mal an, dass Du genug trinkst- das A und O einer Entgiftung! Also- ich wünsche Dir Geduld und Kraft! Liebe Grüsse Susy
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Martin,
bei mir hat eine NewTom-CT sehr geholfen, weil darauf Zysten und feine Risse im Zahn zu sehen waren, die bei der Panoramaaufname nicht zu finden waren.
Leider muß man diese Aufnahme selbst bezahlen (wenn man in Deutschland gesetzl. versichert ist), aber ich bin froh, dass ich die Aufnahmen habe machen lassen.
Alles Gute,
Uta
www.newtom.de/docs/index.htm
 
Oben