Rückvergiftung

Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
Hallo zusammen,

Möchte gerne Eure Meinung/Fachwissen/Erlebtes zum Thema Rückvergiftung hören.
Ich habe im Oktober 05 einen Test (Dmps-Urin) gemacht und dabei ist rausgekommen das ich eine höhere Quecksilberbelastung habe als vor 2Jahren. Nur allein durchs Essen kanns ja nicht sein, oder?
Mit der Zahnsanierung bin ich durch.
Evt. falsche Handhabung der Algen etc.? Oder evt. auch eine höhere Belastung weil ich 14Tage vor dem Test wieder mit den Algen angefangen habe?

Danke Euch schon jetzt für Eure Antworten!

Grüsse, Yv
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.275
Hallo Yv,
ist nach dem DMPS-Test nur das Quecksilber bestimmt worden oder auch die anderen Elemente wie z.B. Kupfer, Zink, Zinn...?
Wenn nur das Hg bestimmt worden ist, kann es gut sein, daß inzwischen das Kupfer gesunken ist durch die Entgiftung. Erst wenn Kupfer niedrig ist, steigt das Quecksilber an. Das liegt einfach an der Reihenfolge, wie die Metalle ausgeschieden werden.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
Hallo Uta,

Danke für Deine schnelle Antwort.
Die Zinn-Zink-Kupfer Elemente sind auch getestet worden, leider weiss ich die Resultate aber nicht. Da müsste ich den Arzt fragen. Auf jeden Fall hat er mir Zink(Burgerstein) verschrieben, die ich jetzt regelmässig (1mal pro Tag) einnehme.
Ist es denn möglich das es mir jetzt schlechter geht als vor 2Jahren?
Algen / Bärlauch etc nehme ich im Moment keine, da mir davon noch übler wurde als vorher. Bin ein bisschen ratlos im Moment.
Frage mich ob es besser wäre jetzt eine Pause einzulegen oder wieder mit "vollgas" entgiften anfangen.

Wie schon vorher gesagt im Moment nehme ich Zink & Mariendistel & Goldrutentee zur Unterstützung.

Gruss Yv.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.275
Hallo Yv,
es wäre schon interessant, wenn Du die Werte mal heraussuchen würdest.
(Man sollte sich TEstergebnisse immer mitgeben lassen! ).

Du entgiftest also zur Zeit gar nicht? Keine Algen, Bärlauch etc.?

Zink ist nicht für jeden verträglich, manchmal hilft es aber auch schon, das Präparat zu wechseln. Gleiches gilt für die Mariendistel und den Goldrutentee. Manche Leute sind auch allergisch auf eines dieser Mittel.

Mehr fällt mir leider im Moment nicht ein.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
nochmals ich,

Ja das mit den Testergebnissen werde ich mir merken ;-)

Nein im Moment nehme ich keine Algen/Bärlauch. Ich glaube eher nicht das ich eine Unverträglichkeit / Allergie auf eins der Zusatzpräparate habe. Da es mir schon vor dem einnehmen dieser 3 Mittel/Tees schlechter ging.
Ich denke mir eher das es an der gering dosierten Menge Chlorella liegt das es mir schlechter ging, dass ständige abbrechen und wieder aufnehmen. Das bringt wohl alles durcheinander.

es grüsst Yv.
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Yv!

Hab ich Dich damit richtig verstanden, das Du schon vor 2 Jahren komplett mit Algen, Bärlauch und Koriander ausgeleitet hast und danach nichts mehr nachweisbar war mittels Psychokinesiologie oder schulmedizinischen Testverfahren an Schwermetallen?
Sicher ist heutzutage durch die hohe Umweltbelastung, das wir immer wieder mal entgiften sollten, denn jeder ist ständig mit Schwermetallen und sonstigen Neuzeitgiften konfrontiert, aber das sich das gleich so auswirkt, das Du schon alleine von Bärlauch und Algen dich wieder elend fühlst.... ?!

Lieber Gruss santa
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
hallo santa,

ganz so ist es nicht, sorry habs wohl einwenig falsch beschrieben, ist relativ schwer... :)
vor zwei jahren war die belastung auch noch da, d.h sie war nie ganz verschwunden. aber man hat mir geraten eine pause einzulegen, was ich jetzt weiss, sehr dumm war.
und jetzt sind die symptome halt alle wieder da.
aber ich hab mich jetzt entschieden chlorella-bärlauch-koriander austesten zu lassen und mit allem wieder zu beginnen. das wird wohl das beste sein, oder was denkst du?

gruss
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Yv

Würde mir überlegen, anders zu entgiften, zB mittels DMSA. Spätestens nach 2 Jahren entgiftung mittels DMSA und Lipolsäure ist eigentlich praktisch immer der allergrösste Teil raus, so dass klare Besserungen ersichtlich sind
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Yv!

Uff, bin beruhigt! Wär schon eine schöne Sch....., wenn man nach der Schwermetallausleitung innerhalb von 2 Jahren wieder voll zugemüllt wäre.
Na ja, die ständige Belastung lässt sich nicht leugnen, aber so sollt`s dann doch nicht sein.
Hab auch zwischendurch immer wieder mal 1-2 Wochen Pause gemacht, wenn ich eine akute Infektionssache hatte oder auch einfach eine Woche weggefahren bin. Bin aber auch erst bei Chlorella, Bärlauch, MSM und alpha-Liponsäure. Der Koriander steht mir noch bevor :rolleyes: !
Mach einfach weiter mit Deiner Entgiftung, und am besten mit einer oder einem Psychokinesiologischen Therapeuten.
Steter Tropfen höhlt den Stein ... ;) !

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
hallo beat,


danke für deine antwort.
es ist eine überlegung wert.
es ist nicht so das mir chlorella etc. überhaupt nichts geholfen hat.
zu beginn meiner symptome gings mir viel schlechter als heute. war nur verwirrt als ich hörte das der quecksilberwert gestiegen ist. aber anhand utes antwort (siehe oben) ist mir schon einiges logischer.

ich muss wohl nur lernen konsequent zu sein:)

yv.
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
gugus santa,

wie ich schon beat geantwortet habe bin ich zuwenig konsequent:)
und mich zuwenig informiert was ich jetzt aber alles nachholen will.


zu einem therapeut werde ich auch noch gehen... und alles austesten lassen... und dann kann nichts schief gehen:)


grüsse!
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Yv

Dr Cutler, ein äusserst erfahrenenr Ausleitearzt der USA ist ablehnend der Algenausleitung aus medizinisch biochemischen Gründen, SABALD ES UM AUSLEITUNG VON (IM GEWEBE UND NERVEN ETC) GEBUNDENEN HG HANDELT, sofern nur auf Algen und Co vertraut wird. Er hat auch erklärt, dass es ab dem Zeitpunkt dieser Ausleitung damit immer wieder ein Auf und ab gibt, mit nur leichten (über dem Placeboeffekt) Besserungen. (gibt Buch darüber) Interessant ist, dass sogar der Hauptvertreter Dr Klinghardt von auf und abs spricht, nur natürlich nicht davon, dass diese fast ewig anhalten.
Aufgrund dieser Meinung ist Dein Zustand auch erklärbar (sogar nach 2 Jahren) , aber leider nicht positiv. Deshalb überleg Dir einen Wechsel wirklich gut.
 
Themenstarter
Beitritt
24.11.05
Beiträge
31
guten morgen beat,

es ist schon interessant, da denkt man man tut das einzig wahre und doch hört man ständig von neuen sachen und erkenntnissen.
www sei dank:)

da du dich, wie mir scheint, sehr gut mit ausleiten auskennst noch eine frage.
beim ausleiten hattest du auch irgendwelche "entzugserscheinungen"... zb.
das herz schlägt schneller und man träumt irgendwelche komische sachen und voralllem der körper zittert leicht und man hat kalt?
ich hatte das so und habe danach immer eine besserung verspürt.

und jetzt werde ich mich deiner theorie widmen... und mich informieren:)
danke!

gruss yv.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Vy

Habe keine persönlichen Ausleiteerfahrungen, aber dafür habe ich Sie als Vater eines meiner kinder durchgemacht und kenne einige Eltern/Kinder welche auch Ausgeleitet haben bzw noch ausleiten.
Von den erwähnten haben wegen der Unsicherheit bzw der Erkenntnisse von Cutler keine nur mit Chorella und Co ausgeleitet.
Kenne deshalb persönlich niemand, welcher die von Dir mehr als eines der von Dir beschriebenen Nebenwirkungen hatte. Muss da aber auch sagen, dass es grösstenteils Kinmder waren, welche ja auch nicht alle symptome mündlich mitteilen bzw oft gar nicht mündlich mitteilen konnten (Autisten zb)
Einige die ich kennen, wenn auch nicht face zu face, haben recht gute Erfahrungen mit einer DMPS Creme gemacht. Nebenwirkungen waren da manchmal ein erröten der Haut, ganz ganz selten ein nicht vertragen (Kurz zu DMPS, keinesfalls spritzen, ausser man wisse genau wo das hg liegt.)
Vorteil soll es effektiv sein, Nachteil, oft erst nach einem halben Jahr grosse Besserungen eintreten
Zu DMSA: Bei den üblichen Dossierungen sind bei einer grossen Minderheit, Bauchschmerzen, Durchfall, Hyperaktivität und verstärkung anderer psychischen Sachen, bleiche Gesichtsfarbe etc, aber auch plötzlich mehr Reden bekannt. Ich vermute dass dies auch daran lag, dass die Ausleitung den Candisdapilz förderte und die Symptome teilweise auch daher kamen. Die letzten drei trafen übrigens auch bei meiner Tochter zu, teilweise auch wegen dem Pilz.
Mit der Ausleitemenge und Abstand mittels DMSA bzw DMSA und Lipolsäure nach Cutlersind Nebenwirkungen äusserst selten, treten praktisch nie auf, mir sind keine Bekannt, ausser dass auch da eine stimmulierung des Candîda wie bei jeder ausleitung nicht ausgeschlossen werden kann.
Nach Cutler wird wenig in kurzen Abständen gegeben, damit der DMSA Spiegel möglichst konstant bleibt und so das Hg gelöst und gebunden werden kann. Durch die relativ tiefe Dosis gibt es nebenbei eben auch praktisch keine Nebenwirkungen.
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Yv,
also, ich leite jetzt über ein Jahr mit Algen, Bärlauch und Koriander aus und ich bin mittlerweile schwermetallfrei. Ich hatte auch die auf und abs, aber es ging trotzdem immer stetig bergauf.

Ich kenne die Symptome wohl, die Du beschreibst. Oft, nachdem ich Algen oder Koriander genommen habe wurden die Symptome kurzzeitig schlimmer, weil Gift frei geworden war. Danach ging es mir aber immer besser, als zuvor. Ich sehe es nicht als negatives Zeichen, dass man Symptome spürt, sondern man merkt, dass der Körper arbeitet und sich etwas tut.
In meinem Bekanntenkreis gibt es einige positive Erfahrungen mit der Ausleitungsmethode Chlorella und Co.

Man sollte sich wirklich sorgfältig informieren und entscheiden. Es stimmt, Klinghardt spricht von ups and downs, aber er spricht auch davon, dass nur Koriander in der Lage ist, Schwermetalle aus dem Zellinneren bzw. dem Gehirn zu holen.
So steht letztendlich Aussage gegen Aussage.

Ich würde die Algen etc. auf jeden Fall kinesiologisch austesten lassen. Es kann auf keinen Fall schaden, wenn Du sie nimmst.

Liebe Grüße Kerstin
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Kerstin!

Schön zu hören, das Du mit Deiner Ausleitung fertig bist!
Das gibt auch mir Hoffnung, das ich irgendwann mal soweit clean sein werde ...;) !
Aber nach einem Jahr!? Dann hattest Du nicht besonders eine schlimme Belastung, oder? Bei mir sind`s 6 Füllungen gewesen und einmal ein zerbrochenes Thermometer. Und ich bin immer noch nicht beim Koreander :rolleyes: !
Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Santa,
tja, ich muß sagen, ich bin auch skeptisch.
Ich finde ein Jahr (und zwei Monate) eigentlich auch kurz. Und eigentlich war ich überhaupt nicht leicht vergiftet, sondern nach meinen Empfindungen ziemlich heftig...hab ich schon öfter beschrieben hier im Forum, welche Symptome ich hatte: Überall schmerzen, Muskelzucken am ganzen Körper, Schwindel, Sehstörungen,..kurz, ich lag eigentlich nur noch im Bett und hab aufs Ende gewartet.
Laut Vegatest bin ich schwermetallfrei, aber ich kann mir das auch nicht so ganz vorstellen und ich werde noch mindestens ein Jahr weiter ausleiten.
Es kann ja auch sein, dass meine Symptome noch von anderen Giften bestimmt waren und da ich mich auch noch nicht richtig gesund fühle, mache ich auf jeden Fall weiter.

Gerade pausiere ich mit allem für ein paar Wochen.

Hat jemand Erfahrungen mit Vegatest gemacht? Wie sehr kann man sich darauf verlassen? Bisher stimmte eigentlich immer alles was getestet wurde...:confused:

Wie lange leitest Du denn schon aus? Ich konnte ungefähr nach 3 Monaten mit Koriander anfangen...

Ich glaube, es hängt sehr stark vom einzelnen Körper ab, wie schnell man entgiftet, aber auch, wie sehr man auf das GIft reagiert. Deshalb ist es wahrscheinlich schwer, die Menge des Amalgams im Mund als Maß zu nehmen..manche Leute leben ein Leben lang mit 16 Amalgamfüllungen und haben keine Beschwerden...(das heißt natürlich nicht, dass sie nicht vergiftet sind...).
Ich will damit nur sagen, dass bei mir ist die Menge nie gemessen worden ist mit einem DMPS- Test, ö.ä., der Grad der Vergiftung ist nach Symptomen bestimmt worden.
Tatsächlich hatte ich "nur" 5 Füllungen, aber man kennt ja auch seine "Quellen" nicht alle...:schock:

Einen schönen abend noch,
Kerstin
 
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Hallo Beat,

kannst Du mehr erzählen zum Thema Dmps: was ich sehr interessant fand, ist die Creme.

Mir ist nicht ganz klar wie sie wirkt, rein durch die Haut, ok, aber dann? wie wirkt sie dann auf den ganzen Körper? Über die blutbahn? das kann ich mir noch nicht ganz erklären.

Und warum soll dmps nicht gespritzt werden? bzw warum wirkt es nur lokal? das müsste dann bei der creme doch genauso sein.

wäre prima wenn du dazu noch infos hättest, stehe nämlich gerade vor diesen entscheidungen.

vielen dank.

viele grüße
cheyenne
 
Oben