Rote wangen, lupus, adrenal hyperplasia? Und weitere Baustellen

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Symptome:
Rote Wangen, die ab und zu auch heiss werden, auf den Foto sieht man es gar nicht so gut aber kann wirklich knallrot und gluehend heiss werden, sieht natuerlich daemlich aus. Trigger sind geheizte Raeume im Winter, Alkohol, Sonne teilweise (nach regelmaessigem sonnenbaden wird es aber ofter besser - zusammenhang vit D?), zu viel essen, koffein, stress (!). Besserung teilweise durch viel magnesium. Dazu oft auch geschwollenes gesicht. In letzter zeit auch oft geschwollene augen obwohl ich selten alkohol trinke...
Dann hab ich noch starken Hirsutismus im Gesicht (oberlippe, seitenkiefer, kinn).
Keratosis Pilaris an Oberarmen (im Sommer besser).
Bauch oft aufgeblaeht.
Haare sind stark duenner geworden ueber die Jahre.

Ich esse kein gluten (vermute jahrelange unentdeckte zöliakie) und milchprodukte seit ueber 15 jahren. Ausserdem kein soja. Ich vermeide zucker, fertigprodukte etc. Sehr wenig bio-fleisch, oefters fisch und bio eier, gemuese, obst, wenig getreide und huelsenfruechte. Kein kaffee aber kakao obwohl ich denke dass ich ihn leider nicht vertrage.
Ich habe mthfr (die 1298 variante), comt und weitere mutationen, bin von daher nicht sehr gesegnet worden.
Ein genetisches profil fuehrte mich zum congenital adrenal hyperplasia was ja evtl einiges erklaeren koennte, aber super schlecht gehts mir nun auch nicht.
Am schlimmsten empfinde ich halt die roten gluehenden wangen in bestimmten situationen (keine schüchternheit!) und den hirsutismus.
Ich hab schwermetalle ausgeleitet (evtl nicht genug?), hatte amalgamfuellungen und fast autismus als kind.
Falls jemand irgendwelche tipps hat, her damit.
 

Anhänge

  • 20220131_221647.jpg
    20220131_221647.jpg
    657.6 KB · Aufrufe: 3
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
daß du weißt, daß du den lupus hast, ist schon mal gut.

teils werden dabei auch medikamente gegeben, aber viel wichtiger ist das eigene verhalten.

ich hatte den früher rel. heftig (tritt gern in kombi mit aip auf und die hatte ich schon rel. früh), hab die medis nicht vertragen und dann selbst rausgefunden, was hilft. seitdem hab ich fast nichts mehr davon bzw. nur sehr selten mal ein kl. bißchen.

ich hab vor allem auf die ernährung geachtet, weil die auch eine rolle spielt, obwohl man dazu fast keine infos findet.
wenn man irgendwas nicht gut verträgt, muß man es weglassen (du auf jeden fall den kakao).
und auch uv medis und auch die pille u.ä., weil hormone auch triggern.

sehr hilfreich ist ein ernährungstagebuch, weil die beschwerden oft nicht direkt nach dem essen und trinken auftreten, sondern später, teils auch erst am nächsten tag.

und sonne muß man leider komplett meiden.

da gibt es auch noch einige infos:



hirsutismus ist ein geringes problem, weil man es veröden lassen kann, wenn es nur rel. kleine bereiche sind.

 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Danke Dir, nein ich habe keine diagnose ueber Lupus. War Teil der Frage, kann das Lupus sein?
Und wie gesagt, bei sonne wird es anfaenglich etwas schlechter, z.b. im fruehling bei ersten sonnenbaedern, aberim hochsommer ist es dann viel viel besser.
Und Hirsutismus veröden lassen ist ja schön und gut aber ich würde lieber die Ursachen angehen.
 
regulat-pro-immune

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Falls jemand irgendwelche tipps hat, her damit.
Hallo, Carrie, Grüezi!
Zwei Erfahrungen mit Hirsutismus nach Verletzungen/Knochenbrüchen. Ob es mit deinen Problemen korreliert, weißt du selbst am besten.

Fall 1: Eine Patientin in den 30ern bekam nach einem schweren Verkehrsunfall abnormen Haarwuchs im Bereich der Knochenbrüche. Ich habe sie laut Verordnung mit BGM (Bindegewebsmassage) behandelt. Nach einigen Behandlungen gegannen zu ihrer (und meiner) Verwunderung diese Haare auszufallen, nach der 20. Behandlung waren sie verschwunden.

Fall 2: Junge Frau Anfang 20 bekam nach einem Bruch des Unterarms in der Nähe des Handgelenks diese abnorme Behaarung, die für sie besonders unangenehm war, da sie just heiraten wollte.

Dasselbe Spiel wie in Fall 1 - nach einigen Behandlungen mit BGM verschwanden die überflüssigen Haare und kehrten nicht zurück.

Seitdem bin ich überzeugt davon, daß in solchen speziellen Fällen von Hirsutismus wie beschrieben BGM nach Dr. Teirich-Leube oder Elisabeth Dicke helfen kann.

Viel Glück!
Maheeta
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
177
Guten Morgen,

warst du schon einmal damit beim Endokrinologen? Ich kenne das mit den Wangen gut. Bei mir war es kein Lupus. (Lupus etc. wurden sehr gründlich ausgeschlossen.)

Ich habe einige neurologische (angeborene) Probleme, welche in meinem Fall (habe ich nun nach langer Suche herausgefunden) sich auch auf die Hormone in meinem Körper auswirken.
Bei mir sind nicht genügend Sexualhormone (Östrogen und Progesteron) vorhanden. (Bin noch keine 25 Jahre alt, daher dachte lange niemand daran das zu prüfen.) Seit dem ich das weiß und eingestellt werde auf Tabletten, welche diese ersetzen, geht es mir körperlich besser.

Ich habe eine Autismus Diagnose und stimme dieser aus meinem eigenen Empfinden auch zu. Sie ist häufig bei Personen mit meinen neurologischen Besonderheiten.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.827
Hallo Carrie,

welche Untersuchungen hast Du denn schon hinter Dir, um so an die Ursache und evtl. Therapie Deiner Beschwerden dran zu kommen?

Krankheiten mit diesem Symptom

Informieren Sie sich hier zu den Krankheiten, bei denen das Symptom auftreten kann:

...

Welche Krankheiten können zu Gesichtsrötungen führen? ...


Wechseljahre

Rosacea

Akne

Periorale Dermatitis

Lupus erythematodes

Schilddrüsenüberfunktion ...




Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Ich war in meinen Zwanzigern bei einigen Ärzten auf der Ursachensuche, auch Endokrinologen... sonderlich viel kam nie raus.
Hab es irgendwann aufgegeben und einfach mein Leben gelebt und mit gesunder Ernährung und Schwermetallentgiftung ging es mir auch einigermaßen gut. Nur diese Dinge sind halt nie weggegangen :(
Ich nehme an, es ist ähnlich wie bei MangoMambo...und wohl angeboren?
Hab so wenig Lust wieder zu Ärzten zu gehen, seufz.
wie nennt sich denn Deine Störung, MangoMambo?
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
177
@Carrie ich habe eine Sehnervenhypoplasie/Optikushypoplasie. Das heißt mein Sehnerv ist zu klein.
Aber damit zusammen kommen eben oft auch neurologische Unterschiede an anderen Verbindungen im Gehirn zB eben bzgl der Hormone.
Die daraus resultierenden hormonellen Probleme können dann in jedem Lebensalter auftreten.

Nur weil man zu einem Endokrinologen geht, testet er leider oft nicht alle Hormone.
Speziell die Sexualhormone wurden in meinem Fall nur getestet weil ich das Thema direkt angesprochen und darauf bestanden hatte. (Da ich herausgefunden hatte, dass es da Zusammenhänge geben könnte. Meine Diagnose ist ziemlich selten und daher kennen sich viele Ärzte nicht einfach damit aus.)

Mehr Informationen zu meiner Diagnose in deutscher Sprache findet man bei Interesse hier: https://www.google.com/amp/s/docpla...us-hypoplasie-d-ein-ratgeber-fuer-eltern.html (Achtung man muss relativ weit auf der Seite hinunter gehen bevor der Teil "Transskript:" anfängt.)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Meine Diagnose ist ziemlich selten und daher kennen sich viele Ärzte nicht einfach damit aus.)

daß sie selten ist, behaupten die ärzte auch von anderen krankheiten.
ich bin mir sicher, daß es oft nur so ist, daß sie die einfach nicht kennen und das auch bei krankheiten, die schon seit etlichen jahrzehnten in den med. fachbüchern stehen (dieses desinteresse der ärzte auf kosten der patienten war einer der gründe, warum ich damals nicht mehr im med. bereich arbeiten wollte) .

mir sind mal (mit ende 40 ) innerhalb weniger wochen fast alle haare ausgefallen (stellenweise schon glatze) und die hautärzte (etliche) incl. uni sagten (ohne untersuchung) alle nur, das wären die wechseljahre und ich sollte mir ein haarwasser mit östrogen drin kaufen.
ich bin dann von mir aus zum endokrinologen und ich hatte dafür, daß ich schon in der menopause war sogar noch sehr viel östrogen im blut............
und nie irgendwelche wechseljahrsbeschwerden.

auch das gleichzeitige nierenversagen wurde übersehen bzw. erst vom x-ten nephro festgestellt und dann von einigen nephros behauptet, da könnte man nichts dran machen (die nephros hier haben alle eine eigene dialysestation, an der sie viel verdienen.....).

daß es ein besonders heftiger aip-schub war, wissen diese .......... bis heute nicht.
haarausfall, nierenversagen usw. hab ich selbst wieder in ordnung gebracht. da hatte ich dann selbst mal etwas davon, daß ich einige med. aus- und fortbildungen absolviert habe. :)
 

Annie Kreinfeld

Temporär gesperrt
Beitritt
16.01.22
Beiträge
50
Symptome:
Rote Wangen, die ab und zu auch heiss werden, auf den Foto sieht man es gar nicht so gut aber kann wirklich knallrot und gluehend heiss werden, sieht natuerlich daemlich aus. Trigger sind geheizte Raeume im Winter, Alkohol, Sonne teilweise (nach regelmaessigem sonnenbaden wird es aber ofter besser - zusammenhang vit D?), zu viel essen, koffein, stress (!). Besserung teilweise durch viel magnesium. Dazu oft auch geschwollenes gesicht. In letzter zeit auch oft geschwollene augen obwohl ich selten alkohol trinke...
Dann hab ich noch starken Hirsutismus im Gesicht (oberlippe, seitenkiefer, kinn).
Keratosis Pilaris an Oberarmen (im Sommer besser).
Bauch oft aufgeblaeht.
Haare sind stark duenner geworden ueber die Jahre.

Ich esse kein gluten (vermute jahrelange unentdeckte zöliakie) und milchprodukte seit ueber 15 jahren. Ausserdem kein soja. Ich vermeide zucker, fertigprodukte etc. Sehr wenig bio-fleisch, oefters fisch und bio eier, gemuese, obst, wenig getreide und huelsenfruechte. Kein kaffee aber kakao obwohl ich denke dass ich ihn leider nicht vertrage.
Ich habe mthfr (die 1298 variante), comt und weitere mutationen, bin von daher nicht sehr gesegnet worden.
Ein genetisches profil fuehrte mich zum congenital adrenal hyperplasia was ja evtl einiges erklaeren koennte, aber super schlecht gehts mir nun auch nicht.
Am schlimmsten empfinde ich halt die roten gluehenden wangen in bestimmten situationen (keine schüchternheit!) und den hirsutismus.
Ich hab schwermetalle ausgeleitet (evtl nicht genug?), hatte amalgamfuellungen und fast autismus als kind.
Falls jemand irgendwelche tipps hat, her damit.
Tja, die Haut ist halt das Spiegelbild der Seele.
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Oben