Richtige Zubereitung von Grünem Tee

Themenstarter
Beitritt
13.07.09
Beiträge
136
Ich habe mal im Prostata Krebs Forum folgenden Bericht über die richtige Zubereitung von grünem Tee aufgeschnappt, da ich derzeit dabei bin auf meinen geliebten, supersüßen Espresso morgens zu verzichten. Für ganz Neugierige, ja ich habs geschafft, ich trinke schon heute Morgen grünen Tee der 10 Min gezogen hat, zweiter Aufguss!

Ich persönlich lasse den ersten Aufguss 3 min ziehen, je nach Laune trinke ich dasselbe Kraut bis zu 4-mal an einem Tag und abends wandert alles in den Bio Müll.

Ich kaufe grünen Tee aus dem DM Drogeriemarkt, 200 gr. für 2€, die Qualität kann ich nicht beurteilen, bin noch kein Teekenner geworden:)

Wer kann bestätigen, was in diesem Bericht steht, bzw. hat andere Erfahrungen mit grünem Tee gemacht. Sollte ich meinen Tee wo anders beziehen oder ist die DM-Quali gar nicht mal so übel?


So hier nun das Posting aus dem anderen Forum:


Ich bin ein Fan von Grünem Tee und trinke ihn seit Jahren, jeden Tag. Ich habe mir die Zubereitung in China mehrmals vorführen lassen. Einmal in Shanghai fast zwei Stunden. Die Asiaten haben ganz sicher die größten Erfahrungen. Wer sonst? Nur das Wichtigste:
- Gr. Tee sollte immer frisch aufgebrüht werden. Keine Thermoskannen verwenden.
- mit welcher Wassertemperatur der Tee zubereitet wird, hängt von der Teesorte ab. Die Temperatur ist meist zwischen 50 und 80 Grad. Wasser nicht nach Gefühl abkühlen lassen, sondern Thermometer verwenden.
- keine Teebeutel nehmen. Die Teeblätter müssen lose in der Teekanne sein. Die Teekanne sollte möglichst aus Steingut sein.
- die Preise für Gr. Tee sind wie für Wein. Ein guter Tee kostet auch entsprechend. Dafür kann man dann dasselbe "Kraut" mehrmals verwenden.
- der EGCG-Gehalt in Gr. Tees ist unterschiedlich. Japanischer Tee hat meist einen höheren Gehalt als chinesischer. z.B. Sencha-Uchiyama oder Gyokuro. Man sollte auch ab und zu mal die Teesorte wechseln.
- für die Zubereitung nehme ich kein Leitungswasser, sondern Mineralwasser aus der Flasche. Ohne Kohlensäure. Der Tee schmeckt dann viel besser.

Hinweise zum Gr. Tee sind enthalten im Buch: "Krebszellen mögen keine Himbeeren" von R. Béliveau. Zu empfehlen ist auch das Buch "Grüner Tee für Gesundheit und Vitalität" von Dr. Jörg Zittlau. Im "Das Antikrebs-Buch" von Servan-Schreiber steht:
"Damit die Katechine freigesetzt werden, muss der Tee länger ziehen, mindestens 5 bis 8 Minuten, besser noch 10 Minuten.
Empfohlene Verwendung: 2 Gramm Tee 10 Minuten in einer Teekanne ziehen lassen und im Lauf der nächsten Stunde trinken (nach einer Stunde verschwinden die Polyphenole); sechs Tassen am Tag."
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Skazon!

Der grüne Tee ist in der Tat eines der wichtigsten Getränke,
um die allgemeine Gesundheit zu fördern und der Krankheit,
die nicht genannt werden darf, den Kampf anzusagen.

Ich hatte diesen Link schon mal gepostet, aber Wiederholung
kann bei diesem Thema nicht schaden:

wissen.spiegel.de/wissen/redirect/redirect.html?c=wissenschaft&r=mensch&a=593672&s=spox&qcrubrik=gesellschaft

Ich plädiere stets für japanischen Tee. Dort gehört das zur Kultur
und man gibt sich größte Mühe mit Sorten und Anbau.

Deine Mix-Dosis enthält zusätzlich den Inhalt von etwa 3 Tassen!

Viele Grüße

Heinz
 
Themenstarter
Beitritt
13.07.09
Beiträge
136
Woher beziehst du deinen grünen Tee, Heinz? Hast du irgendeine Online Quelle oder muss ich mich in den Teeladen begeben? Woran erkenne ich überhaupt einen guten Teeladen?

Da ich ja zu übertreibungen neige, war ich wieder mal bei der Überlegung, auch 10 Gramm pro Liter zu verwenden, würde es Sinn machen oder wäre es nur Geld Verschwendung? Ich nehme an, meine Zähne würden sich auch verfärben?

Wie sieht es mit der Aussage aus, dass man 10 min den Tee ziehen lassen soll, damit die Katechine freigesetzt werden? Beim ersten Aufguss habe ich das mal ne Zeitlang probiert, jedoch wurde mir teilweise richtig Übel davon, brechen musste ich jedoch nicht.
 
Beitritt
28.07.09
Beiträge
405
bitte sag mir, warum du ihn erst 3 minuten ziehen lässt und dann weggiesst?
ist es besser, den tee erst ab dem 2. aufguss zu trinken.und schadet es der qualität ihn länger ziehen zu lassen?

liebe grüsse amore
 
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hallo,
ich habe das Buch "Grüner Tee - für gesundheit und Vitalität" von Dr. Jörg Zittlau, Ludwig-Verlag, ISBN 3-7787-3616-7
zittlau - grüner tee - AbeBooks

Da stehen eine Menge Anwendungsmöglichkeiten drin.
Da ich Magenprobleme habe, gieße ich nach Dr. Zittlau den ersten Aufguss weg, weil er viel Koffein enthält.
Manche mögen dies jedoch gerade:

3 Minuten ziehen: anregend :freu:
5 Min. oder länger: beruhigend, entspannend :sleep:

Nach David Servan-Schreiber ("Das Anti-Krebs-Buch", welches ganz toll ist!) soll man 10 Min. ziehen lassen, um die guten - entzündungshemmenden - Stoffe zu bekommen. Krebszellen, die ja immer da sind, nutzen Entzündungsprozesse gerne aus...

Ich darf aber sogar den 3. Aufguss nicht nach 18 Uhr trinken, für mich ist er noch immer anregend,

Gruß
Maarit :D
 
Beitritt
28.07.09
Beiträge
405
hallo liebe maarit!
ganz herzlichen dank für deine schnelle antwort. werde mich umgehen wegen des buches , schlau machen.denn, wenn ich all das, was hier in den beiträgen steht, richtig verstanden habe,mache ich schon länger alles falsch:schock:
habe mir bisher immer einen teelöffel taichi bio grüntee teeblätter, auf eine glaskanne mit 1,5 liter nicht mehr sprudelndem wasser, welches ca. 5 min.
abgekühlt war aufgegossen. habe den tee einfach im wasser liegen lassen und diese zubereitung habe ich dann über den ganzen tag verteilt getrunken.
da ich brustkrebspatientin in der nachsorge bin, und auch hashi, möchte ich natürlich alles zu gut und richtig wie möglich machen.

ich danke dir nochmal!
schönen abend noch, für alle die hier lesen und schreiben.

amore:wave:
 
Oben