rheumatisches fieber

Themenstarter
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
hallo zusammen
welche untersuchungen sind aussagekräftig für o.g?
habe antinukleäre ak 1:1600, die restliche werte sind i.o. rheumafaktor i.o. CRP im obersten normbereich, eosinophile immer erhöht. rachenabstrich ergab keine path. befund. ich möchte wissen ob der streptokokken -titer erhöht ist.
danke, gruss rahel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Diagnose
Typisch für das Rheumatische Fieber sind Entzündungen mehrerer, im Laufe der Erkrankung wechselnder Gelenke (akute migratorische Polyarthritis). Häufig finden sich unter der Haut gelegene „Rheumaknötchen" und Entzündungen des Herzens (Myokarditis). Gelegentlich treten rötliche ringförmige Flecken am Körper (Erythema anulare) auf. Selten und fast nur bei weiblichen Betroffenen kommt es zu einer Beteiligung des Nervensystems und damit zu Bewegungsstörungen (Chorea minor). Nebenkriterien für die Diagnose des Rheumatischen Fiebers sind hohes Fieber von 39-40 °C, Gelenkschmerzen, EKG-Veränderungen (verlängerte PQ-Strecke) und Herzgeräusche.

Bei der Laboruntersuchung zeigen sich eine beschleunigte Blutsenkung, eine Erhöhung des CRP-Wertes, der akute Entzündungen anzeigt, und ein auf über 350 IU/ml erhöhter Antistreptolysin-O-Titer (in 85% der Fälle), der auf eine vorausgegangene Streptokokken-Infektion hinweist.
Die Diagnose „Rheumatisches Fieber" gilt als sicher, wenn zwei der Hauptkriterien oder ein Hauptkriterium und zwei der Nebenkriterien erfüllt sind.
www.medizin-netz.de/icenter/rFieber.htm

Dieser Titer kann doch sicher vom Hausarzt im Labor untersucht werden?

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
danke uta, ich werde versuchen eine solche untersuchung durchführen zu lassen. gruss rahel
 
Oben