Rheuma und Arthrose mit Homöopathie lindern

Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
wundermittel und wunderheiler, die irgendwas verkaufen, egal ob heilmittel, bücher oder direkte behandlungen für die im inet geworben wird, machen mich nicht nur mißtrauisch, sondern dienen nach meinen erfahrungen nur dazu viel geld zu verdienen.

Menschen an Rheuma leiden, und nichts hilft!

doch, es gibt einiges das hilft, aber nicht irgendein wundermittel für alle, sondern die für jeden einzelnen spez. ausgesuchte und angepaßte therapie.

wobei die ernährung im wesentlichen bei allen krankheiten gleich ist (bio, frisch und schonend selbst zubereitet), aber natürlich immer auch den versch. allergien, uv usw. angepaßt werden muß und bei manchen auch schon mal vorübergehend irgendwas (z.b. milcheiweiß oder fisch usw.) komplett weggelassen werden muß.

ich hab es ja wie gesagt früher bei vielen direkt miterlebt und hatte damals auch selbst mal probleme mit gelenkentzündungen, die zu gelenkschäden geführt haben. aber das ist seit -zig jahren erledigt und die uv beim essen ist erst seit dem crash wieder aktuell, weil ich da plötzlich garnichts mehr vertragen hab und es sich erst sehr langsam wieder bessert.


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Also ja, danke Sunny - Ich koche jeden Tag selber, also aktuell wieder sechs Mal. Ich kaufe Gemüse meist Demeter oder Bio. Ich mache also z.B. Gemüse - vielleicht drei versch. (oder eben Wildpflanzen noch dazu), Zwiebeln, Chnobli. Und ebenso beim Salat - meist auch so fünf verschiedene Dinge, Sprossen, Radiesli, Tomaten, Avocado oder eben Blattsalat. Zuhause also (fast ausschliesslich) immer vegetarisch. Gerne auch vegan. Ersetze halt Käse auch durch vegan usw. Habe sehr vieles hier: Kichererbsen, Quinoa, Gerste, Hirse, Reis, Couscous usw. usw.
Es schmeckt immer sehr gut - so wie ich mir das vorstelle. Aber ich komme oft an meine Grenzen - wegen meiner Krankheit und Behinderung. Man könnte es ja einfach haben, in dem man nur Gemüse - nur Salat. Etwas weniger "ausgeschmückt", aber das möchte ich nicht!!

lg Remy
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
gemüse ist ja gesund, aber auch dabei kann irgendwas uv sein und bei nur vegan fehlen einige nährstoffe bzw. sind zu wenig vorhanden.
und nem können auch uv sein.

kann man oft mit rotation plus ernährungstagebuch, in dem man nicht nur aufschreibt was man ißt und trinkt, sondern auch die genaue art und stärke der beschwerden rausfinden.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.571
Und was hat das mit Rheuma und Arthrose zu tun?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
bei rheuma spielt bekanntlich auch die ernährung eine rolle und uv kann dabei die beschwerden verschlimmern.............
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
223
Hallo Remy,
hast Du es schon mal mit Basenmitteln probiert?

https://www.saeure-basen-forum.de/basentherapie
Schmerzrezeptoren reagieren auf Säure. Bereits eine geringfügige Azidose führt zu einer erheblichen Verstärkung der Schmerzintensität, da Schmerzrezeptoren darauf mit einer erhöhten Aktivität reagieren. Japanische Studenten, denen Flüssigkeiten mit unterschiedlichen pH-Werten s.c. injiziert wurden, beurteilten bereits die Schmerzen, die bei pH 5,5 ausgelöst wurden, mit der höchsten Schmerzempfindung. Auch bei Patienten mit chronischen Schmerzen kann eine erhöhte Pufferkapazität des extrazellulären Bereichs die Schwelle zur Auslösung von Schmerz erhöhen. Eine 4-wöchige Basensupplementation bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen unbekannter Genese führte zu einer signifikanten Verringerung von Schmerzen. Gleichzeitig konnten Beweglichkeit und das allgemeine Befinden signifikant verbessert werden, die Schmerzmitteleinnahme wurde deutlich reduziert.
Patienten mit rheumatoider Arthritis weisen dabei den niedrigsten pH-Wert auf. In einer Untersuchung an Patienten mit rheumatioder Arthritis führte eine 12-wöchige Basensupplementation zu einer hochsignifikanten Reduzierung der Schmerzen. Gleichzeitig war der sog. DAS 28 (Disease associated symptom index) am Ende der Studie signifikant verbessert. Die Beweglichkeit konnte signifikant verbessert, der Schmerzmittelverbrauch signifikant gesenkt werden. In der Kontrollgruppe hingegen ergaben sich innerhalb des Beobachtungszeitraums keine signifikanten Veränderungen.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.832
Hallo Adina,

kannst Du ein passendes Basenmittel nennen?
Ich frage deshalb, weil die in dem Artikel genannten Citrate für HITler nicht immer verträglich sind.
Ich nehme immer mal Basosyx und finde das auch ganz hilfreich. Aber vielleicht gibt es ja noch andere erprobte Basenmittel?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
223
Citrat-frei sind
das Basenpulver von Pascoe und Aurica Basenbalance Kapseln (siehe Beipackzettel bei medikamente-per-klick)

Pascoe Basenpulver:
Calciumcarbonat, Natriumbicarbonat, Magnesiumcarbonat, Dinatriumphosphat, Kaliumbicarbonat, Zinksulfat

Aurica BASENBALANCE Kapseln-Mineralstoffe 90 Kapseln
Zutaten: Kaliumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Natriumhydrogencarbonat, Zinkgluconat, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren (pflanzlich).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Hallo

In der Tat habe ich es schon mehrmals mit Basenmittel probiert. Ob ich das drei Monate durchgehalten habe, weiss ich nicht mehr. Und ja - Citrate waren da auch dabei.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
Danke @Adina ,
das werde ich ausprobieren, gibts auch bei Amazon zu bestellen, günstiger hab ichs nicht gefunden, dort gibts das Basenpulver von Pascoe 260 g für 12,98 €.

Gibt auch die Tabs, aber davon soll man tägl. mehrere einnehmen, beim Pulver genügt ein Teellöffel pro Tag in Wasser aufgelöst - das ist mir lieber.

Beste Grüße
von Mara
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Umstellung meiner Ernährung

ist das wichtigste und reicht meist völlig

aber es muß eben eine angepaßte ernährung ohne uv dinge sein.

bei rheuma spielt bekanntlich auch die ernährung eine rolle und uv kann dabei die beschwerden verschlimmern....


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag

danke gleichfalls :) 🌸🌼🌺☀️


lg
sunny
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.571
Also nun noch mal: Das Thema "Rheuma und Arthrose mit Homöopathie heilen". Es geht nicht um Ernährung, Gemüse, Basenpulver und Unverträglichkeiten! Entweder wir schließen wegen andauernder OT oder ändern den Titel. Soweit ich sehe ist nur der erste Beitrag von oregano dem angemessen. Den Rest kann man vergessen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.842
auch homöopathie ist nur eine symptombekämpfung,
Mit dieser Aussage bin ich nicht wirklich einverstanden, denn durch die Auswahl der richtigen homöopathischen Wirkstoffe erfolgt nicht nur eine Symptombekämpfung oder Symptomdämpfung, sondern es wird eine allgemeine Umstimmung des Körpers bzw. der Organe erreicht, die zu einer Anregung der Regulations- und Regenerationsprozesse des Körpers führt.

Das bedeutet: nicht Symptombekämpfung steht im Zentrum, sondern die höchst individualisierte Anregung der Heilungskräfte des Organismus.

Gruß Ory
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
das ist natürlich bei manchen beschwerden so, aber wenn man z.b. krank wird, weil man raucht oder sich ungesund ernährt oder viel zu wenig schläft oder viel zu viel streß hat oder oder oder
ist es nur eine symptombekämpfung und man sollte besser die ursachen rausfinden und beseitigen, weil man sonst immer wieder und irgendwann dauerhaft und ernsthaft krank ist.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Oben