Rezepte für möglichst einfache, glutenfreie Knäckebrote

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.823
Danke für Deine Rückmeldung, Laurianna. Ich wollte das auch schon tun, bin aber umhin gekommen, vielleicht weil's nicht so überzeugend wurde. Zwar schon lecker, aber bretthart und gleichzeitig in der Dünne (ca. 1 -2 mm) so bröselig, dass ich es nur in Bruchstücken vom Blech bekam.

Noch einige Fragen an Dich:
- wie dick hast Du's ausgerollt?
- wie bekommst Du das gleichmäßig (hoch) hin?
- nimmst Du Backpapier und wenn ja welches? *)

(*) über dessen Inhaltsstoffe hatten wir hier mal eine längere Diskussion, von damdam initiiert...; aber in der Türkei gibt's ja womöglich andere Läden, z.B. kein DM?)

Gruß
Kate
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.679
Hallo Kate,

einen halben Zentimeter dick mit einem Löffel aufs Backpapier gestrichen.

Ich benutze das braune Backpapier, wo ich dachte, das sei besser, aber habe mich noch nie richtig mit den Inhaltsstoffen auseinander gesetzt.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.679
P.S. nach einem Tag ist es zwar nicht mehr so knusprig, aber hat so die Festigkeit von Pumpernickel Brot - damit kann man leben denke ich, auf jeden Fall keine Schuhsohle ☺️
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.679
Nachtrag. Ich bin mir über das Mineralwasser doch nicht sicher, gestern aß ich auf nüchternen Magen das letzte Stück und hatte danach Granaten Blähungen und Magenkrämpfe. Die Menge an Körnern ist glaube ich auch zuviel gewesen auf 100 g Haferflocken - ich denke da reicht je 1 TL anstatt Eßl.

Das Mineralwasser soll wie die Hefe und Backpulver als Triebmittel fungieren, vielleicht bleibt davon doch noch etwas erhalten (soll anscheinend auch bei der Hefe noch so sein, dass sie im Magen weiter treiben kann, vielleicht ist es mit dem Mineralwasser genauso.) Ich probiere es nochmals mit Wasser und lasse die Körner auch etwas mit einweichen. Soviel mehr ist es mit Mineralwasser auch nicht unbedingt aufgegangen.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.823
Hallo @Solomon Gordon,

das gehört zwar nicht zum Thema, aber trotzdem herzlich willkommen im Forum :) Vielleicht magst Du Dich im Vorstellungs-Thread vorstellen oder einen Thread zu Deinen gesundheitlichen Problemen oder Themen eröffnen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
03.08.22
Beiträge
2
Nachtrag. Ich bin mir über das Mineralwasser doch nicht sicher, gestern aß ich auf nüchternen Magen das letzte Stück und hatte danach Granaten Blähungen und Magenkrämpfe. Die Menge an Körnern ist glaube ich auch zuviel gewesen auf 100 g Haferflocken - ich denke da reicht je 1 TL anstatt Eßl.

Das Mineralwasser soll wie die Hefe und Backpulver als Triebmittel fungieren, vielleicht bleibt davon doch noch etwas erhalten (soll anscheinend auch bei der Hefe noch so sein, dass sie im Magen weiter treiben kann, vielleicht ist es mit dem Mineralwasser genauso.) Ich probiere es nochmals mit Wasser und lasse die Körner auch etwas mit einweichen. Soviel mehr ist es mit Mineralwasser auch nicht unbedingt aufgegangen.
Ich habe mit Mineralwasser und normalem Wasser experimentiert. Das Ergebnis ist das gleiche. Es ist besser, Hefe hinzuzufügen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.998
Wuhu,
war das "Mineralwasser" denn "still" oder "sprudel(nd)"? Der Trieb soll ja von der Kohlensäure ("Sprudel") kommen... :unsure:
Backpulver scheine ich nicht sonderlich zu vertragen,
Warum nicht mal eine Prise ("reines" - in vielen Supermarkt-Angeboten sind Zusatzstoffe bzw Stärke/n beigemengt - "Natron") Natriumhydrogencarbonat oder ("Pottasche") Kaliumcarbonat ausprobieren? Das bekommt man in Reinform auch in der Apotheke oder im Online-Versandhandel...

Oft genügen schon die Säuren aus den übrigen Zutaten zum Aktivieren, im Zweifelsfall einen Tropfen Zitronensaft dazu geben!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.823
Warum nicht mal eine Prise ("reines" - in vielen Supermarkt-Angeboten sind Zusatzstoffe bzw Stärke/n beigemengt - "Natron") Natriumhydrogencarbonat oder ("Pottasche") Kaliumcarbonat ausprobieren? Das bekommt man in Reinform auch in der Apotheke oder im Online-Versandhandel...
Danke für Deine Anregung, Alibi-🍊 :) Ich kaufe überhaupt nur glutenfreies aus dem Bioladen (da sind schon manchmal Stärken mit drin, aber sonst keine Zusatzstoffe) und hab's auch schon mit Natron probiert. Ich schmecke das doll 'raus und bin nicht sicher, ob ich's vertrage. Aber es ist auch nicht so, dass es "garnicht" geht, also probiere ich gelegentlich wieder. Im Moment ruhen diese Versuche bei mir ⏸️

Die Körner-Knäckes (z.B. aus den o.g. Fertigmischungen) gehen super ohne irgendein Triebmittel - wohl wegen der Körner - sind aber - wohl eben wegen derselben - sowas von schwerverdaulich. Zumal sie dummerweise extrem lecker schmecken, so dass ich mich mit der Menge oft "vertue".
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.998
Wuhu,
wenn Ihr Hühner-Ei bzw -Eiweiß vertragt, dann ev mal mit "Ei-Schnee" den Brotteig lockern bzw "Luft" reinbringen?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.823
Geht so, meine Liebe, leider... aber danke für Deine Ideen. Womöglich würde es dann auch weniger knäckig und haltbar?

Vielleicht ist's ja was für Laurianna.

Gruß
Kate
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.679
Nee Eiweiß ist auch leider gestrichen, Eier insgesamt. So sehr aufgehen muss es auch nicht unbedingt. Bei mir ruhen die Versuche auch gerade etwas. Mir ist gerade zu warm dafür ☺️
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.998
Wuhu,
beim ("süßen") Backen kann man beim Eier-Aufschlagen (zB bei Biscuit) einzelne Eier auch mit heißem Wasser ersetzen, also zB 1-2 EL heißes Wasser statt einem (fehlenden) Ei usw usf (unendlich reduzieren geht dann bei den Rezepten freilich auch nicht) - das brachte mich aber auf eine Idee...

Bei manchen dieser Brot- bzw Knäcke-Rezepte ist ja auch ein bisschen (zB Oliven-) Öl angegeben - wenn man diese kleine Menge Öl mit einer kleinen Wasser aufschlägt, kommt da sowas wie eine Mayonnaise raus, also eine Fett-Wasser-Emulsion in die Luft geschlagen wird - das könnte dem Brot auch noch einen kleinen "Luft"-Trieb geben...

Hier ein Rezept für vegane Mayo: chefkoch.de/rezepte/2537031397419024/Mayonnaise-ohne-Ei-aber-mit-unendlichen-Moeglichkeiten.html?portionen=1
[Abgewandelt ohne Würz-Zutaten:] 100 ml (Vegan-) Milch, 200 ml Öl ... Milch und Öl in einen Mixbecher geben. Je höher der Ölanteil, umso fester wird das Ganze. Pürierstab rein, auf den Boden aufsetzen, bei voller Leistung langsam hochziehen...

Also im Grunde nur 1 Teil "Milch" und 2 Teile Öl (+ hoher Becher + Mix-Stab!), das kann man umgerechnet auch in ein Brot-Rezept einbauen, jedenfalls wenn da Flüssigkeit und Öl auch mit drin sind; Macht man da so eine große Menge ohne Würz-Zutaten fürs Brot-Backen, kann man die auch in passend kleinen Portionen luftdicht in den (Tief-) Kühler (ist ja nur Wasser und Öl, da sollte nichts passieren bez HIT etc pp), und hat so ein bisschen Luft für das Brot ohne andere Trieb-Mittel...

Weil, es wird ja auch wieder kühler... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.823
Deine Kreativität fasziniert mich immer wieder, liebes Alibi-🍊. Schau'n wir mal, wann ich dazu komme und Lust habe (bei einem meiner Lieblingsrezepte ist Olivenöl dabei), ich werde berichten.

Gruß
Kate
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.998
Wuhu,
naja, es gibt ja sogar "normale" Back-Rezepte mit "normaler" Mayo, warum nicht auch dann hier in "abgespeckter" Form... ;)

Wenn im Brotteig das Wasser und/oder Öl gleich beim Mischen von den trockenen Zutaten "aufgesogen" wird, dann ist ja dadurch schon mal ein "festerer" Teig entstanden;
Deshalb dachte ich an die Mayo, weil da ja nicht nur ein bisschen Luft drin ist, sondern eben auch winzige Wassertröpfchen in Öl eingeschlossen; Und werden diese Tröpfchen dann beim Backen im Teig heiß, dehnt sich dieses Wasser ja auch aus - also ich denke, dass das was werden könnte... :geek:

Jedenfalls gutes Gelingen! 😋
 
regulat-pro-immune
Oben