Reiki - negative Erfahrung

Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
Hallo zusammen,

ich bin mehr oder weniger ohne Vorwissen zu einer Reikisitzung gegangen. Meine Nachbarin hat mir vorgeschwärmt wie toll doch Reiki sei, auf was genau ich mich da einlasse habe ich aber nicht gewusst. Dass man hier mit Energien arbeitet wußte ich, mehr aber auch nicht.

Ich bin chronisch krank, extrem Elektrosmogsensibel, habe CFS, bin auch schwer Amalgamgeschädigt (wie so viele hier im Forum) und und und.

Mir geht es seit der 2. Behandlung grottenschlecht.
Plötzlich hören meine Medikamente auf zu wirken und ich bekomme Entzugserscheinungen. Sprich, ich nehme sie ein, aber sie wirken nicht mehr so wie früher.

Leider ist bei manch chronischen Erkrankungen auf Medikamente der Schulmedizin nicht zu verzichten. Mein Körper wird zusehends schwächer, ich friere und schwitze abwechselnd. Ich habe alle nur möglichen unmöglichen Zustände und meine Reiki-Meisterin meint, es würde alles die bekannte "heiße Sieben" lösen.

Auch hat sie in ihrer Praxis das volle Programm an E-Smog laufen. WLAN, Funktelefon, Energiesparlampen etc., sie meint, das wäre nun mal in der heutigen Zeit so, daran müsste sich mein Körper gewöhnen.

Das sehe ich anders, zumal ich nach 10 Minuten derart schlimme Rückenschmerzen habe, dass ich kaum noch sitzen kann. Das weiß sie und behandelt trotzdem.

Ist eine Reiki-Behandlung in so einem versmogten Umfeld überhaupt richtig?
Bin ich mit einer chron. Erkrankung bei einer Reiki-Meisterin die NULL Ahnung von meinem komplexen Krankheitsbild hat überhaupt richtig?

Was meint Ihr???

Lieben Gruß von Schlafmütze
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
Hallo zusammen,

ich bin mehr oder weniger ohne Vorwissen zu einer Reikisitzung gegangen. Meine Nachbarin hat mir vorgeschwärmt wie toll doch Reiki sei, auf was genau ich mich da einlasse habe ich aber nicht gewusst. Dass man hier mit Energien arbeitet wußte ich, mehr aber auch nicht.

Ich bin chronisch krank, extrem Elektrosmogsensibel, habe CFS, bin auch schwer Amalgamgeschädigt (wie so viele hier im Forum) und und und.

Mir geht es seit der 2. Behandlung grottenschlecht.
Plötzlich hören meine Medikamente auf zu wirken und ich bekomme Entzugserscheinungen. Sprich, ich nehme sie ein, aber sie wirken nicht mehr so wie früher.

Leider ist bei manch chronischen Erkrankungen auf Medikamente der Schulmedizin nicht zu verzichten. Mein Körper wird zusehends schwächer, ich friere und schwitze abwechselnd. Ich habe alle nur möglichen unmöglichen Zustände und meine Reiki-Meisterin meint, es würde alles die bekannte "heiße Sieben" lösen.

Auch hat sie in ihrer Praxis das volle Programm an E-Smog laufen. WLAN, Funktelefon, Energiesparlampen etc., sie meint, das wäre nun mal in der heutigen Zeit so, daran müsste sich mein Körper gewöhnen.

Das sehe ich anders, zumal ich nach 10 Minuten derart schlimme Rückenschmerzen habe, dass ich kaum noch sitzen kann. Das weiß sie und behandelt trotzdem.

Ist eine Reiki-Behandlung in so einem versmogten Umfeld überhaupt richtig?
Bin ich mit einer chron. Erkrankung bei einer Reiki-Meisterin die NULL Ahnung von meinem komplexen Krankheitsbild hat überhaupt richtig?

Was meint Ihr???

Lieben Gruß von Schlafmütze

Beim Reiki sollte man die Armbanduhr entfernen, was bitte aber ist mit dem ganzen Elektrosmog. Das ist ja wohl ein bisserl lächerlich - dies finde ich als Reiki-Laie!
 

Windpferd

Liebe Schlafmütze,

Hoffnungen, daß Reiki irgendetwas Positives bewirkt sind genauso unbegründet wie Befürchtugen, daß etwas Schlimmes passiert. Wodurch denn auch.

Natürlich kannst Du allerlei gruppendynamischen Prozessen unterliegen; suggestibel scheinst Du ja zu sein.

Und der Elektrosmog dieser "Meisterin" wird Dich gewiß schädigen.

Ich würde mich an Deiner Stelle rational verhalten und kritisch denken.

Grüße
Windpferd
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.12.11
Beiträge
181
Hallo Schlafmuetze,

solche Dinge wie Reiki etc. sind für chronisch Kranke oft nicht das Richtige, auch weil viele "Reikimeister" keinen Schimmer haben von Quecksilbervergiftungen usw., und wie du ja erzähltest, auch nicht von Elektrosmog. Wer weiß schon, wie das Quecksilber und mögliche Erreger im Körper auf das Reiki reagieren. Also besser Finger davon, solange man sehr krank ist. Ich habe leider vor einem halben Jahr eine ähnliche Erfahrung mit Shiatsu gemacht, wollte mir etwas Gutes tun, aber der Schuß ging nach hinten los, es wurden massiv Gifte mobilisiert, die der Körper so schnell gar nicht abbauen konnte. Ich hatte dann wochenlang damit zu tun, mich davon wieder zu erholen. Würde dir raten, nicht mehr dorthin zu gehen, dann wird sich der Körper wohl nach und nach wieder selbst regulieren.

Gruß,
Sam
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.016
Schlafmuetze,

im vorliegenden Fall sollte die höchste Priorität darin liegen, mit einer umfassenden Entgiftung des Körpers zu beginnen. Hierzu finden sich im Forum zahlreiche Hinweise.

Alles Gute!

Gerold
 

Windpferd

Guten Abend -

also Reiki und Shiatsu würde ich nicht in einen Topf werfen. Reiki ("Meister" hin oder her) ist pure, pseudoreligiöse Phantasterei plus bißchen Suggestion. Shiatsu dagegen ist fundiert, auch wenn ein Teil der physiologischen Prozesse noch nicht gut beschrieben und ein Teil der anatomischen Grundlagen (z.B. der Meridiantheorie) noch nicht geklärt sind. Shiatsu hat jedenfalls eindeutig Wirkungen jenseits des Placebo-Effekts. Allerdings geht es dabei um die Wiederherstellung von Gleichgewicht und regelrechtem Energiefluß - da muß sich der Behandler oder Lehrer eben auskennen. Negative Nebenwirkungen sind nicht das Ergebnis von Shiatsu an sich sondern von dessen unkundiger Handhabung.

Du - Sam (#4) - schreibst, es seien bei Dir zuviele Gifte mobilisiert worden, die Dein Körper nicht mehr "abbauen" konnte. Wie ist denn diese Mobilisierung gemessen worden? Wie oft und wann? Welche Gifte waren es denn? Oder ist das einfach eine Interpretation Deines Befindens, die Du Dir ausgedacht hast. (Die Du aber hinschreibst, als sei's eine Tatsache.) Rätselhaft bleibt vor allem, wie man Gifte messen konnte, die nicht abgebaut, also vermutlich auch nicht ausgeschieden wurden?

Denkbar ist derartige Mobilisierung aber durchaus. Beispielsweise gigt es einen - allerdings hervorragenden - Osteopathen, nach dessen Behandlungen bei Amalgambelasteten die Quecksilberausscheidung im Urin (nach DMPS) um ein Vielfaches erhöht waren, verglichen mit DMPS ohne osteopathische Behandlung.

Herzlich
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
Hallo und vielen Dank für eure Beiträge,

dass bei Reiki enorme Energien im Spiel sind und man hier nicht von Phantasterei und Suggestion sprechen kann weiß jeder, der die Energie spüren kann. Und sich ein wenig damit auskennt.

Dass hier Gifte mobilisiert werden können und sicherlich auch mobilisiert worden sind ist ebenfalls Fakt. Ich habe genügend Gifte in mir.
Ich habe auch wie Gerold es rät, bereits mit Ritinusöl entgiftet. Auch mit Chlorella, MSM etc.
Dies gestaltet sich allerdings schwierig, da sich ab einer bestimmten Elektrosmogstärke die kinesiologische Klappe bei mir schließt. Mein Körper dann also nicht mehr entgiften kann und bei weiterer Chlorellaeinnahme vergiftet sich der Körper letztlich selbst, da sich die Zellen schließen.

Zudem könnte auch sein, dass die übertragene Energie nicht rein war.

Und Sam, ich bin ganz deiner Meinung. Chronisch Kranke sollten die Finger von diesen Sachen lassen, zudem wenn man sehr sensibel ist und für alle Energien empfänglich ist (vielleicht sogar ein offnes Energiefeld besitzt). Der Schuss ging wie bei dir nach hinten los. Leider ist man erst im Nachhinein schlauer.

Die Energien habe ich heute jedoch mit professioneller Hilfe zurückgeschickt und seither geht es mir viel, viel besser. Meinen Körper sozusagen "gereinigt" von dieser Fremdenergie.

Ich möchte abschließend noch alle vor derartigen Versuchen warnen.

Egal wie man die energetische Behandlung nennt, sie ist nicht ohne. Wir reden von ein und derselben Energie und wie man die Behandlung bezeichnet ist letztlich egal. Es funktioniert und kann Schäden anrichten.

Alles Gute wünscht Schlafmütze
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Ja, es kann Schäden verursachen. Es kann. Es giebt auch extrem viel Scharlatane in dem Sektor! Ich bin von Natur aus skeptisch, habe das Huschibuschi Zeugs auch immer belächelt oder verachtet........
Tja, bis ichs selber erfahren habe und was für Energien da eingeflossen sind..unbeschreiblich;)

Wenn jemand Reiki in bedingunsloser Liebe gibt kann nichts schlechtes passieren! Es ist Licht direkt von oben. Der Kanal gibt nichts hinzu, er ist blos Kanal. Es ist pure Lichtenergie. Und die ist immer zum Guten. Egal wie krank oder gesund jemand ist. Allerdings ist es auch hier möglich dass es zu erst "verschlimmerungen" kommen kann...

Ich denke allerding das war bei dir anders. Ich meine: Ketten/Uhren etc. zieht man ab für Reiki. Aber Handy und WLan gehören ebenfalls nicht dorthin.....
Ich hab schon gehört dass Reiki Meister klagten dass sie nach der Behandlung das Kopfweh/bauchweh oder was auch immer der Klient gerade hatt, selber haben.......das ist nicht möglich ausser es war was schiefgelaufen bei der Einweihung..aber heute da man eine Reikieinweihung auf Ebay kaufen kann ist das wohl auch kein Wunder mehr.

Reiki ist gut - aber was daraus gemacht wird (zum Teil) ist schlimm

Liebe Grüsse
Therakk
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
Hi,

@Oregano
Kines. Klappe = die Öffnung der Körperzelle
Jede Körperzelle kann sich um 90 Grad öffnen. Die sog. kinesiolog. Klappe wenn offen ist, kann die Zelle entgiften.

@Therakk
Schön, dass du diesen enormen Energiefluss auch schon erlebt hast, ich finde, auch wenn es in meinem Falle nicht so gut war, es ist Wahnsinn was hier passiert und was man erreichen könnte, wenn man es denn richig macht.

Derjenige der Reiki gibt, muss absolut "rein" sein.
Sprich, er kann auch eigene Energien mitgeben, das u. U. gar nicht gewollt ist, dass diese mittransportiert werden.

LG Schlafmütze
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.12.11
Beiträge
181
Du - Sam (#4) - schreibst, es seien bei Dir zuviele Gifte mobilisiert worden, die Dein Körper nicht mehr "abbauen" konnte. Wie ist denn diese Mobilisierung gemessen worden? Wie oft und wann? Welche Gifte waren es denn? Oder ist das einfach eine Interpretation Deines Befindens, die Du Dir ausgedacht hast. (Die Du aber hinschreibst, als sei's eine Tatsache.) Rätselhaft bleibt vor allem, wie man Gifte messen konnte, die nicht abgebaut, also vermutlich auch nicht ausgeschieden wurden?

Das Gift das mobilisiert wurde war Quecksilber, und ja, nach den Maßstäben Deines Weltbildes habe ich mir das wohl "ausgedacht".
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
Hier hab ich was im Netz gefunden dazu:
............Du sprichst mir aus dem Herzen, es ist einerseits die Verunreinigung des wahren Reikis, wie Du Dich so schön ausgedrückt hast, Reikipraktizierende, die ihre eigenen Methoden erfinden! Und anderseits, auch die Lehre des Reikis, die untergeht. Die Menschen lernen in Massenproduktion Reiki aber nichts über die Lebensweisheiten und Regeln. Somit können sie auch schon fast gar nichts mehr dafür. Aber wie heisst es so schön, Selbstverantwortung! Wenn ich mich mit göttlicher Energie verbinde, sollte ich mich auch um mich selber kümmern, und nicht nur mein Ego sprechen lassen. Und so kommt es halt auch dazu, dass statt nur göttlicher Energie, die eigenen Ängste usw. weitergegeben werde. Aber hat das tatsächlich etwas mit Reiki zu tun? Oder ist das nicht bei allein Heilungsmethoden der Fall? Immer wen Gebender und Nehmender sich energetisch verbinden findet ein Austausch statt. Und somit hängt es immer vom Gebenden ab, in wie weit er sich dem Fluß der Energie hingeben kann oder immer und immer wieder bei sich selber ist.

LG Schlafmütze
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
96
@Sam
Reiki entgiftet! Das ist ja ein positiver Aspekt des Reikis. KLAR werden Gifte, in meinem Falle das Quecksilber mobilisiert! Du hast völlig recht!

LG Schlafmütze
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Vor 20 Jahren wurde Reiki noch gewissenhaft praktiziert. Es gab nur wenige Meister und zwischen den Einweihungen der verschiedenen Grade lagen Jahre, jedoch zumindest Monate. Der Schüler wurde gewissenhaft vorbereitet.
Heute ist es jedoch so, dass oft an einem Wochenende alle Grade auf einmal in Masseneinweihungen von statten gehen. Oder dass gar übers Internet eingeweiht wird. Das wahre Reiki geht nach und nach verloren. Wenn man sich nun vorstellt, dass ein Schüler an einem Wochenende von nichts bis zum Meister eingeweiht wurde und schon am Montag weitere Schüler einweihen und auch behandeln kann und dies auch tut, so kann man sich ausrechnen, welche Energien da noch übrig bleiben.
Reiki ist eine Modeerscheinung geworden und viele sehen darin nur eine Möglichkeit, schnell Geld zu verdienen. Das tut mir sehr leid, denn Reiki war einst eine gute unversfälschte Methode. Davon ist nicht mehr viel übrig und um einen guten seriösen Meister oder PRaktizierenden zu finden, muss man schon lange suchen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Mir ist die Kombination von Dr. Klinghardt lieber, wobei da natürlich auch sonne und sonne Therapeuten am Werk sind.

Klinghardt leitet körperlich und seelisch-geistig aus und kombiniert beide Methoden.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
. Davon ist nicht mehr viel übrig und um einen guten seriösen Meister oder PRaktizierenden zu finden, muss man schon lange suchen.

Da stimm ich dir vollumfänglich zu. Deinem ganzen Text. Aber es gibt sie noch, die seriösen, selbstlosen Reikianer. Meist solche die kein Geld annehmen wollen/können, bzw. lieber geben statt nehmen......
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.426
Hallo Schlafmütze,

Kines. Klappe = die Öffnung der Körperzelle
Jede Körperzelle kann sich um 90 Grad öffnen. Die sog. kinesiolog. Klappe wenn offen ist, kann die Zelle entgiften.
Danke für die Erklärung. Nur verstehe ich sie leider nicht. Kannst Du mir einen Link geben, wo ich da mehr nachlesen kann?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.853
ich habe gestern abend eine Ferneinweihung bekommen für "Superkraft Energieanhebung" . Davor war ich regelrecht platt, tagelang im Bett gelegen. Die Nacht über hatte ich sehr schöne von Liebe durchzogene Träume. Seit dem Aufwachen heute morgen gehts mir um Längen besser.

Übrigens wende ich die Aufrichtungsenergie / energetische Begradigung seit 5 Jahren (ebenfalls Fernweihe) durchweg mit Erfolg beruflich und privat an. Geht übrigens noch einfacher, also ohne Weihe, mit dem brain-y nach Klaus Eikenberg.
 
Oben