Regeneriert sich die Lunge?

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.225

https://www.nichtraucher.org/Pic/lunge.jpg




https://alf3.urz.unibas.ch/pathopic/getpic2-fra.cfm?id=1185



Das ganze mit Tumor
https://alf3.urz.unibas.ch/pathopic/getpic2-fra.cfm?id=1215


Hier noch ein guter Link zu den Zusammenhängen des Rauchens und Problemen der Lunge:
https://alf3.urz.unibas.ch/pathopic/pub/sv-rauch.htm

In diesem Zusammenhang interessiert mich wirklich, ob sich die Lunge regeneriert oder nicht. Da gibt es diejenigen, die behaupten, dass die Lunge unter der Teereinwirkungen im Gewebe gar nicht mehr in der Lage ist, sich zu regenerieren. Stimmt das?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Marcel!

Hab auf der Ausstellung Körperwelten mir die Lunge auch schon angesehen, die ein Raucher hat. Daneben war auch eine, von einem Grossstadtmenschen, die auch nicht gerade toll aussah.

Ich denke schon, das sich die Lunge über die Jahre regenerieren kann, wie so vieles im Körper bei entsprechender Lebensweise und Lebenseinstellung.
Dazu gibt es leider meines Wissens nach keine Studien :confused: , wäre aber auch interessant als "Aufhöranreiz" :) !

Lieber Gruss Karin
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo santa,
welchen Unterschied gabs denn bei der "Großstadtlunge"?
Natürlich ist dann noch die Frage, wo die "Raucherlunge" wohnte ;)

LG ADo
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo ADo!

Die Grossstadtlunge war auch nicht mehr so ganz weiss, sondern ging eher in den Bereich der Raucherlunge mit der Grau-schwarz Färbung.

Wer schon einmal mit einem Flieger über einer grossen Stadt gekreist ist (bei mir waren es zum Beispiel auch Mexiko City und Kairo, neben den Deutschen Städten wie Stuttgart, München und Nürnberg) der weiss, das die Luftverschmutzung da anders aussieht, wie auf dem Lande.

Ich denke, das sich das dann noch zusätzlich zu dem Rauchen komprimiert.

Lieber Gruss Karin
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo Karin,
wahrscheinlich waren die Ausstellungsstücke ja beschriftet.(Sorry, bin in letzter Zeit sehr pingelig alles zu glauben, auch wenn mans schw. auf w. liest. Nix Persönliches:kiss: )
Könnte man auch sagen, das Eine war eine Vorstufe des anderen (so hört sich deine Beschreibung an) und wenn es nicht dabeigestanden hätte...
Na, ich lass jetzt mal lieber. Ich will nicht das Rauchen schön reden. Es ist für mich nur ein Beispiel einer Hetzkampagne, die sicher wahre Grundmotive hatte, nun aber aus (politischen) Gründen mehr als aufgebauscht wird.
Meine Schwiemu hat jahrelang mit Raucherbein gekämpft, sie hat aber nie!!! geraucht. Mein Mann ist mit 44 am Herzinfarkt gestorben. Er hat nicht geraucht. Meine Mutter ist 81 und raucht immer noch.
DasRauchen kann nicht immer der alleinige Grund sein.

LG ADo (auf der Suche nach ein bißchen Wahrheit)
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo ADo!

Da geb ich Dir recht! Rauchen ist bestimmt nicht positiv für den Menschen, aber das alleine macht nicht die Gesundheit/oder Krankheit aus.
Ich seh das eher wie Klinghardt, der meint das wenn Quecksilber im Spiel ist, sich die anderen Giftstoffe im Körper komprimieren.
Und die Psyche ist schliesslich auch noch ein wichtiger Faktor, ob man an etwas letztendlich krank wird, oder nicht.

Lieber Gruss Karin
 
Oben