Quantcast

Rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung; Quecksilberentgiftung

Themenstarter
Beitritt
26.09.06
Beiträge
11
Hallo Leute,

Ich habe in der rechten Kopfhälfte ständig das Gefühl eines Infektes, also ein Staugefühl wie bei einer
starken Erkältung. Die Schleimhäute sind dazu rechts geschwollen, schwerer Schleimauswurf (rotze ständig, ich glaub mein Umfeld hält mich schon für assozial).
Das geht jetzt schon mehrere Jahre.

Vor drei Jahren habe ich eine Quecksilberausleitung begonnen. Es war höchste Zeit, ich war total am Ende.
Tausende Symptome: Nierenschmerzen, Schildrüsenunterfunktion, Rückenschmerzen, Verdauung, die ewige Schlappheit, Unterkühlungen, Gedächtnis, Mattscheibe, Sehvermögen, Haut, Ekzeme, Depressionen, Verzweiflung, Muskelkribbeln, ständig dicke Lympfknoten
chronischer Motivationsschaden, Diskrimminierung, Verarschung durch Schulärzte, Karriereknick usw.

Jetzt ist der allgemeine Zustand besser geworden. Aber dieses zeitweilige Druckgefühl in der rechten Kopfhälfte kommt und geht wie es will. Dazu habe ich das Gefühl mein Gedächtnis ist immernoch ziemlich matschig. Meine Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit ist schwanken stark. Ich würde sogar behaupten, alles was durch die rechte Gehirnhälfte läuft, fühlt sich an wie Knete.
Ich habe immernoch leichte Schilddrüsenunterfunktion, obwohl nach HP-Aussage das schon weg sein sollte.
(nach meinem Gefühl hängt der ganze Schulter-, Hals- und Kopfbereich da mit drin).

Rechts hatte ich allerdings auch längere Zeit (schätze 1,5 jahre) Amalgam und Gold drin.

Bin momentan in physiotherapeutischer Behandlung um zu checken ob da irgenwo eine Blockade im Bewegungsapperat ist. Der PhT hat noch
nichts weiter gefunden. Jetzt geht's nochmal zum Zahnarzt alles durchröntgen, vielleicht gibts da
noch was anderes- totes, Wurzelholz oder so.

Sollte man nach einer Quecksilberentgiftung nochmal eine generelle Pilzbekämpfung durchführen? Mein Nagelpils
am rechten Fuß läßt sich's jedenfalls immernoch richtig gutgehen. Ich habe immer neugierig beobachtet ob er
irgendwann während der Entgiftung freiwillig abhaut.

Wer kennt dieses Phänomen von tauben halben Köpfen?!


Aber auch für sonstige gute Tipps wäre ich sehr dankbar.

Gruß André
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

Ich picke mir nur einen Punkt raus: Der Heilpraktiker meint, die SD sollte jetzt in Ordnung sein?
Falls nicht schon geschehen, würde ich doch mal die SD-Werte einschl. Antikörper und Sonographie machen lassen.

Gruss und alles Gute,
Uta
 
Beitritt
28.09.06
Beiträge
93
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

Hallo André!

Wenn Du eine Schilddrüsenunterfunktion hast und noch nicht richtig eingestellt bist, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass Deine jetzigen Beschwerden daher kommen. Wieviel Thyroxin nimmst Du denn? Und wie waren Deine zuletzt getesteten Schilddrüsenwerte?

Viele Grüße von
Lorinaja
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

Hallo Hatschip,

wie bereits geschrieben, würde ich auf jeden Fall die Schilddrüsenwerte abklären lassen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen,dass Amalgam starke Auswirkungen auch auf die Schilddüse haben kann. Vor der Zahnsanierung wurde Hashimoto bei mir diagnostieziert, seit der Zahnsanierung habe ich auf wurdersame Weise bei den letzten 3 Untersuchungen keine Antikörper mehr, obwohl sich an der Medikation nichts geändert hat.
Du schreibst :
Rechts hatte ich allerdings auch längere Zeit (schätze 1,5 jahre) Amalgam und Gold drin.
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Auf der einen Seite hatte ich nach Amalgam überkronte Zähne, wie sich später herausstellte, waren diese Zähne auch noch wurzeltot. Auf dieser Seite hatte ich im Hinterkopf ein ständiges Taubheitsgefühl, in der rechten Schulter war ein ständiger bohrender Schmerz und in den Fingern hatte sich auch ein ständiges Taubheitsgefühl eingestellt. Lt. Schulmedizin (Orthopäde) war mein Halswirbel der Übeltäter. Wochenlange Krankengymnastik und Physiotherapie zeigten keinerlei Erfolg. Nach dem Ziehen dieser Überkronten Zähne waren alle Schmerzen innerhalb weniger Stunden verschwunden.
- Einen eindeutigeren Beweis zwischen Zahn-Organ-Beziehung kann es eigentlich nicht mehr geben.
Diese Taubheitsgefühle im Hinterkopf sind phasenweise während der Entgiftung immer mal wieder aufgetreten. Jetzt nach 3 Jahren aber vollkommen verschwunden.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

hi leute,

aut letzter sd untersuchung und mitten in der kiefersanierung, ergab sich bei mir ebenfalls eine wundersame besserung der werte. mir wurde vom endo sogar empfohlen am sonntag mit den thyrextabs auszusetzen.

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.06
Beiträge
11
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

Hallo Leute,
vielen Dank für Eure Anteilnahme!
Also erstmal die Neuigkeiten:

Ich habe ein Röntgenpanorama machen lassen. Da ist doch tatsächlich versteckt Karies ziemlich wurzelnah an der rechten Seite. Ich frage mich bloß ob diese Stelle da schon über 10 jahre schlummert?(genauso wie das Symptom) Ich glaubs nicht. Kann son bisgen Karies sone Probleme machen? Außerdem spüre ich immer mehr, daß ein Störfeld von den Goldinlays rechts oben und unten ausgeht. Das rechte Kiefergelenk puckert auch krass wenn ich Fingeryoga nach 'kim de Silva' Griff3 mache.

Der Zahnarzt will jetzt eine Ozontherapie mit dem befallenen Zahn einleiten. Bin sofort wieder mistrauisch. kostet ja auch Geld. Kennt das jemand?

Schilddrüse wurde ständig getestet. Früher sollte ich auch eine Hashimoto gehabt haben. Das kam mir sehr seltsam vor. Habe seit 5Jahren 100mg LTyroxil oder wie das heißt. Konnte dann auch nicht ohne. Bin immer fast zusammengebrochen wenn ich damit experimentiert habe.
Während der entgiftung meinte die HP dann langsam weglassen. Habe ich gemacht, ging auch. Neuere Tests besagen, daß zwischen dem Hypophysenhormon (Anfeuerer) und dem Schildrüsenhormon eine Lücke klafft, d.h. die SD kommt immernoch nicht richtig hinterher. Jetzt schlucke ich wieder fleißig 75mg. Was solls- Tabletten sind schon sowas wie Grundnahrungsmittel geworden.

Den Bericht von Anne finde ich besonders aufschlußreich. ich würde ja gerne mehr über Zahn-Organ-zusammenhänge wissen. Kennt jemand dazu links oder Litheratur?

Also erstmal vielen Dank an alle die mir geschrieben haben.
Gruß André (Kiel)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
rechte Kopfhälfte Staugefühl wie Erkältung - Quecksilberentgiftung

Hallo André,
wenn an einem oder mehreren Zähnen Karies zu sehen ist, weiß man damit noch nicht unbedingt wie tief die geht. Es kann ja sein, daß da längst eine Wurzelentzündung im Gange ist. Das wird sich zeigen, wenn die Karies ausgebohrt wird.

Gold an sich kann schon "störend" sein. Falls noch andere Metalle mit dabei sind, erst recht. Manche Zahnärzte lassen auch unter Gold noch die alten Amalgamfüllungen teilweise drin. Das sollte auch überprüft werden, denn das tut sicher nicht gut.

Welches Buch von Kim da Silva hast Du?

Hier ein Link zu Zahn-Organ-Beziehungen:

https://www.zahnstoerfelder.de/zusammenhang.php

oder hier:
www.ziv.at/ganzzahn/zahnschema/zahnschema.htm

Wenn ein Kiefergelenk "puckert" könnte es evtl. auch sein, daß der Aufbiß bei den Zähnen nicht stimmt. Das kommt immer mal vor, wenn die Höhe von Inlays/Kronen/Füllungen nicht stimmt. Das ist dann noch ein schwieriges Zahnthema


Grüsse,
Uta
 
Oben