Rauchstopp

Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Ich will aufhören zu rauchen.
Da ich weiß dass das nicht grad so funktioniert wollte ich es mir mit Nikotinpflaster leichter machen.
Hat hier jemand Erfahrung mit den Pflastern?
Verträgt man die wegen der Hit?
Hat es hier jemand geschafft Nichtraucher zu werden trotz Hit?
Würde mich freuen von ehemaligen Rauchern Tipps zu bekommen.
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.141
Hat es hier jemand geschafft Nichtraucher zu werden trotz Hit?

2x

beim ersten mal nur vorübergehend, weil ich einfach viel zu viel streß hatte und damals noch keine wirklich guten methoden zur streßminimierung kannte und permanent mit rauchern zusammen war.

beim 2. mal ging es einfach und schnell, weil ich eh weniger streß hatte, mehr mit nichtrauchern zusammen war und nikotinkaugummis auf meine eigene art genutzt habe.

man sollte die eigentlich langsam kauen, aber ich hab sie ganz schnell gekaut. das ergab einen ziemlich üblen geschmack. ich hatte also die wahl entweder freiwillig auf`s rauchen zu verzichten oder den üblen geschmack in kauf zu nehmen. nach knapp 2 wochen war das thema erledigt, weil ich nichtraucher war.

wichtig ist aber, daß man nicht meint, man müßte wegen der gesundheit usw. auf`s rauchen verzichten und innerlich ein verhinderter raucher bleibt (dann ist man rückfallgefährdet), sondern sich als nichtraucher betrachtet, der nicht so dumm ist, daß er auch noch geld dafür ausgibt, daß er sich seine gesundheit ruiniert und übel riecht.

und mal ausrechnet wieviel man pro jahr für den mist ausgibt und mit dem geld irgendwas gesundes macht, das mehr spaß macht als rauchen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
wichtig ist aber, daß man nicht meint, man müßte wegen der gesundheit usw. auf`s rauchen verzichten und innerlich ein verhinderter raucher bleibt (dann ist man rückfallgefährdet), sondern sich als nichtraucher betrachtet, der nicht so dumm ist, daß er auch noch geld dafür ausgibt, daß er sich seine gesundheit ruiniert und übel riecht.

und mal ausrechnet wieviel man pro jahr für den mist ausgibt und mit dem geld irgendwas gesundes macht, das mehr spaß macht als rauchen.
Sunny schreibt hier etwas Wichtiges. Wichtiger als Nicotin-Pflaster und Kaugummis. Man muss den Fokus darauf setzen, was man durch Rauchverzicht gewinnt, nicht was man verliert. Die Entspannung, die sich nach der Zigarette kurze Zeit einstellt, hat der Nichtraucher permanent. Das Essen schmeckt besser. Blumen duften wieder. Man nimmt sein Frühstück nicht im abgestandenen Rauch des Vorabends ein. Man muss bei Einladungen nicht bei Regen und Kälte hinaus, um zu rauchen. Zähne und Finger verlieren die gelbe Farbe. Vorhänge vergilben nicht mehr. S-Bahnfahrten und Flüge bereiten keine Entzugserscheinungen. Man kann sich durch eingesparte Euros irgendeinen unschädlichen Luxus erlauben. Ich kann eigentlich nicht mitreden, da ich vor mehr als einem halben Jahrhundert die letzte Zigarette geraucht habe. Vielen hilft „Endlich Nichtraucher“ von Alan Carr. Laut diesem Bestseller-Autor sind die Entzugserscheinungen mild und kurz, wenn man sich von der Vorstellung des Verzichts befreit und sich über die neue Freiheit freut.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Danke Euch für die Tipps.
Meine Motivation zum Aufhören ist das Geld ( natürlich auch die Gesundheit) aber leisten kann ich mir das Rauchen wirklich nicht mehr.
Ich hoffe ich bekomme das hin, denn zu allem Elend, ich habe bzw rauche gern🙈
In meinem Umfeld raucht fast keiner mehr, von meiner Familie gar niemand u langsam komm ich mir wie der letzte Assi vor mit der Kippe in der Hand 🙄
Da ich si vieles nicht vertrage wollte ich wissen ob jemand auch problematisch auf die Nikotinpflaster reagiert hat.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.141
das hab ich nicht verwendet, nur ganz kurz die nikotinkaugummis, weil es dank der anderen sachen nicht nötig war. probleme gab es damit nicht.
man kann aber auch anderes zum ablenken nehmen, am besten irgendwas, das die hände beschäftigt, z.b. stricken. bis der entzug komplett vorbei ist, hat man einen schönen pullover. :)
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
Kaufe das Buch Alan Carr, Endlich Nichtraucher. Es kostet gebraucht bei Medimops weniger als eine Schachtel Zigaretten. Rauche während des Lesens ruhig weiter. Wenn du nicht schon vor der letzten Seite die Zigaretten in den Müll geworfen hast, wirst du es wahrscheinlich dann tun und dich freuen, dass du Nichtraucher bist, Nichtraucher, nicht verhinderter Raucher. Das Buch macht dir klar, was für einen Blödsinn du dir mit dem Rauchen antust.
Alle Pflaster, Kaugummis, E-Zigaretten und sonstigen Substitute hämmern dir nur ein, dass du auf etwas verzichten musst, aus finanziellen, gesundheitlichen, gesellschaftlichen oder sonstigen Gründen. Nur durch ein klares Ja zum rauchfreien Leben erhältst du deine verlorene Freiheit zurück und bist sicher vor Rückfällen. Ich kenne Leute, die das Buch gelesen haben und heute nicht mehr begreifen, warum sie jemals geraucht haben.
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Mit dem Buch werde ich es mal versuchen.
Auch habe ich hier gelesen dass der Nikontinentzug für mehr Histaminprobleme sorgen soll.
War das bei euch auch so?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.141
nein, schon kurz nach dem eh nur kurzen entzug ging es mir besser als mit den zigaretten. allerdings hatte ich gleichzeitig auch sonst einiges verbessert. vor allem das geld statt für zigaretten für frisches obst und gemüse ausgegeben und frisch gekocht statt gequalmt.
und ich hatte auch nicht erwartet, daß es mir ohne zigarettten schlechter gehen könnte, sondern nur, daß es mir dann besser geht. :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Ja das ist super, so hätte ich das jetzt auch mal gedacht, aber in Anderen Berichten hier hörte sich das nicht gut an wegen dem Histamin.
Ich verspreche mir auch eher Besserung statt Verschlechterung.
Hab mir jetzt mal das Buch bestellt u hoffe dass es mir helfen wird.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.141
könnte sein.
aber vor allem muß man dran glauben, daß es geht und positiv denken. das hilft eh bei vielen dingen ganz enorm. :)
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
Ja das ist super, so hätte ich das jetzt auch mal gedacht, aber in Anderen Berichten hier hörte sich das nicht gut an wegen dem Histamin.
Möglicherweise eine Entschuldigung derer, die rückfällig geworden sind. Es ist vielleicht mit 2-3 Tagen unbehaglicher Stimmung zu rechnen. Da könnte das Gefühl der Freude über den endlich gefassten Entschluss darüber hinweghelfen. Ich glaube kaum, dass der Wegfall einer permanenten Vergiftung sich dauerhaft negativ auf Histaminprobleme auswirken könnte. Das Gegenteil dürfte der Fall sein.
Von den Horrorbildern auf Tabakwaren halte ich nichts, obwohl sie reale Gefahren anzeigen. Besser wäre, den Wert der Freiheit zu betonen, die Frische der Luft nach einem Frühlingsregen, der Geschmack eines vorzüglich gewürzten Mahles mit wieder verfeinertem Geruchs- und Geschmackssinn, die Souveränität, mit der der neue Nichtraucher die angebotene Zigarette ablehnt: Danke, aber ich rauche nicht.

Die Bilder von den Gefahren wecken nur das schlechte Gewissen, und das muss betäubt werden, am besten mit einem Glimmstengel. 😞
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
128
Hi,

habe zwar keine eigenen Erfahrungen, würde Locke 38 allerdings zustimmen. Der langfristige Nutzen sollten den kurzfristigen "Beschwerden" doch stark überwiegen.

Ich habe ehrlich gesagt auch noch nie etwas von Schwierigkeiten beim Aufhören von HITlern gehört. Die einzige Verbindung sollte wohl über den erhöhten Stress durch das Aufhören sein, welcher dann ggf. weiteres Histamin freisetzt...

Die Pflaster führen ja lediglich über die Haut Nikotin zu. Da wüsste ich auch nicht unbedingt was für Histaminprobleme diese verursachen könnten...

Viel Erfolg beim Aufhören!
 
Beitritt
27.11.19
Beiträge
14
Andersherum, das Rauchen ist nur eine zusätzliche Belastung für einen Körper der mit HIT klar kommen muss. Ich rauche immernoch wenn ich was trinke bzw. mit meinem besten Kumpel zusammen bin (max 1x die Woche) aber sonst habe ich nur sehr selten verlangen danach. Früher habe ich 15-24stk am Tag geraucht. Beim Aufhören hat mir Grüner Tee geholfen, immer wenn man sich sonst eine angesteckt hat, hat man einen Tee getrunken, da geht es um das Ritual/ die Gewohnheit dahinter aber der Tee enthält auch Geschmacks- und Wirkstoffe die den Entzug erleichtern. Kann ich nur empfehlen und gegen Hit wirkt er auch, bzw. ist für mich das beste Antihistaminikum und ich habe praktisch alle natürlichen und künstlichen probiert
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Super Tipp, Danke, ob ich Grüntee vertrage muss ich testen.
Einen Versuch ist es Wert
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
128
...und gegen Hit wirkt er auch, bzw. ist für mich das beste Antihistaminikum und ich habe praktisch alle natürlichen und künstlichen probiert

Interessant. Eigentlich wird ja oft von grünem und vor allem schwarzen Tee abgeraten. Freut mich, dass es bei Dir hilft. Grüner Tee ist ja ohnehin sehr gesund. Vielleicht sollte ich ihm (dem Tee) nochmal eine Chance geben ;-)

Ansonsten ist der Vorschlag ein Alternativritual einzuführen sehr gut!
 
Beitritt
27.11.19
Beiträge
14
Ob er jetzt bei Hit so der Hit ist, hrhr, würde ich bezweifeln. Zumindest bei mir kommen die Hit Symptome sehr schnell und hart nach einer entsprechenden Mahlzeit, da kann mMn. nichts an den akuten Symptomen großartig was dran ändern. Mir hilft er v.a. bei der Hausstauballergie, da wo ich ein paar Wochen gearbeitet habe war es super staubig, 7 Uhr Anfang, 7:30 Nase fast zu, 8:30 Uhr fertig mit der Welt - trotz Loratadin (war bei mir am besten), Ceterizin, usw., sowie dazu Quercetin und Grüner Tee als Kapsel Supplement.
Mit frisch aufgebrühtem Grünen Tee konnte ich mich so über den Tag retten und spürte falls ich ihn mal nicht direkt um 7 Uhr aufgebrüht habe (Stress) direkt Erleichterung. Am Ende war es dann echt nur noch eine Arznei, ich verwendete die doppelte Menge als üblich bzw. halb soviel Wasser (Klo) und kam dennoch auf 3l gesamt pro Tag.
Der Grüne Tee killt auf Dauer auch eine SIBO mMn., falls die Hit damit zusammenhängt, wobei ich da für mich effektivere Methoden gefunden habe (Apfelessig und Oreganoöl).
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben