Ratlos - Kieferfehlstellung, Allergien gegen Zahnwerkstoffe etc.

Beitritt
02.02.11
Beiträge
121
Ratlos!

Wie soll man eine Zahnspange tragen, wenn die Zähne nicht mehr da sind? Genau DAS ist ja mein Problem! Ich wollte ja auch einen Bionator, nur wie ohne Zähne? Dann noch der gothische Gaumen.

Ich habe gerade nochmal mit einem anderen Labor telefoniert. Ich bin jetzt nur noch verzweifelt und schockiert :schock:

Er meinte, dass man bis man ne Prothese tragen bzw. machen kann, die Wunden genügend ausheilen lassen muss. Mindestens ein halbes Jahr. Auf der Toxcenterseite steht auch, dass wenn man offene Wunden hat, man keine Prothese tragen soll, auch nicht an anderen offenen Löchern, wenn Wunden im Mund sind. Es wäre ja schön wenn ich überhaupt eine tragen könnte, aber WELCHE wenn ich keine vertrage?
Wäre das alles nicht im sichtbaren Bereich wäre es ok. Vor allem unten fehlt mir der 1 er, hinzu kämen dann noch 4-6 und das sieht man. Wie sieht es dann aus wenn nur noch Zahn 2 und 3 steht? SO stellt mich niemand ein! So traue ich mich nicht mal mehr raus. Meine Familiensituation ist so instabil, dass ich keinerlei Rückhalt habe. Finanziell auch nichts. Bleibt mir dann nur noch allein auf der Straße zu leben? Schon jetzt ist alles so belastend für mich und für die anderen nervig, dass ich nur Druck von allen bekomme.

Am liebsten wäre es mir, ich könnte die Zähne drin lassen, neu befüllen und gut ist. Aber sie sind schon zu lange offen und ich hab immer wieder Symptome und merke einfach, dass da was nicht in Ordnung ist. Füllmaterial vertrage ich ja auch keines.
Ich frage mich wie andere Leute das stämmen und hinkriegen. Ohne Geld und Rückhalt. Das Labor kam mir sofort auch wieder mit Knochenrückgang und in meinem Alter blabla. Ich weiß das alles, aber was soll ich tun???

ich lasse bei mir auch bald eine zahnsanierung durchführen und hab auch einige materialien zuhaus die ich über eine klinghardt therapeutin testen hab lassen und die ich noch austesten lassen werde über ein labor, ist ein spezieller ITT test.

wenn du sagst du verträgst keine materialien und füllstoffe welche hast du denn wie testen lassen.. würd mich interessieren :)

so wies bei mir jetzt aussieht vertrage ich ( falls es wen interessiert ) :

- gut ausgehärtete ( lichtausgehärtete ) kunststoffe
- aufbrennkeramiken
- presskeramiken
- zirkondioxid
- harvardzement


mit dem hormonsystem hab ich auch zu tun schildrüse, nebennieren usw. auch einige tests machen lassen ...

einige leute lassen sich keine füllungen machen sondern nehmen harvardzement und lassen diesen dann öfter erneuern ...

bei den füllstoffen und zahnmaterialien muss man halt fast immer einen kompromiss machen ästhetik / haltbarkeit / verträglichkeit...

das nächste problem ist, dass man ja auch allergien entwickeln kann gegen materialien die man vlt. früher vertragen hat....

das billigste und verträglichste soweit ich jetzt weiß ist die zähne mit harvad zu füllen vlt. wurde dieser noch nicht bei dir getestet ?

wünsch dir auf jedenfall viel glück kraft für die nächste zeit :)
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
09.11.08
Beiträge
738
Ratlos!

Nabend,

ich habe kinesiologisch und per LTT testen lassen. Vertragen hab ich trotzdem nichts, obwohl beste Verträglichkeit beim Bluttest und 2 Kinesiologen rauskam. 2 Andere Kinesiologen haben aber getestet, dass ich es nicht vertrage...


Harvard ist nicht so gut, da ist außerdem Eugenol drin, dass vertragen auch viele nicht. Ständig die Füllungen erneuern lassen ist auch quatsch! Es wird ja immer wieder gebohrt...Harvard hält im längsten Fall ein halbes Jahr.

Mittlerweile glaube ich, dass mein Leben mich hasst!

Als wenn meine Situation allgemein nicht schon schlimm genug wäre und dass ich 7 offene Zähne habe und schon ein unterer Frontzahn fehlt, nein jetzt tut mir seit 4 Wochen, seitdem ich aus dem Urlaub wieder da bin auch der andere Frontzahn weh :mad: vor dem Urlaub hatte ich das schon kurz, nachdem ich die Prothese drin hatte. Diese drückte ein bisschen, vertragen hab ich sie sowieso nicht, also hab ich sie dann auch nicht im Urlaub getragen. Es hat fast 3 Wochen gedauert, bis die allergischen Reaktionen wieder weg waren! Hatte sie mir eigentlich extra für den Urlaub machen lassen, etliche Familien- und Freundebesuche standen an. Als ich wieder Zuhause war, passte sie ja nicht mehr. Hatte es nur versucht sie rein zu bekommen, weil ich ein wichtiges aufeinander Treffen hatte. Ging aber absolut gar nicht und da hat es auf den anderen Frontzahn gedrückt. Seitdem tat er immer wieder weh. Seit 5 Tagen habe ich sogar das Gefühl, dass meine Unterlippe leicht taub ist und zwischendurch so kribbelt, als würde eine Betäubung vom Zahnarzt nachlassen. Außerdem juckt es im Kiefer wo der Zahn ist. Die Sache ist wohl klar.
Ich versteh es nur nicht! Jeder ZA meint, dass Zähne nicht durch heller polieren, Druck in Form von Spangen oder Prothesen absterben. Wodurch sollen sich die Entzündungen bei mir gebildet haben, wenn die Zähne nie gefüllt waren und nie einen Schlag abbekommen haben???

Zahn-Organ Beziehung vielleicht, aber ich habe zumindestens nicht merklich Blasen oder Nierenprobleme. Ich entgifte schon lange, entsäuere, ernähre mich sehr gesund und trotzdem habe ich die Probleme. Versteh ich alles nicht!

Nächste Woche ist der Termin und ich weiß jetzt schon, wenn der 2te Frontzahn rauskommt, ich erstmal nicht mehr rausgehen werde, bzw. draußen nicht mehr den Mund aufmachen werde. Denn das wird man dann deutlich sehen. Jemand von einem Labor meinte, dass man lange warten muss, bis eine Prothese gemacht wird und alles entgültig verheilt ist. Es muss aber in meinem Fall eine andere Lösung geben! Auch sagte er mir genauso wie es halt ist, wenn Zähne fehlen, gerade in der Front, dann sieht es einfach asozial aus. Ist schon alles demütigend und einfach schrecklich. Natürlich gibt es schlimmeres, aber ich bin Mitte 20 und es stört mich enorm, dass ich nun für immer auf ZÄ und Labore angewiesen bin, wenn ich nicht ohne Zähne rumlaufen will. Gerade das wollte ich nämlich nicht! Ich wollte unabhängig sein. Einer der schlimmsten Befürchtungen wurde schon war, ne Prothese zu bekommen, die man nicht veträgt und der 2te Frontzahn fällig wird. Mit einem fehlenden Frontzahn konnte ich bis jetzt gut leben, viele fanden es sogar "süß" und anderen ist es nicht mal aufgefallen. Ich hatte mich gut dran gewöhnt und sprechen war auch mit der Zeit kein Problem mehr. Das war für mich die hauptsache, dass ich mit trotzdem wohl fühle. Fehlt jetzt noch einer, sieht es alles andere als süß aus! Dann noch sprechen...Prothesenmaterial zu finden was vertragen wird...Kieferknochenabbau, Zahnfleischrückgang...die selben Probleme wie immer.
 
Beitritt
30.08.13
Beiträge
56
Hallo Ariella,

Hast du denn schon Valplast als Prothese versucht?

Ich habe eine aus Valplast (Schneidezahn oben) und vertrage sie einwandfrei (habe u.a. Kunststoffallergie).
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.11.08
Beiträge
738
Ich habe in diesem Thread schon geschrieben, dass ich eine Prothese komplett aus Flexistrong hab. Habe vorher einiges getestet, u.a. auch Valplast. Flexistrong hat am wenigstens Symptome verursacht. War natürlich nur ne kleine Probe. Als ich dann die Prothese bekam, sah es wieder anders aus. Aus Valplast ist außerdem nur das "Zahnfleisch" also wod er Zahn eingearbeitet wird. Der Kunstzahn an sich ist auch aus Kunststoff.

Hallo Ariella,

Hast du denn schon Valplast als Prothese versucht?

Ich habe eine aus Valplast (Schneidezahn oben) und vertrage sie einwandfrei (habe u.a. Kunststoffallergie).
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.08
Beiträge
738
Hallo Ariella,
hast Du ausgeleitet?
Stimmt Dein Basenhaushalt?

Dazu habe ich im vorletzten Beitrag schon was geschrieben:
"Zahn-Organ Beziehung vielleicht, aber ich habe zumindestens nicht merklich Blasen oder Nierenprobleme. Ich entgifte schon lange, entsäuere, ernähre mich sehr gesund und trotzdem habe ich die Probleme. Versteh ich alles nicht!"

Bin zurück vom ZA. Der angesehene Kiefer- und Gesichtschirurg, der hier auch öfter im Forum erwähnt wurde und mir den Zahn vor nem halben Jahr zog, hat wohl nicht vernünftig ausgeräumt, so dass ALLES komplett entzündet war. Er hat nur ausgekratzt und abgesaugt und meinte, dass es ausreichen würde. Tja da vertraut man einem erfahrenen Arzt, der auch noch sagt, er weiß aus jahrelanger Erfahrung was zutun ist. Ich bin extra soooo weit gefahren, damit es vernünftig gemacht wird und mir das erspart bleibt, was nun doch geschah :mad:

Das habe ich nun davon...auf dem Röntgenbild war alles komplett dunkel unter dem fehlenden Zahn, kein Wunder das die umliegenden Zähne auch weh taten. Schön dachte ich mir... es wurde richtig richtig tief gefräst, bis nichts weiches mehr zu spüren war. Wir haben den anderen schmerzenden Frontzahn erstmal drin gelassen und ich soll nun abwarten was sich tut, denn er sah auf dem OPG noch ganz gut aus und war auch vital und hat auf Kälte reagiert. Er tut aber immer noch weh, so wie alles in dem gefrästen Bereich. Sollte es sich nicht bessern, muss ich mich auch von ihm trennen. Wieder alles aufmachen und tief fräsen :schock: Das hätte man alles vermeiden können :mad::mad::mad:

Alle Bereiche der gezogenen Weisheitszähne, die vor 12 Jahren entfernt wurden, sehen ebenfalls nicht gut aus. Wusste ich aber auch schon vorher. Er hat dann auch direkt eine Stelle mit gefräst. Davon merke ich aber Gott sei Dank kaum was. Ne Zyste habe ich auch im OK, die muss ich mir auch entfernen lassen. Das hatte Anne S. mir aber auch schon letztes Jahr anhand meines OPGs "diagnostiziert". Dafür muss ich aber zu einem Kieferchirurgen. Weiß noch nicht wo. Eins nach dem anderen und in Ruhe. Die Nacht war schrecklich, so richtig geschlafen habe ich nicht. Wurde immer wieder wach, hab Arnica genommen, gekühlt und versucht weiter zu schlafen. Bromelain nehm ich auch und sowieso alle anderen wichtigen NEM. Jetzt heißt es erstmal abwarten und hoffen, dass es das letzte Mal war, dass unten in der Front gefräst wurde.
Ob ich das nochmal aushalte, ich weiß es nicht. Ich krieg den Mund kaum auf, alles ist geschwollen. Ich geh jetzt wieder ins Bett.

An alle die mir PNs geschrieben haben, ich hab die Antwort nun hier verfasst :wave:
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Hallo Ariella,

:besserung :besserung

Ehrlich gesagt das tut mir leid, und ich bin ratlos und sowieso nur Laie in diesen Dingen.
Wenn ich fragen darf, wie leitest Du aus?
Vielleicht solltest Du die Methode ändern?

Liebe Grüße
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Ariella,

da kann ich Dir nur erst mal gute Besserung wünschen. :wave:

Es ist schon deprimierend wenn man liest, dass es einfach zu wenig gute Zahnärzte und Kieferchirurgen gibt, die solche Probleme in den Griff bekommen.

Liebe Grüße
Anne S.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.08.12
Beiträge
23
Vielleicht mal überlegen, ob du nicht einfach zu viel machst und dein Körper einfach nicht mehr kann. Klingt wahrscheinlich erst einmal unlogisch weil du ja eigentlich ihn unterstützt (Entgiftung, Base-Säuren etc.), ist aber oftmals so.
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.08
Beiträge
738
Danke mir geht es wieder ganz gut. Viele Beschwerden die ich vorher im Gesicht hatte sind viel weniger geworden und manche ganz abgeklungen. Mal sehen wie es jetzt weiter geht. Das mit der Zyste muss ich in nem halben Jahr nochmal kontrollieren lassen und bis dahin einen guten Kieferchirurgen finden, der das macht - und zwar vernünftig. Ende diesen Monats werden noch 2 Weisheitszahnstellen nachgefräst bzw. ausgeräumt und dann ist erstmal Ruhe für nen paar Monate. Um das befüllen der Zähne muss ich mich dann auch langsam kümmern, denn auf Dauer ist es bei so vielen Zähnen keine Lösung sie offen zu lassen.
 
Oben