Quantcast

Radioaktive Belastung von Zahnmaterial !

Themenstarter
Beitritt
30.03.05
Beiträge
15
Diese Frage möchte ich Speziel an die "Susi",aber auch an alle anderen Zahnkundliche Experten richten.
Auf der Seite www.verbraucherselbstschutz.de wird darauf hingewiesen das es immer mehr Probleme,bzw. krank machende Symptome gibt in bezug auf Zahnmaterial das um es Keimfrei zu bekommen mit Gammastrahlen versetzt wird.
Wie Problematisch ist es wirklich ?
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo, diese Problematik punkto Gammastrahlen ist mir absolut neu und fremd! Wieso muss Zahnmaterial keimfrei sein, da der Mund ja voller Bakterien ist? Wenn etwas in den Kiefer rein gemacht wird (Implantate), dann leuchtet mir Keimfreiheit ein, aber nicht für Füllungen!? Bei dem Material Zirkonium- habe drei Implantate- hörte ich von der Radioaktivitätproblematik. Habe mehrere Zahnärzte darauf angesprochen. Diese haben mir versichert, dass wir über die Umwelt einem x-fachen an Radioaktivität ausgesetzt sind!
Ich denke, wir dürfen uns nicht verrückt machen lassen! Alles ist besser als Amalgam! Und- wenn wir an allem und jedem zweifeln, dürften wir auch nichts mehr essen! Auch in diesem Bereich werden Lebensmittel radioaktiv bestrahlt, dass sie schön bleiben und nicht faulenl Kiwi und Zitrusfrüchte werden vor dem Transport mit einer Quecksilberlösung besprüht- Hg ist auch ein Konservierungsmittel! Ich versuche möglichst giftfrei zu leben und mich zu ernähren- aber ist das uberhaupt noch möglich? Bio tönt ja wunderbar- aber der Umweltschmutz fällt auch auf das Biogemüse! Für unser Schlafzimmer haben wir einen Netzfreischalter (dadurch kein Elektrosmog)- ein Drittel unseres Lebens liegen wir im Bett- kaum verlasse ich aber das Schlafzimmer und vor allem unser Haus- "knallt" mir Elektrosmog um die Ohren!! Wir fahren sehr wenig Auto, sind Umweltbewusst, versuchen uns gesund zu ernähren- mehr kann ich nicht tun! Und - wie gesagt, sich nicht verrückt machen lassen, nicht hinter allem und jedem eine Gefahr sehen! Sonst ist das Leben nicht mehr lebenswert! "Freude ist das mächtigste Stärkungsmittel"- freut euch!!
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.05
Beiträge
15
Hallo Susy,
Danke für die schnelle Antwort.
Verrückt machen möchte ich mich keineswegs,ich behandle nur alle info's sehr ernst und wäge dann selber ab was gut für mich ist.Auch ich habe Amalgan (nicht gerade wenig) in den Zähnen,Gott sei dank bisher immer Beschwerde
frei.Die Langzeitfolgen sind mir aber auch bekannt,deswegen wird es demnächst rauskommen bevor das Amalgan irgend einen Unfug mit mir Anstellen kann.
Nur diese äusserung von den Zahnärzten halte ich auch für Bedenklich:
"Habe mehrere Zahnärzte darauf angesprochen. Diese haben mir versichert, dass wir über die Umwelt einem x-fachen an Radioaktivität ausgesetzt sind!"
Da könnte man genauso Argumentieren über die Umwelt wird ein x-faches an Schwermetalle freigesetzt das wir Einatmen,was soll dann das bischen Amalgan im Mund Ausmachen !!?

Ich denke jede Art von Belastung an Giften,Radioaktivität oder Elektrosmog sollte man so weit es geht Vermeiden,
weil man sich nicht überall und Ständig Schützen kann. ;)
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Zahnweiss, da hast du völlig recht! Was vermieden werden kann, soll man tun! Das mache ich auch! Nur- wo kann ich am einfachtsten dem Körper eine Entlastung bringen? Genau, in dem ich das Gift aus dem Mund entfernen lassen- wenn keine gesundheitlichen Probleme sind- einfach, wenn alte Füllungen ausgewechselt werden müssen! Kann ich aber dem Elektrosmog, dem Feinstaub etc. entfliehen? Gestern kam im Deutschen Fernsehen ein Bericht über die Feinstaubbelastung in den grossen Städten- absolut entsetzlich! Und wie mit falschen Daten die Menschen manipuliert werden! In Köln steht am Rande der Stadt, im Grünen, eine Messstation!!!!?? Die Kölner sagen, wir haben kein Umweltproblem! Ein Student klagt nun die Regierung an- für was haben wir Grenzwerte, welche x-fach überschritten werden? Hut ab, von dieser Zivilcourage! Das macht mich eben auch wütend- ich nehme die öffentlichen Verkehrsmittel, laufe, kaufe Bio-Lebensmittel- ich werde aber nicht belohnt, ich muss diesen ganzen Umweltdreck auch einatmen! Bei uns in der CH hat ja soeben ein Bundesrat der Autolobby nachgegeben- die Autofahrer kommen nicht zur Kasse! Darum meine ich: Durch die Giftentfernung aus dem Mund, können wir den Körper ein grosses Stück von der Belastung entlasten- aber der Umwelt auszuweichen funktioniert beinahe nicht mehr! Ich finde es toll, dass du geschrieben hast, Denkanstösse gibst! Darum mache ich als Beraterin nur ganzheitliche Befundungen: Wie ist die Wohnsituation, was ist der Beruf etc.- Die Zahnmaterialien sind ein Teil! Dir alles Liebe und vielleicht können wir weiter miteinander diskutieren? Wohnst du in D ? Liebe Grüsse Susy
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.05
Beiträge
15
Hallo Susy,ja,ich bin aus Deutschland aber nicht weit von der Schweizer Grenze entfernt.
Die Dinge wie Elektrosmog,genauer gesagt Niederfrequenz und Hochfrequenz sind bei mir gut abgeschirmt,speziel
sehr gut der Schlafbereich der einer der wichtigsten Orte ist.Da ich selber auch über genaue Meßinstrumente Verfüge,kann ich es immer wieder nachprüfen (falls zb. die Nachbarn mal Schnurlose Telephone zulegen) und entsprechende Maßnahmen einleiten.Klar Ernährung weitgehend Bio-Produkte,läßt sich nicht immer machen da ich viel Beruflich Unterwegs bin,aber so oft es geht.Da mein 2. Berufliche Standbein Feng Shui ist,fließen all diese Sachen Selbstverständlich mit hinein.
Aber jetzt stellt sich noch eine andere Frage,ein Freund von mir der Mikrobiologe ist und Speziel sein Fachgebiet die Erforschung des Menschlichen Erbguts ist,und Speziel in der Krebsforschung sein Diplom gemacht hat von den
zusammenhängen von Tumoren durch Schwermetall/Elektrosmog.Auch über die Wirksamkeit von Entgiftungsmethoden.Ich sag es deshalb weil zur Schwermetall Ausleitung immer wieder Bärlauch und Koreander erwähnt wird,was Er auch Positiv zustimmt,das Problem sei nur wenn man das nicht gleichzeitig mit "Chlorella Pyrenoidosa" Einnimmt,werden diese Gifte nur in den Darmbereich Verfrachtet.Chlorella sorgt für die Bindung und Ausscheidung durch den Stuhlgang.Ganz im gegenteil,Bärlauch und Koreander allein Einzunehmen schafft oft mehr Probleme als es ein gut tut,da die Gifte vorher gebunden waren,und dadurch nur freigesetzt werden,nicht aber gut Ausleiten.Ich habe mich durch einige der Beiträge des Forums durchgelesen,aber diesbezüglich keinen Hinweis gefunden !
Meine 2. Frage ist zur Haaranalyse (Blut-,Urinanalyse sind genauso machbar),oft bringen sie keine brauchbaren Ergebnisse,da die Gifte zu gebunden in den Organen sind.Zu diesen Zweck wird Bärlauch und Koreander kurzzeitig ohne Chlorella verwendet,da durch die Freisetzung erst ein brauchbarer Nachweis gefunden werden kann,auch hierzu fand ich im Forum keinerlei Hinweis.Auch das sind empirische Daten meines Mikrobiologen.

Liebe grüsse,
Zahnweiss
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zahnweiss,

Die Wirkungen von Chlorella, Bärlauch und Koriander wurden hier immer mal wieder erklärt, leider findet man es nur durch intensives Lesen. Zum Beispiel findest Du hier eine gute Zusammenfassung:
https://www.symptome.ch/cgi-bin/cut...GWY88MIUInPkXW1CGOjehZKX&forum=16&thread=1411
Was diesem Forum fehlt, ist eine gute FAQ zur Schwermetallentgiftung. Vielleicht findet sich mal jemand, der die wichtigsten Dinge zusammenschreibt. Das muß nicht perfekt sein. Durch die anschließende Diskussion und Überarbeitung kann man so etwas wachsen und gedeihen lassen.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.05
Beiträge
15
Hallo Günther,
Danke für den link ;)
Das ist ein guter hinweis,und bestätigt die Erfahrungen meines Freundes.
 

angela

zum thema radioaktives zahnmaterial , möchte ich noch sagen , das in meinem kunststoff strontium enthalten war!
passt doch zum thema.gruß angela
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.086
Hallo Angela,
woher weißt Du, daß in Deinem Kunststoff Strontium enthalten war? Welcher KUnststoff war das?
Das würde mich sehr interessieren, weil ich auch Kunststoff im Mund habe...
Ich habe mal mit dem Kernforschungszentrum Jülich korrespondiert, und die haben geschrieben, daß sie keinerlei Radioaktivität im nachweisbaren Bereich in Kunststoffen oder anderen Zahnmaterialien wie zB Keramik gefunden haben...
Gruss,
Uta
 

angela

allo uta,
antwort auf deine frage , wegen material in kunststoff. der kunststoff enthielt : strontium-flour silicat,
und strontiumflourid.
und was für ein labor in jülich soll das sein?
papier ist geduldig. und ich würde mich nicht einfach in falsche sicherheit wiegen lassen.
gruß angela
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.086
Hallo Angela,
nochmal meine Frage: woher weißt Du, daß in Deinem Kunststoff Strontium-fluor silicat und strontiumfluorid enthalten war? Welches Labor hat das untersucht?

Die KFA in Jülich ist die Kernforschungsanlage Jülich https://www.fz-juelich.de/portal/ beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema "Kernkraft" und hat einen sehr guten Ruf.
Vom geduldigen Papier würde ich eher bei der "Sachverständigen" sprechen als bei der KFA ;) .

Gruss,
Uta
 

angela

hallo uta,
um deine frage genau zu beantworten,
der zahnarzt selbst , hat mir die liste , der materialien , gegeben vom zahn - füllstoff.

gruß angela
 
Oben