Pulsschlag im Ohr, Pochen (Minuten Tackt) Hirnblutung?

Themenstarter
Beitritt
29.09.15
Beiträge
17
Hallo langsam bekomme ich Angst :-( Ich bin 29 Jahre alt und seit ca 2 Wochen hab ich immer wieder im Linken manchmal im Rechten Ohr ein Pulsierendes Geräusch und ein Stechen im Herz manchmal und Herz Rasen vorm Einschlafen ab und an.

ZUdem leide ich seit meiner Darmspiegelung 2015 an Fructose Intoleranz und Lactose und Ein und Durchschlaf Problemen wache meist um 4-5 mit voller Blase auf entleere diese und kann dann wegen viel Luft im Darm oder Aufstoßen mit Übelkeit oder einfach so nicht mehr einschlafen bis ich um 8-9 Hundemüde Morgens werde.

Das Pochen im Ohr hatte ich bisher noch nie :-( Im Netz fand ich nun etwas von einer Hirn Blutung.
Abteilung für Neuroradiologie München Klinikum r.d.Isar MRI NeuroKopfZentrum - Neuroradiologie Durafistel

Kann es das sein oder auch was anderes?

Das Pochen tritt so alle 2 Stunden für 1-2 Minuten auf. Vor 2 Wochen hatte ich eine Starke Grippe mit Fieber, Gliederschmerzen, Halsweh, Husten, Schnupfen und dann hatte ich in diesem Ohr beim Schlucken ein *Klacken* so *Klack Klack* als ob man von der Urlaubsfahrt einen Druck aufs Ohr bekommt und der beim Schlucken oder Gähnen weg geht allerdings war das klacken die ganze Zeit.

Dann nach ca 3 Tagen war es weg.

Ein Paar Tage später fing das mit dem Ohr Pochen an. Mein Herz schlägt Gefühlt in dem Moment total normal.

Ab und an habe ich vorm Einschlafen Nachts auch Herz Rasen als wäre ich gerade die Treppe hoch und runter gerannt oder Herz Stolperer.

Das Pochen hört sich wie Pulsschlag an tut aber nicht weh und geht nach so 1-2 Min weg oft kommt es auch Nachts wenn ich Kurz aufwache und wieder einschlafen mag.

Hoher Blutdruck schließe ich aus da ich Untergewichtig bin und schon seit Jahren eigentlich immer viel zu niedrigen statt zu hohen Blutdruck hab.
 
wundermittel
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Wenn man nach einer Grippe oder Erkältung noch Keime in den Nebenhöhlen hat, dann wirkt sich das weiter auf die Eustachische Röhre aus, die zum Ohr führt, und dies Röhre schwillt an, weil der Körper Schleim bildet, um pathogene Keime zu umhüllen. Durch diese Enge hört man dann das Blut in den Adern fließen. Probiere regelmäßig Eukalyptusöl zum Inhalieren durch die Nase, das ist Schleim-lösend und antiseptisch. Und/oder antiseptische Nasenspülungen (hochziehen, sodass etwas in die Nebenhöhlen kommt).

Bei Einschlafstörungen hilft Melatonin, das Schlafhormon, einzunehmen. Es wirkt nicht wie eine Droge aufs Gehirn und macht nicht abhängig.
 
regulat-pro-immune
Oben