Propolis und Allergien

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

habt ihr schon mal was von Propolis gehört?

Propolis wird auch als Bienen-Kittharz bezeichnet. Die Bienen sammeln diese natürlichen, bakterienhemmenden Stoffe von Pflanzen, Bäumen und Knospen. Sie halten durch Propolis das gesamte Bienenvolk frei von krankmachenden Bakterien. Auf den menschlichen Kreislauf wirkt Propolis ebenfalls sehr stark bakterienhemmend und durchblutungsfördernd, wie dies durch zahlreiche Forschungsarbeiten belegt wird. Propolis erhalten Sie bei uns als Tinktur oder als Pflegecreme, aber auch - so wie es aus dem Bienenvolk entnommen wird - als Kau-Granulat. Für weitergehende Informationen über Propolis empfehlen wir das Buch "Doktor Biene" mit sehr detaillierten Beschreibungen über Propolis sowie Bienenprodukte und deren Anwendung.


http://www.hohmann.de/

Der Rohstoff von Propolis (v. griech. προ „vor“ und πόλις „Stadt“ - wegen des Vorkommens an den Fluglöchern), auch Bienenharz, Bienenleim, Kittharz oder Kittwachs genannt, wird von Bienen als harzige Substanz an Knospen und teilweise auch an Wunden verschiedener Bäume (hauptsächlich Birken, Buchen, Erlen, Fichten, Pappeln, Rosskastanien und Ulmen) gesammelt. Weiter verarbeitet, mit Wachs, Pollenanteilen und Speichelsekret angereichert, handelt es sich um ein bei Stocktemperatur klebriges Baumaterial, das zum Abdichten von kleinen Öffnungen, Spalten und Ritzen verwendet wird.
Andererseits dient das Material auch dazu, Bakterien und Pilze, die in den Stock eingeschleppt werden könnten, oder vorhanden sind, in ihrer Entwicklung zu hemmen, oder sogar abzutöten. Hierzu werden Oberflächen, z.B. auch das innere der Wabenzellen für die Brut mit einem hauchdünnen Propolisfilm überzogen.
Wegen dieser Eigenschaften wird Propolis von den Imkern aus dem Bienenstock gewonnen und meist in Form von Lösungen für die Alternativmedizin und Naturheilkunde verwendet. Nach einer im Fachmagazin Journal of the Science of Food and Agriculture veröffentlichten Studie der Universität von Zagreb von 2004, zeigten Versuche an Mäusen, bei denen künstlich Krebstumore erzeugt wurden, dass Propolis das Wachstum schon bestehender Tumore zu hemmen vermag. Die Forscher testeten auch andere Bienenprodukte, die sich - zumindest bei den Versuchstieren - ebenso als wirkungsvoll bei der Vorsorge oder Behandlung von Krebs erwiesen. Honig und Gelee Royale scheinen nützlich für die Krebsvorsorge zu sein (u.a. Hemmung von bösartigen Geschwüren bzw. deren Ausbreitung). Bienengift, das direkt in Tumore injiziert wurde, ließ die Geschwülste schrumpfen und wirkte im weiteren Verlauf deutlich wachstumsverzögernd.
Wichtig zu wissen ist, dass ein gewisser Prozentsatz von uns Menschen allergisch auf Propolis reagiert! Normalerweise treten dann beim Kontakt mit Propolis nur stark juckende Hautreizungen und Bläschen auf. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass selbst lebensbedrohliche Zustände möglich sind.
Propolis ist ein Gemisch aus sehr vielen unterschiedlichen Stoffen und diese Zusammensetzung kann stark streuen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Propolis

hört sich vielversprechend an, wenn nicht die Sache mit den Allergien wäre....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Ich nehme Propolis-Tinktur für Wunden. Es brennt zunächst, aber dann hat man eine Art Film über der Wunde, und ich finde, es heilt schnell. Meine Tinktur ist allerdings braun , und die Flecken davon kriegt man nicht mehr raus....
Auch für Aphten sehr gut.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
07.02.06
Beiträge
18
Hallo Sternchen,

Propolis ist unter anderem Bestandteil vieler (Natur-)Kosmetika.

Mein Imker wendet die Tinktur aber auch innerlich an, besonders bei Erkältungen.
Beim Imker bekommst du nicht nur die Tinktur, sondern auch jede Menge Informationen gratis dazu !

Viele Grüße
Ines
 
Beitritt
09.11.06
Beiträge
112
Propolis

Ich nehme Propolis-Tinktur für Wunden. Es brennt zunächst, aber dann hat man eine Art Film über der Wunde, und ich finde, es heilt schnell. Meine Tinktur ist allerdings braun , und die Flecken davon kriegt man nicht mehr raus....
Auch für Aphten sehr gut.

Gruss,
Uta
Ich hol hier mal was ganz altes hoch.

Uta, wieviel hoch prozentig ist Deine Propolis-Tinktur und wo hast Du sie denn her? Mir hat man empfohlen, meine entzündete Zahntasche mit Propolis zu behandeln. Evtl. Ölziehen mit Propolis zusammen.
Jetzt such ich gute Tinkturen, die was taugen. Ich hab die von Sonnentor zu Hause, die hat 9,2% Propolisanteil. Reicht das aus? Man hat mir noch empfohlen, mal beim INK zu kucken, die haben das auch.

Ich hab nur keine Lust, dauernd was Neues zu kaufen, wenn ich evtl. was weniger dosiertes zu Hause hab.

Liebe Grüße Michi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Propolis

Hallo Michi,
meine Propolis-Tropfen heißen Sonoprop. Leider steht auf dem Fläschchen nicht drauf, wievielprozentig das ganze ist.
Wie schon geschrieben: das ganze ist braun, relativ zähflüssig und deshalb haftet es auch gut auf der Haut, sogar im Mund.
Es kommt von Wolfgang Ochmann (ist eine Apotheke in Hainberg, Tel. 06182-5284). Was das Fläschchen gekostet hat,weiß ich nicht mehr; ist schon zu lange her.

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
09.11.06
Beiträge
112
Propolis

Hallo Uta,

ich hab jetzt mal bei einem Honigversand gekuckt. Die haben Propolis-Tinktur ohne Alkohol und mit. Sie meinte, 6 g reines Propolis auf 100 ml. Keine Ahnung, ob das ausreicht.

Ich werd wohl erstmal mit Salbei gurgeln oder Tee trinken, das ist ja auch gut bei Entzündungen. Ein bißchen besser ist es schon, hab ja ne Salbe in die Zahntasche reinbekommen.

Grüße Michi
 
Oben