Pochende Halsschlagader

Themenstarter
Beitritt
25.05.12
Beiträge
14
Guten Tag zusammen

Seit ein paar Wochen kommt es immer mal wieder vor, dass meine linke Halsschlagader heftig pocht. Es tut nicht weh, aber ist relativ unangenehm.

Da ich momentan oft sehr schnell gestresst bin, kann ich mir gut vorstellen, dass das Pochen davon kommt. Zudem plagen mich ab und zu auch «Atemnot-Anfälle», im Sinne von Hyperventilieren, wenn ich dann sehr stark in Stress gerate respektive mich in Gedanken hineinsteigere. Mit Atemtechniken schaffe ich es, jeweils wieder «hinunter» zu kommen.

Ich gehe stark davon aus, dass diese beiden Symptome mit meiner aktuellen «mentalen Gesundheit» resp. dem aktuellen Stresslevel zusammen hängen. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die Symptome «verschwinden», sobald ich diesen Stress loswerde.

Dazu vielleicht eine weitere Frage: Kennt jemand Tipps, wie man besser mit Stress umgehen kann? Falls das so allgemein zu beantworten ist. :)

Ich bin sehr dankbar um externe Ansichten und Inputs.
Liebe Grüsse
SummSumm
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.500
Hallo summSumm

bei mir war das Pochen der Halsschlagader auch ein Begleitsymptom einiger Krankheiten wie z.B. der Schilddrüse, ein zu hoher Blutdruck, Herzprobleme und natürlich auch Stress. Ich weiß, wie unangenehm es sich anfühlt und wie es einen in Alarmbereitschaft versetzt.
Auch Nebenwirkungen von Medikamenten war oft ein Auslöser.

Bist du berufstätig summSumm, denn wenn, dann ist das nicht so einfach dem Stress zu entkommen. Durch unser Forum habe ich erfahren/ bin ich motiviert worden/ wie ich den Stress am besten wegbekomme und meine Mitte wieder finde. Es ist die Natur die mich beruhigt, wenn sie mir ihre Schönheit zeigt in jeder Jahreszeit. Das bewegen in ihr tut so gut, aber oft sitze ich auch auf einem Baum und höre den Geräuschen einfach nur zu, beobachte Vögel, lass mit den Wind um die Nase wehen und atme immer wieder ganz tief durch. Das macht ganz viel mit mir und mein Stress/Problem hat sich dann aufgelöst und ich schaue wieder klarer in meinen Alltag.

Ich wünsche dir, dass auch du einen Weg für dich findest und du recht bald deine Atemnot Probleme, den Stress und damit das Pochen der Halsschlagader loswirst.

Aber wenn es nicht besser wird, lass es bitte abklären.


Alles alles Gute für dich.🍀
Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
dass die Symptome «verschwinden», sobald ich diesen Stress loswerde.

da sie wahrscheinlich damit zusammenhängen, werden sie dann wohl verschwinden oder auch nur weniger werden, weil man sich leicht daran gewöhnen kann auf 180 zu sein.
man sollte aber auch mal beim arzt klären lassen, ob nicht hoher blutdruck oder sonst irgendwas eine rolle spielt.

streßreaktionen kann man sich aber auch abgewöhnen.
da ich ein geborenes hb-männchen bin, mußte ich mir auch einiges abgewöhnen.


Tipps, wie man besser mit Stress umgehen kann?

bei den oft empfohlenen methoden wie autogenes training, yoga, meditation usw. ist es wichtig, das erst mal richtig zu lernen um es effektiv nutzen zu können.

wichtig ist auch manches einfach nicht so ernst zu nehmen oder mit etwas abstand zu betrachten.

oder bei eigentlich geringfügigen dingen, die evtl. ärgerlich sind sofort an irgend etwas schönes oder erfreuliches zu denken, das man mal erlebt hat.

oder sich etwas leckeres zu essen gönnen. das aber nicht so oft, sonst wiegt man irgendwann 3 zentner. :giggle:

oder eine cd mit der lieblingsmusik auflegen und bequem im sessel sitzen und entspannt zuhören oder ein bißl rumtanzen.
oder mitsingen, wenn man den text kennt, sonst mit lalala o.ä.

oder sich bei youtube irgendwas lustiges ansehen.

oder mit einer netten freundin telefonieren.

oder hier im forum schreiben. :)


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
ps.

und lächeln entspannt auch.



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
25.05.12
Beiträge
14
Lieben Dank für eure herzlichen und hilfreichen Antworten.

Es ist die Natur die mich beruhigt, wenn sie mir ihre Schönheit zeigt in jeder Jahreszeit.
Ich bin berufstätig, habe dabei aber das Glück, dass ich viel Zeit in der Natur verbringen kann. Und ja, es beruhigt auch mich ungemein. Vor allem jetzt, wo der Frühling kommt. Manchmal fehlt resp. geht das Bewusstsein für das Schöne etwas vergessen. Das muss ich wieder öfters bestimmt geniessen. Danke für diesen Input.

Wie geht es dir inzwischen? Ist das Pochen bei dir verschwunden? Oder tritt es noch auf?

da sie wahrscheinlich damit zusammenhängen, werden sie dann wohl verschwinden oder auch nur weniger werden, weil man sich leicht daran gewöhnen kann auf 180 zu sein.
man sollte aber auch mal beim arzt klären lassen, ob nicht hoher blutdruck oder sonst irgendwas eine rolle spielt.

streßreaktionen kann man sich aber auch abgewöhnen.
da ich ein geborenes hb-männchen bin, mußte ich mir auch einiges abgewöhnen.




bei den oft empfohlenen methoden wie autogenes training, yoga, meditation usw. ist es wichtig, das erst mal richtig zu lernen um es effektiv nutzen zu können.

wichtig ist auch manches einfach nicht so ernst zu nehmen oder mit etwas abstand zu betrachten.

oder bei eigentlich geringfügigen dingen, die evtl. ärgerlich sind sofort an irgend etwas schönes oder erfreuliches zu denken, das man mal erlebt hat.

oder sich etwas leckeres zu essen gönnen. das aber nicht so oft, sonst wiegt man irgendwann 3 zentner. :giggle:

oder eine cd mit der lieblingsmusik auflegen und bequem im sessel sitzen und entspannt zuhören oder ein bißl rumtanzen.
oder mitsingen, wenn man den text kennt, sonst mit lalala o.ä.

oder sich bei youtube irgendwas lustiges ansehen.

oder mit einer netten freundin telefonieren.

oder hier im forum schreiben. :)


lg
sunny
Das HB-Männchen kannte ich gar nicht. Aber es beschreibt mich, meine Art und meinen Alltag wirklich sehr treffend. :giggle:

Dein Input, dass man «sich schnell daran gewöhnt auf 180 zu sein» habe ich mir so noch nie überlegt, aber finde ich wirklich sehr relevant. Das ist bei mir aktuell ein grosses Problem. Ich bin grundsätzlich ein sehr ruhiger und entspannter Mensch – zumindest nach aussen. Es gab selten etwas, was mich aus der Fassung bringen konnte. Inzwischen kann es ein falsches Wort sein, dass meinen Puls schon in die Höhe schiessen lässt. In solchen Situationen muss ich mir dann wieder bewusst werden, dass ja nichts Schlimmes passiert ist. Dass es keinen Grund für eine solche «Überreaktion» gibt. Aber eben, der Puls ist schon hoch und die Halsschlagader pocht.

Hast du Erfahrung damit, Stressreaktionen abzugewöhnen?

Vielen Dank für die Tipps. Sie sind sehr wertvoll. Vor allem das Lächeln. Gerade heute habe ich es angewendet. Und weisst du was? Ich habe mich sofort besser gefühlt. Los, liebe Menschen, lächelt. :D
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
Das HB-Männchen kannte ich gar nicht

du bist zu jung. :)

es hat in den 50er und 60er jahren mit vielen versch. spots (bei youtube zu sehen) im tv reklame für hb (zigaretten) gemacht.


Ich bin grundsätzlich ein sehr ruhiger und entspannter Mensch –

ich eigentlich auch und im real life auch immer sehr freundlich (bei sehr unhöflichen und unverschämten leuten nur höflich).
dadurch begegnen mir auch immer einige nette und freundliche leute (verkäufer/innen, busfahrer usw.), wenn ich einkaufen geh.
und im beruf bin ich nur mit seeeehr netten leuten zusammen. aber wegen der uv und wegen corona leider nur noch sehr wenige stunden pro monat.

In solchen Situationen muss ich mir dann wieder bewusst werden, dass ja nichts Schlimmes passiert ist.

wenn man angenehmer und ruhiger leben möchte ohne unangenehme streßreaktionen, sollte man es sich angewöhnen, sich das schon vorher bewußt zu machen und sich irgendwas ausdenken, daß einen sofort stopt, wenn man ungewollt und ungeplant in eine stressige situation gerät.
(ich denk dann meist 1-2 minuten lang non-stop lächeln, lächeln, lächeln.....)

wenn mir aber z.b. jemand begegnet, der extrem unverschämt ist, ignorier ich ihn soweit möglich und denk mir ein schimpfwort, daß ich nie aussprechen würde (aufgrund meiner erziehung, die sehr streng war, weil ich mich ab 8 selbst erzogen hab, noch nicht mal, wenn ich allein bin).
heute hab ich z.b. einen, der im bus (wo man keinen abstand halten kann und er sehr dicht an einigen leuten dran war, die wohl keine infektion brauchen können) ohne maske war (die sind hier pflicht) höflich gebeten, die maske hochzuziehen (diese typen haben sie immer unter dem kinn hängen, damit sie die schnell hochziehen können, wenn eine kontrolle kommt und bußgeld droht). er hat dann sehr aggressiv gesagt, wie ich dazu komme ihm sowas zu sagen. da hab ich ganz freundlich gesagt, ich könnte natürlich auch die polizei rufen. er war sofort still und hat die maske hochgezogen. :giggle:
sowas sollte man aber nur wagen, wenn man einen tätlichen angriff sicher abwehren kann (ich bin zwar so ein dreikäsehoch, hab aber eine gute ausbildung bei einem kampfsporttrainer der amerik. militärpolizei bekommen)..

Hast du Erfahrung damit, Stressreaktionen abzugewöhnen?

jede menge,
da ich ein geborenes hb-männchen bin


Vor allem das Lächeln. Gerade heute habe ich es angewendet.
Und weisst du was? Ich habe mich sofort besser gefühlt

ich weiß .:) beim echten lächeln fühlt man sich eigentlich immer sofort besser. wenn es einem sehr schlecht geht oder die situation mehr als übel ist, manchmal nur ein bißchen, aber auch das ist ja schon besser als nichts. :)

Los, liebe Menschen, lächelt.

ja, es wär sehr gut, wenn alle -zig mal am tag lächeln würden. aber ein echtes lächeln, das von herzen kommt. das sterile berufsmäßige lächeln mancher verkäuferinnen usw. hilft nicht wirklich.

vor der maskenzeit hab ich viele leute angelächelt (jetzt auch, aber ein lächeln im vorübergehen sieht man wegen der maske nicht so gut) und es kam fast immer ein lächeln zurück (ältere männer aber lieber nicht, die hätten es mißverstehen können).

bei kl. kindern, die im bus in blickrichtung sitzen ist das lächeln immer der auftakt zu einem spiel, das dem kind und mir die busfahrt interessanter gestaltet.
vor ein paar tagen hat mich eins anscheinend wiedererkannt (trotz maske, aber die sind für so kleine ja ganz normal).
es lächelte mich von sich aus an und machte sofort die handbewegung, mit der das spiel meist beginnt. :)

ich wünsch dir einen schönen tag mit vielen netten lächelnden leuten. :)


lg
sunny
 
Oben