Plötzlich trockene Haut

Themenstarter
Beitritt
25.12.13
Beiträge
50
Hallo zusammen,

seit 4-5 Tagen habe ich plötzlich trockene Haut am ganzen Körper:
leicht am Gesicht Arme, stark an den Händen, Füßen und links und rechts an der Bauchmitte, teilweise juckt es sehr.

Hab schon gesucht was das sein könnte. Diabetes? Hab aber keinen vermehrten Durst oder ähnliches. Vielleicht Vitaminmangel?

Ich bin seit ein paar Monaten Veganer. Und ich mache seit 6 Woche eine Diät. Andererseits nehme ich jeden Tag Vitaminergänzungsmittel.

Oder vielleicht weil ich seit Januar Homeoffice mache und trockene Luft hier ist?

Wenns bis nächste Woche nicht besser ist gehe ich zum Arzt. Habt ihr noch Ideen?

Gruß

Frischling
 
wundermittel
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.238
Hallo Frischling,
bei mir war ein Zinkmangel die Ursache meiner trockenen Haut.
Da du dich vegan ernährst und gerade eine Diät machst, könnte es auch an dem fehlenden Fett in der Nahrung liegen. Auch musst du viel trinken, aber das weißt du sicher, denn sonst hält man ja Diäten schwer durch und früh und abends gründlich eincremen.

Alles Gute und ich wünsche dir, dass du die Ursache deiner trockenen Haut bald herausfindest.🍀
Wildaster
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.623
Hallo Frischling,

ich habe manchmal solche vorübergehenden Attacken von trockener Haut. Ursache ist so gut wie immer eine allergische bzw. pseudoallergische Reaktion, d.h. ich habe etwas gegessen oder getrunken, das ich nicht vertrage. Oder es fliegen zu viele Pollen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.12.13
Beiträge
50
Danke für eure Antworten. Durch die Nahrungsergänzung hatte ich eigentlich gedacht, kein Mangel zu haben. Mit Allergien hatte ich bisher keine Probleme.

Aber man wird nicht jünger. Ich denke dass mein Arzt mal eine Blutprobe nehmen wird. Ich halte euch auf dem laufenden.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
453
bei mir war ein Zinkmangel die Ursache meiner trockenen Haut
Hallo Wildaster,
hast du gegen den Zinkmangel ein Zinkpräparat eingenommen? Falls ja: Wie viel täglich und über welchen Zeitraum, bis eine Besserung eintrat?
Ich frage, weil ich seit einigen Wochen selber Zink einnehme (Haare, Haut).
Danke für deine Antwort und LG
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
453
Ich bin seit ein paar Monaten Veganer. Und ich mache seit 6 Woche eine Diät. Andererseits nehme ich jeden Tag Vitaminergänzungsmittel.
Bei veganer Ernährung ist Zink- und Vitamin-B12-Mangel häufig. Wenn du Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, ist die Frage, ob diese in deinem Fall ausreichend hoch dosiert sind, was - gerade beim B12 - oft nicht der Fall ist.

Einige Veganer spritzen sich monatlich prophylaktisch B12; eine Bekannte von mir z.B. 1000 yg Hydroxocobalamin (=B12) pro Monat. 10 Ampullen (z.B. von der Firma Hevert) kosten ca. 13 Euro. Zusätzlich nimmt sie täglich einen B-Komplex ein (z.B. von ratiopharm). In vielen B-Komplex-Präparaten ist zu wenig B12 enthalten, daher die monatliche Injektion. Ersatzweise könntest du es auch mit B12-Lutschtabletten versuchen, deren Wirkstoff über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Wenn noch kein Mangel besteht, müssten 500 yg pro Tag bei veganer Ernähurng ausreichen. Bei einem bestehenden Mangel reicht diese Dosierung nicht aus, hier würde ich es persönlich eher mit 1000 yg pro Tag über einen längeren Zeitraum versuchen.
Höhere B12-Dosierungen führen häufig zu stärkeren Hautunreinheiten. Dies kann man weitestgehend vermeiden, wenn man zusätzlich Biotin einnimmt (2,5 - 5 mg pro Tag). Entsprechende Präparate gibt es sehr günstig z.B. bei DM, Aldi etc.

Wenn du einen Zinkmangel hast, musst du bei der Therapie Geduld mitbringen (3 - 6 Monate). Pro Tag meiner Meinung nach nicht mehr als 25 mg (z.B. Zinkorot von Wörag), denn höhere Dosierungen können Mineralstoffmangel-Erscheinungen nach sich ziehen.

Idealerweise lässt du das Zink (im Vollblut, nicht im Serum!) und das HoloTC (=B12) beim Arzt oder im Labor bestimmen, bevor du Nahrungsergänzungsmittel einnimmst.

Ich weiß nicht, wie deine vegane Ernährung aussieht; manche lassen ja einfach die tierischen Produkte weg, so kann es leicht zu Mangelzuständen (z.B. Eiweißmangel) kommen, v.a. wenn man zusätzlich einen Diät macht.

Mich interessiert sehr, was dein Arzt dir raten wird.
 
Beitritt
18.07.08
Beiträge
88
Hallo,

Nimmst du auch genug öl zu dir Raps, oliven, Sonnenblumen oder Schwarzlümmelöl z.b. oder fette aus anderen pflanzlichen Quellen ?
Ich denke das ist auch wichtig.

L.g.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.238
Hallo Wildaster,
hast du gegen den Zinkmangel ein Zinkpräparat eingenommen? Falls ja: Wie viel täglich und über welchen Zeitraum, bis eine Besserung eintrat?

Guten Morgen, liebe andra ,:coffee::coffee:

die juckende Haut hatte ich in einer Zeit, als ich mich in einer Ausnahmesituation befand, auch gesundheitlich. Es ist nun schon viele Jahre her, aber da meine Schwester unter Schuppenflechte leidet und ich annahm, auch ich, sprach ich es bei meiner Ärztin an und sie stellte einen Zinkmangel fest. Leider andra, weiß ich nicht mehr, wie die verschriebenen Tabletten hießen und wie lange ich sie einnahm.

Ein Jahr später fand ich das Forum und alles veränderte sich gesundheitlich zum Positiven, auch meine juckende Haut.:)

Aber ....
d.h. ich habe etwas gegessen oder getrunken, das ich nicht vertrage. Oder es fliegen zu viele Pollen.

dann geht es mir öfters auch so, wie es Oregano beschreibt.

Ich wünsche Frischling alles Gute 🍀und Erfolg bei der Suche und wünsche Allen einen schönen Tag.☀️🐦🦋🐝🌷
Wildaster
 
Themenstarter
Beitritt
25.12.13
Beiträge
50
Hallo zusammen. Ich war vorgestern beim Arzt und habe soeben auch die Blutergebnisse bekommen. Bis auf Vitamin D und B12 alles in Ordnung. Ich soll jetzt spezielle Präparate für Haut und Haar nehmen.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.531
Hallo Frischling,

schön, dass fast alles i.O. war. Was für
spezielle Präparate für Haut und Haar
... wurden Dir denn empfohlen?

Hierzu
wenn man zusätzlich Biotin einnimmt (2,5 - 5 mg pro Tag).
... möchte ich ergänzen, dass ich mit dieser Dosierung vorsichtig wäre. Kuklinski hatte das ursprünglich (2009 z.B. noch, als ich dort war) auch empfohlen und diese Empfehlung verändert, nachdem er sehr hohe Spiegel bei Patienten gesehen hatte. Ich selbst hatte auch sehr hohe Spiegel und selbst mit 80 µg/Tag noch ganz ordentliche. Zu berücksichtigen sind bei Biotineinnahme auch die Interferenzen bei Laboruntersuchungen (siehe Thread in der Nahrungsergänzungs-Rubrik).

Abgesehen davon ist es für Haut & Haar sicherlich gut.

Nimmst du auch genug öl zu dir...
Ja, gutes Olivenöl..
Hier fallen mir die Omega3-Fettsäuren sein - wieviel nimmst Du davon zu Dir? Alphaliponsäure in bspw. Lein- oder Hanföl reicht dazu nach meinem Informationsstand nicht, denn davon wird oftmals nicht genug umgewandelt in die wichtigen Fettsäuren EPA und DHA. Bei mir haben sich "Winter-Beine (Schienbeine) und -Hände" deutlich verbessert, seit ich ein gutes Fischöl (Norsan Omega3-Total) nehme, das war noch mal ein Unterschied zu dem Billig-Omega3 von DM. Für Veganer gäb's da das allerdings kostenintensive Algenöl.

Bezüglich Omega6/Omega3-Verhältnis sollen Veganer oftmals schlecht dastehen - wegen vieler Omega6-haltiger Pflanzensamen(öle). Man kann das Fettsäureprofil untersuchen lassen, mittlerweile bieten das mehrere Labore an (z.B. imd Berlin, Biovis, Omegametrix über Norsan).

Gruß und alles Gute
Kate
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
453
... möchte ich ergänzen, dass ich mit dieser Dosierung vorsichtig wäre. Kuklinski hatte das ursprünglich (2009 z.B. noch, als ich dort war) auch empfohlen und diese Empfehlung verändert, nachdem er sehr hohe Spiegel bei Patienten gesehen hatte.
Hallo Kate, interessant was du da schreibst.
Ursprünglich, glaube ich, hatte ich über den Zusammenhang zwischen Biotin, B12 und Akne bei Kuklinski gelesen. Mir scheint, dass er im Laufe der Jahre Megadosierungen überdacht hat, ist das auch dein Eindruck (ich selber kenne ihn ja nicht persönlich, nur ein Buch)?

Wenn aber 2,5 bis 5 mg Biotin pro Tag zu viel sind, habe ich das Problem, dass die gängigen Präparate meist mit 5 mg dosiert sind.
Um die Hautunreinheiten im Zusammenhang mit höheren B12-Dosierungen bei nachgewiesenem B12-Mangel zu verhindern, sind bei mir allerdings mindestens 5 mg notwendig, ansonsten sehe ich aus wie ein Streuselkuchen.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.531
Hallo andra,

ich musste suchen, um die Quelle meiner Aussage wiederzufinden. Hier ist sie:
Früher hat er, da er ja keinen Mix allgemein empfiehlt, täglich 5 mg Biotin verordnet (weil es mit B12 zusammenarbeitet). Beim letzten Gespräch in Ro meinte er, dass bei Patienten, die Biotin kontrollierten, dann so hohe Werte nachgewiesen wurden, die man gar nicht bräuchte. Deshalb sparen und etwa 2x5 mg Biotin die Woche nehmen.

Mir scheint, dass er im Laufe der Jahre Megadosierungen überdacht hat, ist das auch dein Eindruck (ich selber kenne ihn ja nicht persönlich, nur ein Buch)?
Ich habe den Eindruck, dass er i.a. keine Megadosierungen empfiehlt, sondern da zurückhaltend ist. B12 ist dabei eine Ausnahme, sofern er bei Patienten davon ausgeht, dass sich der nitrosative Stress nicht "abstellen" (ursächlich behandeln) lässt, z.B. weil das instabile Kopfgelenk eben instabil bleibt. In der Folge dann vielleicht das Biotin, u.a. um die auch von Dir beobachteten Hautprobleme zu verhindern.

Da muss womöglich jeder selbst seinen Weg finden, ich komme mit 80 µg/Tag gut zurecht, nehme allerdings auch keine hohen Dosen B12 mehr (dazu gibt es ja auch allerlei kritische Gedanken, die auch in der Rubrik Oxidativer/Nitrosativer Stress öfter mal Thema waren). Ob es Biotin-Einzelpräparate mit kleineren Dosierungen gibt, habe ich noch nicht recherchiert. Bei Kapseln kann man jedoch teilen - oder man nimmt es eben nicht jeden Tag (sondern z.B. dann, wenn man größere Dosen B12 zu sich nimmt oder subkutan injiziert). Ich nehme meist den Stress-B-Komplex von Thorne, der hat 80 µg (und selbst den setze ich wegen der Biotin-Interferenzen vor Labor-, insbesondere vor Schilddrüsen-Untersuchungen einige Tage lang ab).

Gruß
Kate
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
453
Hallo Kate,

vielen Dank für deine Mühe, nochmal nachzusehen und mir so ausführlich zu antworten. Ich weiß das sehr zu schätzen und werde deinen Informationen nachgehen.

VG von andra
 
Oben