Pickel / Ausschlag (o.ä.) am Unterarm...

Themenstarter
Beitritt
07.11.10
Beiträge
11
Also nun zur Beschreibung des Problems.

Seit ca. 4-7 Jahren (ich weiss echt nicht wie lange ich das schon habe) "leide" ich an einer Art Ausschlag am Unterarm.

Es ist meist der selbe Verlauf: Ich bemerke einen kleinen winzigen Pickel am Unterarm und drücke den aus, meist ein wenig Eiter, wie bei einem Mitesser im Gesicht tritt aus. ich kann dann noch 3-4 mal drücken, bis die restliche Flüssigkeit komplett draussen ist. Danach wird das Ding hart und vergrössert sich. Es steht dann etwa um Erbsengrösse hervor, sieht dann aus wie ein Vulkan so von der Form her. Das Ding ist dann wie gesagt hart, so als ob man meinen könnte, dass da noch mehr Eiter oder so drin ist, dass man 'rausdrücken könnte, aber da kommt nichts.
Manchmal sind es auch 3-4 pickel auf einmal die kommen und dann so nach 1.5 bis 2 wochen wieder vollständig verschwinden.

Die Dinger hinterlassen dann kleine Narben, welche sich, wie bei normal Narben anfangs so blau/violett (matt) verfärben und dann so nach 3-4 monaten kaum mehr zu sehen sind.

Das Problem ist, dass die Dinger immer wieder kommen. Immer dasselbe Schema und wie gesagt nur am Unterarm.
Genauer gesagt so ziemlich in der Mitte zwischen Ellbogen und Handgelenk, auf der Aussenseite (also über der Elle). Und dann jeweils auf einer Fläche von vielleicht 5 * 10 cm und immer an der selben Stelle. Der Witz ist, dass ich dass vor allem links habe, momentan!!! Es gab eine Zeit, da hatte ich das nur rechts, aber niemals auf beiden Seiten gleichzeitig. Sonst habe ich nirgends Pickel oder was auch immer das ist.

Ich habe dann einen Hautarzt augesucht, nachdem ich vom Hausarzt ursprünglich eine auf Kortison basierende Salbe bekommen habe. Der Hautarzt hat mir eine Duschmittel verkauft und mich gebeten das anzuwenden. Die Pickel sind dann zwar weg, nur wären sie das auch, wenn ich das Duschmittel nicht verwendet hätte, so wie sie es sonst auch immer tun.
Aber der Oberbrüller war eigentlich, dass er mir eine Nasensalbe verkauft hat, ich begreiffe immer noch nicht was das sollte.

Ich versuche ja, die Dinger möglichst nicht anzufassen umd das ganze nicht zu reizen. Aber wenn dann die Eiterpustel schon unter der Haut zu sehen ist, kann ich es dann doch nicht lassen und das ganze beginnt von vorne....

Vielleicht noch etwas am Rande, mein linker Arm (an welchem ich die Symptome nun seit vielleicht 2-3 Jahre ausschliesslich habe) fühlt sich zm Teil auf der Oberseite des Unterarms und auf der Handrückenseite manchmal taub an. Keine Ahnung inwiefern da ein Zusammenhang bestehen könnte.

Es ist ja vielleicht nicht gerade so, dass ich vor Schmerzen halb umkomme deswegen, aber unangenehm sind sie dennoch, die Taubheit stört und daneben sehen sie echt riesig unt hässlich aus... an ein t-shirt ist dann nicht zu denken wenn es soweit ist. und ich bin sonst jemand, der fast ausschliesslich mit hochgekrempelten Ärmeln herumläuft, sei es bei Pullovern oder Hemden...


so, dann wäre ich mal fertig mit der Erklärung und hoffe auf viele sinnvolle Tipps... sonst hack' ich mir den Arm ab.

Danke im Voraus :bang:
 
Beitritt
10.01.12
Beiträge
14
Hallo florece,
also ich kann gut nachempfinden wie du dich fühlst, denn abgesehen von dem Gefühl der Taubheit habe ich genau das selbe Problem. Schade das dein Arzt dir auch nicht mehr sagen konnte, aber wenigstens erübrigt sich jetzt mein Gang zum Dermatologen ;)
Als kleiner Tipp wie ich das ganze möglichst vermeide, ist durch das Tragen von Longsleeves. Vermeide auch ständig deine Arme danach abzusuchen, denn 3-4 Tage einen kleinen Pickel zu haben ist immer noch besser als 2 Wochen lang einen Vulkankrater am Arm zu verdecken.
So ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, falls du dich darüber hinaus noch über andere mögliche Einflüsse von Hautkrankheiten informieren willst kann ich dir diese Seite Hautkrankheiten - Umweltbedingt, vererbt oder psychisch? noch empfehlen.
Gruß Tilo
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo,da würde ich doch aber mal versuchen,der Sache auf den Grund zu gehen,anstatt mir Nasensalbe andrehen zu lassen.
Ein Abstrich des Eiters (oder was immer das ist) mit z.B. einem Q-Tip und das dem Hautarzt oder einem HP bringen. Der Hautarzt muss eine Kultur anlegen,ein guter HP,der testen kann und mit Testmaterialien gut ausgerüstet ist,findet höchstwahrscheinlich den Erreger in wenigen Minuten.
Nachtjäger
 
Oben