PCR-Tests in Schweden nicht zur Beurteilung der Infektionsfreiheit nach bestätigter Covid-Infektion empfohlen

Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.903
Für Haushaltskontakte oder enge Kontakte zu einer infizierten Person gilt die Probenahme, auch wenn Sie keine Symptome haben, gemäß speziellen Informationen, die über den Infektions-Tracker bereitgestellt werden. Gilt für Personen, die 2014 und früher geboren wurden.

 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.903
Da bin ich aber doch froh, dass Du für die Region https://de.wikipedia.org/wiki/Örebro_län feststellen konntest, dass die Kontaktpersonen zu Infizierten, was in Schweden gemäß der landesweiten Regelung bedeutet zu tatsächlich Erkrankten mit Symptomen, ebenfalls getestet werden.

Ja das nehme ich doch an, dass das landesweit gilt, irgendwie müssen sie ja auf wöchentliche 300 000 PCR-TESTS kommen, wie schon erwähnt wurde.

Und damit werden nicht nur Personen mit Symptomen getestet...

Und das schlägt sich auch auf die Inzidenz nieder:

Schweden hat im europäischen Corona-Vergleich die traurige Spitze bei den Neuinfektionszahlen übernommen. Wie aus den am Donnerstag aktualisierten Zahlen der EU-Gesundheitsbehörde ECDC hervorging, kam das skandinavische Land mit seinem viel beachteten Sonderweg im jüngsten Vergleichszeitraum auf eine 14-Tage-Inzidenz von 577 pro 100.000 Einwohner. Das ist der höchste Wert aller Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, zu dem neben den 27 EU-Staaten auch Norwegen, Island und Liechtenstein gehören. Knapp dahinter folgen Litauen (563), Zypern (522) und die Niederlande (483).

 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Aha. Und wer sind dann die 300.000, die pro Woche per PCR auf Covid getestet werden?



Das sind, auf die Bevölkerung umgerechnet, deutlich mehr als in Deutschland! Wir haben mehr als achtmal so viele Menschen, machen aber nur ca. dreimal so viele Tests.
Ich weis ja noch wo wir jetzt stehen. Aber ich denke wir waren bei rund 2 mio im Januar.
Jetzt vermutlich wesentlich mehr da alle 500meter eine Teststation ist und man sich selbst PCR Tests in der Apotheke kaufen kann. Unterm Strich ist Schweden von D gar nicht soweit weg.

Und selbst wenn wir aktuell nur rund 1mio am testen sind, ist dies nur ein Hinweis darauf das outgesourced wurde ( Tests aus der Apotheke die nicht registriert wurden). Ob man in Teststationen auch Name hinterlassen muss weiß ich nicht.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.729
Dass der PCR-Test nicht nur Infektiöse bestimmt, weiß man auch außerhalb Schwedens:
„Der Test zeigt aber nicht, ob im Körper vermehrungsfähige Viren vorhanden sind oder nicht.“ – „PCR-positiv oder PCR-negativ heißt also nicht immer unbedingt, dass jemand infektiös ist oder nicht“, betont auch der Infektiologe Florian Thalhammer. „Es gab Personen, deren PCR-Tests 60 bis 70 Tage positiv waren, ohne dass ein Ansteckungsrisiko bestand. Der klinische Infektiologe weiß, wann die Erkrankung abgelaufen und der Patient gesund ist, unabhängig davon, was das Laborergebnis sagt.“
Quelle (vom 31.07.2020): https://kurier.at/wissen/gesundheit/coronavirus-was-die-pcr-tests-aussagen-und-was-nicht/400988039

Und warum muss man dann in Schweden bei der Einreise einen negativen PCR - Test vorlegen?
Ich schätze, dass man das muss, weil die Wahrscheinlichkeit, dass ein positiv Getesteter dann infektiös ist, immer noch sehr hoch ist...
„Ein PCR-Test ist also ein Nachweis einer akuten oder – in seltenen Fällen – maximal einige Wochen bis im Ausnahmefall ca. zwei Monate zurückliegenden Infektion.
Quelle: s.o.

... und dass somit der Vorteil vieler verweigerten Einreisen infektiöser Personen schwerer wiegt, als der Nachteil weniger verweigerten Einreisen von nicht mehr infektiösen Personen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Die Schreiben auch das Anna Nicole Smith aus Liebe geheiratet hat nur weil (irgendein) Gericht das festgestellt hat.
Nicht alles was man liest entspricht auch der Wahrheit. Selbst wenn es vom PEI oder RKI oder vom Nachbar kommt.
Irren und Fehlinterpretieren geht immer. Ich persönlich halte mich daran wofür der PCR Test erfunden wurde, und das klappt seit 1983 sehr gut. Wenn andere jetzt nur wegen Corona das Rad neu erfinden wollen, können die das tun. Die anderen sind dann wohl alle doof ( inkl. der Erfinder des PCR TEst)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Ich persönlich halte mich daran wofür der PCR Test erfunden wurde, und das klappt seit 1983 sehr gut
Hallo knuddz,

was genau meinst Du damit? Evtl. beziehst Du Dich auf den hier beschriebenen Sachverhalt?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.903
Ich meine das mit einen PCR vor Corona niemand eine Krankheit unterstellt wurde.
Es ist nur ein diagnostisches Hilfsmittel. So denkt auch der Erfinder darüber.
Wird denn eine Krankheit unterstellt?

Es wurde nirgends behauptet, dass infiziert gleich krank bedeutet.

Doch einen Anhaltspunkt neben anderen zur Beurteilung der aktuellen Lage liefern die PCR-TESTS. Warum sonst gehen mit einer Zunahme der Neuinfektionen normalerweise auch eine Zunahme bei den Einlieferungen in die Krankenhäuser einher? Viele Länder belegen dies - genauso umgekehrt, je niedriger die Infektionslage, desto entspannter die Kliniken. (Natürlich auch abhängig davon welche Alters- und Risikogruppen gerade am meisten betroffen sind.)

Welche Prognosen gäbe es sonst noch um vorausschauend agieren zu können?

Zu warten bis Kliniken zulaufen, wäre sicher die falsche Methode - gerade hier in der Türkei auch sichtbar gewesen - man hätte nicht warten müssen, bis die Inzidenzien auf teilweise 900 waren bei 60 000 Neuinfektionen tgl. bevor man handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Ich formuliere das, was knuddz gesagt hat, noch einmal anders:

"Ich meine, daß mit einem PCR-Test vor der Corona-Virus-bedingten Zeit niemand per PCR auf irgendeine Krankheit getestet wurde. Der PCR-Test ist ein diagnostisches Hilfsmittel."
(Stimmt das so, knuddz?)

Der PCR-Test wird ja nicht nur im Zusammenhang mit Corona angewandt:
...
Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) ist die wichtigste Labormethode zur Untersuchung der molekularen Feinstruktur der Erbsubstanz. Diese ist aus Desoxyribonukleinsäure (DNA) aufgebaut, die den genetischen Code des Menschen, aber auch von Tieren und Pflanzen aufbaut.

In der Humanmedizin wird die PCR zur Abklärung von Erbkrankheiten und genetischen Fragestellungen (Erkrankungsrisiko, Vaterschaftstest etc.), aber auch in der Diagnostik von zahlreichen Infektionskrankheiten eingesetzt. Im Rahmen der Abklärung von Infektionskrankheiten stellen PCR-Verfahren im Gegensatz zur serologischen Diagnostik (Bestimmung von Antikörpern gegen die Krankheitserreger im Blut) ein direktes labormedizinisches Nachweisverfahren dar.

Der Vorteil der PCR ist dabei auf der einen Seite die rasche Verfügbarkeit der Untersuchungsergebnisse. Darüber hinaus besitzen die PCR-Verfahren zumeist eine hohe Sensitivität. ...

Dass es bei solchen PCR-Tests in Stoßzeiten auch Probleme geben kann, scheint leider klar zu sein. Das kann man ab er nicht wirklich dem Test anlasten sondern eher den Test-Bedingungen:

Der PCR-Test ist ein erster Schritt:
...
Eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wird durch einen positiven PCR-Test nachgewiesen. Die Corona-Infektion kann sehr unterschiedlich verlaufen. Sie kann ganz ohne Krankheitszeichen(asymptomatisch) bleiben, aber auch zu einer schweren Erkrankung an COVID-19 führen. Häufig treten leichte Symptome auf. Bei einem Großteil der Betroffenen ist ein Krankenhausaufenthalt nicht erforderlich und sie können sich zu Hause auskurieren. Der Arzt oder die Ärztin wird in diesen Fällen, falls erforderlich und abhängig von den Symptomen, beispielsweise fiebersenkende Mittel oder Medikamente gegen Husten empfehlen.

Wenn sich Ihr Gesundheitszustand nicht während der ersten Woche der Erkrankung bessert oder wenn sich die Beschwerden im Verlauf sogar verschlimmern, wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihre Hausarztpraxis. Benötigen Sie außerhalb der üblichen Sprechzeiten medizinische Hilfe, wenden Sie sich am besten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117. In Notfällen, z. B. bei akuter Atemnot, rufen Sie die 112 an. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Wird denn eine Krankheit unterstellt?
Es wurde nirgends behauptet, dass infiziert gleich krank bedeutet.

Doch einen Anhaltspunkt neben anderen zur Beurteilung der aktuellen Lage liefern die PCR-TESTS. Warum sonst gehen mit einer Zunahme der Neuinfektionen normalerweise auch eine Zunahme bei den Einlieferungen in die Krankenhäuser einher? Viele Länder belegen dies - genauso umgekehrt, je niedriger die Infektionslage, desto entspannter die Kliniken. (Natürlich auch abhängig davon welche Alters- und Risikogruppen gerade am meisten betroffen sind.)

Welche Prognosen gäbe es sonst noch um vorausschauend agieren zu können?

Zu warten bis Kliniken zulaufen, wäre sicher die falsche Methode - gerade hier in der Türkei auch sichtbar gewesen - man hätte nicht warten müssen, bis die Inzidenzien auf teilweise 900 waren bei 60 000 Neuinfektionen tgl. bevor man handelt.
Für mich ja,
denn positiv bedeutet Quarantäne. Wenn man nicht krank wäre, würde man auch keine Quarantäne aussprechen. Dies trifft aber nicht zu.

In diesen Fall erlaube ich mir das einfache schwarz weiß denken.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
ja eben genau. Das wird einen ja unterstellt. Deswegen soll man ja auch in Quarantäne.
Die sollen den positiven einen Direktnachweis einräumen sodass die die Quarantäne bis zum Testergebnis verkürzen.

Ich meine Tomaten schiebt auch keiner in Quarantäne und die sind teilweise positiv. Oder sind Tomaten jetzt was besseres als Menschen?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.903
ja eben genau. Das wird einen ja unterstellt. Deswegen soll man ja auch in Quarantäne.
Die sollen den positiven einen Direktnachweis einräumen sodass die die Quarantäne bis zum Testergebnis verkürzen.

Ich meine Tomaten schiebt auch keiner in Quarantäne und die sind teilweise positiv. Oder sind Tomaten jetzt was besseres als Menschen?
Lach, logisch wenn man Tests zweckentfremdet - genauso wie Schwangerschaftstests auf steriles Wasser anschlugen und positiv anzeigten - würde jemand deshalb behaupten, sie können deshalb nie eine Schwangerschaft anzeigen?

Wer so denkt, geht vom Falschen aus.

Und mein Sohn war in Quarantäne, er hatte nur milde Symptome, aber unabhängig davon, ich denke, die Woche arbeitsfrei hat er richtig genossen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Na wenn das Wasser nicht schwanger sein konnte, kanns der positive wohl auch nicht...
Nee nee, PCR zeit nichts lebendes an. PCR erkennt auch andere Corona Schnipsel die mit der Pandemie nix zu tun habe. PCR zeigt keine Quantitative Beherdung. PCR sagt nur aus das Kontakt bestand und nichts über eine Krankheit oder eine Infektiosität. Wäre es anders, hätte man die Kugel schon vor knapp 40 jo rollen können. Hat man bewusst jedoch nicht.

Wenn du die Publikationen von Frau. Dr. Kämmerer gesehen hättest würdest du dem zustimmen. Die kann dir auch etwas zu den PCR Test erzählen ( der nicht von Drosten kommt... oups, ja kommt er doch. Allerdings wird er nicht [in Deutschland] angewendet)

Ich glaube Vietnam ist noch eines der Länder die den richtigen (Drosten)Test verwenden. Mit diesen Test kann zwar auch keine Infektiosität nachgewiesen werden, aber man kann eine Infektiosität davon ableiten.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Die bulgarisch Pathologiegesellschaft hat es schon im Juli letztes Jahr geschrieben.

Noch am 3. Mai gab der Moderator des heute-journals - eines der wichtigsten Nachrichtenmagazine im deutschen Fernsehen - das Mantra des Coronadogmas mit den mahnenden Worten an seine Zuschauer weiter:

Testen, testen, testen - das ist das Credo im Moment, und nur so kann man wirklich verstehen, wie weit sich das Coronavirus ausbreitet."

Das deutet darauf hin, dass der Glaube an die Gültigkeit der PCR-Tests so stark ist, dass er einer Religion gleichkommt, die praktisch keinen Widerspruch duldet.

Aber bei Religionen geht es bekanntlich um Glauben und nicht um wissenschaftliche Fakten. Und wie Walter Lippmann, der zweifache Pulitzer-Preisträger und vielleicht einflussreichste Journalist des 20. Jahrhunderts sagte: "Wo alle gleich denken, denkt keiner besonders viel."

Es ist also zunächst einmal sehr bemerkenswert, dass Kary Mullis selbst, der Erfinder der Polymerase-Kettenreaktion (PCR), nicht gleich dachte. Seine Erfindung brachte ihm 1993 den Nobelpreis für Chemie ein.

Leider ist Mullis letztes Jahr im Alter von 74 Jahren verstorben, aber es besteht kein Zweifel daran, dass der Biochemiker die PCR für ungeeignet hielt, eine Virusinfektion nachzuweisen.

Der Grund dafür ist, dass der Verwendungszweck der PCR darin bestand und besteht, sie als Herstellungstechnik einzusetzen, da sie in der Lage ist, DNA-Sequenzen millionen- und milliardenfach zu replizieren, und nicht als diagnostisches Werkzeug zum Nachweis von Viren.

Wie die Deklaration von Viruspandemien auf Basis von PCR-Tests in einer Katastrophe enden kann, beschrieb Gina Kolata 2007 in ihrem Artikel Faith in Quick Test Leads to Epidemic That Wasn't.
 
Oben