Quantcast

Partnerschaftstraining

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Bücher von Amazon
ISBN: 381052405

Dieses Buch wurde unter "Humor" angegeben. Es klingt lustig und nett. Trotzdem habe ich immer den Verdacht, daß solche Bücher bei vielen Leserinnen nicht dazu führen, Schwierigkeiten in einer Beziehung in Angriff zu nehmen sondern eher dazu, die Männer als Sündenbock ins Visier zu nehmen.
Obwohl; - das hier steht in der Rezension, und das ist ja im Prinzip ein guter Ansatz:
Das Buch beinhaltet viele interessante Lebensgeschichten über die man schon beim Lesen nachdenken muss. Jedoch sind die wirklich gravierenden Änderungen, die einige der erzählenden Frauen auf sich genommen haben um glücklich und zufrieden zu werden, etwas „zu einfach" dargestellt - deshalb auch ein Punkt Abzug . Seitenweise hab ich mich zwar gefragt ob die erzählten Lebensgeschichten wirklich die Zukunft von Beziehungen darstellen, doch der Grundgedanke das man bei sich selber anfangen muss um etwas zum positiven zu ändern gefällt mir sehr gut (und ist auch sehr motivierend). Deshalb, und weil einige der Lebensgeschichten so erschrecken weil

Es geht also darum, daß Frauen nicht mehr darauf warten, daß der Partner der Märchenprinz bleibt, der am Anfang zu sein schien, sondern daß sie selbst dafür sorgen lernen, zufrieden und glücklich zu sein. - (Was ist denn überhaupt glücklich? *grübel*).

Vielleicht wäre manchmal ein Partnerschaftstraining auch eine Möglichkeit, wenn beide sich dazu aufraffen können und so etwas als Chance sehen, auf beiden Seiten andere Sichtweisen kennenzulernen?
Was hat Liebe mit Logik zu tun?

Die meisten Menschen glauben, dass Liebe eine Sache des Zufalls ist, etwas, das uns „zufällt“ und uns trifft wie Amors Pfeil ohne unser Zutun. Und wenn es uns dann „zufällig“ getroffen hat, hängt der Himmel voller Geigen und wir schweben auf Wolken. Wie konnten wir vorher überhaupt ohne diesen wunderbaren Menschen existieren? Der Märchenprinz ist in unser Leben getreten und wir verlieren schnell den Blick für die Realität. Wir fühlen uns am Ziel unserer Träume: wir werden geliebt!
Nach einiger Zeit merken die meisten den Alltag. Den Alltag, der beginnt die große Liebe aufzufressen. Die Märchengestalt entpuppt sich als ganz normaler Mensch. Der Himmel voller Geigen verzieht sich und plötzlich erleben wir heftige Gewitter. Werden die Gewitter zu häufig, überlegt man die Trennung.
Eine andere weitverbreitete Meinung ist: Wenn mir nur der oder die Richtige begegnet, dann kommt die Liebe von selbst. Auch als Entschuldigung für gescheiterte Beziehungen muss dieser Glaubenssatz herhalten: Es ist mir eben noch nicht der/die Richtige begegnet – der ideale Partner. Irgendwann kommt der Frosch, der durch einen heftigen Wurf gegen die Wand sich zu einem Prinzen entpuppt. Nur leider ist das Leben kein Märchen. Wir haben also die Freiheit ewig die gleichen Erfahrungen in Beziehungen zu sammeln oder gemeinsam leben und lieben zu lernen.



Lieben ist Geben und Nehmen

Jede Beziehung stellt einen ganzheitlichen Prozess dar. Harmonie in der Partnerschaft erleben wir nur, wenn sich Geben und Nehmen in Einklang befinden. Dies kann man lernen, genauso wie man Tänze erlernen kann, mal einen Schritt nach vorne, mal einen zur Seite und auch mal einen zurück. Einen Tanz zu erlernen oder sich andere Fähigkeiten anzueignen ist für uns selbstverständlich – aber für die Liebe? ....
www.partnertraining.de/0192f1920f0931c01/index.htm

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Uta,

ich hoffe, Du bist schon mal glücklich gewesen - da Du das so gefragt hast.

Tja - ich bin von der großen Liebe und dem richtigen Partner überzeugt und wenn das dann der Fall ist, braucht es keine Bücher oder Training oder sonst was.

Schönen Sonntag noch
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Ja, ich denke, daß ich schon öfters sehr glückliche Momente, STunden, Tage hatte. Aber ich bin mir auch bewußt, daß das eher die Ausnahme-Situationen sind und nicht die normalen. Glück als Höhepunkte finde ich wunderbar; für den normalen Alltag bin ich mehr für mich für Zufriedenheit, Gelassenheit.
- ich bin von der großen Liebe und dem richtigen Partner überzeugt und wenn das dann der Fall ist, braucht es keine Bücher oder Training oder sonst was.

Wenn zwei Menschen sich sehr lieben, ist das wunderschön, vor allem, wenn die Liebe bleibt, nachdem das erste rosarote Verliebtsein entschwindet. Allerdings ist es meine Erfahrung, daß auch der "richtige" Partner nicht dafür garantiert, daß es keine Themen in der B eziehung gibt, die zu Problemen werden können. Schließlich bringt jeder, der eine Beziehung anfängt, schon einen ganzen Packen an Prägungen, Denkmustern, Ängsten, Verhaltensmustern, Vorurteilen usw. mit. Die funken immer mal in eine Beziehung hinein, ohne daß man sich auch nur klar darüber ist, was denn nun los ist. Dann heißt es: sich das ganze anschauen, evtl. bewußt anders handeln als immer schon üblich usw. usw. Manchmal muss man auch einfach akzeptieren, daß der Partner einfach nicht so handeln will/kann, wie ich es mir wünsche. - Und genau an dem Punkt zeigt sich dann, ob die Liebe hält oder nicht...

Grüsse,
Uta
 
Oben