OK-OP, ganzheitlich

Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
681
Suche ganzheitliches Dentallabor in Norddeutschland. Wer kann mir helfen?

Auf deguz.de findet man ja Umwelt-Zahnmediziner. Da bin ich versorgt. Es steht jedoch eine Oberkiefer-OP bei mir an, die nur gemacht werden kann, wenn meine ganzheitliche Zahnärztin mit einem entspr. Labor zusammenarbeiten kann. Gibt es so eins hier oben? Und kann man dort wg. nötiger Verträglichkeitstests von Dentalmaterialien nachfragen?
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Hallo philia,

Du meinst, ein Labor, das schon verschiedene allgemein verträgliche Materialien im Angebot hat? Wenn Deine ZÄ ganzheitlich ist, müsste sie doch so eins an der Hand haben? Wenn das nicht reicht, kannst Du Dir von irgendeinem Labor auch sonstwo in Deutschland Materialproben schicken lassen und die auf Verträglichkeit überprüfen lassen (mit welcher Methode Du meinst).

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
681
damdam, also meine Zahnärztin hat früher mal bei Herrn Höhne, als er noch seine Praxis in der Pfalz hatte, ein Praktikum gemacht und kennt ihn. Leider arbeitet er nicht mehr. Er hatte dort ein passendes Labor und andere Connections. Meine Zahnärztin hier will auf Nummer sicher gehen und bräuchte dafür eine Adresse. Ich hatte den ZA angemailt wegen der neu zu machenden OP, aber da hatte er auch schon nicht mehr gearbeitet. Ich habe zwar alle Unterlagen aufgehoben, da könnte ich die Abkürzungen der ganzen verwendeten Materialien "übersetzen" lassen.

Aber das Problem bei den Laboren ist wohl dasselbe wie bei den Zahnärzten = es gibt zu wenige, die wirklich bioverträglich arbeiten. Erst mal eines finden, dann könnte ich ja die Papiere zeigen.
Aber generell ist es so: Man wird nicht ernst genommen, immer wieder dasselbe...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Also, es geht Dir doch ums Labor? Da kannst Du doch in dem früheren Labor nachfragen, das gibt es doch unabhängig von der früheren Praxis noch?!
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
681
Das denke ich schon. Allerdings erinnere ich mich dunkel, dort hingefahren worden zu sein. Und es waren wohl 2 Adressen. Damals bin ich von einem guten Bekannten zum Zahnarzt und auch zum Labor gefahren worden. Das liegt in einem anderen Ort.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo Philia,

eigentlich macht ja der Zahnarzt die Abdrücke für Zahnersatz, so daß das Labor nicht unbedingt besucht werden muß?
Vielleicht findest Du hier ein entsprechendes Labor:
dentallabor für allergiker

Viel Glück 1645429708538.png ,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
681
Hallo Philia,

eigentlich macht ja der Zahnarzt die Abdrücke für Zahnersatz, so daß das Labor nicht unbedingt besucht werden muß?
Vielleicht findest Du hier ein entsprechendes Labor:
dentallabor für allergiker

Viel Glück Anhang anzeigen 52011 ,
Oregano
Hallo Oregano,
danke für den Link. Also meiner Zahnärztin geht es - genau gesagt - darum, dass sie wissen muss, dass sie keine falschen Materialien und Methoden beim Wiederzusammensetzen meines Gebisses im OK anwendet. Alles auseinandernehmen und fürs Wiederzusammensetzen vorbereiten kann sie, nur eben die Vorgehensweise (welche Hilfsmittel/Methoden) hat sie nicht auf dem Schirm und beim Sintern braucht man ja auch den entspr. Ofen. Das ist elementar wichtig: Das Keramikmaterial muss gesintert anstatt verblendet werden. Macht das das Labor oder der ZA? Ich hab keine Ahnung.

Damals wurde u. a. vom UK, den Herr Höhne gründlichst saniert hatte, im Labor ein 3D-Panorama-Kieferbild/-foto, das sowohl in jede Richtung drehbar als auch in der Tiefe scharf einstellbar ist, gemacht. Deshalb konnte er sogar noch die Uralt-Sünden von schulmed. ZÄ, bei denen ich als junge Frau behandelt wurde, finden und beseitigen. Herr Höhne (ist er dir zufällig auch bekannt?) sprach davon, dass die Technik dort einzigartig fortschrittlich ist.

Eben deshalb weiß ich nicht, ob diese Technik auch hier oben in Norddeutschland in einem Labor angewendet wird, wenn man hier schon kaum derart qualifizierte Zahnärzte/Kieferchirurgen, die rein umweltmedizinisch-ganzheitlich-bioverträglich arbeiten, findet, mag das unwahrscheinlich sein. Meine Zahnärztin jedenfalls möchte eine Adresse in der Nähe wissen.

Solche Sachen muss sie wissen / muss ich sichergestellt wissen.

Für die anderen Sachen, die sie selber machen kann wie z. B. Narkosespritze, kann ich ihr die Bezeichnungen/Mittel namentlich benennen, da ich sie in den Unterlagen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben