ÖPNV und Zugfahrten - Was wird Gesetz? Wie wird Strafe verhindert?

Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
369
Die sehr seltsamen Blüten, die "simple" Gedankenkonstrukte der verantwortlichen Politiker (D-Land) treiben, lassen mich völlig ratlos zurück.

Denn zu meinen anstehenden OPs habe ich die schriftliche Anweisung erhalten
7 Wochen vor und 14 Tage nach einer COVID-19-Impfung darf nicht operiert werden.
Ich bin ja nicht geimpft und musste operiert werden (Augen), sonst droht Blindheit. Ein Auge ist fertig, das andere ist nächsten Monat dran. Dann gilt natürlich dieselbe Anweisung.
Und nächstes Jahr muss ich eine Kiefer-/Zahn-OP über mich ergehen lassen und denke, da gelten dieselben Voraussetzungen. Allerdings praktiziert der einzige Spezialist, der es kann, einige 100 km weg von meinem Wohnort, dazu muss ich verreisen, also Zug fahren. Bei den Augen geht es mit Straßenbahn.

Kommen also Kontrolleure in den Zug und verlangen die Fahrausweise zu sehen und - wie nun beabsichtigt - auch 2G, also geimpft und/oder genesen, was bei mir ja wg. der ärztlichen aktuellen Anweisung nicht geht, muss ich dann derzeit meine Augen-OP-Unterlagen und nächstes Jahr eine noch zu erhaltende Bescheinigung des Kieferorthopäden im anderen Bundesland den Fahrkarten-Kontrolleuren zu lesen geben, um der saftigen Geldstrafe zu entgehen?

Da ich außerdem wg. unverträglicher Bestandteile in den Seren gar nicht geimpft werden darf, dies mir aber kein Hausarzt (meiner hat zugemacht und meine Suche seit Wochen verlief ohne Erfolg, da nur Homöopath/Naturarzt-Kassenhausarztpraxis möglich) bescheinigen kann, was mache ich danach dann? Womöglich wird weiter verschärft, damit ja bloß kein Ungeimpfter sich mehr auf die Straße und irgendwo anders hinwagt.
Ein Handy besitze ich nicht.

Die kurze Frage:
Was außer dem Fahrschein zeige ich dem Kontrolleur, um mich nicht strafbar zu machen?
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.510
Man muss sowieso (zumindest in BW) auch auf der Arbeit getestet sein, von daher ist das einerlei.
In Bayern auch,
aber wir dürfen das auf Arbeit machen.

Stimmt Grantler, wenn die auf Arbeit ca. um 10 Uhr einen Test machen, wo hinterher ein Zertifikat ausgestellt wird für den Arbeitnehmer, kann er das am nächsten Morgen durchaus für die Öffentlichen nutzen, es gilt 24 Std.
- hatte ich nicht bedacht.
 
Upvote 0
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.485

das wär machbar, wenn ich normale sachen essen könnte.
aber selbst im bioladen muß ich genau schauen, was geht und mittlerweile immer mehrere bioläden aufsuchen um etwas passendes zu finden und zusätzlich noch schauen, in welcher rewe-filiale es wirklich frisches bio-fleisch gibt usw.

und geld auf der bank holen kann ich auch nur persönlich.
und zum arzt gehen auch.
außerdem laß ich mir von irgendwelchen ........... keine vorschriften machen.
aber morgen ist es noch kein problem, weil das ja erst organisiert werden muß und die hier in den bussen bisher noch nicht mal fahrscheine kontrollieren.
die preise sind zwar in den letzten jahren immer wieder erhöht worden, aber statt genug personal einzustellen, lassen die lieber busse ausfallen.......

danke, wünsch ich dir auch .:)


lg
sunny
 
Upvote 0
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.042
Wuhu,
das wär machbar, wenn ich normale sachen essen könnte.
aber selbst im bioladen muß ich genau schauen, was geht und mittlerweile immer mehrere bioläden aufsuchen um etwas passendes zu finden und zusätzlich noch schauen, in welcher rewe-filiale es wirklich frisches bio-fleisch gibt usw.
drum meinte ich ja eine Liste schreiben, an die sich die Helferleins halten müssen :)

und geld auf der bank holen kann ich auch nur persönlich.
Da könntest Du eine Einzel-Vollmacht für die betreffende Person für den betreffenden Tag schreiben/mitgeben!

und zum arzt gehen auch.
Der könnte auch zu Dir kommen, vor allem, wenn er Dich schon lage kennt, sollte er bei Risiko-Patientinnen, die sich nicht impfen lassen können, Hausbesuche (wieder) anbieten... :unsure:

außerdem laß ich mir von irgendwelchen ........... keine vorschriften machen.
Na gut, dann siehst Du jetzt zumindest, wie es zB mir ergeht, wenn ich gegen diese oder jene (sinnbefreite) "Vorschrift" zB hier im Forum schreibe (oder wenn das jemand anderes woanders tut) ;)
 
Upvote 0
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.485
ich bin nicht gegen vorschriften, wenn sie sinnvoll sind (oder wenigstens so halbwegs), aber was da z.zt. gemacht wird, ist eher das gegenteil.

im tv wurden eben wieder berichte von weihnachtsmärkten usw. (und 11.11.) gezeigt und überall alle dichtgedrängt und ohne maske.
da nützt eine impfung garnichts. noch nicht mal draußen, wenn die leute sich dicht gegenüberstehen und laut reden.

noch schlimmer waren die veranstaltungen der letzten zeit in allen möglichen hallen und sonstigen gr. räumen, in denen die leute dicht zusammensaßen und das ohne maske, z.b. u.a. auch beim gottschalk-comeback im tv. und auch in kirchen usw.

und eben auch im bus, wo immer einige ohne maske sind und der abstand teils nur wenige zentimeter beträgt (oder null, wenn jemand sich garnicht bemüht, wenigstens ein bißchen abstand zu halten).
ich mußte heute auf dem rückweg trotz erschöpfung stehen um zu verhindern, daß sich jemand direkt neben mich setzt.

da werden die leute angesteckt, weil die impfungen das ja nicht verhindern.
wie das jetzt geregelt ist, wird der corona-irrsinn garnicht mehr aufhören, weil ja auch "genesene und geimpfte" sich immer wieder anstecken können.
oder noch mehr werden, weil die geimpften denken, sie wären geschützt.................

viel sinnvoller wäre eine strengere maskenpflicht mit kontrollen und bußgeldern.
wobei man dabei allerdings auch nicht die ....... erreicht, die sich privat treffen und feiern und die auch auf intensiv landen können, zumal da zunehmend auch junge leute ohne vorerkrankungen liegen................
 
Upvote 0
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.980
Ich würde mir zB was vom Rewe Lieferdienst bestellen. Wenn ich chronisch schwer krank bin, bin ich auch zu Hause und kann alles in Empfang nehmen. Oft kann eine Wunsch-Uhrzeit angegeben werden. Auch wenn du Bestellen blöd findest sunny, würde ich mich da einarbeiten. Halt langsam und nur bei einem Anbieter.
Andererseits, wenn du gezwungen wärst jemand in der Nachbarschaft anzusprechen, bekommst du evtl neue Kontakte.

Ansonsten klappt das mit den 3G in öffentlichen Verkehrsmitteln sowieso nicht. Das ist mir hier in dem Thread klar geworden. Das wird sicherlich demnächst im TV parodiert: die Fahrkartenbesitzer*innen müssen zumindest zu der Teststation fahren können. Somit kann jeder Kontrollierte sagen, er/sie ist zur Teststation unterwegs.

Eigentlich sind wir hier in dem Kurzfragenthread. Aber das funktioniert eigentlich nie richtig, weil meist mehr Diskussionsbedarf ist zu einem interessanten Thema.
 
Upvote 0
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
369
Und hier treten die Kontrolleure alle paar Tage in Teams von 4-6 oder mehr Personen auf, die sich beim gesammelten Einsteigen jeweils 2 gegenüberliegende kpl. besetzte 2er Sitzplätze vornehmen. Da kann man der Kontrolle quasi nicht entgehen.

Und gerade wieder ist ein mir gestern empfohlener Atteste ausstellender Naturheilkundler beim Anruf weggefallen - nimmt keine Pat. mehr auf.... (ich glaub das war der 14.)
 
Upvote 0
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.485
da mein arzt in der praxis nicht impft, dachte ich, daß er evtl. eher impfkritisch eingestellt ist.
eine bescheinigung, daß ich aus gesundheitl. gründen nicht geimpft werden kann (stimmt auch, weil es vor allem beim sle kontraindiziert ist), wollte er mir aber nicht geben.
alle müßten sich impfen lassen, weil die viren überall in der luft wären, genauso wie erkältungsviren....................
aber ich hab auf der rückfahrt gesehen, daß es jetzt eine stelle gibt, bei der kostenlos getestet wird und die ich notfalls auch zu fuß erreichen kann. solang der test für den bus reicht und es keine zwangsimpfungen gibt, muß ich mir also keine sorgen machen. :)
 
Upvote 0
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.510
Ansonsten klappt das mit den 3G in öffentlichen Verkehrsmitteln sowieso nicht. Das ist mir hier in dem Thread klar geworden. Das wird sicherlich demnächst im TV parodiert: die Fahrkartenbesitzer*innen müssen zumindest zu der Teststation fahren können. Somit kann jeder Kontrollierte sagen, er/sie ist zur Teststation unterwegs.
Das wird der Regierung egal sein, wie jemand zu seinem Testergebnis kommt.
Die Regel lautet 3 G - dann ist das eben so und wer sich nicht daran hält zahlt Strafe, wenn er erwischt wird.

Ist denn jetzt schon 3 G in den Öffentlichen in Österreich, oder wie sieht das momentan gerade bei euch in Österreich aus?

Grüße
von Mara
 
Upvote 0
Beitritt
25.08.20
Beiträge
813
solang der test für den bus reicht und es keine zwangsimpfungen gibt, muß ich mir also keine sorgen machen.
Es ist aber nur ein Test pro Woche kostenlos. Oder? Mal abgesehen davon, dass es mittelfristig sicher eine Impfpflicht geben wird, wie Gates das in den Tagesthemen schon zu Beginn der Pandemie letztlich klar gesagt hat. Von daher sollte man sich da frühzeitig was dagegen überlegen.
 
Upvote 0
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.042
Wuhu,
Ist denn jetzt schon 3 G in den Öffentlichen in Österreich, oder wie sieht das momentan gerade bei euch in Österreich aus?
nein, in öffentlichen Räumen sowie Verkehrsmitteln gilt nur die FFP2-Maskenpflicht - 3G wäre (zumindest dzt) nur sehr schwer umzusetzen, die bisher genutzten Resourcen für zB PCR-Testung sind durch das bisherige Aufkommen überlastet - Ergebnisse kommen dann schon mal nach einer so langen Zeit beim Getesteten an, wo die Gültigkeitsdauer schon mehrere Stunden abgelaufen ist; Antigen-Schnelltests werden sonst auch nur noch "kontrolliert" durchgeführt anerkannt, Selbsttests mit Foto/Video/Bestätigung nicht;

Was aber nichts bedeuten muss, denn Stichproben / Schwerpunkt-Kontrollen, wie sie Philia geschildert hat, wo keiner der Fahrgäste auskäme, gab es so auch schon lange vor "C" (oyi, wiedermal so ein "Nicht-Verschreien"-Thema)...
 
Upvote 0
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
369
Ich sag's mit Eugen Roth:
(er reimt mir so oft aus dem Herzen)

Ein Mensch sieht schon seit Jahren klar:
Die Lage ist ganz unhaltbar.
Allein - am längsten, leider, hält
das Unhaltbare auf der Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Upvote 0
regulat-pro-immune
Oben