Nichtöffentliches Unterforum für interne Diskussionen einrichten

Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
@togi hat das, glaube ich, in einem ihrer Beiträge der letzten Tage vorgeschlagen; ich finde die Stelle nicht wieder.

Auch ich halte das für sinnvoll. Ich verstehe, daß Meta-Diskussionen über den Diskussions- oder Moderationsstil oder das Verhalten einzelnen Mitglieder usw. für ein Gesundheitsforum OT sind und nicht dasjenige, womit man sich als Boardbetreiber in der Öffentlichkeit präsentieren will. Aber man könnte ein entsprechendes Unterforum / Rubrik einrichten, die man nur eingeloggt lesen kann. Dort könnte die Toleranz gegen OT dann vielleicht ein wenig höher sein.

Grüße
Malvegil
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Das fände ich sinnvoll, würde aber bei persönlichen Auseinandersetzungen noch einen Schritt weiter gehen wollen und das in einem nicht öffentlichen Privatchat (also auch nicht für eingeloggte Mitglieder sichtbar und optimal in Begleitung eines neutralen Mediators) klären wollen, sofern die Betreffenden dazu bereit sind. Aber das wird wohl nicht so einfach machbar sein.

Grundsätzlich tiefere persönliche Überzeugungen gegenüber einem Mitglied werden nicht so einfach aufgegeben werden wollen, sonst würden sie auch nicht ständig immer wieder auf den Tisch, trotz mehrfacher Stellungnahmen dazu, gebracht werden. Da halte ich mittlerweile Diskussionen darüber für Energieverschwendung und sinnlos.
 
wundermittel
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Grundsätzlich tiefere persönliche Überzeugungen gegenüber einem Mitglied werden nicht so einfach aufgegeben werden wollen, sonst würden sie auch nicht ständig immer wieder auf den Tisch, trotz mehrfacher Stellungnahmen dazu, gebracht werden.

Nur der Vollständigkeit halber:
Außerdem in Betracht ziehen müsste man noch, dass nicht jeder hier alles hier gelesen hat und weiß. (Aus diesem Grund wären Wiederholungen/Links eine Option.)

Ansonsten bleibt es seinerseits eine bloße Unterstellung, dass jemand (wer auch immer) WIDER BESSERES WISSEN bestimmte Annahmen geäußert habe.
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
Grundsätzlich tiefere persönliche Überzeugungen gegenüber einem Mitglied werden nicht so einfach aufgegeben werden wollen, sonst würden sie auch nicht ständig immer wieder auf den Tisch, trotz mehrfacher Stellungnahmen dazu, gebracht werden. Da halte ich Diskussionen darüber für Energieverschwendung und sinnlos.
Da hast du recht, und ich meinte auch überhaupt nicht, daß die allgemeinen Regeln des Redens über andere Mitglieder da irgendwie aufgelockert sein sollten.

Außerdem in Betracht ziehen müsste man noch, dass nicht jeder hier alles hier gelesen hat und weiß.
Um so mehr könnte es ein Vorteil sein, wenn derartige Threads nicht mehr gelöscht werden müßten.

Moderiert werden müßten sie aber auf jeden Fall. Ich meinte den Vorschlag nicht im Sinne eines Boardregel-freien Raums, wo man "mal alles rauslassen" kann.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
P.S. In dieser Typ Thread soll nicht geliked werden, sondern abgestimmt. (So hat es mal jemand, ich glaube @James, erklärt.)
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.009
Moderiert werden müßten sie aber auf jeden Fall.

Nicht unbedingt. Die Diskussion gestern/heute war zwar einigermaßen mühselig und den Mods wohl weniger angenehm, aber dennoch schrittchenweise konstruktiv.

P.S. In dieser Typ Thread soll nicht geliked werden, sondern abgestimmt. (So hat es mal jemand, ich glaube @James, erklärt.)

Kann ich mir nicht vorstellen - da würde man ja nicht mehr fertig werden... Kannst du den Link zu James´ Erläuterung für mich mal raussuchen, bitte?
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
Kann ich mir nicht vorstellen - da würde man ja nicht mehr fertig werden... Kannst du den Link zu James´ Erläuterung für mich mal raussuchen, bitte?
Es war nicht James, sondern Marcel:
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.604
Ein guter Vorschlag, Malvegil.:)

Wenn man für Auseinandersetzungen eine Begleitung braucht/ Mentor, dann sollte man in das wahre Leben eintauchen und nicht in einem Forum schreiben.
Es wird wohl immer ein Ping pong geben und etwas auf dem Tisch zur Klärung landen und ich vertrete nach wie vor die Meinung, dass wenn ich in einem Forum schreibe auch eine gewisse mentale Stärke mitbringen muss.
Wenn ich Diskussionen für sinnlos halte, dann mache ich einen Bogen drum herum oder bin für alles bereit.

💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
dass wenn ich in einem Forum schreibe auch eine gewisse Stärke mitbringen muss.
Stärke, wer am lautesten schreit und am längsten durchhält? Ich glaube nicht, dass Stärke alleine ausreicht, um Konflikte zu lösen. Oftmals bedarf es einen Perspektivenwechsel, den 2 beteiligte Hitzköpfe in dem Moment ganz sicher nicht automatisch einnehmen werden.

Die Chancen auf eine Konfliktlösung sind in verfahrenen Situationen mithilfe eines Vermittlers auf jeden Fall höher.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hallo Malvegil,

danke. Grundsätzlich finde ich den Vorschlag schon naheliegend und erwägenswert. Es wäre zum einen technisch zu realisieren (könnte möglich sein, über den Aufwand kann ich nichts sagen) und über den Netto-Nutzen müsste/n ich/wir erst nachdenken, wobei natürlich René hier maßgeblich gefragt ist.

würde aber bei persönlichen Auseinandersetzungen noch einen Schritt weiter gehen wollen und das in einem nicht öffentlichen Privatchat (also auch nicht für eingeloggte Mitglieder sichtbar und optimal in Begleitung eines neutralen Mediators) klären wollen, sofern die Betreffenden dazu bereit sind. Aber das wird wohl nicht so einfach machbar sein.
Hier vermutlich garnicht. Denn der Mediator müsste ja (als Profi) bezahlt werden.

Gruß
Kate
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.977
Stärke, wer am lautesten schreit und am längsten durchhält? Ich glaube nicht, dass Stärke alleine ausreicht, um Konflikte zu lösen.
Wenn jedem ein Recht auf Meinungsfreiheit geboten wird, welches ja unser unantastbarstes Gut sein soll, sollte genauso unantastbar das Ehrgefühl eines jener sein die sich durch frei geäußerte Meinung beleidig fühlen.

Es geht mMn. nicht darum welches Recht rechter ist, aber wenn nicht abzusehen ist welches Recht den Vorzug gegeben werden soll, bleibt dem Weisen immer noch das Recht sich in schweigen zu hüllen um keinen Streit zu entfachen.

Gruß Ory
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
schweigen zu hüllen um keinen Streit zu entfachen.
Das mag vielleicht für inhaltliche Meinungsverschiedenheiten gelten (obwohl da flammen ja nach kurzer Zeit trotzdem immer wieder die gleichen auf), aber wie sieht es bei absurden persönlichen Anschuldigungen aus? Ist das dann auch damit beendet?

Malvegil zum Beispiel ignoriert vieles, doch bei der nächstbesten Gelegenheit hat sie immer wieder absurde Anschuldigungen am Hals. Wie wirkt das auf Mitlesende? (Die nicht alles lesen und wenig informiert sind) Welche (falschen) Bilder werden da suggeriert? Kann man das etwa gutheißen?

Sie denkt vielleicht, was soll's, - man könnte sich dann auch an den Spruch halten - ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's weiter ungeniert.. ☺️

Vielleicht hilft es auch, sich selbst und die Rolle im Forum nicht zu ernst zu nehmen. Ich weiß es aber auch nicht, wie die besten Lösungen dazu aussehen...
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.604
Vielleicht hilft es auch, sich selbst und die Rolle im Forum nicht zu ernst zu nehmen. Ich weiß es aber auch nicht, wie die besten Lösungen dazu aussehen...
Dann musst du es für dich herausfinden, wobei nach so vielen Jahren Mitgliedschaft und schreiben in anderen Foren müsstest du Übung darin haben....;)

Es geht mMn. nicht darum welches Recht rechter ist, aber wenn nicht abzusehen ist welches Recht den Vorzug gegeben werden soll, bleibt dem Weisen immer noch das Recht sich in schweigen zu hüllen um keinen Streit zu entfachen.
Das ist die beste Lösung, aber dazu muss man bereit sein auch mal zu schweigen!

Ich versuche es mal für eine Weile!:censored:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Naja an sicherem Auftreten mangelt es Malvegil ja nun wirklich nicht und trotzdem hören diese Anschuldigungen nicht auf, sondern werden dadurch sogar noch mehr bzw. erst recht dadurch provoziert, scheint mir...

Ich glaube, egal wie man sich dreht oder wendet, tiefe Überzeugungen dieser Art bleiben wohl bestehen und man muss damit rechnen immer wieder damit konfrontiert zu werden. Das ist manchmal sehr unschön und auch nicht in Ordnung, aber das einzigste, was da hilft, ist wohl ein dickes Fell und innere Abgrenzung.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Ich meine so absurde persönliche Anschuldigungen wie in bezahlten Auftrag u.ä. zu schreiben, das weißt du auch Wildaster, was ich meinte... 🙄
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.977
Ich glaube, egal wie man sich dreht oder wendet, tiefe Überzeugungen dieser Art bleiben wohl bestehen und man muss damit rechnen immer wieder damit konfrontiert zu werden
.....und ich glaube, an dem Tag an dem man aufhört in dieser Art mit zu wirken, ist der Tag an dem du zufrieden zurück blicken kannst.
 
regulat-pro-immune
Oben