Neurodermitis+Seborrhoisches Ekzem

Themenstarter
Beitritt
10.12.09
Beiträge
24
Hallo an alle,

ich poste hier in der Rubrik weil ich zwei Probleme habe, auch ich habe Neurodermitis, wobei ich sie gut im Griff habe, meine Haut sieht gut aus, ausser in extremen Stressituationen oder bei Verwendung falscher Kosmetik bekomme ich rote, trockene und juckende Flecken. Ich bin jetzt 28 (w) und würde endlich gerne mal eine gescheite Creme für´s Gesicht verwenden, bisher habe ich nichts gefunden, das sich gut angefühlt hat und das ich auch vertragen hätte. Bei Bodylotions bin ich erstaunlicherweise total unkompliziert, vertrage fast alles, aber im Gesicht ist es das Gegenteil. Ich nehme seit ich denken kann die original Nivea, die vertrage ich, aber sie ist zu fettig, so dass ich immer nachwischen muss, damit ich nicht glänze wie ein Spiegel :rolleyes: Dazu habe ich noch rote Äderchen an den Wangen von Geburt an, so dass ich nicht alles verwenden kann (nichts was die Zirkulation fördert usw.)
Hatte auch mal Avene, war nicht schlecht aber nicht so toll, als dass es den Preis rechtfertigen würde.

Mein 2. Problem:
Seit einem halben Jahr habe ich an der Kopfhaut ein Seborrhoisches Ekzem, anfangs dachte ich es wären einfach nur Schuppen und ich habe sämtliche Schuppenmittel aus Drogerie und Apotheke ausprobiert, ohne Erfolg.
War dann auch bei meiner Hautärztin welche mir dieses Ekzem diagnostizierte, aber mir auch nicht sagte was ich tun solle. Normales Shampoo halt und das würde kommen und gehen, klasse :mad: Davor gab´s noch eine 3-Tage-Pilz-Kur, die nichts brachte, nach einer Hautentnahme stellte sich auch heraus, dass da kein Pilz ist/war.

Habt ihr vielleicht eine Tipp, wie ich es in Schach halten kann? Es war mal eine Zeit lang besser mit Guhl Rosmarin-Shampoo, aber das hilft auch nicht mehr. Meine Kopfhaut juckt, so dass ich ständig mit den Nägeln dran rumfingere, dann merke ich rauhe Stellen, welche ich dann abkratze, das sind dann dicke Schuppen und dann ist die Kopfhaut auch noch fettig, ich wasche jetzt meine Haare täglich was ich nicht so toll finde, da ich eher trockenes Haar habe (Naturlocken).

Viele Grüße
Marsa :wave:
 
wundermittel
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hallo Marsa,

als ich noch Quecksilber im Mund hatte, bin ich auch schon wegen seborrhoischen Ekzem der Kopfhaut fehlbehandelt worden. Deshalb wäre meine erste Frage: Welche Zahnersatz- Materialien hast Du im Mund?

Vielleicht inspirieren auch die folgenden Bilder:
Ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Burk » Bilder Haut » Anschauungsmaterial Haut

Nach meiner Erfahrung ist "seborrhoischen Ekzem" ein Ausdruck dafür, daß die Ärzte nicht wissen, was es wirklich ist. Die übliche Behandlung bekämpft die Symptome mit Cortison und Ketokonazol.

Grüße von zorro
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Wann warst Du beim Zahnarzt?
Wann haben die Hautprobleme angefangen?

Mit was wurden die Inlays geklebt?
Mit was wurden die Klebstellen angeätzt?
Wie wurde die Füllung ausgehärtet?

Ohne Hg ist natürlich erst mal besser als mit, kann aber auch viel Freude machen:
www.dr-fonk.de/stoerende_zahnwerkstoffe.htm
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.09
Beiträge
24
Wann warst Du beim Zahnarzt?
vor ca. 2 Wochen bekam ich die Keramikinlays

Wann haben die Hautprobleme angefangen?
nach genauerer Überlegung war es im Herbst 2008

Mit was wurden die Inlays geklebt?
habe keinen Produktnamen, weiss nur, dass es drei verschiedene Kleber waren

Mit was wurden die Klebstellen angeätzt?
das müsste ich den ZA fragen, wie das heisst

Wie wurde die Füllung ausgehärtet?
mit blauem Licht
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo marsa,
ich vermute auch mal,dass das "Seborrhoische Ekzem" ein Symptom Ihrer Allergie ist,zumal der Abstrich ja offensichtlich keine Keimbesiedelung ergeben hat.
Natürlich können viele,viele andere Dinge auch noch eine Rolle spielen,die neben Allergien ebenfalls getestet und behandelt werden sollten, und die vorhandene Allergien verstärken können.Ein "Rundum-Test" ,der von "A" wie Allergien bis "Z" wie Zähne sehr viele Möglichkeiten umfasst.Den machen naturheilkundige Ärzte oder Heilpraktiker,
allerdings so umfassend nur dann,wenn sie mit hunderten von Testmaterialien und leistungsfähigen Geräten ausgerüstet sind.
Im Zweifelsfall schicken Sie mir eine pn.
Guten Erfolg,
Nachtjäger
 
Oben