Neues Virus ausgebrochen

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.810
In China ist ein neues Virus entdeckt worden, das von Spitzmäusen auf den Menschen übertragen wurde. Das Lanngya-Henipavirus hat bisher das nur über diesen Übertragungsmodus etwa 35 Menschen befallen, eine Übertragung von Mensch zu Mensch wurde bisher nicht beobachtet. Neben grippeähnlichen Symptomen gab es auch schwere Organschäden. Todesfälle traten nicht auf. Ich hoffe, dass das so bleibt.
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.810
In Indien trat jetzt neu auch die Tomatengrippe auf, die neben den Hautausschlägen (schmerzende Hautstellen, die bis auf die Größe kleiner Tomaten -deshalb der Name) grippeähnlich Symptome aufweist aber auch mit dem Corona-Virus nicht verwandt ist
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.035
Todesfälle traten nicht auf. Ich hoffe, dass das so bleibt.
Der Mensch kann womöglich auch jetzt noch einiges bewirken wenn einfache Hygienepraktiken als Teil unserer täglichen Routine tatsächlich angewendet werden würden. Wir könnten dadurch Infektionen verhindern und den Verbrauch von arzneimittelresistenter Bakterien(AMR) somit gleich mit verringern.

Einfache Maßnahmen wie Händewaschen und eine sorgfältigere Verschreibung von
Antibiotika könnte langfristig dann, so hoffe ich, auch Leben retten.

Aber da wäre ein Konzept von ausschlaggebender Einsicht maßgebend welches Menschen auf der ganzen Welt Hand in Hand beachten müssten.....und solch ein Konzept ist nach den letzten beiden Jahren mir leider unvorstellbar.

Die Spanische Gesellschaft für Infektionskrankheiten und klinische Mikrobiologie veröffentlichte ein Buch, in dem sie vor dem Problem warnt, das in 30 Jahren die Infektionskrankheiten enorm sei, wenn nicht.....
(Automatische Übersetzung)

Das ist tatsächlich weit weg von einen schönen Welt.

Gruß Ory
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
729
"Man" schätzt, dass es >100.000 verschiedene Virenarten auf der Erde gibt.
Mutationen mitgerechnet sinds dann unzählige Millionen.
Davon sind die wenigsten bislang sequenziert/"katalogisiert".
Lt. div. Datenbanken gibt es ein paar 100 bis hin zu >1.000 Bekannte "humanpathogene" Viren.
(Suchbegriffe: Virus database)

Auch die Liste bei Wiki ist recht beeindruckend: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_virus_species
(und ja, nicht alle Viren/vermutlich die wenigsten können aktuell bei Menschen andocken. Aber mutieren/anpassen kann sich jeder, und somit...)
So läuft das schon seit Millionen von Jahren.

Unsere DNA Stränge sind wie Gästebücher. Dort "schreiben" sich einige unserer "Gäste" ein. Das führt dazu, dass sie sich im Laufe eines Menschenlebens mehr als verdoppeln, wenn ich das richtig im Kopf habe.

Somit ruhig Blut - "sie" waren schon immer da. Wir wussten es nur lange gar nicht (und damit hat es uns kaum beschäftigt) und erst seit wenigen Jahrzehnten haben wir "einen Blick" drauf.
Für viele war "Virus" die Grippe und max. 1-2 weitere Erkrankungen.
Also ist das einzig "neue", dass sich unser Fokus erweitert hat und wir nun mehr und mehr wahrnehmen.
Und genau dieses "bewusst machen", dass es noch einen und noch einen und noch einen.... Virus bzw. neuen Virenstamm gibt, hat die weltweite C-Hysterie getragen.

Somit: kein Grund Ängste zu schüren oder zu spüren - sie waren schon immer da.

lg togi
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.035
Hallo togi,
du hast meine volle Zustimmung in Bezug auf Viren und Ängste schüren, nur wird weiterhin mit Viren & Co so umgegangen wie bisher, sehe ich da doch einiges nicht gerade positives auf den Menschen zukommen.

Gruß Ory
 
Oben